Inoffizielle und völlig kirchenunabhängige Aktion: "Rettet die Neuapostolische Kirche, bevor es zu spät ist!" oder, so ungefähr …
 
Dieses Forum hat weder was mit dem Verein LINDD - Licht nach dem Dunkel e.V. zu tun, noch mit der Neu­aposto­lischen Kirche. Weil aber der Verein LINDD kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier allen Ernstes darüber dis­ku­tie­ren, wie man die NAK retten könnte.
 
Leider hat sich in der ganzen Welt das unsin­nige Gerücht verbreitet, dass man aus einer Sekte nur sehr schwer raus­kommt. In Wirklich­keit ist aber in der Regel der Aus­stieg sehr leicht. Das eigent­liche Problem ist in den aller­meisten Fällen, dass man nach einem Aus­stieg nur sehr schlecht wie­der rein­kommt.
 
Dieses Forum ist deswegen vor allem für alle wieder­ein­stiegs­willigen Aus­stei­ger aus allen möglichen Sekten be­stimmt, die irgend­wann den größ­ten Feh­ler ih­res Lebens ge­macht haben (oder auch nicht), beispielsweise aus der Neu­apo­sto­li­schen Kir­che aus­zu­stei­gen oder gar aus­zu­treten.
 
Und so ganz nebenbei ist dieses Unterforum aber na­tür­lich auch für alle aus­stiegs­wil­li­gen neu­apo­sto­li­sch­en "Got­tes­kin­der" ge­dacht; die allen Ern­stes mit dem Ge­dan­ken spiel­en, dem "Herrn den Rü­cken zu keh­ren". :4: (Nein, dies ist nur ein Scherz)


Beitrag 7455 von UFO-Peter » 28.09.2016, 15:02


http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7146 (ab 17:00)

Diese Erzählung dieser ehemaligen neuapostolischen Glaubensschwester trifft es eigentlich ganz gut, wie es ist im "Werk des Herrn". Dass Jesus sie nicht erkennen kann, wenn sie ihre Farbe gefärbt hat, und sie dann hier bleiben muss. Oder habe ich da was falsch verstanden? Ach nein, wenn sie in der Disko ist, dass Jesus sie dort nicht finden kann. Klar, Jesus ist ja blind. :4:

Das konnte eigentlich immer schon nicht gut gehen, 'Gläubige' in sein eigenes (beschränktes) Apostolischsein zu zwängen, sodass die apostolischen Kirchen immer schon ein erbärmliches Nischendasein fristen mussten.

Und jetzt nutzt man eiskalt die Not der Afrikaner aus, um sie so zu missionieren, anstatt das Geld einfach an die Welthungerhilfe zu spenden.

Auf den unweigerlich damit verbundenen Segen Gottes will sich das "Werk des Herrn" lieber nicht verlassen, sodass man lieber selbst dafür sorgt, dass das Geld so eingesetzt wird, wo man Menschen so in das eigene enge Glaubenskorsett pressen kann.

https://youtu.be/7K-SgxevRBA

Dieses Video zeigt ab 1:45, wie nah weltliche Musik und kirchliche Lieder sein können. Keine Ahnung, ob oder welche Sekte da eventuell dahinter steckt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7161

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7162

Folgendes Musikvideo hat ziemlich Furore gemacht im Internet, wie ich jetzt entdeckt habe, dass viele es nachmachen / nachsingen. Das erste Video ist das Original, und die beiden anderen sind die besten Nachahmer, die ich fand:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7166

Leider kann ich den Text nicht verstehen, weil er englisch ist. Es sieht so aus, als ob hier kritisiert wird, wenn Menschen sich an irgendwas auf völlig unnatürliche Weise anpassen. Nun ja.

Das kenne ich auch von der NAK, wie die Gläubigen da ihren 'Halbgöttern' kuschen bis zum Abwinken, da mangelt es an Selbstbewusstsein. Obwohl natürlich zu viel Selbstbewusstsein auch nicht gut ist.

An den Gott in sich und allen anderen Menschen (einschließlich Engel und Außerirdische) zu glauben, kann uns ins Paradies zurückführen, wo es keine allzu empfindliche Erdogane mehr geben wird:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7151

Wenn dies das Lebensziel sein soll, immer nur zu arbeiten, sich fortzupflanzen und dann zu sterben, dann gute Nacht! Das Lebensziel kann eigentlich nur das ewige Leben in und bei Gott sein für alle Ewigkeit. Möge die Gnade in uns allen eine Rolle spielen:

http://youtu.be/UGLIb2cd8Wg

In den letzten Tagen hatte ich das Bild von Jugendlichen vor Augen, die sich voller Erwartung gemeinsam auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise begeben.

Um dies zu tun, ist das Alter allerdings völlig egal. Um sich gemeinsam mit Gott (beziehungsweise selbst als Gott) auf so eine abenteuerliche Entdeckungsreise zu begeben, muss man dies nur wirklich wollen.

So rufen uns die himmlischen Engel zu, ob wir uns noch daran er-innern können, wie wir damals mit ihnen auf einer großen Abenteuerreise unterwegs waren?

Damit ist nicht gemeint, ob wir uns noch daran erinnern können. Sondern, ob wir uns das verinnerlichen können, dass dies früher tatsächlich so war, bevor wir in diese Welt geboren wurden.

Um uns erneut auf so ein großartiges Abenteuer einzulassen, brauchen wir diese Welt nicht verlassen, sondern können augenblicklich damit beginnen, uns auf diese Reise zu begeben.

Wenn es in uns wirklich brennt, diese Reise anzutreten, wird es wieder genauso wundervoll sein wie einst, als wir mit den himmlischen Engeln unterwegs waren von einem zum nächsten abenteuerlichen Vergnügen.

Dies ist wahre Freude, dies ist wahres Glück, dies ist wahre Seligkeit in Gott, wenn ER in und um uns herum ist, wir selbst Gott sind. Und Gott so wieder alles in allem ist. Wahrhaft göttliche Musik (2 Videos):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7178

Er ist nur ein kleiner fast unbekannter Komiker bei einem kleinen Spartensender (ZDF neo). Aber mit nur einem kleinen Gedicht, mit dem er sich nur ein wenig mit dem türkischen Staatspräsidenten anlegt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7151

und einem kleinen unbedeutenden Song, mit dem er sich nur ein wenig mit Polens Regierungspräsidentin anlegt:

http://youtu.be/VL72NvJDuoE

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7135

ist er zur Zeit die berühmteste Person hier in Deutschland:

http://youtu.be/VQJQkbz7Ru4

Wir müssen endlich verstehen, dass uns keine Vereinsmeierei näher zu Gott, unserem ersehnten Glaubensziel, bringen kann; auch keine christliche, apostolische, biblische, göttliche oder sonstige Vereinsmeierei (auch 'Kirche' oder 'Glaubensgemeinschaft' genannt).

Der Fall Böhmermann zeigt, dass ein einzelner Mensch sehr viel Gutes erreichen kann, wenn er nur den entsprechenden Mut aufbringt; und nicht wie zur Zeit beispielsweise die Bundeskanzlerin, die in dieser Sache bisher eigentlich alles falsch gemacht hat.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7184

http://youtu.be/ywPv0FICjfI

Wie Böhmi praktisch so viel erreicht hat als Einzelperson, obwohl da auch sein Team vom Neo-Magazin Royale hinter ihm steht, werde auch ich weiterhin einfach nur auf mich selbst setzen, ohne mich hierbei irgendeiner (verlogenen) Kirche oder Organisation hinzugeben.

Ich wünschte, dass alle Menschen so dächten wie ich; aber da werden sie eben genauso wie ich damals die Erfahrung machen (müssen), dass dies so der falsche Weg (zu Gott / ins Paradies) ist.

Auch, wenn nicht alles falsch war als sogenanntes "apostolisches Gotteskind", so war es insgesamt doch der falsche Weg, indem ich mich so sehr einem Verein hingab.

http://youtu.be/goQKE8CySzM

Ein Diener Gottes ist ein Diener Gottes ist ein Diener Gottes. Aber ein Kirchendiener oder sonst was für ein Diener, ist eben nun mal kein (tatsächlicher) Diener des HERRN.

Dass sich eine Kirche anmaßt, das "Werk des Herrn" zu sein, wie dies die Neuapostolische Kirche tat, um so Menschen zu verführen, dieser Kirche anstatt Gott zu dienen, ist eine derartige Überheblichkeit, dass so ein Werk des Teufels nicht bestehen kann. Der Gott in mir grüßt den Gott in Euch allen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7178

Sogenannte 'Channelings' beziehungsweise Himmelsbotschaften auf der Basis von privat tätigen Channelmedien oder frei gehaltene Kirchenpredigten kommen nicht wirklich von Gott, sondern (nur) von geistigen Wesenheiten beziehungsweise Geistern, die Gott näher stehen als wir.

Es ist also nicht das Wort Gottes, sondern es sind nur von solchen Wesenheiten beziehungsweise Engeln stammende Botschaften. Das Wort Gottes allerdings kann jeder nur in sich und der gesamten äußeren Welt finden, wenn er hierfür sein Herz öffnet:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5634

Zum Papst Franziskus sowie der Religionen generell ab 11:11

http://youtu.be/hjIoxwwU65E#t=671

Diese Doku über Wacken zeigt, wie unvoreingenommen und respektvoll die Einwohner des Dorfs Wacken mit dem alljährlich stattfindenden Musik-Festival umgehen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7188

Wenn doch die christlichen und apostolischen Kirchen auch so unvoreingenommen und respektvoll mit der Metal-Musik umgingen; aber leider ist dies bestimmt auch jetzt noch nicht der Fall, wo ich mal davon ausgehe.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7204 (ab 5:07)

Diese Menschen wollen nicht nur mit Tieren fühlen, sondern auch mit ihnen reden. So, wie Helen Gerber, die diesen Kurs leitet und sich regelmäßig mit Vierbeinern austauscht. Kürzlich zum Beispiel mit einer Hirschkuh.

Dann habe ich die Hirschkuh gefragt: "Was sagst Du mir über Gott?" Und dann sagte die Hirschkuh zu mir: "Gott ist überall. Gott ist im Gras, das ich esse, im Wasser, das ich trinke und im Kalb, das ich fühle. Und das war wunderschön."

Und dann fragte ich die Hirschkuh: "Betest Du überhaupt?" Und sie antwortete: "Ich bin ein Gebet." Und dann sagte ich: "Du bist so schön." Und sie sagte: "Ja, ich bin ein schönes Gebet."

Ich bin, der ich bin? Geht man davon aus, dass man gut IST; besteht die Gefahr, dass man gute Taten nicht mehr tut, weil man ja schon gut IST.

Glaubt man, dass es ausschließlich auf gute Taten ankommt; besteht die Gefahr, dass man sich für nicht gut HÄLT; und somit unfähig für gute Taten ansieht.

Es kommt also darauf an, weder ins eine, noch ins andre Extrem zu verfallen. Sondern, wie in diesem Vortrag gesagt, seine Seele stattdessen im göttlichen SEIN aufblühen zu lassen: Klick!

Wie man sieht, bleibt nichts, wie es ist, auch nicht "das Wort Gottes" sozusagen, um hier mal den steinzeitlichen NAK-Jargon zu benutzen. Eine lange Rede, die sehr erbauend ist.

Wie man sieht, kommt es auch auf die grundsätzliche Theologie an, wenn man Seelen dienen und sie erbauen möchte. Deswegen bin ich auch im Internet ständig auf der Suche nach entsprechend positiven Beispielen.

Es gilt also, Augen und Ohren offen zu halten, anstatt sich von irgend einem religiösen Verein sein hart erarbeitetes Geld und seine wertvolle Zeit rauben zu lassen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7205

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7189

Bei 3sat gab es vor kurzem die lange Beat-Club-Nacht, wo auch dieser großartige Song aus dem Jahr 1969 dabei war (Leider nur der Ton. Ich werde aber in einigen Tagen das Video mit Bild nachliefern):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7210

Musikalisch war folgender Hit aus dem Jahr 1968 der meines Erachtens beeindruckendste und genialste überhaupt; von einer Band, die aber sonst leider keinen wirklich großen musikalischen Erfolg landen konnte:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4190

Die Jahre um das Jahr 1970 herum, also insbesondere von 1967 bis 1973, waren meines Erachtens musikalisch die bedeutendsten überhaupt. Es kann ja jeder denken, was er will. Aber ich empfinde dies so.

Auch sonst war diese Zeit irgendwie bemerkenswert: die Concorde eroberte den Himmel und die Amerikaner waren auf dem Mond. In Europa war schon wieder und noch immer Frieden im Gegensatz zu heute (Krim, Ostukraine).

Die Frauen trugen Minirock und viele Männer langes Haar wie einst der starke und von Gott auserwählte Simson. Die Musikfans plädierten für Love & Peace und engagierten sich für Politik und den Frieden in der Welt.

Computer und elektronische Datenverarbeitung wurden erfunden und eroberten zumindest erst mal die wichtigsten Institutionen. Nach dem Siegeszug von Telefon und Radio eroberte neben Ton- und Farbfilm auch das Fernsehen immer mehr Haushalte.

Es war eine bedeutende geradezu glorreiche und fantastische Zeit des technischen Fortschritts und auch sonstigen Aufstiegs der Menschheit besonders in den hochentwickelten Industrieländern.

In den apostolischen und manch anderen beispielsweise freikirchlich-evangelischen Kirchen wartete man (immer noch) auf die Wiederkunft Christi, obwohl es sich hier um eine theologische Fehlinterpretation von Bibelstellen handelt.

Dass Jesus wiederkommen wird, muss theologisch richtig eingeordnet werden, indem man hierbei zwischen der angekündigten Wiederkunft Christi zur Lebenszeit seiner Jünger unterscheidet, und andrerseits das von Jesus vorausgesagte Erscheinen des Menschensohnes am Ende der Zeit.

Wobei es mehrere Enden der Zeit gibt und somit jeweils mehrere Söhne des Menschen. Wobei Jesus als Beispiel so eines Endes die Sintflut erwähnte, bei der Noah dieser erschienene Menschensohn war.

Beim nächsten Ende der Zeit wird also nicht Jesus erscheinen, sondern der für diese Zeitenwende zuständige Sohn des Menschen. Man könnte die Wiederkunft Christi aber auch so sehen, ohne dass sie sich mit den Evangelien widerspricht (11:47):

http://youtu.be/WKiF7-MEt_0?t=705

Lassen wir also die Liebe von Jesus Christus in unser aller Herz einziehen! Aber genauso und nicht zuletzt auch die Liebe aller anderen großartigen und wundervollen Propheten, wie beispielsweise Noah, Moses, Eliah und Jesaja!

Ein klassischer Opernsänger und eine Opernsängerin hören sich anders an, als die Stimmen von Sängern und Sängerinnen anderer Musikrichtungen. Aber, warum ist das so?

So hört sich beispielsweise eine typische Rock-Musik-Stimme an:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6698

Und so eine Opernstimme, die ich heute zufällig in einer TV-Sendung entdeckte (ab 35:15):

http://youtu.be/4kznszl0nxs?t=2115

Ich denke, dass der jeweilige Musikstil die Stimme des Sängers biologisch bedingt automatisch formt. Ein Opernsänger klingt also nicht so, weil er sich bemüht, dass sich seine Stimme wie die eines Opernsängers anhört.

Dies ist meines Erachtens grundsätzlich so, obwohl es da auch das gibt, dass ein Sänger, der von einer anderen Musikrichtung stammt, gegebenenfalls die typische Opernstimme versucht zu imitieren. Das heißt also, dass wir grundsätzlich zwischen diesen beiden Aspekten unterscheiden müssen.

Ich erinnere mich, wie uns einmal die Dirigentin anwies, die Vokale so zu singen, dass wir hierbei den Mund wie beim Vokal O formen sollten, damit sich unsere Stimme mehr wie die von klassischen Opernsängern anhört. So wurde meines Erachtens die individuelle Beschaffenheit der Sänger umso mehr missachtet.

Als ob es nicht schon gereicht hätte, die jeweiligen musikalischen Geschmäcker einfach zu ignorieren. Nein, wir sollten beim Singen auch noch versuchen, unsere Stimme so klingen zu lassen, dass sie sich auch noch anhört wie die von Sängern klassischer Musik.

Als Rock-Musik-Liebhaber in einem Kirchenchor mitzusingen, deren Lieder man überhaupt nicht mochte; und dann auch noch den natürlichen Klang der eigenen Stimme zu verleugnen, indem man beim Singen den Klang der Stimme eines Opernsängers nachäffen sollte …

Mein Gott! Wie dumm und irregeführt war ich damals, dass ich den Mist überhaupt mitgemacht habe? Man wollte halt nicht für alle Ewigkeit von Gott getrennt in der Hölle schmoren, weswegen auch ich diesen Unsinn mitmachte.

Und ich hatte mir auch entgegen Gottes Willen mein Haar kurz schneiden lassen wegen eines "Stammapostel-Gottesdienstes". Wie konnte ich nur solchen Irrlehrern auf den Leim gehen, dass ich so einer Sekte hörig wurde zu meinem Schaden?

Obwohl natürlich auch nicht alles falsch war. Es ist eben halt alles in der Entwicklung zum Besseren, auch (hoffentlich) in der Neuapostolischen Kirche, so lange sie noch existiert.

Einer der wichtigsten Aspekte, hier hinzuschauen, ist, jeden Tag in Euch hineinzufühlen, ob Ihr an diesem Tag an Euch selbst gesündigt habt. Denn, wenn ich meine "gesündigt habt", meine ich nicht das, was in Euren Kirchen gepredigt wird.

Damit meine ich, wenn Ihr an Euch gesündigt habt, dass Ihr Euch selbst nicht ernst genommen habt. Dann habt Ihr Euch selbst verführen lassen von Anderen. Oder Ihr habt Wege beschritten, die nicht Eure sind.

Bei denen Ihr fühlt, eigentlich ist es ja nicht meins; aber ich mache es mal, weil der Mainstream in unserer Gesellschaft die Hauptrichtung vorgibt, was gedacht und gefühlt werden soll.

Wenn ich genau auf dieser Linie liege, muss ich mich da nicht verbiegen. Ich mache einfach das, was alle machen. Und schon habt Ihr Euch verbogen, nämlich vor Eurer eigenen Wahrheit.

Immer diese Kompromisse eingehend, ist es so, als ob Ihr Euch ins eigene Fleisch schneidet. Jedes mal, wenn Ihr nicht ehrlich und authentisch mit Euch seid, ist es so, als ob Ihr Euch selbst einen Stich gebt.

Denn, wenn Ihr einmal zurück schaut in Euer Leben, hatte es schon früh angefangen mit Euren inneren Konflikten, nicht wahr? Es hat angefangen, als Ihr das erste mal nicht der gleichen Meinung wart wie Eure Mutter oder Euer Vater.

Und es ist weiter gegangen über die Autoritäten, die dann folgten. Und die Euch dann immer wieder in bestimmte Ebenen eingenordet haben, die Ihr so eigentlich gar nicht wolltet, wo Ihr lieber andere Wege gegangen wärt.

Und jede dieser kleinen Verletzungen hat Euch da hin gebracht, dass Ihr mehr und mehr von Eurem eigenen Sein und Eurer eigenen Vorstellung von Wahrheit abgewichen seid; und die Wahrheit eines Anderen übernommen habt.

Zähne knirschend manchmal, schmerzverzerrt manchmal. Und oft hat es auch Euer Herz bedrückt, eingeschnürt oder verengt. Ihr habt folglich Euch selbst verleugnet.

Ihr habt Euch so häufig an Euch selbst versündigt, weil Ihr es nicht besser wolltet. Weil Ihr nicht besser wusstet, was Ihr tun könnt. Weil es tatsächlich nicht möglich war, aus den Strukturen auszubrechen in der Zeit, in der Ihr gelebt habt.

Weil Ihr in der Zeit gelebt habt, in der Ihr geboren seid. […] Weil Geschwister da waren, die um Euch waren. Und weil alle anderen Autoritäten so um Euch herum gruppiert waren, dass Ihr einfach nicht genügend Kraft hattet, um Eure eigene Wahrheit zu leben. Ab 9:41:

http://youtu.be/9_eZoW7iq7s?t=581

Genau dies nenne ich verlogene Dogmen, Sektiererei oder Propaganda von Institutionen, die eigensüchtig nur an ihrem eigenen Wohl, Fortbestehen und Machterhalt interessiert sind, anstatt dem Gemeinwohl zu dienen.

Zum Glück weiß ich es heute besser, sodass ich heutzutage nicht mehr wie ein Dummer in einem Kirchenchor eine dämliche Opernstimme nachäffe, weil ich nämlich dieses sektiererische System endlich durchschaut habe, und dies nicht erst seit gestern.

Du möchtest Dich doch sicher auch mit in das Goldene Zeitalter hineinschwingen? Hier wieder mal eine herausragende Rede, die wirklich ganz toll ist:

Zum Beitrag 7377 …

Während die einen eigentlich nur krampfhaft damit beschäftigt sind, ihre 'Gotteshäuser' zu retten durch Gemeindezusammenlegungen, welche viele Geschwister an den Rand ihrer Opferfähigkeit bringen, sind andere schon viel weiter im positiven Sinn.

Es gibt aber auch Menschen, welche die Amtsträger ihrer Kirche überheblich und anmaßend als 'Segensträger', 'Gottesknechte' und 'Vorangänger' bezeichnen, und so sich selbst und ihre Kirche in den Untergang treiben.

Solch bösartige Überheblichkeit kann nicht bestehen vor Gott; sodass solche Seelen am Ende unweigerlich vor einem so selbst gemachten Scherbenhaufen stehen werden.

Falls es Dich interessiert, habe ich zum Thema 'Transgender' was nicht sehr nettes in meinem Forum veröffentlicht. Ich war selbst über mich überrascht, dass mir so was Abwertendes und und überhaupt nicht Akzeptierendes in den Sinn gekommen war.

Erst wird Kindern nur das Haar kürzer geschnitten, wie hier ab 1:13 demonstriert wird:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7215

Später verbringen dann manche von ihnen täglich stundenlang am Schminktisch, schlucken tonnenweise Hormone und lassen sich eine geschlechtsangleichende OP machen, weil sie sich gegebenenfalls von den Lügenmedien einreden lassen, geschlechtlich im falschen Körper zu sein.

Manche glauben, sie hätten die falsche Stimme; und machen deswegen eine Gesangsausbildung, um 'richtig' klassisch singen zu können. Ein Sänger sagte mal, dass er erst lernen musste, komplett alles zu vergessen, was er in seiner Gesangsausbildung lernte, um ein wirklich guter Sänger sein zu können.

