User mit lobbyistischem Hintergrund (bezahlte User) richten in Foren viel Schaden an

Beitrag 56 von UFO-Peter » 26.04.2016, 16:27

User mit lobbyistischem Hintergrund (bezahlte User) richten in Foren viel Schaden an






Hier mal eine kleine Auswahl von meines Erachtens 6 'Lobbyisten':

Zum Download nutze filsh.net, Easy Youtube Video Downloader Express, DownloadHelper
(mit Konverter auch 480p), Downloader Ultimate (mit Konverter auch 480p)
und MediathekView!
 

Zum Download nutze filsh.net, Easy Youtube Video Downloader Express, DownloadHelper
(mit Konverter auch 480p), Downloader Ultimate (mit Konverter auch 480p)
und MediathekView!
 

Zum Download nutze filsh.net, Easy Youtube Video Downloader Express, DownloadHelper
(mit Konverter auch 480p), Downloader Ultimate (mit Konverter auch 480p)
und MediathekView!
 

Zum Download nutze filsh.net, Easy Youtube Video Downloader Express, DownloadHelper
(mit Konverter auch 480p), Downloader Ultimate (mit Konverter auch 480p)
und MediathekView!
 

Zum Download nutze filsh.net, Easy Youtube Video Downloader Express, DownloadHelper
(mit Konverter auch 480p), Downloader Ultimate (mit Konverter auch 480p)
und MediathekView!
 

Zum Download nutze filsh.net, Easy Youtube Video Downloader Express, DownloadHelper
(mit Konverter auch 480p), Downloader Ultimate (mit Konverter auch 480p)
und MediathekView!
 

Die tolle Buchverfilmung 'Krümelchen' (NL 99), die im Grunde hauptsächlich aus einer Aneinenderreihung von allen möglichen Absurditäten und Ungerechtigkeiten besteht, gibt es eine Szene, wo der arme kleine obdachlose Waisenjunge Krümelchen zu Heilig Abend in eine Kirche schon zum zweiten mal flüchtet, aber er wird jedes mal sogleich wegen seiner Armut von einem Kirchgänger hinausgeworfen, weil er ein Streuner sei.

Eine Frau findet das nicht in Ordnung mit der Begründung, dass Jesus auch nur der Sohn eines armen Zimmermanns gewesen sei, worauf der Kirchgänger einfach mit dem Totschlagsargument widerspricht, dass Jesus der Sohn von Gott war, und dass das wohl was anderes sei.

In Foren posten leider auch viele User mit lobbyistischem Hintergrund. Es gibt in Deutschland Lobbyistenverbände, die meines Erachtens ganz sicher die Welt der Foren für ihre auf Maximierung des Profits ihrer Auftraggeber zur Verbreitung der entsprechenden Propaganda missbrauchen.

Insbesondere versuchen solche Lobbyisten als Moderator in Foren einzusteigen. Natürlich freuen sich Forenbetreiber sehr, wenn sie User finden, die vielleicht sogar dazu bereit sind, ohne Bezahlung so eine Position einzunehmen, weil man als Moderator erheblich mehr Macht ausüben kann in einem Forum.

Bezahlte User kennen keine Skrupel. Sie beleidigen und schreiben laufend absichtlich Unfug; und nehmen nie was zurück, und entschuldigen sich auch nie. Macht aber jemand einen Fehler, dann hören sie so lange nicht auf, das vorzuwerfen, bis der User seinen Fehler einsieht; unter dem Umstand, dass sie selbst laufend nur Fehler machen, ohne diese zurückzunehmen.
Beispielsweise fragte ich mal einen User, ob er überhaupt schon mal einen Beitrag geschrieben hätte, der irgendwelchen Profitinteressen schaden könnte. Er konnte anscheinend keinen einzigen solchen Beitrag vorweisen, und er reagierte eher ausweichend: Klick! Man muss sich einfach bewusst sein, dass grundsätzlich auch Foren keine Paradiese im Sinne von Meinungsfreiheit sind.

