Kampf dem Homofaschismus! Der Mythos von der (angeblichen) "homosexuellen" Orientierung. Wie profitgierige Lobbyisten durch Benutzung dieses unsinnigen Begriffs junge Menschen in den Suizid treiben.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 38 von UFO-Peter » 10.11.2008, 20:25

Wie ein Arte-Kurzfilm gemischtgschlechtliche Menschen in Wirklichkeit diskriminiert

Szenarien gegen Diskriminierung - (10): Dirty Slapping - arte.tv

In diesem Kurzfilm von Arte werden Jugendliche Zeuge, wie Thomas und ein anderer männlicher Jugendlicher Intimitäten austauschen. Die Jugendlichen erscheinen wenig später vor dem Fenster seines Zimmers und verhöhnen ihn als "Schwuchtel", worauf er sich erschießt. Deswegen habe ich nachfolgende E-Mail an diesen TV-Sender geschickt.

Hallo;

hiermit protestiere ich entschieden gegen diesen vermeintlich gegen Diskriminierung gerichteten Kurzfilm. Die Macher sind sich anscheinend leider nicht bewusst, dass in Wirklichkeit solche Szenen höchst jugendgefährdend sind, und dadurch insbesondere für viele junge Menschen extrem viel Schaden angerichtet wird, wenn laufend gebetsmühlenartig der Irrsinn von der (angeblichen) "homosexuellen" Orientierung verbreitet wird.

Es wird gezeigt, dass zwei Männer Intimitäten miteinander haben. Ob vielleicht einer von beiden eine Vagina hat, sieht man nicht, weil diese beiden Männer nur bekleidet zu sehen sind. Und wenn dann nur noch der spätere Spott der anderen Jugendlichen vor dem Haus des einen jungen Mannes zu sehen ist, wird dadurch mit einer geradezu schwachsinnigen Selbstverständlichkeit suggeriert, als ob es sich nur um homosexuelle Intimitäten gehandelt haben könnte.

Auf diese Weise verbreitet Ihr Sender keine Kampagnen gegen Diskriminierung, sondern, wenn man sich diesen ganzen Irrsinn mal richtig überlegt, wird durch so eine Szene eher Diskriminierung angestiftet. Gemischtgeschlechtliche Personen werden durch solche Inhalte diskriminiert, indem man ihnen eine genetisch bedingte widernatürliche homosexuelle Orientierung unterstellt.

Wenn die Macher dieses unerträglichen Kurzfilms mal richtig nachdenken würden, müsste ihnen doch klar sein, dass es eine angeborene homosexuelle Orientierung eigentlich gar nicht geben kann. Menschen können nämlich jeweils nur auf einen mehr oder weniger maskulinen bzw. femininen Typ von Partner stehen; aber nicht auf Männer oder Frauen. Denn letztes würde die Existenz einer genetisch bedingten Orientierung auf ein bestimmtes Geschlechtsteil voraussetzen.

Wir brauchen Kampagnen, die endlich gemischtgeschlechtliche Menschen als das ansehen, was sie in Wirklichkeit sind. Nämlich eben halt Menschen, deren Geschlechtlichkeit jeweils teils/teils beiden Geschlechtern zugeordnet werden muss; zu denen bspw. auch diejenigen "Männer" gehören, die auf maskulin stehen. Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit ist es, wenn man solchen eine "homosexuelle" Orientierung andichtet.

Nein; wenn ein solcher "Mann" die Orientierung einer Frau hat, wodurch er auf maskulin steht, so ist er eine gemischtgeschlechtliche Person, deren Gemischtgeschlechtlichkeit von der Gesellschaft heutzutage nur dann akzeptiert wird, wenn man diese entgegen jeder menschlichen Vernunft, mit einer homosexuellen Orientierung in Verbindung bringt, mit dem Ziel, so einen Menschen in eine homosexuelle Beziehung zu treiben, damit er keine Nachkommen zeugen soll.

Das gleiche Desaster widerfährt bspw. auch femininen Männern und Shemalen, das sind Frauen mit männlichem Genital. Unwillkürlich drängt man sie in die homosexuelle Ecke, indem man sie unwillkürlich bspw. als homosexuelle Schwuchteln versucht abzustempeln, wie bspw. Bill Kaulitz, dem man wegen seiner äußerst femininen Erscheinung gern einen homosexuelle Orientierung unterstellt. Aber das ist natürlich Blödsinn, denn Kaulitz steht, wie sein eineiiger Zwillingsbruder Tom, sogar auf feminin.

Und es ist auch so, dass solche Menschen es sehr schwer haben, eine passende heterosexuelle Ergänzung zu finden, weil man allen solchen Frauen, zu denen so ein femininer Typ von Partner passen könnte, einredet, dass diese lesbisch orientiert seien, weil man blöder Weise von genetisch bedingter Orientierung auf Frau oder Mann ausgeht, anstatt einer wirklich vorhandenen Orientierung auf feminin oder maskulin.

Auch in Zukunft werde ich solche in Wirklichkeit diskriminierenden und somit menschenverachtenden Machwerke entsprechend entlarven und anprangern. Das tue ich in aller Öffentlichkeit in meinem neuen Forum. Deswegen habe ich diese E-Mail an Sie bereits in diesem unter nachfolgender Webadresse veröffentlicht.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b38

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste