Wie man am effektivsten für sein Forum wirbt und es zum Erfolg bringt.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 1410 von UFO-Peter » 07.09.2009, 23:05

Wie man am effektivsten für sein Forum wirbt und es zum Erfolg bringt.

Bild

Bild

Das Forum fleißig immer wieder in allen möglichen Stunden­banner­plätzen, Rotationsbanner- und Textlinklisten eintragen; das bringt es meiner Erfahrung nach, die ich vor Jahren machte. Man kann auch in sein Forum Stundenbannerplätze und Linklisten einbauen und/oder verlinken; als Magnet sozusagen.

Stundenbanner OR Zeitbanner - Google-Suche

http://www.cyberlord.at/forum/?id=1&thread=571#3413

Und in allen möglichen Webverzeichnissen eintragen. Hat m.E. eher weniger Erfolg.

http://www.cyberlord.at/forum/?id=1431&thread=302

http://www.cyberlord.at/forum/?id=1431&cat=10239

webverzeichnisse webkataloge - Google-Suche

Sowie Flugblätter drucken und in Briefkästen verteilen. In Verbrauchermärkten mit Inseriermöglichkeit inserieren! Darüber hinaus sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, um für sein Forum zu werben.

Beispielsweise wie Satiriker Dr. Satori es sogar mal erfolgreich gelang, im Fernsehen für seine Webseite Werbung zu machen.



Und selbstverständlich möglichst gute Inhalte posten, ein gutes Gesamtkonzept haben und sein Forum möglichst fair und klug moderieren und administrieren! Und hat man erst mal einige Zeit fleißig geworben, ist dieses möglicherweise gar nicht mehr (so) nötig.

Möglicherweise bedarf es nur eines einmaligen ordentlichen Werbeanschubes, der am besten nicht zu früh kommen sollte; denn man sollte am besten erst mal möglichst einiges an Vorschub leisten. Und allgemeine Foren sollen i.d.R. kaum erfolgreich sein.

Und man sollte nicht derart wie besessen nur immer im Forum beschäftigt sein, dass man dadurch weltfremd und uninformiert ist. Wer die Massenmedien weiterhin fleißig nutzt, um zu allen möglichen Infos zu kommen, kann diese oftmals gewinnbringend in seinem Forum umsetzen, indem er jeweils darüber berichtet.

Auf Stunden- bzw. Zeitbannerseiten schaut man sich nach einem freien Platz um und trägt dann die URL zu seinem Forum und die URL zur Bannergrafik ein. I.d.R. sollte die Grafik die Standardgröße von 468 x 60 haben.

Bei manchen Seiten kann es sein, dass der Eintrag einer dynamischen URL nicht möglich ist, wo man sich ggf. erst eine echte (kostenpflichtige) Domain oder (kostenlose) Subdomain besorgen müsste.

I.d.R. finden Besucher von Suchmaschinen zu einem Forum; insbesondere von Google. Es gibt aber auch Leute, die sich auf Stundenbannerseiten umschauen, was jeweils für Webseiten aktuell sind. Dies ist insbesondere dann so, wenn Leute nichts Bestimmtes suchen.

Dann können sie demzufolge nichts in einer Suchmaschine eingeben, und schauen sich dann lieber auf Zeitbannerseiten um; wo sie wissen, dass es sich allesamt jeweils um aktuell gepflegte Webseiten handelt.

Es gibt eine Seite, wo man sich eine Linkliste erstellen kann. Weil schon viele davon Gebracuch machten, empfehle ich, mit bspw. nachfolgendem Suchlink nach solchen Listen zu suchen; und jeweils seine Webseite dort einzutragen.

allinurl ewps service cgi-bin listlink - Google-Suche

Und bei diesem Bannerlistenservice kann man sich auch so eine Bannerliste erstellen:

http://www.ewps.de

In der Administration einer Ewps-Liste (Bannerliste, Linkliste oder Webverzeichnis mit Kategorien) sollte man am besten unter >Überschrift Titel:: - Titel unterhalb der Titelgrafik< bspw. "<br>Webseite bitte hier eintragen! (Liste 8)" angeben, sodass man für den Fall, dass man mehrere Bannerlisten hat, und sich jemand eintrug, bei der E-Mail-Benachrichtigung weiß, in welche Liste was eingetragen wurde. In diesem Fall wäre es also die Liste 8.

