AISHA NORTH ab 11.08.2012
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 6600 von UFO-Peter » 06.10.2015, 22:54

Aisha North: Kurze Aktualisierung zu den Energien der Mondfinsternis am Samstag - 4. April 2015

Aisha North – Energien der Vollmondfinsternis am Samstag, dem 4. April 2015

Kurzfassung für ganz Eilige:

Die Vollmondfinsternis schafft die optimale Voraussetzung dafür, dass der letzte Dominostein zu Fall kommt – und sich damit das Leben auf Erden vollkommen neu auf- und ausrichtet.



Kurzfassung für Eilige:

Die Energien der Vollmondfinsternis sind von sehr hohen Lichtfrequenzen durchwirkt und wenn du diesen Energien erlaubst in Resonanz mit dir zu gehen – während du ganz in deiner Mitte ruhst – wird dich das auf eine Weise anheben, die dein menschlicher Verstand nie und nimmer erfassen kann.



Kurzfassung für Langatmige:

Nicht wenige von euch werden überrascht darüber sein, was bereits alles – vorbereitend – in Bewegung gesetzt wurde.

Denn wenn dieses zunehmende Crescendo des einströmenden Lichtes auf jenen Moment trifft, an dem der Mond in den Kernschatten der Erde tritt, dann "schlägt das – wörtlich – dem Fass den Boden aus". Und sobald dieser Deckel der Schatztruhe – aus den tiefsten Tiefen deiner selbst – aus diesem/deinem unerschöpflichen Fundus – geöffnet ist, fügt sich alles auf eine Art, die DICH und ALLE regelrecht im Sturm erobern wird.

[Anmerkung der Übersetzerin: Bei einer Mondfinsternis liegen Sonne, Mond und Erde auf einer Achse; Im Moment der totalen Finsternis leuchtet der Mond nicht nur 10.000-mal schwächer als sonst, sondern wird durch das Streulicht aus der Erdatmosphäre glutrot eingefärbt, weil das langwellige, rote Lichtspektrum in den Schattenkegel gelenkt – und der Mond dadurch gewissermaßen ins irdische Abendrot getaucht wird. Da die Leuchtkraft des Mondes zu diesem Zeitpunkt deutlich abnimmt, treten während der Totalität die Sterne sehr viel leuchtender hervor].

Und wenn sich der Mond verdunkelt, wirst du – und werdet ihr – beginnen, auf eine Weise zu erstrahlen, wie es noch nie zuvor möglich war. Und als solches wird die kommende Phase eine Zeit der großen Aufklärung und Erleuchtung sein.

Doch – wie üblich – verstärkt das auch den inneren Druck in all' jenen, die sich gegen das Licht (und die Erkenntnis) stellen. Und was ursprünglich als leuchtende Flamme gedacht war, kann sich – in einer geplagten Seele – zu einem schmerzhaften Brandherd entfachen.



Also sagen wir dir hier wieder: erwarte das Unerwartete. Schau', wie es sich zu deiner Rechten, zu deiner Linken und in dir erhebt, und werte unsere voraus gegangenen Worte nicht als Hinweis eines herannahenden unheilvollen Schicksals.

Vielmehr sind sie als Erinnerung für dich gedacht, nämlich dass du dir – in einer Zeit, wie dieser – immer wieder ins Gedächtnis rufst, dass das Licht Veränderung bringt, und Veränderung von jeher ein Konzept war, welches den stärksten Widerstand im innersten Inneren der Menschen hervorrief. Wenn du dir diese Tatsache immer wieder ins Gedächtnis rufst, dann wird dich dieses Sammelsurium an aufkeimenden Reaktionen in deiner nächsten – und weiteren – Umgebung nicht verwundern.

Sei es, wie es ist, vergiss' nie, dass das Licht seine Wirkung zum Wohle aller entfaltet. Auch wenn es eine große Anzahl von Menschen gibt, die sich – trotz des inneren Drucks, den die Gesandten des Lichts, die unablässig an ihre Türen klopfen und sie dazu einladen, ihre Zügel abzustreifen – bereits an ihrem Zaumzeug wundgerieben haben.

