Popup oder Aufruf einer bestimmten Seite beim Verlassen der Homepage oder des Forums, um sich beispielsweise für den Besuch zu bedanken; nachzufragen, ob die Webseite wirklich geschlossen werden soll; oder um andere Infos nachzureichen.

Beitrag 1771 von UFO-Peter » 30.07.2017, 03:02

Popup oder Aufruf einer bestimmten Seite beim Verlassen der Homepage oder des Forums, um sich beispielsweise für den Besuch zu bedanken; nachzufragen, ob die Webseite wirklich geschlossen werden soll; oder um andere Infos nachzureichen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Popup oder eine weitere Seite aufzurufen, nachdem ein User versucht, die Homepage zu schließen; wobei ein Popup nichts anderes ist, als eine Webseite mit verkleinertem Fenster.

Die üblichste Methode ist die mit JavaScript. Allerdings können User JavaScript in ihrem Browser deaktivieren, wodurch sie aber auch andere nützliche Features von JavaScript deaktivieren. Besser ist die Verwendung eines Popup-Blockers, wobei nur Popups blockiert werden.

Es gibt aber auch auf Html basierende Popups, die clientseitig nicht abgeschaltet werden können. Diese basieren darauf, dass das Verhalten der Mausbewegung analysiert wird. Und wenn aus diesem Verhalten abzusehen ist, dass der User unmittelbar vor dem Schließen ist, wird ein Popup angezeigt, welches das Schließen der Webseite verhindert.

Dieses Popup muss zuvor geschlossen werden, bevor der User die Webseite schließen kann. Bösartige Webseitenbetreiber haben dieses Popup wiederum mit diesem System ausgestattet, sodass wiederum weitere Popups ausgelöst werden, wenn der User versucht, dieses Popup zu schließen.

Diese Vorgehensweise wurde vom Landgericht Düsseldorf abgemahnt (Az.: 2a O 186/02). Meines Erachtens ist es aber in Ordnung, wenn ein Popup nach Verlassen der Seite erscheint.

Ich denke, dass es vielleicht auch im Interesse des Users ist, wenn die Seite noch mal nachfragt, ob man wirklich gehen möchte. Schließlich könnte es sein, dass der User nur versehentlich auf die Schließen-Schaltfläche klickte.

Demgegenüber wirklich ärgerlich ist, wenn beispielsweise Communitys nicht Angemeldeten ein Formular zum Antworten anbieten, nachdem der User auf die Schaltfläche 'Antworten' klickte. Nachdem der User vielleicht eine Stunde an seiner Antwort schrieb, erfährt er nach dem Absenden, dass er sich erst registrieren muss: Klick!

Es gibt hierzu einige kostenpflichtige Scripte, wie beispielsweise dieses: Klick! Aber leider konnte ich auch nach langer Suche kein wirklich geeignetes Freeware-Script finden, sodass ich mich für mein Forum für einen Kompromiss entschied. Nachfolgend eine Beschreibung, wie man es für das Forensystem phpBB3 auf der Basis von JavaScript realisiert, dass wenigstens bei zumeist neuen Besuchern eine weitere Webseite erscheint.

Beispielsweise kann man realisieren, dass ein User, der den Begrüßungsbeitrag und/oder einen anderen bestimmte Beitrag oder Thread aufruft, von da an für ihn das Forum in einem Frame ist; und von da an in der Adressleiste des Browsers nur noch dieselbe Webadresse ist, weswegen die Verabschiedungsseite erscheint, wenn er dann irgendwann das Forum schließt.

Der User kann dann zwar diesen Frame wieder verlassen, wenn er nur eine Seite im neuen Fenster öffnet, und in diesem neu geöffneten Fenster weiter surft. Aber spätestens, wenn er die ursprüngliche Seite schließt, erscheint die Verabschiedungsseite (oder das Popup-Fenster).

In meinem Forum habe ich es unter anderem so gemacht, dass in meiner Signatur ein Link zu meiner Homepage ist. Bei dieser "Homepage" handelt es sich aber in Wirklichkeit (nur) um einen Thread dieses Forums, nämlich http://weltrettungsforum.w4f.eu/62 oder http://weltrettungsforum.w4f.eu/viewtopic.php?t=62. Die erste URL ist die Kurzform, die von Mod_Rewrite in die Langform umgewandelt werden muss.

Der Link in der Signatur verweist aber nicht auf eine der beiden URLs, sondern auf eine von mir erstellte praktisch (fast) leere Html-Datei mit der Endung htm (html auch möglich). Wenn man möchte, dass auch jeder Aufruf beispielsweise der kurzen URL auf diese Html-Datei verweist, ist auch folgender Eintrag in der Datei .htaccess (im Root-Verzeichnis) erforderlich.

Code: Alles auswählen
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^62$ http://weltrettungsforum.w4f.eu/viewtopic.php?t=62 [L]

Hinter RewriteBase / muss gegebenenfalls der Ordner mit abschließendem Slash / angegeben werden, in dem das Forum installiert ist. Und natürlich die eigene Domain angeben oder nur die Kurzform ohne http://weltrettungsforum.w4f.eu/, wenn im Browser die kurze URL erscheinen soll. Weitere Erklärungen zu Einträgen in der .htaccess siehe hier: Klick! Der Inhalt der Datei mit der Webadresse http://weltrettungsforum.w4f.eu/Suchen_Sie_mit_Google_nach_Weltrettungsforum.html (in meinem Fall) ist folgender.

Code: Alles auswählen
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Frameset//EN"
<html>
<head>
<title>Das Weltrettungsforum im Namen der Wahrheit und des g&ouml;ttlichen Lichts</title>
<link rel="shortcut icon" href="./favicon.ico" />
</head>
<frameset onUnload="Javascript:window.open('./viewtopic.php?f=4&t=353#t')">
<frame src="./viewtopic.php?f=41&t=62#t">
<noframes>
<body>
<h1>Leider unterst&uuml;tzt Ihr Browser keine Frames</h1>
<p>Die Startseite meiner Homepage erscheint in einem Frame, wenn Sie diese mit der URL http://weltrettungsforum.w4f.eu/Suchen_Sie_mit_Google_nach_Weltrettungsforum.html aufrufen, die leider nicht angezeigt werden kann, weil Ihr Browser keine Frames unterst&uuml;tzt. Aber Sie k&ouml;nnen die Homepage aufrufen, indem Sie auf folgenden Link klicken:</p>
<p><a href="./62">Homepage direkt aufrufen, also ohne Frame&nbsp;&hellip;</a>
</body>
</noframes>
</frameset>
</html>
Die Zeile mit dem Favicon kann man natürlich weglassen, wenn man keines hat. Auch sonst könnte man diese Zeile weglassen, weil dieses erfahrungsgemäß auch ohne diese Zeile angezeigt wird. Bei Aufruf dieser Datei erscheint der Thread http://weltrettungsforum.w4f.eu/viewtopic.php?t=62. Man kann wie hier nur den relativen Teil der langen URL angeben oder die vollständige URL.

Im letzen Fall aber ohne vorangestelltes ./. Hierbei bedeutet ein Punkt, dass es sich um dieses Verzeichnis (Ordner) handelt. Bei zwei Punkten wäre es das übergeordnete. Übrigens kann man auch im ersten Fall das vorangestellte ./ bei Angabe nur des relativen Teils der URL weglassen.

Hat ein User diese Datei aufgerufen, wird ihm im Frame der Thread mit der ID 62 angezeigt, nämlich http://weltrettungsforum.w4f.eu/viewtopic.php?f=41&t=62, der in meinem Fall meine HP ist. Wenn der User dann auf einen der Links klickt, bleibt er in diesem Frame, falls die Links im selben Fenster öffnen.

Probiere dies doch einfach aus, indem Du die URL http://weltrettungsforum.w4f.eu/Suchen_Sie_mit_Google_nach_Weltrettungsforum.html aufrufst; oder in einem meiner Beiträge weiter unten auf den Link "Zu meiner Forums-Homepage …" klickst!

Beim Klick auf einen im neuen Fenster öffnenden Link dieser Seite verlässt der User zwar den Frame. Aber wie schon gesagt, bleibt dann das ursprüngliche Fenster weiterhin offen mit der damit verbundenen Wirkung, dass, wenn dieses geschlossen wird, der Verabschiedungsbeitrag aufgerufen wird. Es sei denn, der User fährt den PC herunter, ohne vorher dieses Fenster zu schließen.

Diese Datei beinhaltet auch das Javascript, das dafür sorgt, dass beim Schließen dieses Fensters der Verabschiedungsthread mit der ID 353 aufgerufen wird, nämlich http://weltrettungsforum.w4f.eu/viewtopic.php?f=4&t=353. Auch hier könnte man an dieser Stelle stattdessen die vollständige URL angeben, aber ohne vorangestelltes ./.

In meinem Forum habe ich übrigens auch einen weiteren Beitrag, nämlich den Begrüßungsbeitrag, auf diese Weise als Frame eingebunden. Hierzu habe ich eine weitere Html-Datei erstellt. Indem oben ein Unterforum als Link geschaltet ist, wo ich im Adminbereich angab, dass dieser auf diese Html-Datei verweist. Nur wer auf diesen Willkommenslink klickt, landet im Frame.

Man sollte aber nicht zu viele Beiträge auf diese Weise in einen Frame führen lassen, weil es leider einen Nachteil gibt; nämlich dass es passieren kann, dass ein User aus dem Frame heraus wiederum auf einen Link klickt, der zu einem Frame führt.

Ohne dass der User es bemerkt, landet er gegebenenfalls im Frame, im Frame, im Frame und so weiter. Je mehr Beiträge in einen Frame führen, umso wahrscheinlicher ist nämlich die vielfache Verschachtelung von Frames. Und bei etwa 10 ineinander geschachtelten Frames ist die Grenze, wo das Browserfenster weiß bleibt.

Beispielsweise bei 7 ineinander geschachtelten Framen bemerkt der User zwar noch nichts. Wenn er aber das Fenster schließt, erscheint der Verabschiedungsthread gleich 7 mal, sodass der User verärgert 7 Fenster schließen muss. Deswegen am besten nicht so viele Beiträge auf diese Weise in einen Frame führen lassen!

Es reicht schon ein Link, der in einen Frame führt, um eine vielfache Verschachtelung zu erzeugen. Dies kann man an meinem Forum demonstrieren, indem man auf den Link zu meiner Homepage klickt, der weiter unten in meiner Signatur ist. Oder klicke hier!

http://weltrettungsforum.w4f.eu/Suchen_Sie_mit_Google_nach_Weltrettungsforum.html

Im Browser oben wird diese URL angezeigt, woran man erkennt, dass der Beitrag in einem Frame ist. Klickt man weiter unten erneut auf den Link "Zu meiner Homepage …" und dann wieder, und immer wieder, erzeugt man dadurch leider vielfach verschachtelte Frames.

Leider ist es nicht möglich, dieses JavaScript direkt ins Forum einzubauen., also ohne Frame. Wenn man dies nämlich in der Datei overall_header.html täte, indem man dies im öffnenden Body-Tag <body … onUnload="…"> einträgt, bewirkt onUnload leider, dass schon bei einem Klick auf irgendeinen Link der Verabschiedungsbeitrag aufgerufen wird.

Auch konnte ich nach langem Suchen und Probieren kein wirklich geeignetes Script finden, das eine weitere Seite nur dann aufruft, wenn wirklich die Seite geschlossen wird; und nicht durch Klick auf einen Link nur eine andere Seite derselben Domain aufgerufen wird. Sollte ein JavaScript-Experte hier Rat wissen, wäre ich sehr dankbar, wenn er dies in diesem Thread schriebe (Gastzugang offen).

popup beim verlassen der seite - Google-Suche-deutsch

Abhilfe schaffte auch keine Mod, die dafür sorgt, dass sämtliche Links im Forum im neuen Fenster aufgerufen werden, weil dann das Schließen jedes dieser geöffneten Fenster zum Aufruf des Verabschiedungsbeitrags führte.

Aber es wäre für den User lästig, wenn absolut jeder Klick im Forum ein neues Fenster oder einen neuen Tab im Browser öffnete. Und ist es nicht besser, wenn nicht absolut jeder Besuch am Ende zum Aufruf des Abschiedsbeitrags führt?

In der Regel werden doch nur Neulinge den Willkommensbeitrag lesen und die Homepage besuchen, sodass dadurch doch automatisch vernünftiger Weise den Usern später jeweils der Besuch des Abschiedsbeitrages erspart bleibt.

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.