Von mir auf Youtube und anderen Webseiten gepostete Kommentare, Gästebucheinträge und versendete E-Mails.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 3184 von UFO-Peter » 12.05.2013, 16:08

Die Antwort, dass die NAK-Apostel Auftrag und Autorität von oben haben, finde ich schon mal gar nicht so schlecht; wenn man bedenkt, dass die beiden großen Kirchen sich diesbezüglich eher auf die Bibel berufen, als wenn sie im 'Auftrage' eines Buches Heil bringen könnten.

Es ist tatsächlich so, dass uns keine uralte überlieferte Schrift wirklich retten kann, uns allenfalls nur behilflich ist. Sondern, nur Gott selbst; beziehungsweise, unsere im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden aufgestiegenen Meister, die Ihr noch archaisch 'Engel' nennt.

Auf Gott zu hoffen, von ihm das heute aktuelle und heute vollgültige göttliche Wort zu erhalten, ist meines Erachtens tatsächlich der richtige Weg, der uns Apostolischen unserem wunderbaren Glaubensziel immer näher bringt, anstatt einfach nur an der Bibel zu kleben.

Zu versuchen, stets den Heiligen Geist in sich wirken zu lassen und sich nach ihm auszurichten, ist zielführend und wird jeden Menschen, meines Erachtens natürlich auch Nichtapostolische, zu Gott zurück führen in seine Herrlichkeit.

Die Aufgabe des Exklusivitätsdenkens der NAK ist richtig. Das Erlösungswerk des Herrn, das sind zuallererst die göttlichen Außerirdischen in den UFOs, die Ihr noch archaisch 'Engel' nennt.

Hier ist wohl die sprichwörtliche "Geduld der Heiligen" vonnöten, bis endlich auch die Apostolischen dies erkannt haben werden. Allerdings muss man auch sagen, dass diesbezüglich generell die große Masse der Menschen leider noch schläft.

In zweiter Linie sind das Erlösungswerk des Herrn alle die Menschen auf Erden, die den Willen Gottes tun und die Sünde meiden.

Hierbei kann man nur jedem Menschen und jeder Kirche dringend raten, sich niemals selbst anzumaßen, dass man das "Werk des Herrn" sei.

Dies waren Gedanken eines NAK-Aussteigers, der aber bis heute in seinem Herzen immer noch mehr oder weniger apostolisch geblieben ist, und deswegen die NAK vor ihrem selbstverschuldeten bevorstehenden Untergang durch Reformierung retten möchte.

Und so könnte sich beispielsweise heute aktuelles und vollgültiges Wort Gottes vielleicht anhören, oder so ungefähr: http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2414


Die Botschaft an sich war doch gar nicht schlecht, sondern nur deren zeitliche Limitierung. Darüber hinaus kann vielleicht nur Gott selbst Deine Frage beantworten, wie man heute damit umgehen sollte. Nämlich vielleicht so, wie dies uns Anathea vom Sirius rät.

Auch stammt nicht jede gechannelte [medial empfangene] Botschaft, die im Namen der Galaktischen Föderation [Engel Gottes] durchgegeben wurde, auch wirklich aus unseren Reihen. Viele [teuflische] Wesenheiten lauern auf eine Gelegenheit, Verwirrung unter den erwachenden Menschen zu stiften.

So seid durchaus achtsam beim Lesen von Botschaften, die medial empfangen wurden! Und erkennt, dass die Dunkelseite Euch, die Ihr bereits erwacht seid, nichts anhaben kann; außer Euren Geist zu verwirren!

Gebt acht, wenn Euch Botschaften in den Zustand der Euphorie versetzen, weil sie Euch das Gefühl vermitteln, der Erstkontakt [Tag des Herrn] würde in den nächsten Tagen stattfinden. Seid vor allem dann skeptisch, wenn Daten genannt werden!

Der Erstkontakt [Tag des Herrn] wird kommen, dies steht außer Frage. Doch, wenn eine Botschaft eine Erwartung erzeugt, dass dies innerhalb weniger Wochen [oder Jahren] geschehen kann; so ist die Enttäuschung groß, sollte dies nicht der Fall sein.

Es liegt nicht in unserem Interesse, Euch mit falschen Versprechen hinzuhalten. Es sind jene Mächte der dunklen Seite, die ein Interesse daran haben, Verwirrung zu stiften.

Und dies tun sie seit nun mehr 30 Jahren [oder länger], indem sie immer wieder gutgläubige Channels [mediale Botschaftsempfänger] dazu benutzen, Daten bekanntzugeben, an denen ein Erstkontakt [Tag des Herrn] geschehen würde; was in der Vergangenheit oftmals zu großen Erwartungshaltungen und Enttäuschungen führte.

Der Schmerz der Enttäuschung dämmt das Licht, das Ihr hinaus strahlt in diese Welt. Und es ist genau dieses Licht, das Licht Eurer Herzen, das das Ereignis des Erstkontaktes [den Tag des Herrn] herbei holt.

Quelle …

Als Video: http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2415

Dies bedeutet also, dass man immer vorsichtig sein sollte bei allen verkündeten Botschaften, um wenigstens in Zukunft nicht mehr hereinzufallen. Bei jeder (angeblich) medial empfangenen (gechannelten) Botschaft ist also grundsätzlich Skepsis angezeigt.

Die absolute Wahrheit kann man, falls überhaupt, nur in seinem Innersten finden. Denn jedes Individuum hat einen Draht zu seinem Schöpfer, mit dem es Kontakt aufnehmen kann, indem es in sich geht.


Das ist mir schon klar, dass Christus nie wieder als Kind in diese Welt hineingeboren wird, auch kein anderer Sohn Gottes.

Weil es dann ja schließlich den Kirchen schlecht ginge, wenn diese mit einem Schlag alle leer wären. Weil dann ja alle Gläubigen lieber Christus nachfolgten, als schön brav in die Kirche zu gehen.

Es gilt hierbei anscheinend der Grundsatz, dass nicht sein kann, was nicht sein darf, Schaden von der Kirche abzuwenden. ;-)


Ich erinnere mich noch wirklich gut. Es war so Ende Mai 1958, als ich noch als Schüssel Quark in einem Schaufenster stand, kurz bevor ich gezeugt wurde.

Das musste damals eine wirklich furchtbar schlimme Zeit gewesen sein, mit so einer eigentlich freudigen Botschaft ausgerüstet durchs Leben gehen zu müssen. ;-)

Und als Jugendlicher bekam ich es dann auch zu spüren, was es heißt, wenn einem in den Gottesdiensten ständig eingehämmert wird, wie nahe doch der Tag des Herrn wäre.

Das war damals so Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahre, als die Welt den Atem anhielt wegen der drohenden nuklearen Katastrophe; was natürlich von der NAK als entsprechendes Zeichen der Zeit gedeutet wurde, dass ja nun wirklich fast stündlich mit der Wiederkunft Christi zu rechnen sei.

Im Prinzip musste das damals bestimmt genauso gewesen sein, wie zur Zeit der Bischoffsbotschaft. Ich glaubte fest daran, dass der Tag des Herrn nun wirklich unmittelbar bevorsteht.

Allerdings sagte der Gemeindevorsteher in Bad Langensalza auch stets, dass wir trotzdem unser tägliches Leben so regeln sollten, als wenn der Herr erst in hundert Jahren käme.

Man hatte also aus dem Desaster der Botschaft Bischoffs gelernt. Das war damals schon eine sehr spannende und auch sehr aufregende Zeit.

Als ich 1982 von der Armee entlassen wurde, sagten alle, dass die zu diesem Zeitpunkt neu Rekrutierten ganz sicher nicht in 18 Monaten entlassen werden, weil sich alle fast sicher waren, dass es zum Dritten Weltkrieg kommen würde.

Und auch der Gemeindevorsteher sprach besonders bei den Mittwochsgottesdiensten und ein mal auch bei einer Chorübungsstunde in einem sehr ernsten Ton zu uns, dass die Lage in der Welt wirklich sehr ernst sei.

Und dass für ihn die Tagesschau und der Weltspiegel die zwei Fernsehsendungen sind, bei denen er an der göttlichen Uhr sehen kann, wie spät es ist.

Und alle hatten es geglaubt, weil ja jeder selbst sah, was damals bezüglich des Kalten Krieges tatsächlich los war in der Welt; obwohl man diese Situation vielleicht nicht ganz vergleichen kann mit der Zeit der Bischoffsbotschaft.

Jedenfalls war es eine ganz besondere Zeit der totalen emotionalen Anspannung. Wer zu dieser Zeit nicht alle Gottesdienste auskaufte und auch sonst nicht völlig 'treu' war, der war wirklich nicht echt neuapostolisch.

Alle Sinne waren aufs Äußerste geschärft auf den anscheinend unmittelbar bevorstehenden Tag des Herrn. Diese Zeit war für alle Neuapostolischen so spannend, dass wohl kaum jemand diese Zeit vergessen wird in seinem Leben.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2417


http://www.youtube.com/watch?v=Y5gKRhqP3IM

Habe mir das Video angeschaut, scheint nur verlogene Kirchenpropaganda zu sein. Immer schön Zitate aus dem Sinnzusammenhang reißen und so die Wahrheit auf den Kopf stellen.