Unten als Adresse der eigenen Homepage sollte man nicht die Webadresse der eigenen Homepage angeben, sondern die Webadresse dieser Liste. Nämlich deswegen; wenn der Eintrag ausscheidet, erhält der Eintragende eine E-Mail, in der dann diese Webadresse angegeben ist; damit er weiß, in welcher Linkliste sein Eintrag ausgeschieden ist, damit er ihn ggf. erneut eintragen kann.

Ein weiterer Service, der kostenlose Linklisten anbietet, ist nachfolgender. Darunter der Link zu einer Topliste. Wie man sieht, ist am Ende der URL eine ID. Indem man alle möglichen IDs angibt, kann man sehr viele dieser Linklisten ausfindig macxhen, um seine Webseite einzutragen.

Allerdings empfehle ich www.widx.de nicht, weil dort laufend der Neueintrag von Wenseiten verweigert wurde, mit der Begründung, dass ich mich schon bei zu vielen Seiten eingetragen hätte. So ein Quatsch sollte man nun wirklich keinem zumuten. Dasselbe gilt für linkhitlist.com. Beim Eintragen einer Seite zeigt sich dies:

Keine Masseneinträge.
LinkHitList.com überwacht ständig die Datenbank und löscht Einträge welche in mehreren LinkHitListen vorkommen und nicht zum Thema passen!

http://www.widx.de

Hier kann man sich ein Webverzeichnis registrieren:

http://www.kingtools.de/tools/linklist/34488/

http://www.linkhitlist.com

Registrierungs- und backlinkpflichtige Bannertoplisten empfehle ich nicht, weil es meines Erachtens ein zu hoher Aufwand ist, sich seine Webseite einzutragen. Zudem fördern solche Listen die Monopolisierung im Web, wodurch neue Webseiten benachteiligt werden.

Deswegen rate ich davon ab, sich bei nachfolgenden drei Services eine Bannerliste zuzulegen. Allerdings sind der vierte und fünfte Service ein Kompromiss, wo man seine Seite erst mal zwar einfach eintragen kann; dann aber ein Passwort zugeschickt bekommt, wo man sich dann einloggen muss. Siehe dazu auch hier: Klick!

http://www.toplist24.de

http://www.toplistenservice.de

http://www.kostenlose-toplisten.de

http://www.radika.de/lili/lorder.php

http://toplists.in/

Bei nachfolgendem Service kann man sich Stundenbannerseiten registrieren für seine Webseite. Wahlweise kann man dann entweder die Zeitbannerseiten verlinken oder die bannerplätze einzeln in Webseiten einbinden in einem Iframe.

http://homepageutilities.de/stundenbanner/anmeld.php

Man kann sich auch Stundenbannerplätze selbst installieren, falls PHP zur Verfügung steht. Das PHP-Script gibt es hier:

http://www.werbeheini.name/download.php

Stundenbannerplätze und registrierungsfreie und backlinkfreie Linklisten gibt es hier:

http://webutils.variohost24.de

Beispielsweise in einem phpbb3-Forum kann man diese Zeitbanner so einbauen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p1292#zeitbanner

Eine virtuelle Pinnwand gibt es hier. Beispielsweise prima zur Partnersuche geeignet. Man kann ein Bild von sich anbringen, das verlinkt werden kann. Wenn man mit der Maus darüber fährt, erscheint der gewünschte Text.

http://www.pinnwand4u.de

http://www.onlyfree.de/

Wer viel im Internet veröffentlich, sollte vor allem mal darüber nachdenken, ob das alles wirklich witzig ist, was man da so alles zum besten gibt!

Vor allem in Foren ist es heutzutage doch völlig egal, ob man die Wahrheit schreibt.

Das Internet ist heutzutage eben nun mal ein Medium, wo i.d.R. jeder seinen absoluten geistigen Schrott zum besten gibt.

