Antilobbyistisches, faires, unabhängiges, allgemeines, homophobes (nicht lesbischphobes), religions- und verfassungskritisches Lebensberatungs-, Enthüllungs- und Weltrettungsforum der neuen Dimension. Das Forum, das aus der Zukunft kommt.
 
Dieses Forum hat ge­nau­so nichts mit der pri­va­ten In­te­res­sen­ge­mein­schaft "Re­gen­bo­gen-NAK" zu tun, wie die Neu­apo­sto­li­sche Kir­che mit die­ser In­te­res­sen­ge­mein­schaft. Weil die­se aber kein öf­fent­lich­es Fo­rum mehr be­treibt, kön­nen Sie hier über die­se ob­sku­re In­te­res­sen­ge­mein­schaft dis­ku­tie­ren.
 
Dieses Forum ist nicht dazu bestimmt, Homosexuelle zu diskriminieren, zu diskreditieren, zu benachteiligen, zu erniedrigen, zu demütigen, zu schikanieren, zu beschimpfen, zu beleidigen, zu plagen, anzufeinden, anzugreifen, abzuwerten, herabzusetzen oder auf sonstige geeignete und möglichst gemeine und hinterhältige Weise niederzumachen, sondern ausschließlich heterosexuelle Männer.
 
Die heutzutage in der Regel nichts anderes in ihrem verdammten Schädel haben, als es mit Shemalen zu treiben, also mit Frauen mit männlichem Genital. Weil nämlich zu einer Frau mit männlichem Genital anstatt eines weiblichen nur ein Mann mit weiblichem Genital anstatt eines männlichen passt, und es sonst moralisch nicht einwandfrei wäre.
 
Aber zu einer Frau mit männlichem Genital anstatt eines weiblichen und männlicher Orientierung passt eine sogenannte "lesbische" Frau, also eine Frau mit männlicher Orientierung. Und zu einem Mann mit weiblichem Genital anstatt eines männlichen und weiblicher Orientierung passt ein sogenannter "homosexueller" Mann, also ein Mann mit weiblicher Orientierung.
 
Mein voller Respekt gilt diesem weisen und etwas älteren Mann. Er traut sich, in aller Öffentlichkeit die Wahrheit zu sagen; obwohl ich nicht allem zustimme, was er predigt. Mit 'Homosexualität' meint er aber nicht die gleichgeschlechtliche Sexualität, sondern die gleichgeschlechtsteilige Sexualität; das was völlig anderes ist. Und das zweite Video klärt, was nun wirklich nicht passt.
 
Mehr …

Beitrag 2889 von UFO-Peter » 15.03.2020, 01:14

Antilobbyistisches, faires, unabhängiges, allgemeines, homophobes (nicht lesbischphobes), religions- und verfassungskritisches Lebensberatungs-, Enthüllungs- und Weltrettungsforum der neuen Dimension. Das Forum, das aus der Zukunft kommt.

kostenlose CounterSponsoren-Werbebanner
www.gratis-counter.net


Bild

Die Schriftgröße kann man in drei Stufen größer stellen. Dazu rechts oben auf das etwas unscheinbare Symbol ^A^ klicken!

Rechtlicher Hinweis: Obwohl die Kumpanei der Bundesrepublik Deutschland mit Unrechts-, Kriegs- und Folterstaaten und schlimmen Diktatoren geradezu unerträglich war, ist dieses Forum trotzdem nicht dazu bestimmt, die BRD zu diskriminieren, zu diskreditieren, zu benachteiligen, zu erniedrigen, zu demütigen, zu schikanieren, zu beschimpfen, zu beleidigen, zu plagen, anzufeinden, anzugreifen, abzuwerten, herabzusetzen oder auf sonstige geeignete und möglichst gemeine und hinterhältige Weise niederzumachen; sondern nur deren inakzeptables Verhalten anzuprangern.

"Nicht Armeen, nicht Nationen haben die Menschen vorangebracht, sondern hier und dort ist im Lauf der Zeitalter ein Individuum aufgestanden und hat seinen Schatten über die Welt geworfen."
Edwin H. Chapin, 14. Jahrhundert


Auch würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mit mir telefonisch über was mit mir diskutieren möchten, was Sie hier in diesem Forum gelesen haben. Oder wenn Sie generell einfach Lust und Zeit haben, sich mit mir über irgendwas zu unterhalten. Ich freue mich auf Ihren Anruf. :1:

Die Unterdrückung, Diskriminierung und Benachteiligung von Homophoben ist eine der schlimmsten Ungerechtigkeiten der heutigen Zeit. Aber man braucht sich für seine Homophobie wirklich nicht zu schämen. Nicht nur, weil man auch für seine homophoben Ansichten gar nichts kann.