Ab 06:00: Na klar; weil es egal ist, ob jemand im Meer oder in der Badewanne ertrinkt, wäre es auch egal, ob jemand mit nur ganz wenigen oder ganz vielen Sünden in die Ewigkeit geht.

An so einer Argumentation ist einfach alles falsch. Da wird versucht, mit völlig unlogischen Argumenten Menschen in die Irre zu führen. Und dies nur, damit keiner denken soll, dass er zu sündig für die Kirche wäre.

Ganz klar versucht man hier auf diese Weise, möglichst viele Kirchenmitglieder zu gewinnen. Cui Bono? Wem nützt es? Wieder mal nur kirchenlobbyistische Lügenpropaganda. Hatte dann aufgehört zu schauen.


Christus war nicht der einzige Sohn Gottes auf Erden, jeder Prophet des Herrn war beziehungsweise ist einer. Somit kann es auch mehr Apostel geben, als die damaligen zwölf.


Wo das geschrieben steht? Gegenfrage: Wo steht in der Bibel geschrieben, dass irgendein Prophet des Herrn kein Sohn Gottes ist? Dies ist nur eine Frage der Logik und des gesunden Menschenverstandes.

Dass ein Prophet des Herrn beziehungsweise Mann Gottes kein Sohn Gottes ist, wäre so unlogisch, als behauptete man von einem Arzt, dass er kein Mediziner wäre. Oder von einer Verkäuferin, dass sie nicht im Handel tätig ist.

Die Hand Gottes, das sind die Himmelswagen und die Engel im Himmel. Heute wissen die Aufgeklärteren, dass zu dieser auch die UFOs und die lieben Außerirdischen gehören, welche uns im himmlischen und göttlichen Auftrag zu Gott zurückführen möchten.

Und es sind die heutigen Propheten des Herrn, welche den apostolischen Kirchen zufolge ja alle zu Aposteln dieser Kirchen mutiert sein sollen. Wer es glauben will … Ich jedenfalls, bin da ehrlich gesagt, eher skeptisch.

Die Wahrheit ist, dass der Herrgott uns Menschen wieder in das Paradies zurückführen will, für das wir schon immer bestimmt waren, dort hin zurückzukehren. Und dass er hierfür viele fleißige Helfer braucht.

Und bei diesem Werk scheinen apostolische Kirchen auch von Bedeutung zu sein, indem sie den Menschen den wunderbaren "Tag des Herrn" predigen, an dem die Menschen bald zu Gottes Herrlichkeit zurückkehren werden.

Und da schien wohl etwas schief gegangen zu sein, als der damalige Kirchenpräsident eine Prophezeiung verkündete, dass der Herr noch zu seiner Lebenszeit erscheinen werde.

Aber macht doch nichts. Wenn wir schon so lange gewartet haben, kommt es auf einige Jahrzehnte mehr vielleicht auch nicht mehr wirklich an, oder so ähnlich.

Aber, noch eher könnte man Rührei ungerührt machen, als Geschehenes ungeschehen. Oder, nicht Geschehenes zu was (damals) Geschehenem machen, trifft es hier wohl eindeutig besser.

Immer mehr von der Basis werden ja auch wirklich aktiv, um ihre apostolische Kirche möglichst zu retten durch umfassende Reformierung. Was aber leider allenfalls nur irgendwie von außen angeregt werden kann.

Denn die (eigentlich) Mächtigen in den apostolischen Kirchen scheinen geradezu immun gegenüber der Einsicht für heilsnotwendige Veränderungen zu sein, dass sie immer noch verbissen an so vielen alten Prinzipien festhalten.

Und so verlassen immer mehr Gläubige das sinkende Schiff NAK, weil sie ihre Kirche so sehr lieben, dass sie nun krampfhaft irgendwie von außen versuchen, ihre Kirche zu retten, damit die NAK sie zum wunderbaren Tag des Herrn leiten kann.

Denn dies ist doch die eigentliche Frage, wie man es anstellt, dass Christus so bald wie möglich erscheint; auch, damit Bischoff mit seiner Botschaft wenigstens so einigermaßen richtig lag.

Denn, was ist schließlich schon ein halbes Jahrhundert, womit diese Prophezeiung (gegebenenfalls) daneben lag? Jetzt kommt es jedenfalls auf Beständigkeit an, das Glaubensziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Die NAK irgendwie zu retten, auch wenn noch so viele Gotteskinder aus dieser Kirche - selbstverständlich nur vorübergehend - aussteigen müssten, um anschließend draußen gemeinsam eine NAK-Rettungsmission zu starten.

Wenn ein Esel nicht will, müssen eben alle anpacken, um ihn mit größter Anstrengung und mit aller Gewalt irgendwie anzuschieben, bis er endlich nachgibt; so ungefähr.

Die Neuapostolischen werden das am Ende schon irgendwie schaffen, ihre Kirche mit aller ihnen zur Verfügung stehenden Macht sogar ins herrliche Glaubensziel zu tragen, wenn es sein muss.

Es gibt ja schließlich - Gott sei dank! - endlich das Internet, das hierzu hervorragende Dienste leisten kann, um so einer Kirche deren Sturheit irgendwie von außen auszutreiben, wenn es nicht anders möglich zu sein scheint.

Und so lange wir ausgestiegenen Neuapostolischen (selbstverständlich nur vorübergehend) noch nicht wieder zum herrlichen Gnadenaltar der NAK zurückgekehrt sind, lauschen wir eben halt andächtig im Internet die Rede von Adonai Ashtar Sheran (Kommandant einer UFO-Flotte).

Natürlich auch nur vorübergehend, bis bei der NAK endlich wieder alles gut ist. Falls diese apostolische Kirche am Ende nicht vielleicht doch untergegangen sein wird wegen anhaltenden Mitgliederschwundes.

Zum Beitrag 5626 …

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p5437#1

Zum Beitrag 2308 …

Zum Beitrag 2418 …

Zum Beitrag 2449 …

http://weltrettungsforum.w4f.eu/771

Hier zwei Erlebnisse. Das erste zu einer Zeit, als ich noch neuapostolisch war. Und das zweite nach meinem Ausstieg aus der NAK.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/671

Diese ganze Kleinholzraspelei mit den bohrenden Fragen nach dem Apostelamt der NAK; ob dieses nun von Gott, von Christus oder von sonst wem gegeben wurde, finde ich einfach nur erbärmlich.

Dieser ganze theologische Schwachsinn, wo darüber gestritten wird, ob ein Mann oder Sohn Gottes nun unbedingt 'Apostel' heißen muss, damit er vom Vater im Himmel als Heilsbringer akzeptiert werden kann.

Ich sage aus eigener Erfahrung, dass ich mein gesamtes Leben Gottes Nähe immer verspürt und erlebt habe, wobei daran mein Ausstieg aus der NAK bis zum heutigen Tag überhaupt nichts änderte.


Gäbe es keinen Straßenverkehr, gäbe es auch keine Verkehrstoten. Sollte deswegen der Straßenverkehr abgeschafft werden?

Wäre damals die Prophezeiung Bischoffs eingetroffen, gäbe es möglicherweise heute trotzdem Menschen ohne Rente, falls diese gegebenenfalls zu den Zurückgebliebenen gehört hätten.

Wenn also damals Gläubige nicht für ihre zukünftige Rente sorgten, weil sie an diese Botschaft glaubten, konnten sie ja gar nicht wissen, ob sie überhaupt zu den in die Herrlichkeit Gottes Entrückten gehören würden.

Sodass sie dadurch schon deswegen eigentlich (auch) selbst schuld waren an ihrer heutigen missligen Lage. Man kann doch nicht immer anderen die (gesamte) Schuld zuweisen.

Sollten jetzt Religionen und der Glaube abgeschafft werden, weil er hin und wieder Opfer kostet? War die (nicht eingetroffene) Prophezeiung Bischoffs wirklich so schlimm?

Gott hatte sich der Bibel zufolge auch damals geirrt, als er zusagte, dass die Wanderung durch die Wüste 40 Tage dauern würde, aus denen dann aber der Herr 40 Jahre machen musste, weil das Volk sündigte.

Was schon mal ein Indiz dafür ist, dass es damals nicht Gott selbst war, der Israel aus der Knechtschaft der Ägypter erlöste, sondern Gottes Engel beziehungsweise im himmlischen und göttlichen Auftrag stehende Außerirdische.

Wer also mit wirklich offenen Augen die Bibel liest, kann auch entsprechende Rückschlüsse ziehen, die den Leser in seiner Erkenntnis und seines Verstehens wachsen lassen können.

Vielleicht könnte es also auch das sein, was wir heute aus dem damaligen Nichteintreffen der Botschaft Bischoffs lernen könnten, dass zumindest nicht Gott selbst diese Botschaft Bischoff verhieß, falls überhaupt.