Mein Grundsatz ist deswegen, dass es völlig egal ist, ob das auch wirklich stimmt, was man jeweils schreibt. Wirklich wichtig ist nämlich nur eines; nämlich dass man mit seinen Beiträgen die Leute möglichst gut unterhält; weiter nichts.

In meinem Fall bemerkt es aber keiner, weswegen dann oftmals die Leser ihre Fassung verlieren; und manchmal sogar beleidigend werden; weil sie doch wirklich glauben, dass ich alles völlig ernst meine, was ich alles schreibe.

Ich gebe allen deswegen den wirklich guten Rat, mehr auf den Unterhaltungswert Eurer Essays zu achten, anstatt dass man sich ständig wie ein Berzerker abmühst, möglichst die absolute Wahrheit zu schreiben.

Das Leben, und vor allem das gesamte Internet, ist nämlich in Wirklichkeit nur eine Show; wo es ausschließlich darauf ankommt, dass man die Leute mit möglichst witzigen Einlagen möglichst gut unterhält.
Deshalb sollte man wirklich mehr auf den Unterhaltungswert seiner Forenbeiträge achten! Denn was nützt es, wenn man den Leuten die Wahrheit um die Ohren haust, sie aber nicht darüber lachen können?

Wenn nämlich den Texten jeglicher Humor fehlt, braucht man sich nicht wundern, wenn sich alle User dauernd langweilen müssen beim Lesen der Essays.

http://www.phpbb.de/kb/mehr_user

Ein Forum muss man mit Herz führen, damit es erfolgreich ist.

Nicht nur. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass sogar dann, wenn ein Forum von Tausenden unter den ersten 20 platziert ist, dass dann trotzdem kaum ein User in diesem Forum schreiben wird. Beispielsweise mein altes Forum war jahrelang etwa auf Platz 15, und trotzdem schrieb nur ganz selten mal ein User in diesem Forum einen Beitrag.

Soll ein Forum nicht nur gelesen werden, sondern sollen auch viele darin aktiv tätig sein, muss man es erst mal sozusagen "anschieben", indem man falsche Accounts einrichtet und mit diesen selber massenweise Beiträge schreibt, um so den Eindruck eines gut besuchten Forums zu erwecken. Alternativ kann man auch heimlich User für das Schreiben von Beiträgen bezahlen.

Natürlich muss das absolut geheim bleiben. Und wenn man dann noch in anderen Foren vom grandiosen "Erfolg" des eigenen Forums berichtet, und man dann so richtig schön den Lesern Honig um ihren Bart schmiert, dass dieser Erfolg eine Folge davon sei, dass man dieses Forum mit ganzem Herzen administriert und moderiert, so erscheint dadurch dieser scheinbare Erfolg umso glaubwürdiger, wodurch sich dann vielleicht irgendwann sogar echter Erfolg einstellen wird. :30:

Jedenfalls kann man mit einem Forum nur dann Erfolg haben kann, wenn man die Öffentlichkeit erst mal einige Zeit täuscht, indem man ein gut besuchtes Forum vortäuscht. Denn wer schreibt schon in einem Forum, in dem nur durchschnittlich ein mal je Monat ein Beitrag geschrieben wird?

Da wird nämlich die Quote auch weiterhin so sein, dass nur maximal ein Beitrag je Monat ein Beitrag geschrieben werden wird. Mir schieb ein neuer User, dass er mein Forum zwar toll findet, er aber Trockenschwimmübungen nicht mag, weswegen er leider weiterhin darauf verzichten wird, in meinem Forum aktiv tätig zu sein.

Da nutzen auch keine Partnerschaften und noch so viel Werbung, wenn kein User bereit ist, in einem Forum Beiträge zu schreiben, wenn es bisher noch kaum aktive Teilnahme gibt. Denn nur wo Tauben sind, fliegen bekanntlich Tauben hin.

Und das kann man nicht einfach wegdiskutieren, dass man im Internet nur dann ein Forum zum Erfolg bringen kann, indem man es erst mal irgendwie mit fiesen Methoden anschiebt. Die Menschen sind eben nun mal so, dass sie nur dann in einem Forum Beiträge schreiben, wenn es den Anschein erweckt, gut besucht zu sein.

Und diejenigen, die man gegebenenfalls die erste Zeit des Bestehens täuscht, denn dann müsste das Forum ja laufen, sind doch eigentlich eh alle nur jeweils mehr oder weniger Trottel. Denn wie kann man so blöd sein, dass man seine wertvollen Beiträge auf einer fremden Plattform veröffentlicht, wodurch man sich zwangsläufig dem Inhaber dieses Forums ausliefert?

Deswegen kann ich nur jedem raten, seine wertvollen Beiträge niemals in irgendwelchen Foren zu veröffentlichen; es sei denn, dass man sie zugleich auch auf seiner eigenen Webseite veröffentlicht. Und selbstverständlich finde ich es auch nicht gut, dass man andere täuscht. Aber wer unbedingt auf diese Weise auf Trottelfang gehen möchte, den halte ich nicht davon ab, dass er seinem neuen Forum auf diese Weise eine reelle Chance einräumt. Stundenbannerplätze siehe hier: Zeitbanner OR Stundenbanner - Google-Suche-deutsch

Homepage-Werbung – Zeitbanner Stundenbanner • www.werbeheini.name

Zeitbanner by MasterCrew.de • www.zbanner.mastercrew.de

☆ ☆ ☆ Ursula1 - die tolle Homepage • Ursulas Top 7

Übrigens kann auch in diesem HP-Forum für alle möglichen Webseiten geworben werden:

Bild

Meinem Forum brachte das Werben nur mit der Zeit immer mehr Leser je Tag, aber kaum Schreiber. Man findet sich einfach damit ab; denn wozu sollten sich User damit einlassen, sich von selbsternannten Moderatoren kommandieren zu lassen? Oder es passiert eines Tages doch noch ein Wunder.

Am besten betrachtet man das Internet als einen Ort, wo jeder nur auf seiner Webseite was zum besten gibt; und sich als zweites damit zufrieden gibt, dass hin und wieder auch mal ein Kommentar kommt, falls man am besten den Gastzugang offen lässt mit Freischaltung. Und eine Spenden-Service-Nummer kann man sich einrichten bei

http://www.tc30.de

http://www.servicenummer4you.de

http://eigensinnlich.wordpress.com/2010/06/04/narzissmus-digitaler-voyeurismus-social-media/

Vor kurzem lief auf Arte der Film „I am the Media“ von Benjamin Rassat. Ein Beitrag über den digitalen Narzissmus, der sich in Form von Blogs, Facebookprofilen und Selbstgegoogle im Internet verankert hat. Es wurden die Webpräsenzen einiger bekannter Blogger vorgestellt, die sich mit Fragen zur Selbstdarstellung und Voyeurismus beschäftigten und erklärten, wie sie sich selbst im World Wide Web betätigten und was den Reiz daran ausmacht. Die Meinungen gingen stark auseinander.

In diesem Film ist unter anderem die indische Bloggerin Meenakshi Madhavan mit ihrem Blog "The Compulsive Confessor" (Die zwanghafte Bekennerin, www.blogger.com) zu sehen.


Folgende Webseite mit seinen 7 Videos klärt darüber auf, wie man am effektivsten Traffic seiner Seite verschafft. Indem man nämlich unter anderem Google Alert nutzt, um über Seiten benachrichtigt zu werden, wo entsprechende Anfragen sind, die zu der eigenen Seite passen, damit man seine Seite dann auf diesen Seiten bekannt machen kann.

Traffic-Coaching • 7 Traffic-Coaching-Videos • www.traffic-coaching.de

Traffic-Coaching • 2 traffic-starke Portale! • www.traffic-coaching.de

Traffic-Coaching • 26 kostenlose Traffic-Tools für Dich! • www.traffic-coaching.de

Traffic-Coaching • Coole Videos kinderleicht erstellt. • www.traffic-coaching.de

Besuchertauschseiten sind eine weitere Möglichkeit: Besuchertausch - Google-Suche-deutsch. Siehe hierzu auch diese Liste: Klick! Allerdings sollte man bei möglichst vielen Besuchertauschseiten jeweils hin und wieder teilnehmen; weil es sonst schon nach kurzer Zeit wegen der jeweils begrenzten Anzahl an Teilnehmern einseitig wird, wenn immer dieselben Seiten angezeigt werden.