Unsinnschreibende User sind bei jedem Thema zu Werke. Sie wissen, dass sie i.d.R. die Wahrheit nicht widerlegen können, versuchen es aber trotzdem mit allen möglichen Methoden der Lüge und der Rabulistik: Klick! Eine Methode ist auch, dass solche User gemeinschaftlich mit einer Masse an unsinnigen Beiträgen die wenigen für sie wirklich nicht genehmen Beiträge zu überschwemmen.

Abwehren können Forenbetreiber solche Methoden bspw., indem sie solche bezahlten User sperren und deren Spambeiträge zu löschen. Oftmals stecken aber Forenbetreiber mit solchen Lobbyisten unter einer Decke, wodurch früher oder später diejenigen User gesperrt werden, die den Lobbyistenverbänden am meisten ein Dorn im Auge sind.

In diesem Forum habe ich dieses Problem so gelöst, dass jeder User sein eigenes Unterforum mit Moderationsrechten in diesem hat. Auf diese Weise moderiert sich das Forum selbst, weil jeder User Moderator seines eigenen Unterforums ist. Und keiner kann sich beschweren, dass er seine Meinung nicht sagen kann; denn zumindest in seinem eigenen Unterforum kann ihm keiner einen Beitrag löschen.

User mit lobbyistischem Hintergrund treten i.d.R. anonym auf, was oftmals auch lobbyistische Moderatoren betrifft. Sie geben ihre ggf. vorhandene Homepage nicht an, weil man in dessen Impressum deren Name und Anschrift lesen könnte. Eine ggf. vorhandene Anonymität ist oft ein wesentliches Merkmal, woran man solche Schreiberlinge erkennen kann. Übrigens habe ich meine Homepage hier angegeben.




Die Lobbyisten mit ihren fiesen Methoden weichen grundsätzlich nicht vom Thema ab, sondern bedienen sich mit allen möglichen rhetorischen Tricks. Siehe hier!

http://de.wikipedia.org/wiki/Rabulistik

http://de.wikipedia.org/wiki/Eristik

http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Flame

Das Thema Atomkraftwerke kann man hierzu als Beispiel heranziehen. Lies Dir mal diesen Beitrag von mir durch, den ich schon vor Jahren in einem anderen Forum postete, und den ich jetzt in mein Forum übertragen habe! Da siehst Du, wie die Atomlobby weltweit die Wahrheit verdreht.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/105

Und bezahlte User lassen sich auch von dieser Lobby bezahlen und fallen in Foren ein wie wilde Bestien. Nur kann man als Moderator diese schwerlich fassen, weil sie die Forenregeln einhalten. Und diese fiese Art der Argumentation, die stets an der Schwelle zur Lüge ist, tarnt sich stets als Meinungsäußerung.

Da wird so argumentiert, dass Wasserkraftwerke mindestens genauso gefährlich seien. Dass die Anzahl der durch Unfälle bei Wasserkraftwerken ums Leben gekommenen weltweit höher sei, als durch Unfälle durch Atomkraftwerke. Und so weiter.

In einem Forum habe ich mal so einen Lobbyisten gefragt, ob er schon mal einen Beitrag geschrieben hätte, der irgendeiner Lobby schaden würde. Er antwortete blöd zurück, warum er einer Lobby schaden sollte und was ich damit sagen wolle. Aber auch nur einen einzigen Beitrag von Tausenden konnte er nicht vorweisen. Mir war nämlich aufgefallen, dass er stets so schrieb, dass es immer irgendeiner Lobby nützt.
Und so ein Verhalten bekommt man schlecht mit Forenregeln und Moderation in den Griff, weil jedes Löschen von solchen Beiträgen wie ein Angriff auf die Meinungsfreiheit aussieht, weil sich diese User stets das Deckmäntelchen der freien Meinungsäußerung umhängen; also diese Beiträge alle wie Meinungen aussehen, in Wirklichkeit aber nur verdeckte Propaganda von Seiten der Lobby ist.