Ich lerne heute aus dieser heiklen Sache von damals, dass auch die NAK nicht unfehlbar ist. Dass deren Verheißungen nicht unbedingt (alle) eintreffen müssen.

Und dass Skepsis zumindest grundsätzlich eigentlich immer angebracht ist, auch wenn fanatisch Gläubige noch so sehr vor dem Zweifel warnen, dass er (angeblich) in die Hölle führe.

Und hier ein kleines Lehrstück, wie ein freudiger und ehrlicher Glaube an Gott wirklich aussieht beziehungsweise sich anhört.

Diese wahrhafte Christin, falls es so was überhaupt gibt, bringt dies in ihrem zweiten Video dieser Playlist so eindrucksvoll rüber, was ein unvoreingenommener Glaube an Gott überhaupt ist.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2492.

Wenn Ihr wüsstet, wie sehr Ihr Euch mit den Kirchendogmen verrannt habt, würdet Ihr erst mal inne halten, um erst mal diesen ganzen dogmatischen Quatsch zu vergessen.

Um dann noch mal ganz von vorn zu beginnen, um endlich tatsächlich in der wahrhaftigen Erkenntnis Gottes zu wachsen.

Wer wie wild auf die alten Propheten und Apostel setzt, ist doch nur der Propaganda von Bibelverkäufern auf den Leim gegangen.

Die selbstverständlich ein ganz großes Interesse haben, möglichst viel Umsatz mit dem Verkauf von Bibeln zu machen.

http://vocaroo.com/i/s0LnI7jpzSkc


Ein Apostel der NAK hat zu mir im Brief geschrieben - ER muss nicht Buße tun.

Dieser Apostel der NAK hat grundsätzlich recht mit seinem Standpunkt.

Dass Christus einst gepredigt haben soll: "Tut Buße!", ist eine absichtliche Falschübersetzung des "Heiligen" Hieronymus, wie dies kein Geringerer als Heiner Geißler bei Anne Will sagte.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b3095


Als der damalige Kirchenpräsident Stammapostel Bischoff seine Botschaft verkündete, ahnte er womöglich nicht, was diese überhaupt für eine Brisanz hat.

Während heutzutage immer noch viele Neuapostolische (Christen) glauben, dass vor allem der in dieser Botschaft genannte Zeitpunkt äußerst brisant gewesen sein soll.

Wäre meines Erachtens in Wirklichkeit anstatt des WANN vielmehr das WIE die entscheidende Frage gewesen. Denn inzwischen gehen die Vorstellungen über den Tag des Herrn ein wenig auseinander.

Während die apostolische Fraktion glaubt, dass bei einem gleichzeitig auf einer Wolke einschwebenden Christus, begleitet von völlig vergeistigten, Harfe spielenden, 'Halleluja' und 'Hosianna' singenden Engelscharen, die Entrückung der Auserwählten stattfinden wird.

Vertritt demgegenüber die Fraktion der Lichtarbeiter die vielleicht nicht viel weniger naiv erscheinende Ansicht, dass Lady Gaia (Mutter Erde) ein lebendes Wesen ist, das für sich beschlossen hat, endlich (zu Gott) aufzusteigen.

Und hierbei natürlich auch möglichst alle ihre Kinder mitnehmen wird, indem auch alle Pflanzen, Tiere und Menschen auf eine höhere Bewusstseinsebene transformiert werden.

Und bei dieser Gelegenheit Massenlandungen von UFOs sein werden, wo dann bei diesem stattfindenden Erstkontakt nicht nur die Außerirdischen von der Menschheit offiziell anerkannt werden.

Sondern, auch die Menschheit mit den Agarthern der inneren Erde und mit ihren Sternengeschwistern der anderen Planeten und Galaxien wiedervereint wird.

Diese beiden Fraktionen sollten sich unbedingt endlich zusammensetzen, um sich über diese beiden Möglichkeiten eines grandiosen Tages X einig zu werden, welche dieser beiden Versionen wohl die realistischere ist.

http://vocaroo.com/i/s1BHEkZnJK8j


Christus sagte einst nicht; "Tut Buße!", wie dies der Kirchenvater Hieronymus falsch übersetzte, sondern: "Denket um!" Ist ja klar, welchen Zweck diese falsche Übersetzung verfolgte.

Über Menschen, denen man möglichst erfolgreich einredet, dass sie ja alle Sünder wären, kann man viel leichter Macht ausüben, weil sie sich für von Gott verflucht und somit ohnmächtig halten.

Heutzutage geht es weniger um Machtausübung, sondern vielmehr um die Gewinnung von möglichst vielen (Kirchensteuer zahlenden) Mitgliedern. Wenn (angeblich) sowieso alle Menschen sündigen, glaubt dadurch keiner, dass er zu sündig für die Kirche wäre.


Verlogene kirchliche Kleinholzraspler, Erbsenzähler und Haarspalter wollen uns einreden, dass allen Ernstes ein Sohn Gottes viel mehr, als ein Mann Gottes wäre.

In Wirklichkeit geht es doch nur darum, die biblischen Fakten so zu verdrehen, dass möglichst kein Mensch mehr glauben soll, dass erneut ein Kirchenunabhängiger so heilsbringend durch die Lande ziehen wird, weil dann die Kirchen alle leer wären.


Dies ist ja auch nur allzu logisch, dass der Mensch eben nicht grundsätzlich ein Sünder ist. Die Bibel lehrt uns, dass der Mensch nämlich als Ebenebild Gottes erschaffen wurde.

Demgegenüber versuchen aber egoistische Kirchen, Menschen grundsätzlich als Sünder anzusehen zwecks Mitgliedergewinnung. Es soll schließlich keiner glauben, dass er zu sündig für die Kirche wäre.


Das Wort Gottes findet man nicht in einer Kirche oder im Munde irgendeines Predigers, sondern nur in sich selbst; weil jedes Geschöpf Gottes einen inneren Draht zu Gott, seinem Schöpfer hat.

Hierzu ist es aber erforderlich, in sich zu gehen. Darüber hinaus bringt Bibelstudium mehr, als das Anhören von Kirchenpredigten, weil da fast immer eine gewisse Verfälschung entsteht.


Vor 27 Jahren aus der NAK zurecht ausgestiegen, würde ich aber auch nicht in die VAG eintreten, weil Ihr anscheinend von der Wahrheit noch weiter entfernt seit mit Eurer Irrlehre vom heilsbringenden Christus. Der nämlich in Wirklichkeit eigentlich nur damals Heil bringen konnte, wie er sagte, dass er (damals) der Weg (gewesen) ist.

Wenn es überhaupt irgendwie auf religiösem Wege Erlösung und Heil geben kann, dann aber nur durch Lesen der Bibel und dem Lauschen der Botschaften der Außerirdischen, den im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden aufgestiegenen Meistern. Und bitte solchen Menschen zuhören, die heute die wahren Heilsbringer sind!

http://weltrettungsforum.w4f.eu/136


Weder muss ich mich abkehren vom Bösen, weil ich nie Böses tat; noch muss ich mich mit Gott versöhnen und/oder mit irgendeinem anderen Menschen. Somit brauche ich auch nicht Buße tun, wie es in der Bibel geschrieben steht.

Siehe, wenn ich den Himmel zuschließe, dass es nicht regnet, oder heiße die Heuschrecken das Land fressen oder lasse Pestilenz unter mein Volk kommen. Und mein Volk sich demütigt, das nach meinem Namen genannt ist, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren werden: so will ich vom Himmel hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.

Quelle …

Weil ich aber keine bösen Wege betreten habe, brauche ich demzufolge weder beten, noch mich demütigen, noch Buße tun. Bitte Ihr Christen! Fangt doch bitte endlich an zu verstehen!

Hört bitte endlich damit auf, das heilige Wort Gottes zu verdrehen! Seid doch bitte endlich wahrhaftig im Wort! Wacht doch bitte endlich auf aus Eurem Schlaf der Lügen!

http://youtu.be/2bgALCZOZlM


Ich hatte eigentlich noch nie einen (wirklich) unguten Gedanken. So hatte ich beispielsweise noch nie ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, beispielsweise eine Bank auszurauben, einen Ladendiebstahl zu begehen oder irgendwie auf andere Weise eine Sünde zu begehen.

Zumindest gibt es keinen wirklichen Grund für mich, mich permanent irgendwie in den Zustand der Wehmut, der Reue und der Buße zu versetzen; nur weil die Kirche permanent versucht, mir diesen Unsinn einzureden.

Wenn wir die Bibel lesen, sehen wir, dass auch Gott so ein Unfug nie in den Sinn kam, so einen Unsinn zu suggerieren.

Ihr "Christen" ehrt Jesus Christus? Nein, das tut Ihr nicht. Denn Ihr erhöht Christus doch nur deswegen, um so die anderen Propheten des Herrn entsprechend abzuwerten, weil die Kirchen aus egoistischer Habgier deren Konkurrenz fürchten.

