Interpretation der Offenbarung: Das Tier mit dem Haupt, das plötzlich heil wurde; die Zahl des Teufels 666 und die beiden Zahlen eines Rechtsstaates 144 000 und 12 000. Existiert der Teufel?
 
Dieses Forum hat nichts mit der Partei Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF & PBC zu tun. Weil die­se Seite aber kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier über die­se mein­es Er­acht­ens kir­chen­lob­by­ist­ische Par­tei dis­ku­tie­ren.
 
Christus wird von Kirchen nur deswegen als absoluter Prophet aller Zeiten hochstilisiert, damit man von jedem umherziehenden Wanderprediger behaupten kann, dass man diesen getrost ignorieren könne.
 
Schließlich sei Christus doch schon gekommen; um auf diese Weise möglichst die drohende Konkurrenz durch kirchenferne Einzelprediger auszuschalten.

Mehr …

Beitrag 2255 von UFO-Peter » 10.01.2016, 16:47

Interpretation der Offenbarung: Das Tier mit dem Haupt, das plötzlich heil wurde; die Zahl des Teufels 666 und die beiden Zahlen eines Rechtsstaates 144 000 und 12 000. Existiert der Teufel?




Offenbarung 13, Verse 1 bis 3:

Und ich trat an den Sand des Meeres und sah ein Tier aus dem Meer steigen […] Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres.

Ein Haupt ist das wichtigste und grundlegenste Körperteil. Bei diesem Begriff muss es sich aber nicht unbedingt um ein Körperteil handeln, sondern ein Haupt kann auch irgendwas anderes sehr wichtiges sein, das einen Menschen betrifft.

Diese Verse der Offenbarung des Johannes kann man auf verschiedene Weisen interpretieren. Beispielsweise scheint ein Mann mit weiblicher Orientierung sexuell auf Mann orientiert zu sein, weil ihm schließlich Männer genauso gefallen wie Frauen (mit weiblicher Orientierung) Männer gefallen.

Damit wäre er darauf orientiert, sich umzubringen. Zwar nicht um sein Leben, aber um seinen Nachwuchs. Im Prinzip also eine Art "tödliche" Wunde; denn schließlich ist das Nichtvorhandensein der Fähigkeit der Fortpflanzung schon so eine Art Tod. Diese "tödliche" Wunde kann aber völlig unerwartet heil werden, wenn man sich das Ganze genauer anschaut.

Dass nämlich so ein Mann in Wirklichkeit gar nicht "homosexuell" orientiert ist; sondern, dass so ein Mann mit weiblicher Orientierung einfach nur eine sonst männliche Person mit weiblicher Orientierung und weiblichem Genital anstatt eines männlichen ehelicht.

Das Problem ist aber die profitgierige Medizinerlobby, die männlich statuierten Frauen mit Bartwuchs einredet, dass ihre Hormone nicht zu deren Geschlecht passen; sodass solche Frauen sich in der Regel ihre Männlichkeit durch eine lebenslange Hormontherapie wegmachen lassen.

Die deutsche Bundesregierung hat mit ihrem Kampf gegen die Homophobie bis zum heutigen Tag nicht verstanden, dass diesbezüglich der Homofaschismus nicht im Dritten Reich tobte, sondern erst heute.

Denn schließlich konnte sich ein sogenannter "homosexueller" Mann zur Zeit des Nationalsozialismus einfach eine Frau mit Bartwuchs als Partnerin suchen, sodass er dadurch nicht von den Nazis vergast wurde.

Als zweites Beispiel für eine tödliche Wunde eines Hauptes eines Tieres kenne ich eine übergewichtige Person, die sich davor ekelte, weich gekochte Zwiebeln zu verzehren, weil ihr diese so widerlich wabbelig sind.

Demgegenüber verzehrte aber diese Person sehr gern fettes Fleisch, obwohl dieses genauso weich und wabbelig ist, was bei dieser Person das Übergewicht verursachte. Anscheinend wehrte sich der Körper gegen den Verzehr von fettem Fleisch, indem ein Ekelgefühl gegenüber weiches und wabbeliges vorhanden war.

Diese Person hätte sich nur bewusst machen müssen, dass sie sich eigentlich nicht vor den weich gekochten Zwiebeln ekeln müsste, sondern von dem ebenso weichen und wabbeligen fetten Fleisch.

Dann hätte nämlich diese Person ihren Ekel vor weich gekochten Zwiebeln verloren und den Ekel vor fettem Fleisch gewonnen, und damit langfristig ihr Übergewicht verloren.