Auch wenn bis jetzt Homophobie noch bei keinem Tier nachgewiesen wurde, kann man meines Erachtens trotzdem mit Sicherheit davon ausgehen, dass Homophobie was völlig Normales und Natürliches ist; sodass man gegebenenfalls auch den Mut haben sollte, sich als homophob zu outen.

Homophobie passt heutzutage noch nicht überall in diese Gesellschaft. Zwar ist homophob sein weitgehend akzeptiert; aber leider noch nicht überall, was sich meines Erachtens unbedingt ändern sollte; damit endlich kein Homophober mehr diskriminiert und mundtot gemacht wird.

Orientiert auf gleichgeschlechtsteilige Sexualität; also darauf, dass es nicht wirklich passt? Die Lüge von der (angeblichen) "homo­sexuellen" Orientierung entlarvt. Kampf dem Homo­faschismus! Homo­phobe werden mundtot gemacht, damit die Mediziner­lobby und Sex-Shops Milliarden an der Homo-Lüge verdienen können. Auch Regierungen beteiligen sich an der Verbreitung des Homo-Blödsinns, damit Männer mit weib­licher Orientierung sich möglichst nicht fort­pflanzen sollen.
Ich bin homophob, und das ist auch gut so. Homophobe aller Länder vereinigt euch!

Es war einmal ein ganz böser böser König. Der war so böse, dass er im ganzen Volk den Unsinn von den auf Gas Orientierten verbreitete. Wir wissen, was dann daraus wurde.

Und so verbreiten heute ganz böse Lobbyisten, dass es auch Menschen gäbe, die sexuell so orientiert sein sollen, dass es nicht passt.

Was daraus geworden ist, ist auch bekannt; dass nämlich heutzutage in den westlichen Ländern der Homo-Holocaust wütet.

Männer mit weiblicher Orientierung werden zwar nicht direkt ermordet. Das ist aber nur eine Frage der Zeit, dass dies auch noch geschehen wird, wenn diese Entwicklung so weitergeht.

Aber lobbyistisch motivierte Homofaschisten verpassen männlich statuierten Frauen mit Bartwuchs eine entsprechende Hormontherapie, dass sie dadurch ihre Männlichkeit verlieren.

Und diese Frauen gefallen dann natürlich Männern mit weiblicher Orientierung nicht mehr, sodass diese männlichen Opfer dann in die abartige Homosexualität flüchten müssen.

Ich fordere deswegen hiermit alle Politiker auf, endlich was gegen diese Art des Holocausts zu unternehmen; damit endlich auch wieder Männer mit weiblicher Orientierung einen passenden Partner finden können.

Die Homophoben sind doch die Guten, und nicht die Befürworter von Homosexualität. Im Dritten Reich verbreitete man den Unsinn, von den auf Gas Orientierten. Wir wissen, was daraus wurde.

Und heute spricht man zynisch von den auf Mann orientierten Männern, weil es eine Lobby gibt, die viel daran verdient, dass sich männlich statuierte Frauen mit Bartwuchs ihre Männlichkeit durch Hormone wegmachen lassen.

Wir sollten besser denjenigen Männern helfen, die einen Partner haben, der offensichtlich nicht richtig passt; damit sie so einen Partner finden können, mit dem die Sexualität befriedigender ist und auch Nachwuchs möglich ist.

Im Dritten Reich war der Holocaust. Und heute wütet der Homo-Holocaust, wo Männer mit weiblicher Orientierung eingeredet wird, dass sie "homosexuell" seien, damit sich diese Menschen nicht fortpflanzen sollen und die Mediziner weiterhin Profit machen können mit Östrogenbehandlungen.

Sagen Sie doch mal ihrem Nachbarn, dass er heterosexuell ist! Er wird sich für das Kompliment bedanken. Sagen Sie ihm aber, dass er homosexuell sei, wird er dies voraussichtlich als Beleidigung auffassen.

Und so werden Menschen auch diskriminiert, indem man sie als "Homosexuelle" bezeichnet; anstatt dass man ihnen zu mehr Lebensglück verhilft; was aber nur mit einem wirklich passenden Ehepartner möglich ist.

Wir sollten es uns nicht zu einfach machen, indem wir beispielsweise leider allzu oft im Namen des Humanismus, der Menschenrechte, des Fortschritts und der Freizügigkeit der gleichgeschlechtsteiligen Sexualität wohlwollend gegenüberstehen. Und dabei auch noch so tun, als ob wir hierbei ach so gute Menschen seien.

In Wirklichkeit ist aber dieser Trend zu mehr sexueller Freiheit schon lange eher ins Gegenteil umgeschlagen; dass nämlich Menschen mit bestimmter Geschlechtlichkeit beziehungsweise Orientierung kaum noch den wirklich richtigen Partner finden können.

Schuld sind faschistoide profitgierige Lobbyisten, die von der großen Masse weitgehend unbemerkt, laufend ihre Lügenpropaganda vom sogenannten (angeblichen) "homosexuellen" Mann oder "lesbischen" Frau verbreiten. Insbesondere der sogenannte "Schwulen- und Lesbenverband" ist hier federführend.

Aber anstatt in der Gesellschaft für mehr sexuelle Freiheit einzutreten, wird diese Freiheit ausgerechnet von denjenigen am aller meisten eingeengt, die am lautesten für Homoehe und gegen die Diskriminierung sogenannter (angeblicher) "Homosexueller" plädieren.

Tatsächlich verhindert aber die Verbreitung solcher Lügenpropaganda, dass Männer mit weiblicher Orientierung und Frauen mit männlicher Orientierung den wirklich richtigen Partner finden können.

Ein mafiöses Gespinst aller möglichen Geschäftemacher geben die Schuld am Suizid so vieler (angeblich) auf gleichgeschlechtsteilige Sexualität orientierter Jugendlicher denjenigen Menschen, die grundsätzlich gleichgeschlechtsteilige Sexualität eher nicht akzeptieren.

Aber anstatt Männern mit weiblicher Orientierung und Frauen mit männlicher Orientierung zu helfen, den wirklich richtigen Partner zu finden, hat es dieses windige mafiöse Gespinst von Geschäftemachern geschafft, die Gesellschaft so in der sexuellen Barbarei versinken zu lassen, dass Mehr- beziehungsweise Gemischtgeschlechtliche den wirklich richtigen Partner nicht mehr finden können.

Diese Lobbyisten verdienen Milliarden, wenn intersexuelle Männer mit Bartwuchs und mit weiblichem Genital anstatt eines männlichen sich ihre Männlichkeit durch eine lebenslange Hormontherapie wegbehandeln lassen.

Diese Verbrecher wissen genau, dass jeder Mann mehr, der sich für orientiert auf abartige gleichgeschlechtsteilige Sexualität hält, grundsätzlich auf der anderen Seite eine männlich statuierte Frau mit Bartwuchs mehr sein wird, die dann diesen Lobbyisten einen entsprechenden Profit bescheren wird.

Alle sind wir erstarrt im Miss­brauch der Wor­te, der vor­­ge­­täusch­­ten ver­­schie­den­­ge­schlechts­­tei­li­gen Ho­mo­­se­xu­a­li­tät und der vor­ge­­täusch­ten ver­schie­den­­ge­schlechts­­tei­li­gen He­te­ro­­se­xu­a­li­tät. (hier klicken)

Dadurch schätzen leider immer mehr Menschen ihre Orientierung falsch ein, indem sie fälschlich glauben, sexuell auf so eine Weise orientiert zu sein, dass es nicht passt, nämlich gleichgeschlechtsteilig; was aber natürlich totaler Blödsinn ist.

Und insbesondere viele junge Menschen sind von diesem Irrtum betroffen, die sich dann lieber das Leben nehmen wollen; weil sie fälschlich glauben, auf sexuell unbefriedigende gleichgeschlechtsteilige Sexualität orientiert zu sein.

Und der Staat unternimmt nichts dagegen, dass Jugendlichen der extrem jugendgefährdende und oftmals tragischerweise tödlich endende Blödsinn von der Orientierung auf gleichgeschlechtsteilige Sexualität eingeredet wird.

Wenn man Kinder über die verschiedensten Orientierungen aufklärt, dass beispielsweise manche Männer auf eher weiblich statuierte Frauen orientiert sind und andere auf eher männlich statuierte, wird man von diesen eines "Besseren" belehrt; dass doch ein auf einen eher männlichren Typ von Partner orientierter Mann seinen Penis doch auch in den Popo eines anderen Mannes stecken könne.

Wie man sieht, verdirbt diese Lügenpropaganda vom (angeblich) "homosexuellen" Mann oder "lesbischen" Frau sogar schon Kinder. Aber anstatt, dass man Männern mit weiblicher Orientierung hilft, einen sexuell wirklich passenden Partner zu finden, für den sich diese dann auch nicht schämen müssen, wird dies von dieser faschistoiden Gesellschaft sogar verhindert.

Indem beispielsweise ein Mann mit der Orientierung einer Frau bei allen möglichen zur Partnervermittlung geeigneten Einrichtungen einfach nur zynisch gefragt wird, ob er auf Frau oder Mann orientiert sei; ist er ja auf diese Weise gegen seinen Willen zu einer gleichgeschlechtsteiligen Sexualität gezwungen.

Falls er nämlich auf einen eher männlichen Typ von Partner orientiert ist, muss er sich dann für einen Mann als Partner entscheiden; weil die Faschistenschweine nicht wollen, dass so ein Mann sich fortpflanzt und die Lobbyisten viel Profit mit bärtigen Frauen erwirtschaften wollen. Und die Lobby der Sex-Shops natürlich auch möchte, dass möglichst viele "Schwule" und "Lesben" Vagina- und Penisattrappen kaufen sollen.

In dieser Welt des Lobbyismus wird gleichgeschlechtsteilige Sexualität (fälschlich und irreführend als sogenannte "Homosexualität" bezeichnet) immer mehr akzeptiert und sogar propagiert, und Homophobe immer mehr ausgegrenzt und angegriffen; auch solche Homophobe, die nur was gegen ihre eigene Homosexualität haben und unternehmen wollen.

Wenn wir aber herausfinden wollen, warum das so ist; brauchen wir eigentlich nur der Frage nachgehen, wem Homosexualität nätzt; beziehungsweise, wem Homophobie schadet.

Generell ist es nämlich so, dass immer alles das, wo Menschen krank oder behindert sind, oder wo ein Defizit besteht, es in der Regel auch alle möglichen Lobbys gibt, die daraus einen Nutzen ziehen können.

Und so ist natürlich auch eine nicht passende und (doch) eher problematische Sexualität was, wo Lobbys Kapital daraus schlagen können; und sei es nur der Verkauf von entsprechenden Sexhilfsmitteln.

Vor allem weiß auch die Medizinerlobby ganz genau, dass durchschnittlich auf jeden Mann mehr, der sich für homosexuell orientiert hält; auf der anderen Seite eine männlich statuierte Frau mit Bartwuchs mehr ist, die sich ihre Männlichkeit durch eine lebenslange Hormontherapie wegmacht.

Deswegen wird in allen Medien der Unsinn vom "homosexuell orientierten Mann" verbreitet, obwohl es diese Orientierung in Wirklichkeit so gar nicht gibt. Weil zum einen keiner nicht wirklich darauf orientiert sein kann, dass es nicht passt; und die Natur im Gegenzug zum Mann mit weiblicher Orientierung auch die männlich statuierte Frau mit Bartwuchs hervorbringt.

Bekanntlich verbreiten sich auch Infektionskrankheiten bei abartiger (sowieso) nicht passender gleichgeschlechtsteiliger Sexualität stärker als bei verschiedengeschlechtlicher, weswegen sogenannte "Homosexuelle" wie man solche Menschen zynisch bezeichnet, kein Blut spenden dürfen; sodass auch hiervon die Medizinerlobby einen entsprechenden Profitzuwachs von der gleichgeschlechtsteiligen Sexualität erwartet.

Es sind ja nicht nur die Schwulen, die Probleme haben; sondern auch wir Homophoben. Denn schließlich können wir ja auch nichts dafür, dass wir so sind.

Während aber die Schwulen laufend nur ihre eigene diesbezügliche gesellschaftlich bedingte Situation bejammern, ist es bei uns Homophoben doch eher so, dass wir mehr bemüht sind, den Schwulen zu helfen.

Was uns aber meistens eher als (vermeintliche) Schwulenfeindlichkeit angekreidet wird, weil uns kaum jemand wirklich versteht. Kaum ein Internetforum, wo ein Homophober noch nicht dauerhaft gesperrt wurde.

Als Homophober bin wenigstens ich in der glücklichen Situation, vor etwa 30 Jahren mal einem sogenannten "Schwulen" begegnet zu sein und sich sogar mit ihm unterhalten zu haben; wobei sich seine homosexuelle Orientierung doch eher als was herausstellte, das sich scheinbar doch eher auf ziemlich dünnem Eis befand.

Er empfahl mir, mir doch lieber einen Mann als Ehepartner zu suchen, weil Männer im Gegensatz zu Frauen schönes festes Fleisch haben. Er wusste also nicht, dass es auch Frauen mit festem Fleisch gibt; sonst hätte er dies doch wahrscheinlich nicht (so) gesagt.

Die Liebe zwischen zwei Menschen lässt sich tatsächlich nicht nur auf zueinander passende Genitalien reduzieren; genauso, wie sich das Leben auch nicht nur auf möglichst weitgehend giftgasfreie Atemluft reduzieren lässt. Es gehört aber eben auch dazu.

Deswegen setzen vor allem wir Homophoben uns dafür ein, dass möglichst jeder Schwule einen in jeder Beziehung passenden Partner finden können sollte, weswegen wir fordern: "Für jeden Schwulen eine Frau mit Bart!"

Wer als Mann (oder gegebenenfalls als Frau) mit seinem armen Penis so mies umgeht, dass er diesen mit steigender Begeisterung aufgrund seiner angeblichen gleichgeschlechtsteiligen Sexualität immer wieder im Mastdarm eines anderen Mannes versenkt, geht in der Regel mit seinen Mitmenschen auch nicht besser um. (hier klicken)

Mein voller Respekt gilt diesem weisen und etwas älteren Mann. Er traut sich, in aller Öffentlichkeit die Wahrheit zu sagen; obwohl ich nicht allem zustimme, was er predigt. Mit 'Homosexualität' meint er aber nicht die gleichgeschlechtliche Sexualität, sondern die gleichgeschlechtsteilige Sexualität; das was völlig anderes ist. Mehr …





Ich verweise auch auf mein altes Forum http://www.cyberlord.at/forum/?id=1431. Wer zu irgendeinem Beitrag von diesem was schreiben möchte, bitte in meinem neuen Forum mit einem entsprechenden Link antworten!


Aber auch in anderen Foren habe ich Beiträge geschrieben. Als 'dieweltist' im DIGITAL FERNSEHEN - Forum. Meine Beiträge und sämtliche von mir erstellten Threads sind aber seit einiger Zeit nicht mehr für Gäste aufrufbar. Und ob diese außer mir auch andere registrierte User lesen können, weiß ich nicht.

Forenamnestie - DIGITAL FERNSEHEN • forum.digitalfernsehen.de

Als 'dieweltist' im Forum "Freigeisterhaus.de". Als 'Gott wird sein' im Politikforum.

Als 'gottwirdsein' im österreichischen Meidling-Forum im Thread "Ich bin neu hier".

Als 'gottwirdsein' im Forum des Schweizer Kommunikationsportals "Purplemoon - Lesbischwul + Friends". Jedoch wurde ich dort gesperrt; und inzwischen sind auch alle meine Beiträge gelöscht worden. Siehe dazu in meinem Forum den Thread "Keine Meinungsfreihet im Schweizer Forum 'Purplemoon''".

Als 'gottwirdsein' im Forum von Beepworld im Thread "Sexologen sind schuld, wenn viele maskuline Frauen ledig bleiben".

Als 'dieweltist' im Forum Tutorials.de - User helfen Usern, Tutorials, Anleitungen, Schulungen & Hilfe.

Als 'dieweltist' im Supportforum des Forensystems UNB: Klick!

Als 'dieweltist' im Supportforum des Forensystems phpBB: Klick!

Als 'forumtreff' im Supportforum des Forensystems MyBB: Klick!

Als 'gottwirdsein' in der Computer-Ecke der Webseite des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF).
Mit dieser Suchfunktion können Sie alle meine Beiträge finden.

Und als 'dieweltist' im Supportforum von Cyberlord. In diesen Threads schrieb ich dort bisher Beiträge.


















Online-Bibel • www.bibel-online.net www.cid.net

Welthungerhilfe - 50 Jahre nachhaltige Entwicklung. Es ist möglich. • www.welthungerhilfe.de

BIW - Bürger in Wut • www.buerger-in-wut.de

SPIRITUELLE REVOLUTION - Erdhüter, Lichtkinder- und Lichtarbeiterforum ● www.spirituelle-revolution.net

Neueste Channelings der Galaktischen Föderation des Lichts und der Erzengel

Zwangsbeschneidung ist Unrecht • Pro-Kinderrechte.de

Terraherz – Zweifel führen zur Wahrheit • terraherz.de

Whistleblower-Netzwerk e.V. • www.whistleblower-net.de

Mut zur Realität! - Wo stehst du? - Aktuelle Wahrheiten • mut-zur-realitaet.info

Foodsharing – Nahrungsmittel teilen, statt wegwerfen • foodsharing.de

Willkommen auf mundraub.org • mundraub.org · Zum Video …

APPD - Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands • www.appd.de

APPD war gestern; POGO-PARTEI auch! • www.pogo-partei.de

Karl Nagel - der Meister des Chaos! • www.karlnagel.de

ASOZIALE HILFE - Für die Wiederherstellung von Recht und Ordnung!• www.asoziale-hilfe.de

Die PARTEI – Offizielle Seite des Bundesverbands • www.die-partei.de
Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.