Aber damit wertet Ihr auch alle Propheten ab, die nach Christus kamen. Und auch alle die Propheten beziehungsweise Lichtarbeiter, welche heute ihr Licht scheinen lassen. Und so wertet Ihr beispielsweise auch diese wirklich wunderbare Lichtarbeiterin ab.

http://youtu.be/Fa2QQwpnI2g

Ihr solltet Euch wirklich schämen, Propheten das Herrn abzuwerten, was Christus nie in den Sinn gekommen wäre, sich über die anderen Propheten zu erheben. Und so ist schon der Name "Christentum" eine einzige hinterhältige Heuchelei, der in Wirklichkeit nur Propheten des Herrn abwerten soll.

Vor Tagen wurde in der ARD die Doku "Wie viel Kirche braucht das Land?" gesendet; in der versucht wurde herauszufinden, warum die Kirchen immer leerer werden: "Kirche allein zu haus". Diese Doku endete mit dem Fazit (44:00):

Diese Konstellation des europäischen Christentums ist dahin.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7289


Wie gut, dass ich durch das Opfer Jesu Christi und die dadurch möglich gewordene Sündenvergebung noch am Leben bin. Und durch Hinnahme von Leib und Blut Jesu sogar die Chance zum ewigen Leben habe.

Von wegen. Diese Interpretation ist eine völlig falsche Auslegung der Bibel. Aus Matthäus 26:

Da sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach’s und gab’s den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib. Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen den und sprach: Trinket alle daraus; das ist mein Blut des neuen Testaments, welches vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.

Nicht ohne Grund verließen die Jünger Christus, weil sie Angst hatten, dass sie auch gekreuzigt werden könnten. Es war nicht Christus oder gar dessen Opfertod, der Sünden von Menschen wegnahm.

Sondern, es war gegebenenfalls das Opfer derjenigen Menschen, die selbst das Opfer vollbrachten, indem sie in dieser schlimmen Situation nicht davor zurückschreckten, sich zu Jesus zu bekennen, anstatt zu fliehen, wie die Jünger Jesu.

Christliche Kirchen interpretieren diesen Vers aus dem Neuen Testament völlig falsch, um so möglichst viele Mitglieder rekrutieren zu können.

Damit nämlich keiner denken soll, dass er zu sündig für Kirche ist, wird so getan, als ob die Menschen generell alle Sünder wären, aber durch das Blut Christi erlöst werden könnten.

Dass aber diese Sichtweise völlig falsch sein muss, erkennt man schon daran, dass Christus schon vor seiner Kreuzigung dem Gichtbrüchigen die Sünden vergab. Siehe hierzu auch dies!

http://weltrettungsforum.w4f.eu/677


Denn es steht geschrieben: "Ich werde den Hirten schlagen, und die Schafe der Herde werden sich zerstreuen."

Inklusive Leugnung, gehe ich mal davon aus, dass sich dann auch die Jünger zerstreuten, was ich mal so als eine Art "Flucht" interpretierte.

Die von unseren aufgestiegenen Meistern kommenden Schwingungen, beziehungsweise der Heilige Geist, erweckte in mir heute die Gedanken, Euch "Christen" zu ermahnen, mit Bibelversen sorgfältiger umzugehen.

Matthäus 26, 26-28 ist hier ein gutes Beispiel, wie Menschen völlig naiv einfach … Nein, ich muss mich korrigieren. Wenn man aus einer niedrigen Schwingung heraus Bibelverse interpretiert, kann man diese völlig falsch verstehen.

Erst, wenn die Schwingungsfrequenz des Lesers hoch genug ist, kann man beispielsweise diese drei Bibelverse richtig interpretieren. Man ist also auf dem Holzweg, wenn man einfach nur denkt, dass man ja als Bibelleser auf der Seite des Herrn wäre.

http://vocaroo.com/i/s0s2HnWMUI1F


Das ist ja genau das Problem, wenn Menschen noch nicht alle richtig in der Liebe beziehungsweise im Einheitsbewusstsein angekommen sind; sondern, dass stattdessen noch der Egoismus zu viel Macht hat.

Ob Gott nun seinen Plan änderte, wobei er sich ja zuvor schon geirrt haben musste, wenn er es später nötig hatte, seinen Plan zu korrigieren. Oder, ob man gleich sagt, dass Gott sich irrte, kommt hier letztlich auf das Gleiche heraus.

Wie ich schon sagte, konnte demzufolge gegebenenfalls nicht Gott selbst diese Prophezeiung an Bischoff übermittelt haben. Sondern, dass es (nur) seine Engel waren. Beziehungsweise, dass es im göttlichen Auftrag stehende Außerirdische waren per Telepathie.

Es kommt mir vor, als wenn es hier einfach ignoriert wird, als ich schrieb, dass schließlich damals Gott ja seinen Plan auch geändert hatte, als der Herr seinen Plan von 40 Tagen auf 40 Jahre ändern musste, weil Israel ungehorsam war.

Für einen richtiges apostolisches Schäfchen ist es letztlich nicht sehr wichtig, was da vor inzwischen über einem halben Jahrhundert tatsächlich geschah.

Sondern, ein wahres Gotteskind, beziehungsweise die Sternensaat, sehnt sich nach dem Tag des Herrn beziehungsweise nach der Wiedervereinigung mit ihren Sternengeschwistern.

http://vocaroo.com/i/s0814c79BHdb


Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!

Daraus haben die verlogenen Kirchendogmatiker gemacht, dass Christus damit stellvertretend für die Menschen deren Sünde bezahlt hätte.

Der unsre Sünde selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Sünde abgestorben, der Gerechtigkeit leben. Durch seine Wunden seid ihr heil geworden.

Wenn ich jemand schlage oder bestehle, trägt er natürlich in dem Moment meine Sünde, was sonst? Oder trägt das Opfer in diesem Moment seine Sünde? Oder, ich meine? Oder wie? Oder was?

Dass damals die Israeliten durch Christi Wunden heil wurden, würde ich so interpretieren, dass wegen den Sünden des Volkes Israel der Herr die Römer über das Volk brachte.

Und wenn Menschen dann Zeuge werden, dass dadurch ein Unschuldiger Leid ertragen muss, tut ihnen dies dann natürlich so sehr leid, dass sie sich vornehmen, in Zukunft nicht mehr zu sündigen; sie also dadurch gewissermaßen "heil" werden.

Man kann aber auch seinen Verstand völlig ausschalten. Und dann einfach sagen, dass es gut so war, dass ein Unschuldiger litt, weil sonst der Herr den Menschen ihre Sünden nicht vergeben hätte.

Wenn ich von der Bibel überhaupt keine Ahnung habe, sollte ich erst mal mit Moses beginnen, die Bibel zu lesen, damit ich erst mal die wichtigsten Grundlagen verstehen lerne.

Wenn ich aber beim Neuen Testament beginne, brauche ich mich am Ende nicht wundern, wenn ich dann alles falsch verstehe. So steht beispielsweise in 5. Mose 24.16 geschrieben:

Die Väter sollen nicht für die Kinder noch die Kinder für die Väter sterben, sondern ein jeglicher soll für seine Sünde sterben.

Dies schließt definitiv den Blödsinn vom stellvertretenden Opfertod Christi aus. Weil schließlich die Gläubigen Kirchensteuer bezahlen, haben sie ein Recht auf eine wahrheitsgetreue Bibelauslegung.

Aber leider legen die Kirchendogmatiker die Bibel nicht wahrhaftig aus, sondern verdrehen jeweils Bibelinhalte absichtlich so, um möglichst viele Mitglieder zu rekrutieren.

http://vocaroo.com/i/s0Ug2ma2iyLx


Dass Gott weder Uhr noch Kalender kennt, kann man sicher nicht so stehen lassen. Es ist vielmehr so, dass weder Engel, Lichtwesen, Feen, Elfen, Trolle, Kobolde, Elementarwesen noch Extraterrestrische (E.T.s) Gott sind.

Allerdings stehen sie allesamt im himmlischen und göttlichen Auftrag. Viele einstige Geschehnisse müssen heute unter einem anderen Licht gesehen werden, weil inzwischen der technisch/wissenschaftliche Fortschritt vorangeschritten ist.

Denn früher wurden alle diese Wesen in eine Tonne geklopft. Ob Engel, Außerirdischer oder Gott; oftmals wurden diese unter dem Sammelbegriff 'Gott', 'Herr', "Gott, der Herr" oder "der Herr, Euer Gott" einfach zusammengefasst. Allenfalls wurde zwischen 'Engeln' und 'Gott' unterschieden.

Heutzutage können wir beispielsweise den Umstand, dass einst der Herr seinen Plan ändern musste, und er sich somit anscheinend (zuvor) geirrt hatte, so interpretieren, dass es nicht Gott (selbst) war, der Israel durchs Rote Meer und durch die Wüste führte, sondern seine Engel und die im göttlichen Auftrag stehenden Außerirdischen.

