Die verschwiegene Ölpest: Exxon und Shell verpesten schon seit 50 Jahren im Nigerdelta in Nigeria die Umwelt viel mehr, als dies bisher durch die von BP verursachte Ölpest im Golf von Mexiko geschah.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 1687 von UFO-Peter » 25.06.2010, 21:45

Die verschwiegene Ölpest: Exxon und Shell verpesten schon seit 50 Jahren im Nigerdelta in Nigeria die Umwelt viel mehr, als dies bisher durch die von BP verursachte Ölpest im Golf von Mexiko geschah.

Am 22. Juni 2010 berichtete das Arte-Journal Nachfolgendes.

Für die USA ist diese Ölpest im Golf von Mexiko eine der schwersten Umweltkatastrophen in ihrer Geschichte. Im Nigerdelta passiert Ähnliches jeden Tag. Nigeria ist der größte Ölproduzent in Afrika. Exxon und Shell bedienen sich dort und verschmutzen die Umwelt; weitestgehend unbeachtet und unbestraft. Ulrike Desla berichtet.

Willkommen im Zentrum der verschwiegenen Ölpest! Hier im Nigerdelta im Süden Nigerias weiß niemand so genau, wie viel Tonnen Öl jedes Jahr in die Flüsse, die Seen, ins Trinkwasser und in den Golf von Guinea fließen. Sowohl die Regierung als auch die Ölfirmen schweigen dazu.

Unabhängige Untersuchungen gehen davon aus, dass es jährlich viel mehr Tonnen sind, als sich bis jetzt in den Golf von Mexiko ergossen haben. Die Lebenserwartung in der Region ist seit Beginn der Ölförderung, also seit zwei Generationen, auf nur noch 40 Jahre zurückgegangen.

Sunday Ikpesu, Chef der Oloibiri: "Inzwischen haben wir verstanden, wie wichtig das Öl ist, dass sie uns wegnehmen, das sie uns stehlen. Wenn man mir die Macht geben würde, wenn man mich in die Lage versetzen würde, gegen die Firmen vorzugehen,
die uns so abgezockt haben, würde es mir nichts ausmachen, jeden von ihnen umzubringen. So, wie sie mit ihrer Verschmutzung mein Volk töten."

Rostende Leitungen, veraltete Förderköpfe; doch Shell behauptet, dass 98 Prozent des austretenden Öls durch Sabotage und Vandalismus entstehen würden. Von einem Vergleich, mit der durch BP verursachten Ölpest im Golf von Mexiko, will man bei Shell nichts wissen.

Mutio Sunmonu, Shell Nigeria: "Es ist nicht korrekt, eine Parallele ziehen zu wollen, zwischen der Umweltverschmutzung von BP und der im Nigerdelta. In Nigeria sagt das Gesetz ganz klar, dass man für durch Sabotageakte verursachte Umweltverschmutzung nicht zu zahlen braucht."

Ein Bericht nigerianischer Umweltschützer und des WWF hat errechnet, dass sich ins Delta jedes Jahr 40 Millionen Liter, also eine komplette Exxon-Valdis-Ladung ergießt; und das seit 50 Jahren.

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.