Bei der Neuapostolischen Kirche bleiben, um zu verändern, auch wenn es gegebenenfalls schwer fällt, um so seiner Berufung nachzukommen?

http://youtu.be/wUoCn7yIquU

Grundsätzlich gilt erst mal, dass die eigentliche Berufung doch die ist, sich selbst zu ändern, bevor man sich, falls überhaupt, daran machen sollte, Andere / Anderes zu verändern.

Wiederum gilt aber auch grundsätzlich, dass hierbei die persönliche Freiheit zu respektieren und anzuerkennen ist. Dass also Jeder grundsätzlich das Recht hat, seine eigenen Erfahrungen zu machen, was auch für Gruppierungen gilt.

Die Erfahrung zu machen, dass Jesus so einfach nicht kommen will, wie man sich dieses Erscheinen eigentlich vorgestellt hat; auch dann, wenn es bitter ist, diese / eine Erfahrung zu machen.

Jeder Mensch hat seine (eigene) Berufung, und nicht nur apostolische beziehungsweise christliche Kirchgänger. Diese Berufung besteht nicht unbedingt darin, einer Glaubensgemeinschaft zu dienen, sondern Gott.

Eine Sekte wird hierbei versuchen, den Willen und das Verständnis für die eigene Berufung so umzudeuten und umzulenken, dass der Betroffene dann möglichst glauben soll, dass er Gott dient, wenn er der Sekte hörig ist.

Natürlich kann man zwar auch mehr oder weniger gemeinsam in einer Gemeinschaft seiner Berufung nachkommen, wenn es sich so irgendwie ergibt. Man darf sich dann aber keinesfalls vereinnahmen lassen.

Unbedingt bleiben um zu verändern; schließlich geht es mir ja um unsere Berufung, das "Werk des Herrn" voranzutreiben, anstatt es zu verlassen.

So ungefähr hatte ich früher gedacht. Das "Werk Gottes" sind aber alle Menschen auf diesem Planeten, ja sogar alle Wesen im gesamten Universum.

So gesehen finde ich es doch besser, dieses kleine neuapostolische Häufchen einfach machen zu lassen, wie es das will unter Führung ihrer Amtsträger; auch rechtlich gesehen wird man da kaum was machen können.

Ich begnüge mich damit, mit meinen Dossiers in meinem Weltrettungsforum und mit meinen Kommentaren bei zahlreichen Youtube-Videos überall in der Welt aufzuklären innerhalb meiner beschränkten Möglichkeiten.

'Berufung' ist eine große und äußerst bedeutungsvolle Angelegenheit, die man sehr ernst nehmen sollte; überall, wo man sich befindet und tätig ist. Es gibt nichts Erstrebenswerteres im Leben, als seiner Berufung in Gott zu leben.

Es ist aber gegebenenfalls jammerschade, wenn Menschen hierbei ihre Verantwortung an andere abgeben; indem sie anstatt ihrer eigenen Berufung zu leben, die Berufung eines anderen leben.

Mit so einem Klotz am Bein kann man aber seiner eigenen tatsächlichen Berufung nicht mehr wirklich nachkommen, weil man sich an andere gebunden hat und ihnen so hörig geworden ist.

Eine wirkliche Veränderung kann so gesehen erst mal nur so geschehen, indem man sich vor allem dafür einsetzt, dass die in einer Sekte geistlich und sektiererisch Gefangenen befreit werden von der Angst.

Welche diese Sekte den ihnen hörig gewordenen 'Gläubigen' ständig einredet, dass sie gelinde gesagt irgendwie in Ungnade fallen würden vor Gott, falls sie "sein Werk" (diese Glaubensgemeinschaft) verlassen sollten.

Wer glaubt, dass man die NAK erfolgreich reformieren könnte, indem man nur ein wenig an der Oberfläche herumkratzt, hat sich getäuscht. In so einem Boot werde ich garantiert nicht mitfahren.

Sektiererei kommt für mich überhaupt nicht infrage, dass ich diese irgendwie akzeptiere oder nur toleriere. Wenn man selbst so eine Indoktrination mitgemacht hat, ist man dadurch von dieser Krankheit für alle Zeit geheilt.

"Gottesdienst treibende Geister sind nicht von Gott." "Am Tag des Herrn wird es auch welche geben, die am Ziel vorbei laufen werden." Hier zwei meines Erachtens bewegende 'gemäßigte' Musikstücke, welche ich zufällig erst vor kurzem hochgeladen habe auf Youtube:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7231

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7233

Und aus heutiger Zeit:

http://youtu.be/3F-09hdy2l4

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7214

Und etwas extravagant:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7221

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7232

Über das Ausbleiben von immer mehr Gläubigen in den Kirchen. Inzwischen hat es also der Atheismus bis in die Kirche geschafft; das heißt, zumindest in gottesdienstähnliche Veranstaltungen:

https://youtu.be/CmUzIi53vSU

Genauso, wie inzwischen das Böhmermann-Gedicht es auch in den Bundestag geschafft; hat ha ha:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7239

Heute bin ich zufällig auf ein Lied gestoßen, wo es um Schönheit und Alleinsein geht. Dies inspirierte mich zu einem Kommentar:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7241

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6926

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5003

Das Medium Sabine Sangitar Wenig hat wieder was Neues: Klick!

https://youtu.be/JiEVSbkW4n0

Mir fällt hierzu und zu allem meinem sonstigen Empfinden eigentlich nur ein, dass es doch nicht darauf ankommt, auf den "Tag des Herrn" (nur) zu warten. Die Anführungsstriche wegen der Steinzeitlichkeit dieser Begrifflichkeit.

Das Hineingehen in den neuen Zyklus ist doch eher ein aktives Hineinsehnen, als pures Warten / Abwarten. Es ist eher ein sich schon in diesem neuen Zyklus Befinden, als dass man noch nicht dort wäre.

Sagte man, dass man auf den Tag des Herrn wartet; sagt man damit ja auch, dass dieser noch nicht da ist, und dass man deswegen immer noch tief im Sumpf von Sünde, Schuld und Elend festsitzt.

Ich denke, dass es doch sehr schade wäre, wenn dieser Tag des Herrn, dieses ersehnte Glaubensziel, noch so weit entfernt wäre, dass von diesem nichts anderes vorhanden wäre, als das pure Warten darauf.

Nicht nur die Apostolischen warten auf solch ein hehres göttliches Ereignis, sondern auch Menschen anderer Religionen und Glaubensrichtungen. Ich sehe gerade, dass es bei der NAK auch wieder einige neue Videos gibt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6968

Ja ja, immer schön apostolisches Glaubensgut und Esoterik / New Age miteinander vermischen, das finde ich toll. Ohne dabei irgendwie an dessen Sinnhaftigkeit zu zweifeln.

Die Quantenphysik hat nachgewiesen, dass zwei voneinander getrennte Teilchen weiterhin wie über einen unsichtbaren Faden miteinander verbunden sind; und zwar unmittelbar, also unabhängig von der Lichtgeschwindigkeit in Echtzeit.

Im Prinzip genauso verhält es sich auch mit 'Gläubigen', welche ihre Kirche verlassen haben. Auch sie sind gegebenenfalls weiterhin fast untrennbar wie über einen unsichtbaren Faden mit ihrer ehemaligen Kirche verbunden.

Wie dick dieser Faden ist, hängt dabei natürlich davon ab, wie wohl sich jemand in der Kirche gefühlt hatte. In meinem Fall ist es einerseits so, dass ich mich insgesamt zwar eher unwohl fühlte in der NAK (nicht nur musikalisch).

Andererseits gab es auch die gelebte Hoffnung auf den Tag des Herrn, wo ich mich sehr angesprochen fühlte; und wo ich mich auch wohl fühlte in diesem Glauben, in dieser Hoffnung, in dieser Vorahnung, in diesem Wissen.

Der diesbezügliche unsichtbare Faden mit der NAK ist also auch heute noch vorhanden; sodass dies die Erklärung ist, weswegen ich mich auch heute noch für die apostolischen Kirchen interessiere, und den apostolischen Glauben entsprechend thematisiere.

Das heißt aber nicht, dass ich meinen Glauben noch in der apostolischen Tradition sehe. In meinen Augen sind diese ganzen theologischen Abhandlungen einfach nur fast der Ausdruck einer krankhaft wahnhaften Geisteskrankheit.

Auch die Wiederkunft Christi, falls dieser Jesus so überhaupt jemals existierte, die Evangelien also keine frei erfundenen Geschichten sind, ist oder wird sicher auch ganz anders geschehen, als es sich die apostolischen 'Christen' vorstellen.

Die Sehnsucht nach Gott beziehungsweise nach dem "Tag des Herrn" beziehungsweise nach einem irgendwie gearteten Eintritt ins Paradies (neues Zeitalter) ist eine Ebene, auf der ich mich weiterhin mit der NAK innerlich verbunden fühle.

Der Bezirksapostel Bernd Koberstein sagte, dass neben klassischer Musik auch Lieder der neuapostolischen Chöre dabei sein werden, damit musikalisch auch für jeden was dabei ist: Klick!

Ach so, alles andere ist ja auch keine Musik. Und die, welche so was gern hören, wären demzufolge auch keine Menschen. Unfassbar; da war man doch eigentlich schon mal weiter gewesen bei der NAK:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/445

Fast jeder kennt den großartigen Hit "House Of The Rising Sun" von den 'Animals'. Dass dieser Song aber eine längere Cover-Geschichte hinter sich hat, die bis zum Jahr 1933 reicht, wo ein Musiker jeweils vom anderen abgekupfert hat, wissen die meisten nicht.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7248 (7 Videos)

Genauso verhält es sich auch mit folgenden großartigen Hits, wo auch jeweils fleißig vom jeweiligen musikalischen Vorgänger abgeschaut, oder besser gesagt, abgehört wurde, die neuere Version jeweils voran:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7210 (3 Videos)

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7249 (2 Videos)

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7250 (3 Videos)

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7251 (4 Videos)

Genauso haben auch die apostolischen Kirchen ihre Theologie einfach weitgehend von der Katholischen Kirche und der Evangelischen Kirche abgekupfert, wobei insgesamt eigentlich nur geringfügige Veränderungen beziehungsweise Hinzufügungen vorgenommen wurden.

Während sich die apostolischen Kirchen euphorisch als das eine "Werk des Herrn" beziehungsweise die eine "Braut Christi" hochgejubelt haben, wurden die beiden großen Kirchen, von denen sie das meiste ihrer Dogmen einfach übernommen hatten, von ihnen als falsche Kirchen verachtet.

Irgendwann musste ich mir den Text dieser wundervollen Musik auf deutsch anschauen. Hier die gekürzte Version des Songtextes:

[…] Du weißt, ich werde dich verlassen […] wenn die Sommerzeit […] vorbeikommt […] Ich will dich nicht verlassen. Ich scherze nicht Mädchen, ich muss umherstreifen […] Ich werde gehen […] Ich kann es mich rufen hören, wie es es immer tut. Ich kann es mich nach Hause rufen hören […] Du weißt, ich muss dich wirklich verlassen. Oh, ich kann es mich rufen hören. Ich sagte, hörst du es mich nicht rufen, so wie es es immer tut? […] Ich weiß […] ich werde niemals […] Dich verlassen Babe. Aber, ich muss weg von hier […] Oh, hörst du es nicht rufen? […] Du machtest mich jeden einzelnen Tag glücklich. Aber jetzt… muss ich gehen. […] Das ist es, wenn es mich nach Hause ruft…

Übersetzung Led Zeppelin - Babe I'm Gonna Leave You Songtext, Lyrics auf Deutsch • Songtexte.com

Babe I’m Gonna Leave You – Wikipedia • wikipedia.de

In der Neuapostolischen Kirche gibt es im Kirchenchor und auch im Gemeindegesang die Rubrik 'Heimatlieder'. Nun ist zwar dieser alte Song kein Kirchenlied, sondern gehört eher zur weltlichen Musik.