Und dass es somit nicht Gott war, der sich irrte, sondern gegebenenfalls die göttlichen Außerirdischen. Und dass es somit auch nicht Gott war, der bezüglich Bischoffs Prophezeiung seinen Plan gegebenenfalls ändern musste, sondern unsere heiligen außerirdischen aufgestiegenen Meister in den UFOs. Halleluja, Hosianna, Amen.

http://vocaroo.com/i/s0Hr0g6LQxHz.
Doch, es war einst wirklich so, dass Engel, Außerirdische und Gott unbewusst oftmals in dieselbe Tonne kamen. So wird beispielsweise in 2. Mose 19 und 20 die Landung eines UFOs auf dem Berg Sinai beschrieben.

Natürlich steht da nichts von einem UFO oder interplanetaren Raumschiff geschrieben, weil die Menschen damals noch gar nicht wissen konnten, was das überhaupt ist.

Aber, immer dann, wenn Menschen UFOs sichteten und/oder sie E.T.s begegneten, wurden sie als 'Gott' oder Engel Gottes angesehen und verehrt; und dann auch in dieser Terminologie so darüber berichtet.

Heute wissen wir, auch dank Erich von Dänikens, dass damals die Menschen in Wirklichkeit nie Gott (selbst) begegneten, sondern immer nur irgendwelchen Lichtwesen und/oder Außerirdischen, die sie für 'Gott' oder 'Engel' hielten.

Somit ist klar, dass beim Durchzug Israels durch die Wüste nicht Gott seinen Plan geändert hatte, sondern (nur) Engel, Lichtwesen und/oder außerirdische aufgestiegene heilige Meister, welche diese Errettung bewerkstelligten.

Und heute reden diese Wesen auch wieder zu uns, beispielsweise durch (echte) Kornkreise (es gibt auch unechte), durch Telepathie (Heiliger Geist) beziehungsweise durch Channelmedien, wie hier bei diesen Videos eindrucksvoll zu sehen ist.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2339

Dies hat nichts mit einem neuen Evangelium zu tun; sondern, es ist einfach die Wahrheit, dass Außerirdische immer schon im göttlichen Auftrag heilsam für die Menschen arbeiteten und direkt oder über Medien zu den Menschen sprachen.

Dieses Wissen in sich tragend, sind auch heute wieder wir Lichtarbeiter diejenigen, die Herz und Seele für diese göttlichen Aktivitäten öffnen, und so auch allen anderen Menschen ein Segen sein können. Amen.


Der zehnte Teil ist den mosaischen Geboten zufolge als Steuern für den Staat vorgeschrieben. Aber die Neuapostolische Kirche beruft sich darauf, um einen Zehnt für sich selbs zu bekommen.

Zehn Prozent vom Einkommen nur für die Kirche sind aber in Wirklichkeit viel zu viel. In diesem Punkt liegen die beiden großen Kirchen richtig, dass deren Kirchensteuer viel niedriger ausfällt.


Wir haben festgestellt, dass Gott seinen Plan nicht unbedingt geändert haben musste, beziehungsweise sich geirrt, weil es sicher nicht Gott (selbst) war, der Bischoff die Botschaft überbrachte, sondern (nur) Engel, Lichtwesen oder Außerirdische.

Schließlich gab es der Bibel zufolge einst auch eine Planänderung (40 Jahre statt 40 Tage), als Israel durch die Wüste ins gelobte Land zog.

Und wo deswegen trotzdem keiner die Souveränität Gottes infrage stellt. Der Maßstab, den Gläubige an biblische Geschichten anlegen, muss deswegen auch für neuere Ereignisse gelten.


Möglichst nicht sündigen, war vorgestern. Stattdessen der reinen Jesulehre zufolge immer jeweils nach dem Sündigen im Gebet zu Gott an seine Brust schlagen und bitten: "Sei mir Sünder gnädig!", ist eine Methode, die aber inzwischen auch schon 2000 Jahre alt ist.

Wie mit Sünde umgehen? Sie möglichst meiden, was vielleicht gar nicht immer so einfach ist? Oder schön fleißig und vor allem regelmäßig im Gebet zu Gott Buße tun? Und am Ende vielleicht auch wie Christus am Kreuz landen? Wer kann das schon sagen, was am besten ist?

Schauen wir hierzu doch am besten ins Alte Testament, was der Herr hierzu unter anderem sagte! Quelle: Bibel-Online.NET - Lutherbibel 1912 - 5. Mose 30

Denn das Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht verborgen noch zu ferne noch im Himmel, dass du möchtest sagen: Wer will uns in den Himmel fahren und es uns holen, dass wir's hören und tun?

Es ist auch nicht jenseits des Meers, dass du möchtest sagen: Wer will uns über das Meer fahren und es uns holen, dass wir's hören und tun? Denn es ist das Wort gar nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.

Die Sünde zu meiden, ist also in Wirklichkeit gar nicht (so) schwer, weil uns Gott nach seinem Ebenbild schuf. Die verlogenen Kirchentheologen tun aber so, als ob es fast unmöglich wäre, nicht zu sündigen. Es soll nämlich möglichst jeder Mensch denken, dass deswegen die Menschen sowieso alle Sünder wären.

Schließlich möchten die Kirchentheologen, dass die Kirche möglichst viele Mitglieder bekommt. Und hierfür ist es hilfreich, wenn nicht nur Diejenigen in die Kirche gehen, die sich für sündlos halten.

In dem unsinnigen Glauben, dass ja sowieso alle Menschen Sünder wären, soll dadurch möglichst keiner denken, dass er zu sündig für die Kirche ist, um so möglichst viele Mitglieder rekrutieren zu können.

Diese Verbreitung absoluten Unsinns, dass (angeblich) die Menschen alle Sünder wären, verursacht dann aber leider auch psychische Probleme, weil sich dadurch immer mehr Menschen für schuldig vor Gott halten.

Kirchliche Theologen richten also mit ihrer egoistischen Gier nach immer mehr Rekrutierung von Mitgliedern in der Gesellschaft sehr viel Schaden an. Man sollte ihnen deswegen am besten kein Wort glauben und stattdessen lieber selbst in der Bibel lesen.

http://youtu.be/KMY4zyvYSco


"Cui bono?" - Wem nützt es? Wenn man diese einfache Frage erst mal verstanden hat, weiß man nicht nur, warum die Kirchentheologen so dreist und betrügerisch ihre eigenen Gläubigen belügen.

Sondern, man versteht auch, warum die jeweiligen Bibelverse jeweils genau so und nicht anders falsch interpretiert werden. Es ist nämlich immer Dasselbe mit den betrügerischen Kirchen.

Es geht meistens nur darum, auf Teufel komm raus möglichst viele Mitglieder zu rekrutieren. Im Gegensatz zu früher, als es noch um möglichst viel Machtausübung im Staat ging.


Hier diskutiert man? Das erinnert mich irgendwie an dies hier: "Hier wird gefeilscht, basta." Ha ha ha. Ganz großes Kino:

http://youtu.be/5FKFyBnWMAU

Ich diskutiere zwar grundsätzlich leidenschaftlich gern. Wenn mir aber das Niveau eines Beitrags zu niedrig ist, gehe ich gegebenenfalls nicht in aller Ausführlichkeit auf diesen ein.


Anstatt Christus hätten die Kirchentheologen beispielsweise auch Elia, Moses oder Abraham zu Gott hochstilisieren können.

Weil so nämlich nicht nur die einstigen Propheten abgewertet werden, sondern auch die heute aktiven Propheten des Herrn, um so für die Kirchen deren Konkurrenz in die Schranken zu weisen.

Dies ist doch ganz einfach zu verstehen und für jedermann einleuchtend. Da braucht es doch eigentlich keine weiteren Diskussionen.

Wer einen einigermaßen gesunden und klaren Menschenverstand hat, dem ist dies klar, sodass der andauernde Mitgliederschwund bei den Kirchen die logische Konsequenz ist.

Hoffen wir doch besser, dass die Kirchen endlich damit aufhören, die jetzt lebenden Propheten des Herrn abzuwerten. Dies ist Sünde, dass die Kirchentheologen so das Blaue vom Himmel herunterlügen.

Und nicht der Unsinn, den die Kirchenpfarrer verbreiten, dass schon jede Kleinigkeit, wie beispielsweise ein unguter Gedanke, ein neidischer Blick, eine zornige Bemerkung und so weiter (schon) Sünden wären.

So lehrt uns beispielsweise die Bibel, dass Gott den Menschen nicht vorwarf, gesündigt zu haben, als sie das Gebot Gottes übertraten und die verbotene Frucht aßen. Erst dem Kain sagte Gott, dass die Sünde vor seiner Tür ruht, wenn er nicht fromm ist.

Das ist doch das Schlimme und Ungerechte, dass diese üblen Lügner und Betrüger den Menschen einreden, dass sie alle Sünder wären; nur aufgrund dessen, dass sie Menschen sind. Dies ist aber absoluter Unsinn.

http://vocaroo.com/i/s1ACNguq0jtj


Es ist schon ein Unterschied, ob jemand aus üblen egoistischen Interessen heraus auf gerissene Weise bestimmte Bibelstellen herbeisucht, um die Wahrheit in ihr Gegenteil umzukehren.