Als drittes Beispiel erwähne ich mal den Atheismus, wo beispielsweise ein Mensch nicht an Gott glaubt, obwohl Gott ja existiert. Auch hier sieht es erst mal nur so aus, als sei ein Mensch auf dem Gebiet des Glaubens beziehungsweise der Weltanschauung geschädigt.

Wenn man sich aber diese Sache genauer anschaut, dass Erich von Däniken zufolge der Herrgott in der gesamten Menschheitsgeschichte immer schon evolutionär höher entwickelte außerirdische Raumfahrer in ihren UFOs waren, heute sind und immer bleiben werden;

erkennt dadurch der Atheist, dass der Herrgott in Wirklichkeit kein übernatürliches Wesen ist; sondern genauso materiell wie die Menschen ist; sodass der Herrgott mit einem mal doch in sein naturwissenschaftliches materialistisches Weltbild passt. Offenbarung 13, Verse 15 bis 18:

Und es ward ihm gegeben, […] dass des Tiers Bild redete und machte, dass alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden.

Und es macht, dass die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, dass niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.

Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

Die Zahl 666 lässt sich verhältnismäßig einfach interpretieren, wenn man den zuvor gegebenen Hinweis beachtet. Da ist nämlich vom Kaufen und Verkaufen die Rede, die auf eine bestimmte Weise eingeschränkt ist.

Auf diese Weise wird nämlich die Bedeutung der ersten Sechs klar, dass nämlich ein Unrechtsstaat das Menschenrecht auf Besitz einschränkt; denn kein Staat kann Privatbesitz ganz verhindern.

Die Sechs symbolisiert ein Gefängnis mit seinen vier Wänden, der Decke und dem Fußboden. Ein Gefängnis besteht also in der Regel aus diesen sechs Flächen. Weil es keine andere geometrische Figur gibt, welche die Sechs so sehr verkörpert, wie ein Quader oder ein Würfel, kann die Sechs also nur als Gefängnis interpretiert werden.
Um die Bedeutung der beiden anderen Sechsen zu interpretieren, braucht man sich nur überlegen, was die anderen beiden grundlegenden Menschenrechte sind, die in einem Unrechtsstaat eingeschränkt sein könnten. Dies sind nämlich die territoriale und die geistige Freiheit.

In einem Unrechtsstaat, wie beispielsweise der ehemaligen DDR oder Nordkorea, konnte beziehungsweise kann man nicht einfach ausreisen. Auch das Ändern des Wohnsitzes innerhalb der DDR war schwierig, weil man auch hierzu eine Genehmigung einholen musste.

Und bekanntlich ist auch das Verbreiten von Meinungen in Unrechtsstaaten nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Also auch die Meinungsfreiheit ist in so einem Staat sehr eingeschränkt, was die dritte Sechs symbolisiert.

Die Zahl 666 ist also die Zahl des Teufels. Der Teufel ist aber keine Person, sondern ein teuflischer Zustand, in dem sich eine Sache (Radioaktivität), ein Tier (Raubtier) oder ein Mensch (Verbrecher) befinden kann.

Offenbarung 7, Verse 4 bis 8:

Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt wurden: hundertvierundvierzigtausend, die versiegelt waren von allen Geschlechtern der Kinder Israel: Von dem Geschlechte Juda zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Ruben zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Gad zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Asser zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Naphthali zwölftausend versiegelt;

von dem Geschlechte Manasse zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Simeon zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Levi zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Isaschar zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Sebulon zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Joseph zwölftausend versiegelt; von dem Geschlechte Benjamin zwölftausend versiegelt.

Die Zahl 144 000 steht symbolisch für einen Rechtsstaat. Die erste Ziffer, die Eins, steht für den obersten Staatsmann, der jeweils seine Minister unter sich hat. Und wo dann jeder einzelne Minister wiederum Leute unter sich hat und so weiter. Die Eins symbolisiert also die Hierarchie in einem Volk; was aber nicht bedeutet, dass es sich um eine Diktatur handeln muss.

Die Vier steht geometrisch für eine Fläche, also für das Land. In einem Rechtsstaat unterscheidet man zwischen dem Land, das dem Allgemeinwohl der gesamten Öffentlichkeit zur Verfügung steht; wie beispielsweise Straßen, Plätze und Land für die Häuser von Verwaltungen.