Dieser Text kündet letztlich aber eigentlich genauso von einer Sehnsucht nach dem Zuhause der Seele, wo immer dieses auch sein mag.

Wie schon nur dieses eine musikalische Beispiel zeigt, hat die Kirche überhaupt nicht das Recht, die Sehnsucht nach der himmlischen Heimat für sich allein zu beanspruchen.

Indem die Kirche so überheblich tut, als wären ihre Kirchgänger ach so fromme und heilige Menschen, und demgegenüber alle anderen da "draußen" in der Welt Gefangene des Teufels, spricht sie so doch nur Ihr eigenes Urteil über sich selbst.

Denn Christus sprach schon einst, dass der erhöht wird, der sich erniedrigt. Aber demgegenüber der erniedrigt wird, der sich erhöht. Und genau dies tun die Kirchgänger schon, indem sie sich anmaßen 'Christen' zu sein.

Wie man hier sieht, ist dieser wundervolle Song im deutschen Fernsehen bisher nie gespielt worden, auch nicht damals im Beat-Club. In dieser Talk-Sendung wurde er nur angespielt, also die letzten beiden Minuten fehlen.

http://youtu.be/tAeywLw9Lts

Das bedeutet also, dass dieser Song am 1. Mai 2016 das allererste mal voll ausgespielt wurde im deutschen TV. Ich war übrigens mehrere Stunden damit beschäftigt, dieses Video mit einem besseren Ton zu unterlegen.

Wie kann das sein, dass Menschen so wenig Gefühl für so eine wunderbare Musik haben, dass erst sage und schreibe 47 Jahre vergehen müssen, dass der Song vollständig im TV gesendet wird? Gesendet wurde damals im Beat-Club nur das:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5717

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5729

Das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig wird 2016 ein Vierteljahrhundert alt. Aus einer Jugendkultur ist etwas Generationsübergreifendes geworden; aus einer kleinen, fast spontanen Party ein Riesenereignis, das jährlich mehr als 20.000 Menschen anzieht.

Noch vor etwa 50 Jahren konnten die ewig Gestrigen in der Neuapostolischen Kirche Neuartiges irgendwie als jugendliche Bewegungen abtun, was inzwischen wohl kaum noch möglich ist, ab 23:37:

http://youtu.be/N2NGKbYAaYU?t=1417

Eine Kirche, die sich selbst abschafft, indem sie es wie Stadtverwaltungen machen, wenn sie Nachts auf Bahnhöfen klassische Musik abspielen, um so Obdachlose zu vertreiben (und es funktioniert). Bei der NAK funktioniert dies übrigens genauso 'vortrefflich' (ha ha ha).

Man darf die Wave-Gotik-Szene übrigens nicht mit den ebenfalls schwarz gekleideten Satanisten verwechseln, die ebenfalls schwarz gekleidet sind.

Unsere Katze war aus gutem Grund immer davongerast, wenn sie schwarz Gekleidete schon aus großer Entfernung wahrnahm, weil sie es einmal schon fast erwischt hatte, als sie mit nach Benzin riechendem Fell nach Hause kam.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7218

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7212

Als Christen, und insbesondere als neuapostolische Christen, als Gotteskinder, haben wir diese Aufgabe, uns zu diesem Glauben zu bekennen, indem wir die Gottesdienste besuchen.

http://youtu.be/u40ULrQudb8

Die Jugend hat mich gestern gefragt, ob das Gottes Wille ist, dass so der Gottesdienstbesuch zurückgeht. Da habe ich ganz klar gesagt: Nein, das ist nicht der Wille Gottes, […] sondern der Wille der Menschen, die kein Interesse mehr an Gott haben.

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

Nein, hier irrt meines Erachtens der liebe Stammapostel und Kirchenpräsident Schneider gewaltig. Ich schließe mich diesbezüglich Markus Dillmanns Kulturzeit vom 18.05.2016 an, wo es auch um diese Frage ging, warum die Kirchen immer leerer werden.

Wir gehen nicht unmittelbar in Parteien, nicht mehr in Gewerkschaften, nicht mal mehr in Sportvereine. Immer schneller löst sich das auf, was über Generationen Kitt der Gesellschaft war, die Republik zusammengehalten hat, Gewerkschaften, Kirchen, Vereine.

http://youtu.be/wLYJlgqebzg

Gewissermaßen ist es der Zeitgeist, der nicht nur Kirchen immer leerer werden lässt, sondern sozusagen auch andere Vereine, Parteien, sonstige Gemeinschaften und Verbünde. Früher hatte man sozusagen nur vor der Glotze gehangen.

Weil man aber auch mit Menschen ins Gespräch kommen wollte, ging man eben in die Kirche, trat in Parteien ein und wurde Mitglied von allen möglichen Vereinen. Mehr gab es damals vor einigen Jahrzehnten nicht.

Aber heute gibt es das Internet, wo Menschen auf sehr einfache, kostengünstige und äußerst bequeme Weise mit anderen Menschen ins Gespräch kommen können.

Andrerseits verbringen Menschen heutzutage aber weniger Zeit mit Berufstätigkeit, sodass sie dadurch doch umso mehr Zeit haben sollten, beispielsweise in die Kirche zu gehen.

Weil Menschen sich aber über das Internet mit anderen verabreden und dann so zu kleineren Gruppen zusammenfinden, man sieht dies beispielsweise an der Esoterikszene, gibt es dadurch nicht nur immer weniger Sekten, sondern auch der obligatorische Kirchgang wurde so unattraktiver.

Das Internet hat auch in anderen Bereichen einen geradezu gewaltigen Einfluss auf die Menschen, sodass wie schon gesagt auch Kirchen davon betroffen sind. Dass immer weniger Menschen in die Kirche gehen, weil sie kein Interesse mehr an Gott haben, halte ich für absoluten Unsinn.

Hätte der liebe 'Stammapostel' mal besser Kulturzeit geschaut, wüsste er, warum auch die Kirchen immer leerer werden. Sozusagen 'gemäßigte' inzwischen auch nicht mehr so moderne Musik vielleicht von der Top-Band aller Zeiten überhaupt (PINK FLOYD):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7213

Folgend ein echter 'Gottesdienst'. Ich habe dieses Wort in Anführungsstriche gesetzt, weil dieser steinzeitliche Begriff nicht wirklich zu dem passt, was Folgendes tatsächlich ist, nämlich eine Botschaft von der höchsten Quelle allen Seins. Auf englisch:

https://youtu.be/3Vm6EplzMsU

Oder auf deutsch, allerdings nur zum lesen: Klick!

Das hört sich schon ein wenig anders an, als das Gejammer eines vermeintlichen 'Stammapostels', dass immer weniger Gläubige in seine Kirche gehen, weil angeblich immer weniger Menschen was von Gott wissen wollten.

Ich werde auch ein 'Gotteshaus' bauen und außen ganz groß das Bildnis eines schrecklichen altrömischen Folterinstruments anbringen. Und dann sagen, dass diese (geisteskranke) Abbildung eine heilige ehrwürdige Reliquie wäre.

Werde in sogenannten 'Gottesdiensten' kirchliche Lügendogmen (Kreuzestod, Christus als Opferlamm, Dreifaltigkeit, Gott Sohn, Judas als Verräter, Sendungsauftrag, Kirchengründer Christus) vortragen, die nicht im Entferntesten mit der Heiligen Schrift in Übereinstimmung sind; demgegenüber aber stets behaupten, dass sie es wären.

Und dann diesen gesamten verlogen Unrat, den ich allsonntäglich kübelweise über die jeweils anwesenden Gläubigen ausschütte, als "Wort Gottes" bezeichnen.

Und mich dann darüber wundern, dass immer weniger Menschen in dieses (angebliche) 'Gotteshaus' kommen wollen. Und mich dann schmollend zurückziehen, wie doch die Welt immer gottloser wird.

Die Kirche sowie auch die NAK halten nachwievor eisern an diesen Dogmen fest, obwohl Christus nicht am Kreuz starb, Christus kein Opferlamm war, Gott kein dreieiniger Gott ist, sondern einfach (nur) ein einiger Gott, Jesus nicht Gott war, Judas kein Verräter war, da von Jesus beauftragt, die Pharisäer zu informieren und es den Sendungsauftrag Christi gar nicht gibt, weil dieser bei einem Konzil einfach frei erfunden ins Matthäus-Evangelien eingefügt wurde, also Jesus Christus keine Kirche gründete und somit Pfingsten auch nicht die Geburtsstunde der Kirche ist.

Und so war und ist die Geschichte der beiden großen Kirchen sowie auch der apostolischen Kirchen eine einzige gigantische Lügenparade bis zum heutigen Tag.

Am liebsten möchte ich gar nichts mehr zum Thema 'NAK' schreiben; es reicht mir nämlich langsam, immer und immer wieder über die verlogene 'christliche' Kirche zu berichten.

Damals Anfang der 80er Jahre hatte ich kein gutes Gefühl, als die Dirigentin uns Sänger des Kirchenchors anwies, beim Singen den Mund mehr wie ein 'O' zu formen.

Mir war augenblicklich klar, dass sich unsere Stimmen möglichst wie die eines klassischen Opernsängers anhören sollten. Ich ignorierte deswegen diese Anweisung, weil mir dies einfach zu weit ging.

Dies wäre so, als wenn ein Neger den Gottesdienst besuchte; und man bäte ihn, sich doch in der Drogerie ein Tönungsmittel zu besorgen, um sich mit diesem seine Haut heller zu färben.

Beim Klang der Stimme handelt es sich aber genauso um ein äußerliches körperliches Merkmal, das wie die Hautfarbe natürlich / genetisch bedingt ist.

Die Sänger anzuweisen, ihre Stimme wie die eines Opernsängers klingen zu lassen, und so den natürlichen Klang ihrer eigenen Stimme zu verleugnen, ist meines Erachtens praktisch Rassismus.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass in praktisch jeder Wohnung eines Amtsträgers ein Plattenspieler war und ein Stapel Platten mit klassischer Musik; wobei es sich aber nicht nur ausschließlich um geistliche Musik handelte, sondern auch um eher weltliche klassische Musik.

Es ging also nicht darum, als Geistlicher sich irgendwie (nur) geistliche Musik anzuhören, wobei es ja auch moderne geistliche Musik gibt. Nein, die Amtsträger schienen in der Mehrzahl einfach nicht mehr und nicht weniger Fans klassischer Musik zu sein.

Der Kirchenchor erfüllt somit womöglich eigentlich nur den Zweck, von vornherein klarzustellen, welche Musikrichtung in dieser 'Glaubensgemeinschaft' angesagt ist; sie also eigentlich eher ein Musikclub für klassische Musik ist.

Und genauso, wie die Liebhaber klassischer Musik immer weniger werden, nimmt auch die Mitgliederzahl der Neuapostolischen Kirche stetig ab, was so gesehen meines Erachtens auch irgendwie nachvollziehbar erscheint.

Geistlich hatte man sich schon von Anfang an nicht besonders viel Mühe gegeben. Die kirchlichen Dogmen hatte man einfach von den beiden großen Kirchen übernommen.

Bei den Sakramenten übernahm man einfach die beiden Sakramente der Evangelischen Kirche. Und man erfand das Sakrament der Versieglung mit dem Heiligen Geist, das mit der Eucharistie der Katholischen Kirche vergleichbar ist.