Oder, ob jemand wie Du, mit Bibelversen argumentiert, um möglichst der Wahrheit zu dienen. Hier noch mal der Link zu den von mir zusammengestellten 5 besten Videos (Playlist) der Dame mit dem Gebet:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2492


Was würdet Ihr machen, wenn Ihr Euch unerwartet dazu getrieben fühltet, eine Botschaft der Außerirdischen zu schreiben? Als ob die "Aliens" oder andere göttliche Lichtwesen sich mich ausgesucht hätten als Kanal.

Würdet Ihr in so einem Fall zu einem Psychiater gehen? Oder, wäre es selbstverständlich, dass man sich hierfür gern zur Verfügung stellt? In meinem Fall traf ganz klar Zweites zu.

In dienender Liebe tut man dann eben genau das, was zur damaligen Zeit (vor 27 Jahren) des Neuapostolischseins die Amtsträger taten, und wo man als 'Gotteskind' solchen Predigten (nur) lauschte.

Eigentlich hatte ich die Hoffnung (wobei wir wieder beim Threadthema wären) auf den Tag des Herrn beziehungsweise die Wiederkunft Christi schon lange aufgegeben.

Als ich aber erst vor einigen Monaten im Internet zufällig diese ominösen Botschaften der Außerirdischen entdeckte, wo im Prinzip auch der nahe Tag des Herrn prophezeit wird, wurde in mir dieser Glaube wieder neu entfacht.

Und seitdem mache ich bei dieser Sache auch wieder mit, wenn auch weitgehend nur im Internet. Denn, wenn dieser große und erhabene Tag möglichst bald kommen soll, müssen wir Lichtarbeiter auch was dafür tun.

Damit, wie in der SaLuSa-Botschaft gegen Ende bescheiden verkündet wurde, dann die Außerirdischen der Galaktischen Föderation als Zuschauer uns applaudieren werden, dass wir den Schritt aus der Dualität endlich geschafft haben.

Ihr seid die Stars dieser großartigen 'Show', und wir sind das Publikum, das Euch applaudiert in diesem Moment eures Aufsteigens.

Quelle …


Hallo,

warum soll ich als aufgeschlossener Bibelleser glauben, dass ich was Besseres zu lesen vorfinde, wenn ich beispielsweise in Matthäus lese, als wenn ich beispielsweise Moses oder Elia lese?

http://weltrettungsforum.w4f.eu/677

Ich sende Euch das Licht unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister!

Selamat Gajun! Selamat Ja!
Dies ist sirianisch und bedeutet:
"Seid Eins! Freut Euch!"


Nein, diesem Video kann ich insgesamt so nicht zustimmen. Insbesondere die letzte Minute redet der Junge eigentlich nur noch Unsinn. Sünde ist nämlich nicht das, wovon man erlöst werden kann oder muss.

Sondern, vom Übel, dass die Sünde verursacht, kann sich nur jeder selbst erlösen, indem er an sich arbeitet, um möglichst nicht mehr zu sündigen.

Kein "Erlöser" ist letztlich ein wirklicher Erlöser, weil er nur ein Prophet des Herrn, beziehungsweise ein Lichtarbeiter ist, wie man heute sagen würde.

Grundsätzlich ist es so, wie bei 5. Mose 18 geschrieben steht, dass das Volk herausfinden muss, wer der (derzeit lebende) Prophet ist, um ihn dann auch als solchen anzuerkennen.

Das Kommen eines Sohnes oder Mannes Gottes bringt erst mal rein gar nichts, wenn er vom Volk nicht als solcher angenommen und geschätzt wird.

Erst, wenn nämlich die Menschen nicht sündigen, indem sie den Propheten des Herrn als solchen annehmen, und auch sonst die anderen göttlichen Gebote alle befolgen, sind sie vom Übel erlöst.

Und da wird ja insbesondere von Seiten der Kirchen viel unternommen, um Christus zu Gott hochzustilisieren, um dadurch (auch) die derzeit lebenden Lichtarbeiter entsprechend abzuwerten, um so deren Konkurrenz loszuwerden.

Und so lasst uns lauschen, wer oder was der Herrgott, die Wahrheit und Religion überhaupt sind! Dies sind die drei ultimativen Videos, die uns heute darüber aufklären, wer Gott beziehungsweise der Schöpfer überhaupt ist. Amen.

Zum Beitrag 5626 …

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p5437#1

Zum Beitrag 2308 …

Zum Beitrag 2418 …

Zum Beitrag 2449 …

http://weltrettungsforum.w4f.eu/771


Heutzutage laufen die Schafe einer Kirche aus den verschiedensten Gründen davon, oftmals auch aus berechtigten.

Beispielsweise einfach nur deswegen, weil sie von Natur aus keine notorischen Kirchgänger sind, und sich deswegen nie wohl dabei fühlten, die "Gottesdienste" auszukaufen.

Und viele von diesen "verlorenen Schafen" haben auf anderen Weiden besseres Futter gefunden; und rufen nun ihren ehemaligen Gefährten zu, doch auch zu diesen grüneren und saftigeren Weiden zu wechseln.

Und diese "verlorenen Schafe" dieser neuartigen Bewegungen schließen sich oftmals auch zu Gruppen zusammen; die besser sind, als die Kirche, der sie zuvor angehörten.

Und die Kirche. wo am Ende mehr gesungen und musiziert wurde, als das Wort Gottes zu verkünden. Und wo laufend das Evangelium so verdreht wurde, um möglichst viele Schäfchen zu rekrutieren.

Diese Kirche wundert sich nun, dass ihr mit der Zeit immer mehr ihrer Schäfchen davonlaufen. Und ihre Arroganz schmilzt (nun endlich) auch mit zunehmendem Mitgliederschwund allmählich auch immer mehr dahin.

So konnte und durfte es nicht weitergehen, dass so eine elitäre Kirche sich anmaßt, das (alleinige) Werk des Herrn zu sein. Obwohl weltweit auch viele nichtapostolische Gläubige und andere Kinder des Lichts sich bemühen, am Aufstiegsprozess teilzunehmen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2362


JESUS ist das LICHT. Wenn wir Seine Jünger sind, sind wir "Lichtarbeiter".

Nun ja, also, äh … Mit dieser Erkenntnis bist Du wahrlich ganz dicht dran an der Wahrheit. Jesus war das Licht, würde ich mal vielleicht so in etwa sagen.

Aber heute brauchen wir ein bissel zeitgemäßere Leuchttürme, wie beispielsweise diesen. Übrigens gehen Links zu Youtube-Videos so kurz, wenn man (so) die URL etwas umschreibt.

http://youtu.be/w1lLlL3Bi0k

http://youtu.be/e2RNkVlT7XI


Jetzt bin ich aber enttäuscht, dass Du das nicht weißt, dass Christus einst der Weg, die Wahrheit und das Leben war. Dies steht doch ganz klar in der Bibel geschrieben, dass er damals sagte: "Ich bin der Weg …" Er sagte dies damals; somit war er also auch eben (nur) damals der Weg.


Johannes 8 Vers 12: "Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben."

Dies sagte er damals, sodass Christus auch demzufolge (nur) damals das Licht der Welt war. Auch kann man schlecht als Erdenbürger Jemandem nachfolgen, der nicht mehr auf der Erde ist. Somit war diese Aussage Jesu so nur damals gültig.

Obwohl also alles völlig klar ist, bleibt das eigentliche Problem, dass diese Wahrheit ein Mensch nur schwerlich erfassen kann, wenn er sich zuvor von den verlogenen Kirchendogmatikern die Lüge in sein Hirn hämmern ließ.

Wie kann man überhaupt Jemandem nachfolgen, der nur die Hauptfigur einer uralten überlieferten Schrift ist? Wo noch nicht mal klar ist, ob diese Geschichten überhaupt so geschehen waren.

Aus Deinen Bibelversen kann ich leider nicht erkennen, dass Christus das Licht aller Zeiten wäre. Du bist ein Opfer dieser verlogenen Kirchendogmatiker, die Dir die Unwahrheit so sehr ins Hirn hämmerten, dass Du in dessen Folge in Bibelversen was zu erkennen glaubst, was dort gar nicht geschrieben steht.


Die Feindesliebe gab es schon im Alten Testament der Bibel, 2. Mose 23:

Wenn der Esel deines Feindes unter seiner Last zusammengebrochen ist, dann geh nicht einfach vorbei, sondern hilf ihm, das Tier wieder auf die Beine zu bringen!



Weder steht in der Bibel was von einer "einzigartigen Gottessohnschaft", noch vom "Kreuzestod Christi". Im Alten Testament wurden Propheten als "Männer Gottes" bezeichnet.

Sollte ich jetzt denken, dass Christus weniger wäre, als die alten Propheten, weil er im Neuen Testament nicht als "Mann Gottes" bezeichnet wurde?