Dieses Mal wird das Licht nichts und niemanden mehr verschonen, jetzt wird das Licht bleiben und es wird unablässig und hartnäckig voranschreiten – und was aussehen mag wie ein Stau, eine Verstopfung, oder eine Blockade, ist doch nichts anderes, als der Hinweis darauf, dass hier der aufgebaute Druck – durch das eintreffende Licht – am größten ist.



Sei also nicht erstaunt, wenn sich Ärger und Angst in den Menschen um dich herum breit machen – ja, vielleicht sogar Wut und Verdruss in dir selbst aufkeimt – sondern sei dir gewahr, dass dir diese Befindlichkeiten dabei behilflich sind, das eingehende Licht willkommen zu heißen und es ganz in deine Arme zu schließen.

Und desto besser es dir in den kommenden Tagen und Wochen gelingt, jedwedes Konzept – und den Wunsch – nach Kontrolle loszulassen, desto besser unterstützen dich diese einströmenden Energien bei deiner inneren Arbeit. Also, lass' dich von diesem Licht führen und begleiten, denn der Wandel kommt aus dem Herzen und wenn du dich diesem Licht anvertraust, wird es künftig leichter werden – für dich und für den Rest der Menschheit.



Das eigentliche Ziel dieses energetischen – in Kürze erfolgenden seltenen Schauspiels am Firmament – ist nicht nur die Erhebung, der Aufstieg, vielmehr ist alles zusammen eine wohl durchdachte und gut koordinierte Mission, all' das zu befreien, was die Menschheit seit Äonen unterdrückt und in ihrem Bann hielt.

Das mag vielleicht erklären, warum der Weg zu diesem Ziel noch unwegsamer und anstrengender – als sonst – ist.

[Anmerkung der Übersetzerin: Der Aufstieg auf den Berg ist schwer, doch über den Gipfeln ist Ruh' und viele von uns – das entnehme ich euren Rückmeldungen – spüren mächtig den jahrelangen Aufstieg in ihrem "Gebälk". Also bleiben wir entspannt und freuen uns auf die Aussicht von "da oben"].

Wir haben es dir schon mehrfach – bei anderen Gelegenheiten – gesagt, dass all' die Botschafter, Lichtbringer und Hilfskräfte des Lichts nun nichts mehr unversucht lassen werden, auch jenen den Blick (und das Herz) für das Licht zu öffnen, die von sich selbst behaupten – und stur an diesem Glauben festhalten -, dass sie unerreichbar für das Licht seien.
Weil das Licht immer einen Weg finden wird. Selbst in die Herzen all' jener hinein, die unzugänglich, unantastbar und undurchdringlich zu sein scheinen, und einmal – und endlich – dort angekommen wird das eine Kettenreaktion an Handlungen und Geschehnissen nach sich ziehen, die wirklich jede menschliche Vorstellungskraft übersteigt.



Und so sagen wir dir es wieder und immer wieder: bleib' ganz bei dir, denn in dir ruhend kann dich nichts und niemand aus deiner Mitte bringen, selbst jene nicht, die jetzt mit Panik auf den zunehmenden Druck – den das Licht auf sie ausübt – reagieren und dich mitzureißen versuchen.

Gewiss werden sie den Grund für ihre Angst nicht darin suchen – und sehen, dass diese verstärkt einströmenden Schwingungen etwas in ihnen anschwingen, um es aus dem Gleichgewicht – und damit zurück in die gesunde Mitte zu bringen.

Sie sind es vielmehr gewohnt, auf Druck – mit Gegendruck – zu reagieren und so fühlen sie sich, als würden sie von diesen sehr hoch schwingenden Frequenzen in einem Schnellkochtopf weich gekocht werden – und so, als würde sie der erhöhte Siedepunkt schon alsbald zum Bersten bringen, oder banal gesagt: "als würde es ihnen den Deckel ‘raus hauen".

Sei es, wie es mag, für diejenigen von euch, die sich bereits dem Licht geöffnet – und Licht in die/ihre Dunkelheit gebracht haben, wird die kommende Zeit sehr erbaulich und erhebend sein.

Und das wird dir – um bei der Schwingung zu bleiben – neuen Schwung auf deinem weiteren Weg geben.

Dieser – mit diesem Ereignis kommende – Schwall an Energien wird dich in eine extrem segensreiche und förderliche Blase einhüllen, deren Membranschicht von hohen Lichtfrequenzen durchwirkt ist und deren Energien dich neu aufrichten und erheben.



Nimm' dir also unsere Worte zu Herzen – im wahrsten Sinne des Wortes -, und wisse bitte, dass deine derzeitige Gesamtverfassung noch einmal enorm von dem aufgewertet werden wird, was da in den nächsten Tagen auf dich zukommt.

Also, bleib' dran! Und bleib' offen für all' das, was hereinkommt.

Und pass' auf, dass du – wenn dieser Strom an aufgeklärtem Bewusstsein weiterhin an Kraft und Fließgeschwindigkeit gewinnt – nicht in die Reichweite jener Gesellen kommst, deren eruptives Verhalten dich in deiner Fließeigenschaft beeinflussen könnte. So gelingt es dir, dich künftig ohne großen Widerstand – selbst durch wild reißendes Gewässer und Stromschnellen hindurch – in diesem kraftvollen Strom, der nun stetig an Kraft und Dynamik gewinnt – treiben zu lassen.

Lass' dich von deinem Herzen leiten, denn dein Herz kennt den Weg und es wird dich immer gut beraten und dir nie etwas in den Weg legen.

Dein Herz ist mehr als gewillt all' das Licht zu umarmen, das dir dargeboten wird, und so wird es dich darin unterstützen, dies immer in einer Weise zu tun, die dir am zuträglichsten ist.

Kurz und gut, bleib' entspannt und lass' die Freude zu, die dich erfasst, wenn diese Lichtgesandten nun beginnen an deine Türe zu pochen.

Denn sie kommen, um dein Herz, deine Seele, dein gesamtes Wesen auf eine neue Ebene anzuheben – diese neue Höhe mag sich zunächst ein wenig schwindelerregend anfühlen, aber ihr werdet euch schon sehr bald ALLE darin zuhause fühlen.

https://aishanorth.files.wordpress.com/2015/03/aisha-north-series-9-3.jpg

Aisha North, Die Ständigen Begleiter

Anmerkung der Übersetzerin: Die komplette Mondfinsternis ist nur über dem Pazifik und in Teilen Australiens zu sehen. Im Osten Asiens und im Westen Nordamerikas ist beim Auf- bzw. Untergang des Mondes nur ein Teil der totalen Mondfinsternis sichtbar.

Mondfinsternis am 4. April 2015 Uhrzeit – Grundsätzlicher Verlauf dieser Mondfinsternis

11.01 Uhr
Eintritt in den Halbschatten der Erde beginnt

12.16 Uhr
Eintritt in den Kernschatten beginnt

13.58 Uhr
Beginn der Totalität (Mondscheibe komplett im Erd-Kernschatten)

14.03 Uhr
Ende der Totalität

15.45 Uhr
Austritt aus dem Kernschatten endet

16.59 Uhr
Austritt aus dem Halbschatten endet

Bei uns – in Deutschland – findet das etwa fünfminütige Schauspiel gegen 14:00 Uhr statt. Um diese Zeit ist der Mond bei uns jedoch hinter dem Horizont verborgen.

Und für alle, die gerne eine Vollmondfinsternis sehen möchten, hier der tröstliche Vermerk, dass wir am 28. September diesen Jahres eine – vor unserer Haustüre – zu sehen bekommen.

Wieder ‘was gelernt, gell ;-)

Aisha North, 31.03.2015, aus "Das Manuskript des Lebens/ eine kurze Aktualisierung zur Vollmondfinsternis”

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste