Christian Wulff – Und schon wieder hat ein Politiker sein wahres Gesicht gezeigt, der vom Parteiensystem an die Macht katapultiert wurde, anstatt dass der wahre Prophet Gottes von der Gesellschaft als solcher angenommen wird.
 
Dieses Forum hat nichts mit der Partei Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF & PBC zu tun. Weil die­se Seite aber kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier über die­se mein­es Er­acht­ens kir­chen­lob­by­ist­ische Par­tei dis­ku­tie­ren.
 
Christus wird von Kirchen nur deswegen als absoluter Prophet aller Zeiten hochstilisiert, damit man von jedem umherziehenden Wanderprediger behaupten kann, dass man diesen getrost ignorieren könne.
 
Schließlich sei Christus doch schon gekommen; um auf diese Weise möglichst die drohende Konkurrenz durch kirchenferne Einzelprediger auszuschalten.

Mehr …

Beitrag 2113 von UFO-Peter » 02.09.2013, 17:31

Christian Wulff – Und schon wieder hat ein Politiker sein wahres Gesicht gezeigt, der vom Parteiensystem an die Macht katapultiert wurde, anstatt dass der wahre Prophet Gottes von der Gesellschaft als solcher angenommen wird.

Rechtlicher Hinweis: Obwohl die Art und Weise, wie der überaus ehrwürdige inzwischen zur Witzfigur gewordene und zurückgetrene barzahlende Bundespräsident Christian Wulff mit der journalistischen Freiheit umging, und auch andere seiner Machenschaften überhaupt nicht akzeptabel waren; ist dieses Thema beziehungsweise dieser Threat trotzdem nicht dazu bestimmt, den Herrn Wulff zu diskriminieren, zu diskreditieren, zu benachteiligen, zu erniedrigen, zu demütigen, zu schikanieren, zu beschimpfen, zu beleidigen, zu plagen, anzufeinden, anzugreifen, abzuwerten, herabzusetzen oder auf sonstige geeignete und möglichst gemeine und hinterhältige Weise niederzumachen; sondern nur die zweifellos unwürdige Weise, wie er sein hohes Amt bekleidete. Denn der ehemals viel zu lange an der Macht klebende Pattex-Bundespräsident sendete auf diese Weise das denkbar falscheste Signal an alle mordenden Diktatoren weltweit.

Warum wir Deutschen laufend mit unseren Politikern Probleme haben, liegt auch in unserer scheinchristlichen Religion begründet. Diese suggeriert uns, als ob Jesus Christus der Sohn Gottes aller Zeiten sei.

Aber 5. Mose 18 zufolge erwählt der Herrgott in jeder Zeit jeweils neue wahre Propheten Gottes. Wahre prophetische Lichtgestalten der Neuzeit waren beispielsweise Galileo, Luther, Darwin, Einstein, Twain, Marx und Engels.

Aber anstatt, dass die Menschen sich jeweils umschauen nach wirklich großartigen Genies, und dass diesen dann entsprechend Einfluss verschafft wird in der Gesellschaft; läuft das im Grundgesetz verankerte Parteiensystem ab, und katapultiert mitunter die größten Trottel in die höchsten Ämter.

Deswegen kämpfe ich schon seit Jahren für die Trennung nicht nur von Kirche und Staat, sondern auch für die Trennung von Parteien und Staat. Es hat doch kein Mensch was dagegen, wenn sich Parteiangehörige regelmäßig am Stammtisch treffen.

Aber es ist nicht in Ordnung, wenn sich die Parteiangehörigen die politische Macht im Staat unter den Nagel reißen. Ehrlich gesagt bin ich jedes mal hoch erfreut, wenn sich wieder mal ein Politiker auf irgendeine Weise blamiert.

Denn so darf das nicht weitergehen, dass die größten Genies des Volkes zugucken müssen, wie laufend die politisch weniger Begabten politischer Sekten mit ihrer unsinnigen Politik das Land gegen die Wand fahren.

Wahre Macht des Volkes stelle ich mir so vor, dass jeder Bürger sich für das Parlament bewerben kann. Falls sich mehr bewerben, als im Parlament Platz ist, entscheidet der Zufall. Auf diese Weise wäre so ein Parlament eine wirkliche Demokratie.

Inzwischen ist der Bundespräsident Christian Wulff zurückgetreten mit den Worten: "Gerne habe ich die Wahl zum Bundespräsidenten angenommen und mich mit ganzer Kraft dem Amt gewidmet."
Wenn es wirklich so gewesen wäre, hätte seine erste Amtshandlung gewesen sein müssen, seine eigene Wahl anzuprangern, weil diese Betrug war.

Bekanntlich hatte man 2010 diejenigen Parlamentarier während der Wahl anderweitig beschäftigt, wo man wusste, dass diese voraussichtlich Wulff nicht wählen werden.

Genauer gesagt, war es sogar so, dass die CDU ihre Mitglieder darauf einschwor, Joachim Gauck nicht zu wählen. Muss ich mir das so vorstellen, dass jeder Wahlberechtigte stundenlang verhört wurde?

Sind das nicht Stasi-Methoden, und ist so was nicht Gesinnungsschnüffelei, was mich an eine eigentlich längst vergangene Zeit erinnert?

Wenn in so einer Partei auf so eine Weise Diktatur und Wahlbetrug herrscht, ist auch dies für mich ein weiterer Grund, für die absolute Trennung von Staat und Parteien zu plädieren.

Auch wusste er, dass die Mehrheit des Volks lieber den Herrn Gauck als Präsidenten gehabt hätte. Auch hierzu hatte er sich nie geäußert.

Auch zeugen schon seine ersten Worte seiner Rücktrittsrede, dass er noch nicht mal die deutsche Sprache richtig beherrscht. Wer nämlich "gerne" anstatt "gern" sagt, offenbart damit meines Erachtens eine gewisse Schwachsinnigkeit.

Außerdem hätte es heißen müssen, dass er gern die Wahl zum Bundespräsident angenommen 'hatte', anstatt 'habe'. Die meisten Menschen beherrschen schon im Alltag die deutsche Sprache besser, als der Herr Wulff bei Ansprachen. Und seine Weihnachtsansprache war sprachlich auch nicht wirklich befriedigend.





Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.