Ganz sicher war jemand noch nicht tot, wenn er dann ja wieder auferstand aus dem Delirium. Ist aber ein Mensch erst mal eine Leiche, ist jede Auferstehung unmöglich.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4391

Natürlich mussten die verlogenen Kirchendogmatiker Christus zu Gott hochstilisieren, um so die anderen Propheten des Herrn entsprechend abzuwerten.

Diese heute noch tätige Brut des Satans will damit erreichen, dass so auch die heute aktiven Propheten des Herrn entsprechend abgewertet werden, um so deren Konkurrenz möglichst auszuschalten.


Heute ist JESUS nicht mehr als MENSCH unter uns. Das sagst Du ganz richtig. Dennoch strahlt SEIN LICHT immer noch.

ER lässt SEIN LICHT in Gestalt SEINER LICHTARBEITER, sprich CHRISTEN weiter auf der Erde sein. Denn ER verfolgt einen Plan mit den Menschen. Damit ist ER bisher noch nicht zu Ende gekommen. Das Beste kommt noch...

Um diesen Plan auszuführen, damit die Menschen weiterhin verbunden mit GOTT sein können und... noch viele andere Menschen auch zu IHM finden. Menschen auf der ganzen Welt sind eingeladen zu GOTT zu finden, nicht nur Juden.

Das ist zwar erst mal so richtig, was Du hier schreibst. Dies hört sich aber so an, als ob die anderen Propheten des Herrn heute nicht mehr ihr Licht scheinen lassen. Oder, wenn Jesus als "Sohn Gottes" bezeichnet wird.

Dies ist ja auch richtig. Aber die Brut Satans interpretiert dies dann so, als wenn die anderen Propheten des Herrn keine Söhne Gottes (gewesen) wären. Man könnte die Liste der Argumentationen fortsetzen.

Die Brut des Satans interpretiert Bibelverse stets auf so eine falsche Weise, dass hierbei die anderen Propheten des Herrn immer abgewertet werden.

Es geht also im Grunde nicht um wahrhaftige Erhöhung eines Gottesmannes, sondern stets um generelle Abwertung aller anderen Propheten des Herrn.

So lässt Christus zwar auch heute noch sein Licht scheinen auf die Erde, wie in diesem Video zu hören ist. Aber gleichermaßen nicht nur er, sondern auch alle anderen Gottesmänner.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b3186


http://youtu.be/Gr3NgIVTF2M

Schneider begründet in seiner Predigt die heutige geringere Strenge damit, dass heute eine andere Zeit ist, als damals. Ich glaube aber, dass dies nur eine Ausrede ist, denn viel anders war die Zeit vor einigen Jahrzehnten nicht.

Allenfalls unterscheidet sich die heutige Zeit von der damaligen, dass (auch) der NAK immer mehr ihrer Schäfchen davonlaufen, was in den Siebziger Jahren noch nicht so war, sodass man inzwischen mit weniger Strenge gegensteuern musste.

Mit der Gnade Gottes hat dies nichts zu tun, die es so eigentlich nicht gibt. Zumindest gibt es die Gnade Gottes nicht so, was die Kirchen aus ihr gemacht haben. Nämlich, ein Instrument zur Rekrutierung von möglichst vielen Mitgliedern.

Wo angeblich sowieso die Gnade Gottes stets alle Sünden der Menschen zudecken muss, wäre es ja letztlich egal, wie viel ein Mensch sündigt. Alle Menschen wären also (angeblich) sowieso alle Sünder, sodass Sünder nicht denken sollen, dass sie für Kirche zu sündig sind.

Warum die Kirche das Himmelreich vor den Menschen verschließt, indem sie fälschlich verkündet, dass der Mensch nur über die Gnade Gottes gerecht werden könne, habe ich hierzu einen Beitrag in meinem Forum geschrieben mit einer interessanten Predigt als Video.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/664


Insbesondere die Strafgesetze regeln, wie schließlich auch Menschen unterschiedlichen Glaubens miteinander umgehen müssen, sodass es so gesehen eigentlich erst mal nichts gibt, wo man sich einig werden müsste.

Ich finde sogar manche religiösen Grundsätze des Islam sehr interessant und bereichernd fürs Christentum; denn die Muslime nehmen unsere christliche Religion regelrecht auseinander.

Bei nachfolgender Videosammlung wird deutlich, wo das Christentum anscheinend Irrwege beschreitet, wo es meines Erachtens Handlungsbedarf gibt, dies entsprechend zu korrigieren.

Weil leider der Youtube-Kanal 'DasChristentum' gekündigt wurde, sind die meisten Videos leider nicht mehr vorhanden, die ich aber erst in einem halben Jahr wieder alle erneut hochladen werde, sodass diese Sammlung erst ab November 2013 wieder vollständig sein wird.

Aber bitte nicht erschrecken! Auch Negativfiguren, wie beispielsweise Abu Hamza (Pierre Vogel), haben nicht mit allem Unrecht, was sie uns über unser "ach so tolles" Christentum mitteilen wollen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/736


Das eigentliche Problem sind nicht Irrungen in der Vergangenheit, sondern absichtliche betrügerische Falschinterpretationen der Bibel bis in die Gegenwart von Seiten kirchlicher Theologen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2452


Im NT werden, die Nachfolger Christi als "Söhne" und "Miterben Christi" bezeichnet. Der Grund ist der, dass alle an JESUS gläubig gewordenen Menschen mit dem GEIST GOTTES/CHRISTI getauft/durchtränkt sind. Weil: sie haben sich FESTGEMACHT in JESUS dem Gesalbten Gottes. Es besteht also eine EINHEIT. Siehe auch Joh. 17.

Dies hieße also, dass die Nachfolger der anderen Propheten des Herrn nicht dem Geist Gottes / Geist des jeweiligen Propheten getauft / durchtränkt sind. Die anderen Propheten des Herrn also keine gesalbten Gottes wären. Zwischen den anderen Propheten des Herrn und Gott keine Einheit bestünde. So wertest Du die anderen Propheten des Herrn alle ab.

Wenn alle die Menschen, die Du als "Lichtarbeiter" siehst in Verbindung stehen mit JESUS, wer soll sie denn schlecht reden?

Das bedeutet also; wenn ein Lichtarbeiter (nur) mit einem anderen Prophet des Herrn als Christus in Verbindung steht, dass man ihn dann schon schlecht reden kann? Auf diese grauenhafte Weise wertest Du schon wieder die anderen Propheten des Herrn ab.

JESUS ist die Urquelle. Sie ist Wasser und sie ist Licht. Sie ist der Ursprung allen Lebens. JESUS sorgt dafür, dass kein Mensch verloren gehen muss, sondern die innigste VERBINDUNG zum Urstrom wieder hergestellt ist.

Die anderen Propheten des Herrn sind also demnach nicht jeweils die Urquelle, die Wasser und Licht ist, die der Ursprung allen Lebens ist? Und die anderen Propheten des Herrn sorgen wohl nicht dafür, dass kein Mensch verloren gehen muss, sondern die innigste VERBINDUNG zum Urstrom wieder hergestellt ist?

Andere Propheten und Menschen die an JESUS glauben und für IHN arbeiten sollen wir segnen und nicht abwerten. Es könnte aber sein, dass diese ihr eigenes Ding machen und haben mit JESUS wenig zu tun.

Die Möglichkeit besteht grundsätzlich. Sie besteht auch bei Aposteln und Ämtern. Deshalb ist es für jeden Menschen so wichtig, eine eigene "persönliche Beziehung" zu JESUS zu haben. Denn damit, mit dem Heiligen Geist, ist auch die Unterscheidung der Geister möglich.

Verstehe ich das richtig? Die anderen Propheten des Herrn sollen also alle unbedingt an Jesus glauben und für ihn arbeiten.

Aber umgekehrt braucht Jesus nicht an die anderen Propheten glauben und für sie arbeiten, weil Jesus im Gegensatz zu den anderen Propheten des Herrn, Gott direkt unterstellt ist?

Von JESUS selbst strahlt alles aus. ER ist sozusagen die SONNE. Die Propheten geben nur SEIN Licht weiter. Sie leuchten NICHT SELBST. Sie sind sozusagen die Planeten, um in diesem Bild zu bleiben. Sie haben alle ihren Platz am Himmel. Jedenfalls... solange sie nicht SELBST LEUCHTEN WOLLEN …

So so. Christus ist also die Sonne; die anderen Propheten des Herrn aber nicht, weil sie nur das von Christus empfangene Licht weitergeben, weil sie nicht selbst leuchten.

Wenn dies keine Abwertung der anderen Propheten des Herrn ist, dann weiß ich auch nicht. Ich kann Dir nur dringend raten, in Zukunft diese Abwertung zu unterlassen.

Aber, ohne diese Abwertung hätten kirchenunabhängige Einzelprediger viel mehr Zulauf, wodurch die Kirchen noch leerer wären, als sie heute schon sind. Kirche allein zu Haus – ha ha ha.

Dies ist die eigentliche Basis des sogenannten "Christentums", nämlich Christus zu überhöhen, um so im Gegenzug alle anderen Propheten des Herrn abzuwerten; obwohl Christus einst auch kein größerer Prophet des Herrn war, als alle anderen Propheten des Herrn vor und nach ihm.

Dieser Stuhl des Satans, die Kirche, wird fallen müssen, weil sie durch ihre teuflische Abwertung der Propheten des Herrn gar nichts anderes verdient hat. Genauso wird auch das sogenannte 'Christentum' fallen, weil es dem Satan persönlich dient, indem es die Propheten des Herrn abwertet.

Christus wäre es einst nie in den Sinn gekommen, sich über die anderen Propheten des Herrn zu erheben. Weder über die Propheten vor ihm, noch über die Propheten nach ihm: "Ihr werdet noch Größeres tun als ich."

Aber diese böse und üble Art, diese Satansbrut, interpretiert nicht nur ständig sämtliche Bibelverse falsch aus egoistischen Gründen. Sondern, diese weiß getünchten Gräber und dieses üble Otterngezücht tut dies auch noch im Namen Christi und im Namen des Herrn.

Und, wie diese Satansbrut mit den ihnen anvertrauten Kindern in den Kinderheimen umgegangen war, ist inzwischen auch hinlänglich bekannt. Dies waren Zustände nicht viel weniger schlimm wie in den Konzentrationslagern zur Zeit der NS-Diktatur.


Da wäre ich mir nicht so sicher. Wenn nämlich der Tag der Wiedervereinigung mit unseren Sternengeschwistern dann endlich doch gekommen sein wird, wird es uns wohl kaum noch interessieren, warum damals die Botschaft Bischoffs noch nicht zu seiner Lebenszeit erfüllt wurde. Halleluja Hosianna Amen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2338


Die wirklichen Propheten des HERRN wiesen immer schon auf JESUS hin.

Hierfür gibt es zwar in der Bibel nicht den geringsten Beleg. Wenn es Dir aber die Kindermissbrauchsbrigade immer wieder ins Hirn hämmerte, werde ich da wohl kaum dagegen ankommen.

Eben dieser Irrglaube war ja auch mit verantwortlich, dass die armen Kinder in kirchlichen Heimen geschlagen und sexuell missbraucht wurden.

Schließlich gingen diese kirchlichen Lügenbarone mit den Kindern im Prinzip genauso missbräuchlich um, wie mit der Heiligen Schrift.

Und wo eine Nonne glaubt, dass alle Menschen Sünder wären, mit Ausnahme von Christus; und nur Christus der einzigste Sohn Gottes ist, behandelt man dann eben die Kinder genauso, wie, was man von ihnen hält.

Wo die kirchliche Satansbrut Kinder als Sünder ansieht, behandelt man sie dann auch so, als wären sie alle Sünder. Aber in Wirklichkeit waren nur sie selbst diese Sünder, für die sie die ihnen anvertrauten Kinder hielten.

Und wer zudem glaubt, dass nur das Jesuskindlein der Sohn Gottes wäre, und alle anderen Kindlein nicht, der wird dann natürlich diese Kinder auch dementsprechend behandeln, als das, was er von ihnen hält.

Dass sie nämlich alle keine Söhne Gottes wären. Und wo man so schlecht von Kindern denkt, so schlecht behandelt man dann eben halt diese Kinder. Der Kindesmissbrauch in kirchlichen Kinderheimen war also kein Zufall, sondern Folge einer religiösen Irrlehre.


Weder kann man im gesamten Alten Testament einen Hinweis auf Christus finden; noch die Aussage, dass auf Christus in der Bibel hingewiesen wird.

Mit Ausnahme, dass Johannes der Täufer auf Christus verwies; dies ist allerdings wahr. Woraus man allerdings nicht ableiten kann, dass Christus größer als Johannes gewesen sein musste.

Das unsinnige Kirchendogma, das in der gesamten Bibel auf Christus verwiesen wird, kannst Du also nur von der Kindermissbrauchsbrigade aufgeschnappt haben, diesen kirchlichen Lügenbaronen.


Ich hatte mir gedacht, dass die Außerirdischen möglicherweise auch ein berechtigtes Interesse haben, hier in diesem Thread zu Wort zu kommen.

Deswegen hatte ich mich bemüht, ihnen wieder mal als Medium eine Stimme zu geben und in ihrem Namen diesen Beitrag zu posten.

Das war doch aber eigentlich eine gute Idee, oder nicht? Channeln ist jedenfalls ein Phänomen, das im Internet immer mehr um sich greift.

Sodass auch ich immer öfter Lust verspüre, mich als Medium für Außerirdische und andere Lichtwesen zur Verfügung zu stellen.

Weil es nur eine Frage der Zeit ist bis zum Erstkontakt, sollten wir uns schon mal langsam an diesen Gedanken gewöhnen, dass sie hier mal auf Erden für uns die Mentorenschaft übernehmen werden.


Ich denke mal, dass Dir doch bestimmt klar ist, dass Du mich als Bibelkundigem mit diesem Bibelvers (Sacharja 9,9) in keinster Weise irgendwie beeindruckst.

Wie viele Menschen sind schon mal auf einem Esel geritten; darunter sicher auch viele bedeutende und herausragende Persönlichkeiten beziehungsweise Männer/Söhne Gottes?

Wenn einem erst mal von der Kindermissbrauchsbrigade ins Hirn gehämmert wurde, dass beinahe fast über das gesamte Alte Testament der Bibel hinweg Christus prophezeit wurde, glaubt man dann natürlich bei jedem Bibelvers, wo sich was irgendwie so anhört, als ob in diesem Christus gemeint sein könnte, dass tatsächlich Christus gemeint wäre.

Hat man aber erst mal aufgrund von guten und umfangreichen Bibelkenntnissen verstanden, dass eine Erhöhung von Christus gegenüber den anderen Propheten absoluter theologischer Unsinn ist, sieht man dann natürlich alle die Bibelstellen, wo Christus gemeint sein könnte, nicht mehr als solche Verse an, dass bei diesen Christus gemeint sein muss.

Sondern, man sieht diese Verse als das an, was sie wirklich sind. Nämlich als Ankündigungen von jeweils irgendeinem Prophet, wo es jeweils schwierig ist herauszufinden, welcher Prophet jeweils gemeint war.

Dies ist ja das Gemeine bei den kirchentheologischen Betrügern, dass sie den Umstand ausnutzen, dass die allermeisten Menschen keine umfangreichen Bibelkenntnisse haben. Sondern allenfalls nur die verschiedensten theologischen Lügenkonstrukte kennen.

Indem man diese Unkenntnis der Bibel ausnutzend, ständig solche Lügen unter den Menschen verbreitet; ist es dann ziemlich leicht, dass solche Lügengespinste dann auch von der Mehrheit der Bevölkerung geglaubt werden.

Die wenigen Menschen mit guten Bibelkenntnissen sind dann zu wenige, um das Ruder herumzureißen. Diese Menschen versuchen dann zwar krampfhaft, den Menschen die Wahrheit zu sagen.

Weil es aber zu wenige solcher Bibelkundiger gibt, schaffen diese es nicht, die Mehrheit der Menschen von ihrem Irrtum zu überzeugen; zumindest noch nicht.

Und so können diese verfluchten verlogenen Kirchentheologen immer weiter machen mit ihren dreckigen Lügen; die aber in Wirklichkeit nur dem egoistischen Ziel der Rekrutierung von möglichst vielen Mitgliedern dienen.

Die Institution Kirche ist ein Geschäft, das leider nicht das Ziel hat, in uneigennütziger Weise den Menschen die Wahrheit zu predigen.

Stattdessen verbreitet sie fast nur Lügen, weil die Masse der Menschen aufgrund fehlender Bibelkenntnisse diese Dogmen nicht nachprüfen kann.

Dass aber die Kirche immer mehr ihrer Mitglieder verliert, liegt aber auch daran, dass mit der Zeit doch immer mehr Menschen die Lügen der Pfarrer durchschauen.

So fragen sich beispielsweise immer mehr Menschen, wieso Gott den Menschen nur deswegen ihre Sünden vergeben konnte, weil sie seinen Sohn getötet haben.

Und immer mehr Menschen will es einfach nicht einleuchten, wieso Christus was Besseres als die anderen Propheten sein soll, obwohl er keine größeren Taten vollbrachte, als andere Propheten.

In dessen Folge konvertieren auch immer mehr Christen zum Islam, weil die Muslime sehr erfolgreich darin sind, das sogenannte 'Christentum' regelrecht auseinander zu nehmen.

Das heißt, sie nehmen weniger die Bibel selbst auseinander, sondern vielmehr die zahlreichen theologischen Lügenkonstrukte.

Lassen wir das nicht zu, dass diese Kinderschänderbrigade den Menschen ständig das Blaue vom Himmel herunterlügt! Wehren wir uns gegen diese von Kirchen ausgehende Massenverdummung!

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste