Aber es gibt doch gar keine Pubertät. Der Mythos von der (angeblichen) "Pubertät" als Vorwand, um junge Menschen um ihr Menschenrecht auf eine erfüllte Sexualität zu bringen.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 1606 von UFO-Peter » 14.03.2010, 10:42

Aber es gibt doch gar keine Pubertät. Der Mythos von der (angeblichen) "Pubertät" als Vorwand, um junge Menschen um ihr Menschenrecht auf eine erfüllte Sexualität zu bringen.

Bild

Der Begriff der in Wirklichkeit nicht existierenden "Pubertät" wird von der irregeleiteten Gesellschaft missbraucht, um jungen Menschen ihr Menschenrecht auf eine erfüllte Sexualität abzusprechen, indem man einfach ihre gegebenenfalls schon vorhandenen sexuellen Bedürfnisse gewissermaßen als Abfallprodukt oder unweigerlichen Nebeneffekt der Entwicklungsphase zur geschlechtlichen Reife ansieht.

Sexuelle Bedürfnisse entstehen und entwickeln sich im Laufe des Lebens allmählich. Weil aber der Gesetzgeber das Recht auf Sexualität vom Alter abhängig macht, musste eine Ausrede her, um dieses Unrecht irgendwie zu legitimieren.

Hierzu behauptet man einfach, dass sich ein solch junger Mensch noch in der sogenannten "Pubertät" befände; und meint damit, dass die gegebenenfalls schon in jungen Jahren vorhandenen sexuellen Bedürfnisse nur die Folge der geschlechtlichen Entwicklung zur "sexuellen Reife" seien.

Das ist aber Unsinn, weil in Wirklichkeit die Entwicklung an sich nicht automatisch entsprechende Bedürfnisse hervorbringt. So entwickeln sich beispielsweise die Geschlechtsorgane schon im vorgeburtlichen Embryonalalter, ohne dass das Embryo schon sexuelle Bedürfnisse hat.

Wenn die Natur dafür sorgt, dass auch junge Menschen ab einem bestimmten Alter schon gewisse sexuelle Bedürfnisse verspüren, so geschieht dies nicht ohne Grund.

Anscheinend ist es dann auch gut, wenn junge Menschen dies auch schon in jungen Jahren ausleben können, was aber leider der Staat weitgehend verhindert.

So kann man erst ab 18 Jahren heiraten, was meines Erachtens ein großes Unrecht ist, sodass es dadurch bei jungen Menschen zu unmoralischem häufigem Partnerwechsel kommt,

was die Gesellschaft nicht akzeptieren sollte, dass der Gesetzgeber solche moralisch verwerflichen Verhältnisse schafft, indem dadurch junge Menschen in die Hurerei (Partnerwechsel) getrieben werden.

Mike Krüger machte sich einst lustig über das Thema "Pubertät", indem er auf seiner LP "Sweet Little 16th" verkündete: "Ich hab’ gerne pubertiert.", und sich über das angeblich mit diesem Alter verbundene Onanieren lustig machte, nach der Formel: "Pubertieren = Onanieren".
Aha; so ist das also, wenn man den Unsinn von der (angeblichen) "Pubertät" glauben würde, dass junge angeblich "pubertierende" Jugendliche sich demnach praktisch in der Entwicklungsphase des Onanierens befinden.

Man kann dies meines Erachtens mit dem Erlernen des Laufens bei Kleinkindern vergleichen. Zwar sind die Beine noch nicht so entwickelt, dass sie so perfekt laufen können, wie die von Jugendlichen und Erwachsenen. Es wäre aber absoluter Unsinn, gestattete und ermöglichte man Kleinkindern das Laufen erst in so einem Alter, wenn deren Beine voll entwickelt sind.

Welch armselige Gesellschaft, die ihre jungen Menschen mit ihrer Wahnvorstellung von der angeblichen "Pubertät" in die Masturbation und mitunter auch in die Hurerei (häufiger Partnerwehsel) treibt, wegen der Möglichkeit des Heiratens erst ab 18 Jahren.

Juristisch gesehen begehen beispielsweise Kindergartenkinder mit Doktorspielchen gemäß $176 StGB Straftaten. Die Strafbarkeit ist zwar aufgrund der Strafunmündigkeit der Täter nicht gegeben; deswegen handelt es sich aber trotzdem um Straftaten, die gegebenenfalls Konsequenzen für die Kinder haben können.

Wenn beide unter 14 sind, sind dem Strafgesetzbuch zufolge beide jeweils Opfer und Täter zugleich. Es handelt sich dabei juristisch gesehen um wechselseitigen sexuellen Missbrauch, der gegebenenfalls den Entzug des Sorgerechts durch das Jugendamt und/oder den Entzug des Arbeitsrechts der Erzieher zur Folge haben kann. Anders ist dies beim §182, der den sexuellen Missbrauch von Jugendlichen unter 18 Jahren regelt, wo von einem Mindestalter des Täters ausgegangen wird.

http://forum.digitalfernsehen.de/forum/politik/155976-verschaerfung-im-sexualstrafrecht.html

Da in der Sexualstrafgesetzgebung definiert ist, dass „Kinder“ nicht in der Lage sind, ihre Zustimmung zu sexuellen Handlungen (im weitesten Sinne) zu geben – denn sie wissen ja nicht, zu was sie da eventuell zustimmen -, gilt jede sexuelle Handlung (im weitesten Sinne), auch dann, wenn der „Täter“ selbst ein „Kind“ ist, als „Kinderschändung“, oder im offiziellen Strafgebrauch als `sexueller Übergriff gegen Kinder`.






Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.