Mit Besuchertausch hatte ich zwar den größten Zuwachs an Besuchern; wahrscheinlich sind aber nicht alle Besucher echte Besucher. Insbesondere bei einem automatischen Besuchertauschsystem, wo der User die jeweiligen Seiten nicht bestätigen muss, sondern es einfach ohne seine Gegenwart ablaufen lassen kann.

Aber auch bei nicht automatisch ablaufender Anzeige von Seiten muss angenommen werden, dass zumindest einige Besucher beispielsweise einen Makrorekorder, irgendein anderes Programm oder Shellskripte verwenden, um die Seiten jeweils automatisch bestätigen zu lassen.

Inzwischen glaube ich, dass man durch Linktausch am effektivsten für seine Webseite werben kann: Nicht durch Anrufe oder E-Mails Linktauschanfragen verbreiten, weil zurecht rechtsanwaltliche Abmahnung wegen unerwünschter Werbung droht!

Unabhängig von Suchmaschinen im Web nach allen möglichen Webseiten manuell crawlen und mit den so gefundenen Webadressen eine eigene Webschau auf seiner Seite präsentieren. Mit Linktausch die eigene Seite bekannt machen.

Auch Facebook.de und Twitter.de sind Werbemöglichkeiten. Während die eigene Facebook-Seite selbst die eigenen Seite sein kann, für die man werben möchte, kann man natürlich stattdessen Facebook extern nutzen, um für seine Seite zu werben.

Ich habe aber nur Erfahrung mit Twitter. Beispielsweise wirbt man bei Twitter schon mit dem massenweise Hinzufügen von Accounts, denen man folgt. Ein Teil der User erhalten dann jeweils eine Nachricht, sodass sie schon dadurch auf Deine Seite aufmerksam werden.

User-Accounts ermittelt man, indem man von einem bekannten User die Liste der User aufruft, die diesem User folgen; und die Liste, denen dieser User folgt. Mit den so ermittelten Useradressen verfährt man dann wiederum auch so, sodass es bei Twitter keiner Liste bedarf, wo alle User aufgelistet sind.

Auch ist Twitter geeignet, dass man für jede Unterseite separat einen Tweet (Kurznachricht) schreibt, um andere User auf diese aufmerksam zu machen. Und man kann andere Tweets lesen, um auf den einen anderen zu antworten mit einem passenden Link zu einer Unterseite der zu bewerbenden Seite.

Wenn ich es mir so überlege, müsste es auch so eine Art Webverzeichnis geben, wo man nicht nur die Startseite einträgt, sondern wo man nach Themen geordnet in die jeweilige Kategorie jeweils die Unterseiten seiner Webseite einträgt. Auf diese Weise wäre so ein Projekt eine Alternative zu Suchmaschinen.

Demgegenüber ist Twitter zwar auch so was Ähnliches; nur dass es da keine themenspezifische Kategorien gibt. Aber trotzdem kann man auf die zuvor beschriebene Weise Werbung für seine Seite machen, wo es aber nur dann wirklich Sinn macht, wenn man ständig sozusagen am Ball bleibt.

Aber will man hierbei intellektuell ständig gefordert ist, macht es einfach mehr Spaß, auf diese Weise für seine Seite zu werben, anstatt ständig stupide beispielsweise seine Banner in alle möglichen Zeitbannerseiten einzutragen.

Bei Twitter ist man immer mittendrin, sodass man nicht nur laufend interessante Gespräche mit anderen führt, sondern vielleicht auch hin und wieder selbst die eine oder andere interessante Webseite aufruft, was dann nicht zuletzt auch der Vervollkommnung der eigenen Webseite dienen kann.

Grundsätzlich gilt; je mehr man Zeit für Werbung investiert, umso weniger Gelegenheit hat man, die eigene Webseite zu vervollkommnen. Ich werbe für meine Seite nur etwas nebenbei, wodurch ich auch noch viel Zeit habe, beispielsweise Fernsehen zu schauen, das mir oft Anregungen für gute Forenbeiträge gibt.

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.