Und in einem Rechtsstaat gibt es auch Land, das privat unter die Bevölkerung aufgeteilt ist. Und nicht so wie heute, dass dieses Land weitgehend nur wenigen Monopolen gehört, wie dies bei Jesaja 5, Verse 8 bis 9 beklagt wird:

Weh denen, die ein Haus an das andere ziehen und einen Acker zum andern bringen, bis dass kein Raum mehr da sei, dass sie allein das Land besitzen! Es ist in meinen Ohren das Wort des HERRN Zebaoth: Was gilt es, wo nicht die vielen Häuser sollen wüst werden und die großen und feinen öde stehen?

Die drei Nullen stehen jeweils für die schon weiter oben genannten Menschenrechte; nämlich der Freiheit des Privatbesitzes, der territorialen Freiheit des Reisens und der geistigen Meinungsfreiheit; dass diese also eben nicht durch den Staat auf unrechtliche Weise eingeschränkt werden. Diese drei Nullen sind also die Umkehrung der 666.

Und bei der 12 000 interpretiere ich die zwei als Symbol für die menschliche Fortpflanzung, weil hierzu jeweils zwei Personen erforderlich sind. Dies muss nicht unbedingt eine Frau und ein Mann sein. Es müssen aber wenigstens eine Person mit männlichem und eine Person mit weiblichem Genital sein.

Ein Rechtsstaat respektiert mit seinen Gesetzen dieses Menschenrecht: Und nicht wie die Bundesrepublik Deutschland, indem sie dem § 176 Strafgesetzbuch zufolge dieses fundamentale Menschenrecht Kindern einfach abspricht: Klick!

Offenbarung 13, Verse 5 bis 7:

Und es ward ihm einen Mund gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen. Und es ward ihm gegeben, dass es mit ihm währte zweiundvierzig Monate lang.

Und es tat seinen Mund auf zur Lästerung gegen Gott; zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen.

Und ihm ward gegeben, zu streiten mit den Heiligen und sie zu überwinden. Und ihm ward Macht gegeben über alle Geschlechter, Sprachen und Heiden.

Die '4' bei den 42 Monaten bedeutet auch hier Land, aber diese Ziffer ist hier nur ein mal; was bedeutet, dass beim Land nicht in privates und öffentliches unterschieden wird.

Das Land ist wie eine gigantische Kaserne, wo alle Menschen in öffentlichen Kasernen untergebracht sind, wo es weder Privatheit noch Intimsphäre gibt.

Und die 2 steht für die Fortpflanzung. Der Staat forciert die Fortpflanzung in diesem Unrechtsstaat, indem er die Menschen zu dieser zwingt.

Im Kanal Telemedial des Herrn Hornauer hatte ich vor einigen Jahren angerufen und dort in aller Öffentlichkeit die beiden Zahlen 666 und 144 000 der Offenbarung interpretiert:





Bei meinem Anruf am 7.4.2008 bei Kanal Telemedial versprach ich eine E-Mail mit den von Hornauer ignorierten E-Mails (erneut) zu senden, die ich dann etwa 10 Minuten später absendete. Hier eine leicht gekürzte Kopie dieser E-Mail:

Betreff: Hallo! Mein Anruf als Peter vor 10 Minuten

Hallo Thomas,
vor einigen Tagen hatte ich mich wiederholt per E-Mail für
den Orange Table beworben. Leider habe ich bis jetzt aber
noch keine Antwort bekommen. Deswegen hatte ich vorgestern
ein zweites mal mit Dir direkt in Deinem Studio darüber
gesprochen. [...]

Aber jetzt muss ich Dich aber auch mal kritisieren. Was hast
Du eigentlich gegen diesen Artikel in der Stuttgarter
Zeitung? Das verzerrte Bild von Dir hat man inzwischen
entfernt, denn es war keins mehr da. Und auch sonst frage
ich mich, warum Du so sehr verärgert darüber bist.
Wir leben eben nun mal in einer kritischen
Gesellschaftsordnung und keiner Diktatur; und das ist auch
gut so. Und was so sehr Schlimmes steht doch in diesem
Artikel gar nicht geschrieben, finde ich. Du solltest diese
Kritik ertragen können. Ich selbst habe es mir auch nicht
nehmen lassen, in meinem Forum ein entsprechend kritisches
Essay zu schreiben.
http://www.cyberlord.at/forum/?id=1431&thread=1345
Und auch jetzt möchte ich am Beispiel der Bianca auch die
Gelegenheit dazu nutzen. Wie konnte es nur passieren, dass
die eine Kartenlegerin sie so angriff, indem sie sagte, dass
sie das Gefühl hätte, dass die Geschichte von ihr nicht wahr
sei, und dass sie sich nur hervorheben wolle.
Aber anstatt sie zu verteidigen, hatttest Du sie auch noch
angegriffen, dass sie sich selbst degradiert hätte, dass sie
voll hineingetappt sei und dass sie dafür auch noch dankbar
sein solle.
Nun, die Bianca ist offensichtlich eine sehr
hochintelligente Persönlichkeit, und vielleicht bist Du
deswegen der Auffassung, dass sie solches, doch etwas
unschönes Verhalten, deswegen leicht verkraften könne und
auf diese Weise ein Gegenpol geschaffen wird zu manch
anderen Anrufern, die anscheinend nicht ganz so intelligent
zu sein scheinen. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle nicht
solche Methoden anwenden.
Du sagtest gestern, dass Du absichtlich Menschen weh tun
würdest, um sie an längst vergessene Erlebnisse zu erinnern,
die in ihrem Innern vor sich hin eitern würden, um ihnen
dann zu helfen. Das muss doch aber nicht sein, dass Du ihnen
dabei weh tust, denn so schaffst Du Dir unnötig viele
Feinde. Das kann man auch auf andere Weise machen, indem man
Menschen einfach danach befragt, was sie Schlimmes und
Belastendes in ihrer Vergangenheit erlebt hatten.
[...] Aber wie ich
Dir schon im Studio sagte, dass ich ein Ratgeber bin, fange
ich einfach mal damit an zu beschreiben, wie man einen
Herzinfarkt überleben und erfolgreich mit einer einfachen
Bewegungstherapiemethode selbst behandeln kann. Mehr dazu
siehe hier:
http://www.cyberlord.at/forum/?id=1431&thread=1341
Schon zwei mal hatte ich in meinem Leben einen schlimmen
Herzanfall erlitten. Aber anstatt den Notarzt zu
verständigen, versuchte ich aus eigener Kraft mich zu
retten, was mir auch gelang. Ich saß schon längere Zeit am
Fernseher und nach einigen vorangegangenen
Herzrhythmusstörungen verspürte plötzlich einen starken
Schmerz in der Herzgegend und mir war klar, dass ich in
diesem Moment einen ganz schlimmen und lebensbedrohlichen
Herzanfall oder gar Herzinfarkt erlegen war.
Vor entsetzlicher Angst sprang ich auf, um schnell
loszulaufen; aber in dessen Folge raste mein Herz extrem
schnell, sodass ich mich auf den Boden fallen ließ. Ich
konnte mich auch nicht aufrichten, weil ich dann wieder
sofort Herzrasen hatte. Ich wusste aber, dass ich mich
bewegen müsste, um diesen schlimmen Anfall zu bekämpfen.
Also lief ich auf allen Vieren durch die Wohnung. Am Ende
angekommen setzte oder legte (ich weiß nicht mehr) ich mich
für etwa 20 Sekunden hin, angelehnt an die Wand. Dann lief
ich wieder auf allen Vieren durch die Wohnung in der
Gegenrichtung, denn aufrecht laufen konnte ich nicht mehr
und machte wieder eine kurze Pause.
Das machte ich so ungefähr 5 Minuten und in dessen Folge
hatte ich wieder die Fährigkeit, aufrecht zu laufen.
Ungefähr 10 oder 20 Minuten war ich dann so weit, dass ich
auf die Straße gehen konnte, um dort spazieren zu gehen. In
der Herzgegened verspürte ich zwar immer noch einen leichten
Schmerz, der aber im Laufe der nächsten Tage, die ich
reichlich zum spazieren gehen verwendete, völlig verschwand.
Lieber Thomas; vielleicht könntest Du diese Geschichte in
Deiner Sendung vorlesen oder Du rufst mich an, damit ich sie
selbst vorlese. [...]
Mit freundlichen Grüßen
Peter Stolz


Hallo Thomas,

dem Anrufer Peter sagtest Du, dass Du Dein Wirken auch als
manipulativ verstehst, weil Du vorher sagtest, dass die
Medien die Meinungen manipulieren würden. Später hattest Du
dann den Anrufer Dirk unterbrochen, als er was fragte, wegen
den Robotern, die von den Menschen geschaffen werden, dass
er nicht manipulativ sein solle. Bedeutet das jetzt, dass Du
manipulativ sein darfst, alle anderen aber nicht?

Ich habe die Idee, dass jeder Anrufer die Möglichkeit haben
sollte, dass bspw. oben rechts neben seinem Vornamen eine
Kontaktmöglichkeit angegeben ist. Das könnte bspw. eine
Telefon-Nummer, eine Handy-Nummer, eine E-Mail-Adresse oder
eine Webadresse sein.

Meine zweite Idee ist, dass jeder, der bspw. im Internet ein
eigenes Forum hat, oder irgendwie eine andere Art einer
Gemeinde oder Gemeinschaft als Oberster vorsteht, der müsste
sich auf Ihrer Webseite registrieren können, wo seine
Gemeinschaft gemeinsam mit einer Nummer,
Kontaktinformationen und einer kurzen Beschreibung
aufgeführt ist.

Wenn dann diese Person bei ihrer Sendung ins Studio
durchgestellt wird, so würde dann rechts neben seinem
Vornamen diese Nummer eingeblendet werden, damit die
Zuschauer auf der Webseite von Kanal Telemedial entsprechend
nachschauen können.

Deinen Wunsch finde ich nicht gut, dass anrufende Zuschauer
"Kanal Telemedial" sagen sollen, anstatt einfach nur
"Telemedial". Ich wohnte früher in Bad Langensalza und bei
Gesprächen sagte jeder nur "Langensalza", also ohne das
"Bad".

Das ist eben einfach so, dass Einheimische bzw. da, wo man
zu Hause ist, den eigenen Wohnort ggf. so gekürzt verwendet.
Den vollen Städtenamen sagen nur die Fremden.

Wenn Du aber möchtest, dass sich Anrufer wie Fremde fühlen
sollen, wenn sie bei Dir anrufen, so bleibe einfach bei
Deinem Wunsch, dass man "Kanal Telemedial" sagen soll.

Und das Logo sollte meines Erachtens auch am besten so
bleiben, wie es ist. Und das Logo links oben halte ich für
unnötig und störend. Ich meine, dass ein Senderlogo völlig
ausreicht.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Stolz

Meine Homepage:
http://www.beepworld.de/members71/gottwirdsein/


Hallo Thomas,

ich glaube und hoffe, dass ich dem OrangeTable mit
nachfolgendem Vorschlag zu dieser K-Woche zu einer großen
Veränderung verhelfen kann. Es geht darum, dass Ihr Sender
unbedingt ein Forum haben sollte. [...]

Mit freundlichen Grüßen

Peter Stolz


Hallo Thomas,

die Preise für den Energieausgleich sind leider
Wucherpreise. Ich bezahle 15 Euro im Monat GEZ-Gebühr. Mehr
als 10 Euro für das komplette Ansehen und Aufzeichnen des
Telemedial-Programms halte ich deswegen für völlig
unangebracht. Auf diese Weise bewirkt Dein Sender, dass
viele Leute wütend darüber sind, und möglicherweise deswegen
gar nichts bezahlen werden.

Warum rufst Du die Zuschauer niemals dazu auf, dass sie
direkt in die Hörermuschel sprechen sollen? Wenn die Muschel
mit dem Mikrofon vor der Kehle ist, ist dadurch der Anrufer
schlecht zu verstehen. Auch sind manche Anrufer nur
abgehackt zu hören. das ist so, dass der Ton immer in den
Momenten kurz weg ist, wenn der Ton leise ist. Auch bei
diesem Problem würde es sehr helfen, wenn der Anrufer direkt
in die Mikrofonmuschel sprechen würde, weil durch die
größere Lautstärke das Aussetzen des Tons viel weniger wäre.

Frisch abgekochtes Wasser ist zwar gesund, ich empfehle aber
statt dessen käufliches mit Sauerstoff angereichertes
Mineralwasser. Durch den Sauerstoff passiert genau dasselbe
wie mit dem Komposthaufen im Garten. Alle organischen Stoffe
im Wasser werden durch die Bakterien mit der Zeit
aufgebraucht und die Bakterien sterben ab.

Dadurch ist dieses Wasser im Gegensatz zu normalem
Mineralwasser sehr viel bakterienfreier. Mann kann solches
Wasser auch selbst herstellen, indem man es in einem Gefäß
mindestens eine Woche bei Zimmertemperatur stehen lässt;
abgedeckt mit einem normalen luftdurchlässigen Tuch, damit
ständig aus der Luft Sauerstoff in das Wasser gelangen kann
und kein Staub hineinfällt, was andernfalls immer wieder
neue Nahrung für Bakterien wäre.

Ich möchte auch fragen, ob mein letztes E-Mail angekommen
ist mit dem Betreff "Forum für OrangeTable"; wo ich den
Vorschlag machte, ein Forum im Internet für den Sender Kanal
Telemedial einzurichten.

MfG
Peter Stolz
Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.