Predigten ausschließlich in freier Rede abzuhalten, soll Gott die Möglichkeit geben, dem Prediger sein Heiliges Wort in seinen Geist zu geben, damit er dies ausspricht.
http://www.confessio.de/cms/website.php?id=/religionheute/nak/gottes_wort_verkuendigen.html

Eine früher verbreitete Abwertung schriftlich vorbereiteter Predigten wurde von den neuapostolischen Teilnehmern als überholt angesehen, schließlich wirkt der Heilige Geist nicht nur im Gottesdienst, sondern ebenso bei der Vorbereitung einer Predigt.

Der große Vorteil dieser Predigtweise besteht in der engen Verbindung zur Gemeindesituation und in der direkten persönlichen Ansprache. Erkauft wird dies mitunter durch etwas geringeren theologischen Tiefgang und die Gefahr, allgemeine Formeln aneinanderzureihen.

Aber Gott bedarf menschlicher Prediger überhaupt nicht, denn seine heilige Allmacht ist alles in allem, sodass ER sowieso schon durch alles Existierende hindurch zu allen Menschen spricht.

Das Problem ist nur, dass nicht jeder Mensch sein Herz Gott öffnet, um ihm allzeit zuzuhören; wobei es für Gott aber sozusagen keine Zeit gibt. Er weiß schon von Ewigkeiten her, was jeweils geschehen wird.

Sodass Gott ein Meister darin ist, schon viel eher exakt das auszusprechen, was dann viel später haargenau auf das passen wird, was erst noch geschehen muss.

Ich hatte dies beispielsweise erlebt, als ein schlimmes Unwetter einige Verwüstungen anrichtete. Obwohl das Gewitter noch nicht ganz vorüber war, machte auch ich mich auf den Weg, um nach Verletzten Ausschau zu halten.

Zum Glück traf mich dabei kein Blitz, was aber hätte geschehen können. Und Abends redete dann Gott durchs Fernsehen zu genau diesem Geschehen zu mir. Der starke und praktisch unbesiegbare Hulk Hogan wurde unerwartet vom Blitzlicht eines Fotografen niedergestreckt (Blitzlichtlampe explodierte).

Nun ja, alles kann man eben beim Wrestling nicht vorausplanen, wie dies bei diesen unsäglichen Shows sonst üblich ist. Manchmal platzt eben auch mal was Unvorhergesehenes dazwischen.

Ich verstand augenblicklich, was Gott mir damit sagen wollte. Dass es nämlich letztlich nicht darauf ankommt, ob man der Gefahr eines gefährlichen Gewitters ausgesetzt ist, oder nur einem harmlosen Blitzlicht eines Fotografen.

Sondern, es kommt immer darauf an, ob man als Mensch in der Einheit mit Gottes liebevoller Gesinnung sein Leben führt. Ob man also sein Leben in wahrer göttlicher Liebe lebt, dass dann einem sogar auch ein (sonst) gefährliches Gewitter nichts anhaben kann.

Wer nun denkt, dass Gott eben schnell mal dies hatte geschehen lassen, weil er sah, wie ich schon vor Ende des Gewitters mich auf die Suche nach Verletzten machte, irrt.

Denn diese Sendung war schon zwei Monate alt und wurde an diesem Abend erst im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt, wie dies mit allen anderen Wrestling-Aufzeichnungen auch gemacht wurde in den 80er Jahren.

Gott hat da überhaupt kein Problem damit, so was schon zwei Monate eher geschehen zu lassen, weil ER dies schon von Ewigkeit her wusste, was ich an diesem Spätnachmittag getan hatte.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5634

Wer nun meint, dass er eine Kirche gründen müsse, um damit über sie Gott eine Möglichkeit zu geben, den Menschen sein heiliges Wort zu geben, der hat die allgegenwärtige Allmacht Gottes überhaupt nicht verstanden.

Die unendliche und erhabene Majestät Gottes braucht nämlich überhaupt keinen Menschen oder irgendein sonstiges Wesen, durch den oder das ER sprechen könnte. Dies tut Er ständig durch alles Existierende.

Oder anders gesagt, hat Gott dem Menschen nicht nur einen Mund zum Reden gegeben. Sollte ER also selbst keinen Mund haben, um nicht nur zu ausnahmslos allen Menschen sprechen zu können, sondern auch zu seiner gesamten Schöpfung?

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7261

Das erste Video beschreibt Menschen, die (wie) von Gott dazu berufen sind oder scheinen, in dieser Welt eine ganz besondere Rolle einzunehmen, nämlich die eines Dieners Gottes.

Das zweite Video versucht die Frage zu beantworten, warum es (gegebenenfalls) nicht endlich besser wird. Man kann die dort gegebenen Antworten versuchen anzunehmen und diese (richtig) zu verstehen.

Oder man nimmt sie nicht an und empfindet sie nur als gegebenenfalls vergeblicher Versuch, einem eine rosarote Brille aufzusetzen. Letztlich muss das Jeder für sich selbst entscheiden, wie er mit dieser Engelsbotschaft umgeht.

Keinen (wirklichen) Sinn macht es aber, Menschen gebetsmühlenartig und indoktrinierend permanent einzureden, solche oder andere Botschaften unbedingt anzunehmen, weil andernfalls das ewige Höllenfeuer drohe.

Beziehungsweise, dass Jesus einen Menschen sonst nicht lieben könne, wenn er solchen oder ähnlichen Himmelsbotschaften nicht glaubt. Dass er dann bei dessen Wiederkunft zurückbleiben müsste, und dann ewig von Gott verlassen wäre.

Ich meine, dass man am besten nachdenklich mit diesen und anderen Botschaften im Internet umgehen sollte. Mehr (PAO hat jetzt alle seine Audios/Videos unentgeltlich freigeschaltet - Lautsprechersymbol):

http://paoweb.org/channeling-kategorien/neueste-channelings/

Vielleicht auch nicht schlecht:

https://erstkontakt.wordpress.com/

http://flingerman.blogspot.de/

Es treibt mich, zum Thema 'Glaubensziel' was zu schreiben, obwohl auch dieser Begriff schon etwas veraltet ist gemessen an neueren Engelsbotschaften.

Einerseits ist jeder glücklich, dass er in diesem Moment ist; und dann auch im nächsten Moment wieder glücklich sein wird, in diesem zu sein. Andrerseits sehnt sich die Seele nach einem Ziel, dem 'Glaubensziel'.

Was denn nun? Will man nun in diesem Moment sein und bleiben; oder am besten so bald wie möglich das Glaubensziel erreicht haben? Was ist also mit der Sehnsucht der Seele nach dem Glaubensziel?

Unser Dasein ist von Gott zwar so gemacht, dass wir in jedem Moment glücklich und zufrieden sind. Aber andrerseits können wir im (jeweils) nächsten Moment nur dann glücklich sein, wenn wir weiter vorangeschritten sind.

Mit jedem Moment unserer Existenz schreiten wir immer weiter voran in Richtung Gott. Und genau in diesem Voranschreiten, und nur in diesem, können wir zufrieden und glücklich sein.

Das heißt also, dass wir zwar im Jetzt-Moment glücklich sind. Aber schon im darauf folgenden Moment unseres Daseins werden wir nur dann glücklich sein, wenn wir unserem Glaubensziel näher gekommen sind.

So gesehen haben wir das Glaubensziel eigentlich schon erreicht, obwohl wir noch gar nicht wirklich am eigentlichen Ziel (bei Gott) angekommen sind.

Weil es zu unserem Dasein aus göttlicher Sicht einfach dazugehört, das Ziel allmählich zu erreichen, und nicht wie ein Erschrecken von einem Augenblick zum nächsten.

Das heißt also, dass auch ein überstürztes Handeln, das Ziel des Glaubens zu erreichen, nicht gut wäre. Weil dieses Ziel nur so erreicht werden kann, indem man sich vom göttlichen Strom des Lebens treiben lässt.

Allmählich immer weiter bergauf, immer weiter himmelwärts, immer näher zu Gott wird uns unser gesamtes Dasein führen, wenn wir unser ganzes Dasein vertrauensvoll in die göttliche Führung legen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/i

So unvoreingenommen und vorbehaltlos wurde in den Tagesthemen vom 26.05.2016 über die Uralt-Band Gleichstrom/Wechselstrom berichtet (ab 24:04):

http://youtu.be/5yYrf-p9CS4?t=1444

Die Fans – vor allem auch viele eher ältere Männer über 50. Die Fans von damals in den 1980ern sind nicht irgendwann zur Erkenntnis gekommen, dass das doch keine Musik wäre, wie uns 'Christen' am liebsten einreden möchten.

Diese Scheinchristen sind dieselben, die Jesus Christus am liebsten noch höher am Kreuz hängen sehen würden zwecks Vergebung von noch mehr Sünden; diese geisteskranke Brut, die jetzt in Leipzig ihren 100. Katholikentag feiert.

So begeht eben jeder sein Fest auf seine Weise. Die einen mit Musik, und die anderen mit ihren kranken Kruzifixen, welche diese Irren als heilige Reliquien verehren.

Wie kann eine Kirche so blind sein, dass sie immer noch nicht bemerkt hat, dass klassische Musik nur noch von einer winzigen Minderheit gern gehört wird; genauso, wie die sich zur NAK bekennende Minderheit ja ebenfalls immer winziger wird.

Wenn die Herde immer größer wird, sagen sie, dass Jesaja 2.2 zufolge am Ende der Zeit der Berg des Herrn der größte und erhabenste sein wird. Wenn aber die NAK immer kleiner wird, berufen sie sich Lukas 12.32 zufolge auf den Jesusspruch von der kleinen Herde: Klick!

Und Matthäus 18.20 zufolge von den zwei oder Dreien, die sich in seinem Namen versammeln, dass er mitten unter ihnen sein wird. Ich schätze, dass es am Ende auch so kommen wird, dass sich bei den an Jesus Glaubenden jeweils nur zwei oder drei versammeln werden.

Und dies soll dann die Kirche sein, die Christus einst den scheinheiligen Christen zufolge gegründet haben soll? Diese schamlos lügende angebliche Christenheit wird früher oder später dafür büßen, dass sie aber auch keine Gelegenheit ausgelassen haben, Christus zu instrumentalisieren:

Sakramente sind von Christus eingesetzte heilige Zeichen, durch die Christus bewirkt, was sie bezeichnen.

Sakramente: Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig • www.landeskirche-braunschweig.de

So so, Christus selbst hatte also die Sakramente in die Kirche eingesetzt? Keine Lüge kann noch so dumm und dreist sein, als dass es nicht auch 'Gläubige' gibt, denen man wirklich absolut alles erzählen kann.

Nicht ohne Grund nennt die Kirche ihre Anhänger ja auch 'Gläubige', weil sie der von Gott verdammten und verfluchten Kirche eben alles glauben, auch wenn es noch so absurd und völlig falsch ist.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7260

http://youtu.be/5MndjX2BNzQ?t=4547

1:15:23 Wenn jemand indoktriniert ist, kann auch das Erscheinen eines Geistes nichts ausrichten, wie man hier sieht. Diese gute Frau ist geistig völlig erstarrt mit ihren Lügendogmen, die sie sich von der Kirche einreden ließ. Dieses Video habe ich übrigens kommentiert:

2:14:10 Dass Christus für die Sünden der Menschen am Kreuz starb, ist schon deswegen völliger Unsinn, weil Gott wiederholt gebot, dass keiner für die Sünden eines anderen sterben soll. Auch konnte Jesus nicht Gott gewesen sein, da Gott einst gebot, dass man keinen Gott neben Gott haben darf.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7264

Sind die Apostel der Neuapostolischen Kirche echte Apostel (Jesu)? Die Wahrheit ist, dass die damaligen Jünger Jesu zwar echte Apostel waren.

Wäre aber beispielsweise der Prophet Elia heilbringend durchs Land gezogen und hätte dabei Jünger um sich geschart, wären auch sie echte Apostel gewesen, nämlich Apostel Elias.

Demzufolge sind auch die Apostel der NAK Apostel vom jeweiligen 'Stammapostel' beziehungsweise Kirchenpräsidenten, wenn auch keine Apostel Jesu, aber eigentlich trotzdem echte Apostel.

Darüber hinaus kommt es noch nicht mal darauf an, wer der Mensch ist, dem der jeweilige Apostel angehört, ob dieser überhaupt ein Bote Gottes ist. Matthäus 5.20:

Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

Obwohl das Gros der Pharisäer und Schriftgelehrten das Volk verführte, kam es letztlich nicht darauf an, ob man ein Pharisäer oder sonst was war, denn Jesus erwähnte auch die guten Pharisäer. Matthäus 13.51 und Markus 12.32-34:

Darum ein jeglicher Schriftgelehrter, zum Himmelreich gelehrt, ist gleich einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorträgt.

Und der Schriftgelehrte sprach zu ihm: Meister, du hast wahrlich recht geredet; denn es ist ein Gott und ist kein anderer außer ihm. Und ihn lieben von ganzem Herzen, von ganzem Gemüte, von ganzer Seele, und von allen Kräften, und lieben seinen Nächsten wie sich selbst, das ist mehr denn Brandopfer und alle Opfer. Da Jesus aber sah, dass er vernünftig antwortete, sprach er zu ihm: "Du bist nicht fern vom Reich Gottes."

Trotzdem sind aber die Apostel der NAK genaugenommen keine Apostel, sondern eigentlich (nur) Amtsträger einer Kirche. Die Apostel Jesu aber waren echte Apostel, weil sie einen Heiland bei seiner Heilstätigkeit begleiteten, die nichts mit Kirche zu tun hatte.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7265

Die vielleicht eher gemäßigten Stücke von den Beatles wären Hey Jude, Yesterday und Let it be. Wenn ich mir aber alle anderen Titel dieser Band anhöre, sind die eigentlich auch alle ziemlich gemäßigt außer Helter Skelter und Twist And Shout:

http://youtu.be/SznCspJ1uWU

Auch die Rolling Stones würde ich insgesamt als eher gemäßigt ansehen, beispielsweise ihr legendärer Auftritt im Hyde-Park in London am 13.07.2013:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6139

Wenn es in den 60er Jahren überhaupt 'ungemäßigte' und eher wild klingende Musik gab, so waren dies eigentlich nur Jimi Hendrix und Eric Clapton mit der Band Cream:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5130

Sozusagen eher wirklich 'ungemäßigte' und wilde Musik (beispielsweise Metal) gibt es eigentlich erst seit den letzten 3 Jahrzehnten. Und keiner weiß, was da musikalisch noch in den nächsten Jahrzehnten auf uns zukommen wird:
http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6906 :50:

In diesem Monat Mai sendete 3sat Konzerte wie selbstverständlich und sozusagen "völlig unvoreingenommen" von Rock am Ring, wo es mit Slipknot und Rob Zombie meines Erachtens überhaupt nicht irgendwie 'gemäßigt' zur Sache ging: Klick!

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, diese beiden Konzerte im Internet herbeizusuchen (eigentlich nur Krach, aber ist ja egal):
http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7271 :65:
http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7272 :41:

Man sagte uns, dass wir 'Gotteskinder' fröhlich und freudig zum Lobpreis Gottes im Kirchenchor sängen. Bei genauerer Betrachtung kommt es mir aber im Nachschauen eher so vor, als ob wir da eigentlich nur die musikalischen Bedürfnisse von auf klassische Musik orientierten Musikliebhabern bedienten.

Dies ging damals sogar so weit, dass sogar unsere Stimmen möglichst wie die von klassischen Opernsängern klingen sollten, indem wir unseren Mund beim Singen tendenziell eher wie ein O formen sollten, unfassbar.

Dieses sonderbare Spektakel hat aber nichts mehr mit für den Herrn fröhlich und freudig singenden 'Gotteskindern' zu tun; wenn man sich dabei so verbiegen sollte, dass es doch letztlich nicht um Gott, sondern nur um Klassikmusik frönende Amtsträger eines religiösen Vereins ging.

Ein 'Apostel' sagte damals, dass die Weltmusik der Grabgesang einer untergehenden Gesellschaft wäre. Jedenfalls hatte mir dieser 'Grabgesang' immer wieder so viel Lust und Wonne beschert, dass ich mir diesen auch damals nicht nehmen ließ.

Meines Erachtens scheint doch eher dieses sonderbare Kirchenchorspektakel der Grabgesang eines untergehenden religiösen Vereins zu sein, wie man auch hier in Deutschland beobachten kann am permanent immer größer werdenden Mitgliederschwund.

Für mich als sogenanntes 'Gotteskind' zählt eigentlich nur, stattdessen lieber Gott direkt und unmittelbar zu dienen, anstatt mich in so einem religiösen Verein einspannen zu lassen; im vermeintlichen Glauben, so Gott zu dienen.

Er bringt es auf den Punkt, dass jeder am besten er, sie oder es selbst sein sollte, ohne sich dabei von irgendeinem religiösen Verein oder Gurus verbiegen zu lassen; mit Ausnahme natürlich der Neuapostolischen Kirche, dem Werk des Herrn, und seinen echten Aposteln Jesu.

Nein, im Ernst! Dies ist fast wie eine Krankheit, wenn man sich in die Fänge von irgendwelchen islamischen, christlichen oder apostolischen Rattenfängern begeben hat, und man sich gegebenenfalls auch noch im Kirchenchor ausbeuten lässt.

Wer klassische Musik gern hört, hat heutzutage viele Wege und Möglichkeiten, in den Genuss dieser Musik zu kommen. Man kann aber auch als Amtsträger einer Kirche den Kirchenchor dazu instrumentalisieren und so missbrauchen.

Man braucht den Schäfchen nur erzählen, dass sie als treue 'Gotteskinder' nur immer schön fleißig in diesem Chor mitsingen müssten, um nicht später bei der Wiederkunft Christi für alle Ewigkeit das Nachsehen zu haben.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7280

So wird Angst geschürt, um die in diesem Irrgeist Gefangenen dazu zu bringen, beim Singen auch ihre Stimme zu verstellen wie eine falsche Schlange, damit diese sich möglichst anhört, wie die eines (echten) klassischen Opernsängers. Nicht schlecht auch Jan Böhmermanns Konzert:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7279

Wie lange noch will also auch die Apostolischen Kirchen noch pennen, anstatt mal endlich ihre Theologie in Ordnung zu bringen, bei der allerdings auch nicht alles falsch ist?

ab 35:37:

http://youtu.be/oXO_3DH0UJU?t=2138

http://youtu.be/8yL83RUUTjk

Warum diese beiden Links mit der Rock-Musik? Inzwischen sind die damaligen Rockmusikfans schon fast Rentner, aber die Neuapostolische Kirche will hiervon nichts mitbekommen haben.

Noch vor Jahrzehnten hätte man in solch seriösen Fernsehsendungen Rockmusik nicht vorgestellt, zumindest nicht so vorbehaltlos, also ohne entsprechende distanzierende Bemerkungen. Den Bericht über AC/DC hatte übrigens auch ARD-Brisant gesendet.

Aber heutzutage ist die Rockmusik überall voll etabliert, nur die Kirche tut sich mit ihr immer noch ziemlich schwer. Sie tut nachwievor so, als wäre es keine Musik, beziehungsweise, dass es die Musik des Teufels wäre.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6000

Wer so die Zeichen der Zeit verschläft, braucht sich nicht wundern, wenn er sich dadurch selbst auf den Schrottplatz der Geschichte befördert

Da kann ich etwas ironisch nur guten Rutsch ins Museum der Reichsgottesgeschichte wünschen. Folgende Botschaft finde ich ziemlich umfassend, es ist also alles wirklich Wichtige darin enthalten:

http://youtu.be/HUOLcSCfVTQ

Lassen wir uns also überraschen, ob Anfang Juli 2016 tatsächlich eine außergewöhnliche erste Bekanntmachung kommen wird! Ich glaube es eher nicht.

Nicht die eine sich von der Menschheit abgrenzende Kirche wird von Gott erhoben werden. Sondern genau umgekehrt wird die gesamte Menschheit immer mehr eins werden über Ländergrenzen und Religionen hinweg. Eine Pfarrerin sagte im Interview:

"Na ja, das hier! 20 Minuten auf der Kanzel stehen und das erzählen, was mir wirklich wirklich wichtig ist. Und die Leute hören mir 20 Minuten zu, keiner fällt mir ins Wort und es gibt in der Regel auch keine Widerworte. Nein …"

Das ist der böse Geist von überheblichen Kirchen beziehungsweise Sekten, da werden sich bestimmt auch viele Amtsträger der NAK in diesen scherzhaften Worten wiederfinden, oder nicht? Quelle (ab 11:30):

http://youtu.be/ShQteZs8LFg

Der Mensch lebt nicht von Brot allein. Das heißt aber nicht, dass das Schäfchen die Seelenspeise nicht wechseln darf, falls es das Gefühl hat, dass das Fressen zunehmend wie minderwertiger Fraß ist.

Es hat gewechselt zu anderen Quellen geistigen Wassers, das den Durst der Seele hoffentlich viel besser stillen kann als das, mit dem es zuvor zufrieden sein musste.

Ich habe dies erlebt, als ich mal Mineralwasser mit 'natürlichem' Aroma kaufte. Je mehr ich davon trank, umso mehr Durst hatte ich, sodass ich wiederum noch mehr trinken musste – ein Teufelskreis.

Ich sah da aber nicht lange zu, sondern trank von da an stattdessen lieber mein nach einer bestimmten Methode behandeltes Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Aroma.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/238

Das kann passieren, dass man geistig zwar wie zu Hause ist. Dann aber zunehmend immer mehr Ungutes dazwischen kommt, sodass dadurch der Ausstieg allmählich immer näher rückt.

Dass dann mit einem mal die Trennung da ist, wo man es zuvor nie für möglich gehalten hätte, dass man diesen Schritt nach 'draußen' irgendwann gehen würde.

Bei diesen Gedanken habe ich mich dann auch von diesem wunderschönen Lied inspirieren lassen. Noch gemäßigter geht es musikalisch eigentlich nicht mehr.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7281

Ein zurück zu einer Apostolischen Kirche gäbe es für mich sozusagen nur als revolutionärer Reformator, der diesen ganzen satanischen stinkenden Unrat im hohen Bogen aus dieser Kirche befördern würde.

Nur das Fundament dieser Kirche, Gott zu glauben anstatt nur an Gott zu glauben, ist meines Erachtens überhaupt noch zu gebrauchen. Alles andere kann und sollte wirklich weg.

Und vielleicht ist sogar das Gros der Chor- und Gemeindelieder kaum noch zu was gebrauchen; mit Ausnahme der neuen Lieder, wie beispielsweise diesem:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6316

Niemals käme es mir in den Sinn, solch einen theologisch völlig verwahrlosten Haufen, wie dies die Neuapostolische Kirche und eigentlich auch alle anderen 'christlichen' Kirchen leider sind, zu betreten.

Uns hatte man damals gesagt, dass die dem System NAK Ausgescherten geistig alle tot wären und von Gott und somit auch seiner Liebe getrennt wären. Dies kann ich aber aus eigener Erfahrung nicht bestätigen.

Eher im Gegenteil, fühlte ich mich nach meinem NAK-Ausstieg nicht irgendwie abgeschnitten von Gott. Es war alles falsch, wie man uns darauf einschwor, "den Weg des Lebens" nicht zu verlassen, um nicht von der Liebe und Gnade Gottes getrennt zu sein.

Mit meinen kleinen Essays geht es mir so ähnlich wie dieser Frau im Musikvideo. Als wenn ich nach jedem von diesen wieder am Ausgangspunkt angekommen wäre. Als drehte sich alles nur im Kreis, sodass kein Ende in Sicht ist.

Mir egal, dann drehe ich mich eben immer weiter (nur) im Kreis. Wer weiß? Viellicht gibt es ja doch mal was, wo ich mit diesen kleinen Schriftstücken irgendwo ankommen werde.

Hoffentlich schlägt in diese Sache auch weiterhin kein Blitz ein wie bei Rock am Ring; sodass dann schließlich von der Stadtverwaltung angeordnet doch abgebrochen werden musste. Weil der Mensch nicht von Brot allein lebt, ist die Welt voll der verschiedensten Angebote, wo es manchmal auch große Probleme gibt, wie beispielsweise kürzlich bei Rock am Ring:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7308

Aber die Probleme, welche zur Zeit die apostolischen Kirchen hier in Deutschland haben, sind nicht witterungsbedingt, sondern vor allem systembedingt.

Es ist doch völliger Unsinn, dass die Menschen von Gott nichts mehr wissen wollen, sodass dadurch das Schrumpfen der NAK durch Mitgliederschwund verursacht wird:

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

Es hat auch keinen Sinn, in dieser schwierigen Situation an die 'Gotteskinder' zu appellieren, sich doch durch regelmäßigen Gottesdienstbesuch zu ihrem 'apostolischen' Glauben zu bekennen:

http://youtu.be/u40ULrQudb8

Wenn immer mehr 'Gotteskinder' in der Bibel lesen, dass die in der NAK praktizierten und gelehrten Dogmen so gar nicht mit der Heiligen Schrift übereinstimmen, verhallt der Appell dann natürlich zunehmend ins Leere.

Wirklich Abhilfe könnte da meines Erachtens eigentlich nur dadurch kommen, wenn wieder mal ein neuer Stammapostel käme, der wenigstens ein bisschen helle im Kopf ist; also, sozusagen eine Art "apostolischer Gorbatschow".

Wie schon gesagt ist meines Erachtens bei den apostolischen Kirchen eigentlich nur das Glaubens-Fundament Gott zu glauben, anstatt nur an ihn zu glauben, zu gebrauchen.

Das gesamte auf diesem Fundament errichtete Glaubensgebäude müsste komplett abgerissen und durch ein völlig neues ersetzt werden. Also am besten alle Dogmen, Liturgien, Sakramente, Ämter, Chöre einfach weg.

Wenn am Ende kaum noch ein Mitglied da ist, das noch nicht der NAK den Rücken gekehrt hat, kann sowieso kein Kirchenchor mehr zusammengestellt werden.

Wenn nahezu alle kirchlichen Dogmen sich als völlig sinnentleert und verlogen entpuppen, wird auch deutlich, dass die auf diesen Dogmen basierenden Liturgien, Sakramente und Ämter keinen Sinn haben.

Wenn beispielsweise der Aufruf Jesu an seine Jünger, bei jedem Abendmahl an sein Leiden am Kreuz zu gedenken, eben nun mal nur an seine damaligen Jünger gerichtet war, und nicht etwa an weltweit alle 'Christen', hat so gesehen das Heilige Abendmahl seine Daseinsberechtigung in den Gottesdiensten verloren.

Durch das auf diesem durch völlige Fehlinterpretation entstandene Kirchendogma basierende kirchliche Sakrament des Heiligen Abendmahls können so auch keine Sünden vergeben werden; sondern, falls überhaupt, nur durch persönliche Reue und Buße.

Wenn man so für alle anderen kirchlichen Sakramente anhand der Bibel die jeweiligen Dogmen überprüft, wird schnell klar, dass die sogenannten 'Gottesdienste' eigentlich nur mehr Rauch und Schall sind, als wirkliche Hingabe zu Gott.

Wahre Gottesdienste können eigentlich erst dann wieder Gott und dem Menschen dienen, wenn sie endlich von allem verlogenen dogmatischen Unrat bereinigt sind; was aber gar nicht so einfach ist, dies zu tun.

Da bedarf es nämlich wirklicher göttlicher Erkenntnis; anstatt geistig blind nahezu alles einfach nur zu übernehmen, was die anderen Kirchen in all den Jahrhunderten vor der Entstehung der apostolischen Kirchen vorexerziert haben.

Die sogenannten 'Gotteshäuser' der Neuapostolischen Kirche müssen endlich wieder ihrem eigentlichen Zweck zugeführt werden, nämlich Gott und den Menschen zu dienen, indem sie endlich wieder echte Wohlfühlgemeinden sind.

Zuerst müssen alle die zu Wort kommen können, die der Gemeinde wirklich was mitzuteilen haben, sogar auch Gäste; anstatt dass die Amtsträger sich dies überheblich vorbehalten; Amtsträger wären dann grundsätzlich für die Verwaltung zuständig.

Für alles Geistliche wären dann prinzipiell absolut alle zuständig, also dann natürlich auch Amtsträger, aber eben nicht ausschließlich Amtsträger.

Sobald irgendjemand glaubt, der Gemeinde wichtige Informationen mitteilen zu wollen, sollten ihm die Amtsträger unvoreingenommen ihre Kirche als Plattform zur Verfügung stellen, auch wenn es beispielsweise (nur) ein Vortrag zur Schädlichkeit des Rauchens ist.

Das Gotteshaus müsste wieder dem Zweck zugeführt werden, für das es von Alters her immer schon bestimmt war: dass sich nämlich Menschen treffen, egal welcher Religion sie angehören; beziehungsweise, ob sie überhaupt einer Religion angehören oder sogar Atheisten sind.

Und auch egal, ob sie überhaupt Mitglied der jeweiligen Kirche sind. Dass man gemütlich beieinander sitzt, tanzt, singt und lacht. Dass man sich über Gott und die Welt unterhält und fröhlich ist; und dies am besten täglich, und nicht nur ein mal im Jahr zur Weihnachtsfeier.

Da könnten manche einwenden, dass man hierfür auch in eine Gaststätte gehen könnte. Dies ist ja das Schlimme.

Weil die Kirche ihre wahre gesellschaftliche Rolle, die Menschen gesellig zueinander zu führen, so nicht mehr richtig erfüllt, müssen dadurch zunehmend Gaststätten und Tanzveranstaltungen in diese Bresche springen.

Gaststätten und Tanzveranstaltungen sind aber grundsätzlich nicht dazu bestimmt, diese gesellschaftliche Funktion zu übernehmen. Gaststätten sind dazu bestimmt, Mahlzeiten einzunehmen; und Tanzveranstaltungen sind eigentlich nur fürs Tanzvergnügen da.

Wenn aber in Zukunft Kirchen weiterhin immer leerer werden, falls der Klerus das auch weiterhin nicht begreift, wozu Kirche eigentlich da sein sollte, müssen immer mehr Gotteshäuser verkauft oder abgerissen werden.

Der eigentliche Zweck von Gotteshäusern besteht nicht darin, dass weiterhin eine kleine Gruppe religiöser Spinner ihre wild zusammengebastelten Lügendogmen in sogenannten 'Gottesdiensten' vor einer schweigenden brav still sitzenden Zuhörerschaft zelebrieren.

Früher oder später wird aber die Zeit kommen, dass Menschen sich wieder echte Gotteshäuser an sich reißen oder neu bauen werden, um diese ihrem eigentlichen Zweck zuzuführen, nämlich dem gemütlichen und geselligen Beisammenseins von Menschen.

Bestimmt werden viele Apostolische, die dies hier lesen, ganz anderer Meinung sein. Dass der oder die doch in die Kneipe an den Stammtisch gehen kann, wer das möchte.

Das ist wirklich schlimm, dass es in Kneipen überhaupt noch Stammtische geben muss, weil die Kirche ihre Gotteshäuser systematisch zweckentfremdet mit all ihren scheinheiligen Ritualen.

Wie zeitgemäß ist Kirche heutzutage überhaupt noch? Die richtige Frage ist aber eine ganz andere, nämlich wie Kirche verändert werden müsste, auf jeden Fall äußerst radikal:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7289

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7291

Es gibt in der Welt so viel zu tun, dass ich manchmal gar nicht weiß, wo ich da überhaupt anfangen sollte. Da bleibt keine Zeit, sich in einem eher zurückgezogenen eingeschworenen religiösen Verein zurückzuziehen.

Dies hatte Jesus übrigens auch nie getan, sondern sich stets ans ganze Volk gewandt, und manchmal auch an die Pharisäer, die auf dem Stuhl Davids saßen.

In den 70er Jahren hätte ich mir nicht vorstellen können, was heutzutage alles geschieht.

Dass inzwischen klar geworden ist, dass Jesus Christus so doch nicht kommen wird, denn schließlich wird der Bibel zufolge am Ende der Zeit (nur) des Menschen Sohn erwartet werden.

Kann ja passieren, dass man sich damals so geirrt hatte; kirchliche Amtsträger sind schließlich auch nur Menschen.

Da wird wohl voraussichtlich doch kein Jesus auf einer Wolke einschweben mit Heiligenschein auf dem Kopf, umgeben von 'Halleluja' und 'Hosianna' singenden Harfe spielenden Engeln.

Stattdessen werden vielleicht anstatt dieser vielleicht etwas naiven und archaischen Vorstellung UFOs landen, wo uns dann die Außerirdischen in Lichtkammern stecken werden, wo uns dann das vollständige Bewusstsein verpasst werden wird.

Anstatt archaische Gottesdienste gibt es regelmäßig telepathisch übertragene Botschaften der Außerirdischen, um uns so hypermodern ständig auf dem Laufenden darüber zu halten, auf welchem Stand die Vorbereitungen zu diesem Großereignis sind: Klick!

Die Zeit ist wahrlich nicht stehen geblieben, genauso, wie auch die Evolution und dessen technischer Fortschritt vorangeschritten sind, was auch gut so ist. So konnte ich mir früher keinen Computer in jedem Haushalt sowie Internet vorstellen.

Wohl denen, welche die mit diesem gesellschaftlichen Fortschritt verbundenen Veränderungen nicht verschlafen, sondern sich an diese angepasst haben, indem sie die neuen technischen Möglichkeiten nutzen zum Segen aller.

Die Frage ist also nicht, welche Kirche am Ende die richtige sein wird; sondern, wie weit die Menschheit in ihrer evolutionären Entwicklung vorangeschritten ist; beziehungsweise, wie sehr sie sich so Gott angenähert hat.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7290

Es kann doch jeder frei darüber entscheiden, ob er weiterhin als scheinheiliger 'Christ' einer Religion dienen möchte, deren eigentlicher Zweck doch nur die Abwertung der heute leibhaftigen (wahren) Gottesknechte beziehungsweise Boten des Lichts und der Liebe ist.

Indem Du so immer weiter schön theologisch völlig falsch Jesus Christus zu einem Gott hochstilisierst mit der unweigerlich damit verbundenen Abwertung aller anderen Propheten des Herrn beziehungsweise Diener Gottes, und damit vor allem auch der heutigen, dienst Du so keinem anderen, als Satan selbst.

Diese Methode gegen Gott zu arbeiten ist aber überhaupt nicht neu. Im Prinzip genauso stellten einst auch schon die Pharisäer und Schriftgelehrten die Wahrheit auf den Kopf, indem sie Jesus Christus ablehnten mit der scheinheiligen Begründung, dass sie doch Abrahams Kinder wären.

Jeder (angebliche) scheinheilige 'Christ' steht vor der Wahl, ob er weiterhin als von und vor Gott verfluchter Kreuzanbeter ein solch gotteslästerliches Glaubensleben führen will; oder ob er sich stattdessen endlich von dieser satanischen scheinchristlichen 'Religion' verabschiedet.

Keine Angst! Man fällt dadurch nicht in ein tiefes geistiges Loch, wenn man sich von solch einer religiösen scheinchristlichen Dreckschleuder abwendet und der Wahrheit zuwendet.

Auf dem Glaubensmarkt gibt es da beispielsweise das Judentum, den Buddhismus, den Hinduismus und die Esoterik beziehungsweise New Age, um nur die wichtigsten Glaubensströmungen zu nennen: Klick!

Falls es noch was gibt, wie ich Menschen behilflich sein kann beim Aufstiegsprozess zu Gott (Aufzusteigen von einem Mist zu einer völlig anderen Form von Mist), kann hier ja antworten.

Die Hauptsache ist doch, dass es reichsgottesgeschichtlich nicht so bleibt, wie es ist; damit es also für uns Seelen niemals zu langweilig wird, in der Welt zu existieren. Wer fotografiert werden möchte:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7297

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7296

Neuerdings will sich keiner mehr richten lassen von einem Gericht, weil die Justiz in Deutschland angeblich keine Rechtsgültigkeit hätte. Ab hier:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7298

Genauso gehen auch immer weniger Menschen in die Kirche, weil man angeblich auch ohne sie glücklich und selig werden kann vor Gott, was ich so allerdings durchaus bestätigen kann.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7289

Liebe Geschwister, und wer den Heiligen Geist will, der kann wegen mir nach Rom reisen, oder zum Dalai Lama in den Himalaja oder weiß der Kuckuck wohin, er wird diesen Geist nicht empfangen, es sei denn durch die gesandten Apostel Jesu Christi.

(Kuckuckspredigt von Stap. Fehr am 14.01.2001 in Tilborg/Holland)

Damals hätte ich diese Aussage nicht im Geringsten angezweifelt, weil sie genau dem durch permanente Indoktrination bewirkten geistigen Stand entsprach, auf dem ich mich damals befand. Da lieber höre ich mir doch die Rede dieser jungen Dame an:

http://youtu.be/FtJlkBuEfVI

Ab 7:45 zufolge hatte man ihr anscheinend heimlich und unbemerkt im Himalaja in Thailand Drogen in den Tee untergemischt, wie sich ihr detaillierter Reisebericht anhört. Ob nun Indoktrination und/oder Drogen; man muss im Leben sehr aufpassen, dass man nicht hereingelegt wird.

Wie komme ich eigentlich immer nur auf die NAK zu sprechen? Ich weiß auch nicht. Dies muss wohl immer noch dieser unsichtbare ominöse dünne Faden sein, der mich unmerklich immer noch mit diesem religiösen Verein verbindet.

Weckte man mich in der Nacht mit der Frrage, wie man die NAK retten könnte, antwortete ich wahrscheinlich: Alles auf Null setzen! Nahezu alles bisher Erreichte über den Haufen werfen! Noch mal ganz vorn beginnen mit allem!

Ich habe einfach dieses Gedankenexperiment gemacht, worauf ich diese spontanen Ideen hatte. Jedenfalls sollte sich in Zukunft nichts und niemand mehr von irgendwas Gelehrtem leichtgläubig einwickeln lassen.

Die 1970er Jahre waren so ärmlich, dass es eigentlich nur Fernsehen und Radio gab, wo nur die Gottesdienste der beiden großen Kirchen übertragen wurden.

Und es gab die Neuapostolische Kirche, die nicht unbedingt die Bibel als das Wort Gottes ansah, sondern man sich nach dem heutigen Wort Gottes sehnte; und man dementsprechend versuchte, es den Menschen zu präsentieren.

In gewisser Weise war dies was Neues, das man so aber erst mal nur durch Besuch der Gottesdienste in der Neuapostolischen Kirche erfahren konnte.

Ganz so neu war dies aber nicht, denn es gab auch damals schon die eher weniger verbreitete New-Age-Bewegung, die mit ihren Channelings im Prinzip denselben Ansatz hatte.

In der heutigen Zeit des Umbruchs durch das Internet, wo aber auch der religiöse Glaube immer mehr abnimmt, und New Age beziehungsweise Esoterik immer mehr zunimmt, haben die Kirchen eine immer größere werdende Konkurrenz durch entsprechende Schriftstücke und Videos im Internet, wie beispielsweise dieses: Klick!

Der archaische Glaube an Gott wird zunehmend durch neuere Formen von Glaubensüberzeugungen ersetzt, wovon letztlich auch die 'christlichen' Kirchen negativ betroffen sind in Gestalt zunehmender Kirchenaustritte.

Dass aber hierdurch Kirchen immer leerer werden, sind die Kirchen selbst schuld, weil sie ihre Gotteshäuser weitgehend ausschließlich zur Verbreitung der 'christlichen' Religion missbraucht haben, anstatt sie ihrem eigentlich Zweck zuzuführen, nämlich dem geselligen Beisammensein aller Menschen.

Anstatt kompromisslos Gott zu dienen, indem man die Gotteshäuser ausschließlich dem Dienst am Menschen zur Verfügung stellt, werden die Kirchengebäude praktisch immer noch zweckentfremdet, indem man sie ausschließlich für religiöse Vereine verwendet.

Gott hat aber nicht nur die Christen erschaffen, sondern auch Menschen mit anderen Religionen und sogar auch Atheisten. Was sollen das überhaupt für 'Gotteshäuser' sein, wenn diese nicht für den Dienst an allen Menschen zu gebrauchen sind?

Jeremia 3.16 zufolge ist das aber nicht Gottes Plan, die Menschen unter niedergeschriebene Gebote und Satzungen zu unterjochen; sondern, dass die Menschen SEINE Heiligen Gebote in ihren Herzen tragen; anstatt dass man nachwievor hartnäckig versucht, die gesamte Menschheit zu Christen zu machen.

Und es soll geschehen, wenn ihr gewachsen seid und euer viel geworden sind im Lande, so soll man, spricht der HERR, zur selben Zeit nicht mehr sagen von der Bundeslade des HERRN, auch ihrer nicht mehr gedenken noch davon predigen noch nach ihr fragen, und sie wird nicht wieder gemacht werden.

Zudem war die Thora niemals für weltweit alle Menschen bestimmt gewesen, sondern nur für Israel. Sogar schon 5. Mose 30.11,14 zufolge gebot dies Gott einst schon den Juden, dass sie SEINE Gebote in ihren Herzen haben (anstatt in einem Buch).

Denn das Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht verborgen noch zu ferne […] Denn es ist das Wort gar nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.

Andernfalls widerspräche sich Gott, der 2. Mose 20 gebot, dass man keinen Gott neben Gott haben darf, demnach also auch kein Buch und keine Religion als Gott.

Die Kirchen haben Gott missbraucht für ihre eigenen persönlichen Zwecke, indem Amtsträger durch missbräuchliche Nutzung von Gotteshäusern versuchen, ihre privaten Glaubensüberzeugungen allen anderen Menschen überzustülpen.

In gewisser Weise wurde so nicht Gott gedient, sondern einem Götzen, nämlich der sogenannten "christlichen Religion"; die so aber nur Menschenwerk ist, aber nicht Gottes Werk.

Dass Teile dieser religiösen Vorstellungen eher einen fast geisteskrank-wahnhaften Charakter haben, ist hierbei aber noch eine andere Sache; sodass es also nicht reicht, einfach nur die Theologie in Ordnung zu bringen.

Helfen kann hier nur eine generelle Abwendung des Klerus von seiner von ihm geradezu vergötterten 'christlichen' Religion. Und hin zu bedingungslosem Glauben an Gott anstatt zu theologisch-scheinheiliger Frömmelei. Hier ein interessanter Diskurs zum Thema "Was ist Wahrheit?" Klick!

Das sehe ich auch so, dass es die eine Wahrheit so gar nicht gibt. So ist die biblische Aussage Jakobus zufolge, dass nicht der Glaube entscheidend ist, sondern das Tun, genauso wahr, wie Paulus zufolge die biblische Aussage, dass nicht das Tun, sondern allein der Glaube entscheidend ist.

Wahrheit ist abhängig von der Situation und dem Sinnzusammenhang, aus der heraus sie gesprochen wird, sowie vom evolutionären Entwicklungsstand einer Person. Was für den einen wahr ist, ist für einen anderen nicht wahr und umgekehrt.

Deswegen ist es auch archaisch und überholt, sich indoktrinierend hinzustellen und zu behaupten, dass eben genau diese Rede des Predigers wahr ist und alles andere falsch, weil es ja das Wort Gottes wäre.

Diese Überheblichkeit, wo sich ein quasi 'allwissender' Guru (da 'Gottesknecht' und somit in Besitz des Wortes Gottes) einfach über alle Zuhörer hinwegsetzt und angeblich aufgrund des Heiligen Geistes das Wort Gottes den Zuhörern predigt, kann so auf Dauer nicht funktionieren.

Wenn sich dann immer mehr 'Gläubige' (dieses Wort trifft es gut) abwenden, nutzt dann auch kein Gejammer, dass angeblich kein Mensch mehr was von Gott wissen wolle; wo doch Gott tatsächlich alles in allem ist, und nicht nur in diesem Prediger:

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

Das Christentum ist eigentlich nur ein Sammelsurium aus förmlich an den Haaren herbeigezogenen Lügendogmen. Dieses ganze Lügengespinst wartet eigentlich nur darauf, endlich erlöst zu werden, indem endlich genug Menschen die Kirche mit ihrem gesamten Unsinn an den Pranger stellt.

Manche 'Gläubige' sind ihrem krankhaften Wahn sogar schon so sehr verfallen, dass sie sich das Bildnis eines altrömischen Folterinstruments sogar an einem Kettchen um den Hals hängen; um so der ganzen Welt zu signalisieren, was sie mit Jesus zu tun vor haben, falls ER tatsächlich irgendwann zurückkäme.

Für den Fall, dass Christus wieder käme, verehrten die 'Christen' ihn zwar als Sohn Gottes. Sie sagten ihm dann aber, dass sie ihn leider kreuzigen müssten, damit Gott so den Menschen ihre Sünden vergeben kann (doppelt hält eben besser).

Natürlich nicht. Die 'Christen' stellten aber wenigstens klar, dass sie Jesus nur deswegen nicht kreuzigen, weil ER sein Opfer damals ja schon vollbracht hatte. Wäre das nicht so gewesen, landete Christus wahrscheinlich schneller am Kreuz, als er bis drei zählen kann.

Augenzeugenbericht über Innerirdische, die im Inneren der Erde leben:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7310

Und hier drei ältere Videos zu diesem Thema:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4392

Ach wie schön, der Hund betet mit: Klick!

Dieses Foto ist auch sehr schön:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4471

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste