Mädchen spielen eben nun mal lieber mit pinkfarbenen Puppen, und Jungs lieber mit blauen Autos.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 1500 von UFO-Peter » 07.03.2015, 20:05

Mädchen spielen eben nun mal lieber mit pinkfarbenen Puppen, und Jungs lieber mit blauen Autos.

Wachsen Mädchen mit Spielzeugautos auf, säugen sie diese spielerisch an ihrer Brust und wickeln sie.
Die Jungs spielern mit Puppen so, als wären es Autos oder Flugzeuge, und werfen sie an die Wand.



Regelmäßig müssen sich Spielzeugfirmen wegen der klischeehaften Rollenbilder Sexismusvorwürfe gefallen lassen. Dass die Unternehmen dabei aber weitgehend den Wünschen der Kinderkunden entsprechen – und ihnen nicht, umgekehrt, ihre Ideale aufdrängen, legt auch eine Studie von Wissenschaftlern der City University London aus dem Jahr 2010 nahe.

In dem Experiment verhielten sich schon Babys zwischen neun und 14 Monaten entlang der erwarteten Stereotype: Die Mädchen beschäftigen sich vorwiegend mit den Puppen, die Buben mit den Autos, dem Bagger oder dem blauen Teddybären. Dass die Unterschiede schon so früh auftraten, erstaunte die Wissenschaftler.
Auf ein ähnliches Experiment verweist die Berliner Beraterin Diana Jaffé, die mit ihrem Buch „Der Kunde ist weiblich“ (2005) das „Gender Marketing“ begründete: Die Idee, die unterschiedlichen Bedürfnisse von Männern und Frauen in die Entwicklung und die Vermarktung von Produkten miteinzubeziehen, abseits der Klischees.

In dem von Jaffé zitierten Experiment verhielten sich auch Affenkinder entlang der Geschlechterstereotype. Hier versuchten die männlichen Affen, die Puppen zum Rollen zu bringen oder mit ihnen etwas einzuschlagen.

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.