Vortrag von Professor Doktor Doktor Wolfgang Berger zur Wirtschaftskrise.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 1691 von UFO-Peter » 09.08.2013, 21:34

Vortrag von Professor Doktor Doktor Wolfgang Berger zur Wirtschaftskrise.




Noch vor kurzem regte sich die Regierung über die vielen risikoreichen Transaktionen der Geldinstitute auf, die diese in den Konkurs führte, und diese dann vom Staat gerettet wurden. Aber inzwischen ist es die Regierung selbst, dass sie die Banken dazu auffordert, unsichere Kredite Griechenland zu gewähren.

Ich kann mir das eigentlich nur so erklären, als ob es der Regierung um eine Abwendung des Konkurses Deutschlands um jeden Preis geht, was aber meines Erachtens gar nicht gut ist. Anscheinend ist man sich bewusst, dass der Konkurs Deutschlands kaum noch aufzuhalten ist.

Ich vermute, dass die Regierung glaubt, dass, wenn Griechenland seinen Staatsbankrott anmeldet, dass in dessen Folge Deutschland seine zuvor in dieses Land gesteckten Finanzen nicht zurückbekommen wird; was dann auch Deutschland in den Bankrott treiben wird, weil Deutschland eh schon so sehr unter seiner Schuldenlast leidet.

Weil man also glaubt, dass Deutschland voraussichtlich nur dann eine Chance hat, selbst nicht bankrott zu gehen, wenn Griechenland nicht bankrott geht, versucht nun die deutsche Regierung, um jeden Preis den Staatsbankrott Griechenlands zu verhindern.

Falls der Bankrott Griechenlands abgewendet werden kann, würde nämlich Deutschland dadurch in den nächsten Jahren alles Geld zurückbekommen, was man in dieses Land steckte, was dann, wie schon gesagt, den Bankrott Deutschlands verhindern könnte.

Die Bundesrepublik Deutschland verwandelt sich allmählich immer mehr zu einer Sklavenhaltergesellschaft. Hartz-IV-Empfänger werden vom Arbeitsamt an Sklavenhalter verschachert, wo sie für einen Hungerlohn für sie arbeiten müssen.
Die Mehrheit des deutschen Volks möchte aber meines Erachtens völlig zurecht, dass man Griechenland nicht hilft, weil wir selbst in einer großen Krise stecken, die das Volk immer mehr verarmt.

Denn, was nützt es, wenn man zwar den Staatsbankrott Deutschlands verhindert, aber das Volk durch die Griechenlandhilfe in noch größere Armut gestürzt wird? Am Ende kann es dann sogar passieren, dass der Bankrott Griechenlands und Deutschlands trotzdem nicht aufgehalten wird, aber durch die Griechenlandhilfe zudem auch noch die Armut vergrößert wurde.

Deswegen bin ich auch dafür, dass man besser Griechenland nicht hilft. Denn ich glaube, dass Griechenland auch mit dieser Hilfe bankrott gehen wird. Dieser wird dann voraussichtlich den Bankrott Deutschlands unweigerlich nach sich ziehen. Hinzu kommt dann ein Maximum an Armut, den die Deutschen dann der Regierung zu verdanken haben.

Der Staatsbankrott Deutschlands mit der damit verbundenen Währungsunion wäre aber meines Erachtens sogar eine Erlösung für die Deutschen, weil Deutschland dann die unerträgliche Schuldenlast los wäre. Aber leider wird diese Erlösung keine sehr große Erlösung sein, weil Deutschland dann sehr verarmt sein wird, weil Deutschland bis zuletzt Geld in das Land Griechenland pumpte.

Zwar würden dann alle Deutschen ihr gespartes Geld verlieren. Aber wer beispielsweise 10 Häuser besitzt, wird trotz Staatsbankrott weiterhin seine 10 Häuser besitzen, sodass so ein Bankrott meines Erachtens eigentlich gar nicht so schlimm wäre. Was aber wirklich schlimm ist, ist die zur Zeit immer weiter voranschreitende Armut, die unbedingt gestoppt werden muss, was die Regierung leider noch nicht verstanden hat.


Essay: Die entfremdete Republik - SPIEGEL ONLINE - DER SPIEGEL • www.spiegel.de

So soll der Euro gerettet werden - Kopp-Verlag

Hurra, wir dürfen jetzt bezahlen! - Kopp-Verlag

Schuld sind immer nur die Anderen - Kopp-Verlag

»Deutschland und Frankreich könnten AAA-Rating verlieren« - Kopp-Verlag

Merkels Märchenstunde: So belügt die Bundesregierung die Bevölkerung - Kopp-Verlag

Armut ist für alle da – Wie unsere Politiker eiskalt unsere Zukunft verramschen - Kopp-Verlag

Wirtschaftsprofessor Hans-Werner Sinn: »Die deutsche Staatskrise ist programmiert« - Kopp-Verlag

Banken profitieren vom Zinssatz nahe null Prozent: Ein weiterer Grund für US-Bundesstaaten, eigene Banken zu gründen - Kopp-Verlag

Ausblick: Weshalb Ihr Geld in jedem Falle mittelfristig nichts mehr wert ist und warum ein Krieg zwischen den USA und China infolge der Weltschuldenkrise nicht unmöglich erscheint - Kopp-Verlag

Für weitere Beiträge des Kopp-Verlages zum Thema 'Wirtschaftskrise' oben rechts die Suche der Webseite dieses Verlages benutzen und nach 'Wirtschaftskrise' suchen!
Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.