Deswegen ist bspw. ein System wie dieses gut, wo jeder User sein eigenes Unterforum hat, wo er Moderationsrechte hat, wodurch sich diese nicht mehr beschweren können, dass durch Beitragslöschung ihre Meinungsfreiheit angegriffen wird. Denn es sind dann keine Moderatoren mehr, die ggf. ihre Beiträge löschen, sondern ganz normale Teilnehmer des Forums.

Die Unterforen von solchen Lobbyisten könntest Du dann in der Reihenfolge entsprechend weiter unten anzeigen lassen, wo diese dann ihren ganzen Müll problemlos abladen können. Und wenn sie in Unterforen von redlichen Usern ihren lobbyistischen und schwachsinnigen Mist abladen, können diese dann solche Beiträge problemlos löschen.

Und was den Begriff 'Forentroll' betrifft, so erkennt man diese Trolle ggf. auch daran, dass sie andere User als solche bezeichnen, um andere unliebsame Diskussionsgegner dadurch zu diskreditieren; und/oder dadurch entsprechenden Diskussionen aus dem Weg zu gehen.

Schließlich wird der Vorwurf des Trollens auch allgemein verwandt, um Diskussionsteilnehmer mit kontroverser Meinung zu diskreditieren und einer sachlichen Diskussion aus dem Wege zu gehen.

Quelle: http://www.dontfeedthetroll.de/was-ist-ein-troll.html

COINTELPRO -Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internetforums - Kopp Online • info.kopp-verlag.de




So ein Troll und Unruhestifter muss immer das letzte Wort haben.

Sich darüber zu beschweren, dass jemand (angeblich) immer das letzte Wort haben will, und das dazu in einem Forum, das schließlich dazu da ist, dass man jeweils immer wieder antworten kann, um so eine Diskussion zu ermöglichen, ist einfach nur dumm; zumal man als Schreiber gar keinen Einfluss darauf hat, ob seinem Beitrag ein weiterer folgen wird.

Für mich ist es unfassbar, dass es auch heute noch Menschen mit einer solchen rechthaberischen Diktator-Mentalität gibt, die andere User mundtot machen wollen, weil ihnen deren Meinungen nicht genehm sind. Auch werden oftmals kontroverse Meinungen irgendwie als Diskriminierung umgedeutet, um diese auf diese hinterhältige Weise zu unterbinden.

Wenn bspw. jemand sagte, dass Homosexualität unter Männern und Sodomie am besten wieder verboten sein sollte, kann es passieren, dass dann argumentiert wird, dass man mit dieser Forderung Homosexuelle und Sodomisten diskriminieren würde. Man sieht also, wie über den Diskriminierungsvorwurf versucht werden kann, kontroverse Meinungen möglichst zu unterbinden.

Und was die Webseite "Do not feed the Troll" (klick) betrifft, könnte es sogar sein, dass diese Webseite von Lobbyisten gemacht wurde; denn es werden einfach nur die fiesen Verhaltensweisen beschrieben, ohne dabei mögliche Ursachen zu erwägen.
Auf diese Weise soll möglicherweise davon abgelenkt werden, dass Internetforen laufend hordenweise mit entsprechenden Propagandabeiträgen überschwemmt werden von Usern mit lobbyistischem Hintergrund.

Diese greifen dann normale rechtschaffene ehrliche User unter dem Vorwand des (angeblichen) 'Trollens' an, weil dieser Begriff so schön die eigentliche Ursache des Trollens verschleiert, weil dieser nicht die Ursache des Trollens anprangert; nämlich der jeweils lobbyistische Hintergrund (bezahlte User).

Im Prinzip ist dies auch beim eigentlich unsinnigen Begriff der "homosexuellen Orientierung", der schon in sich völlig paradox ist. Dieser wird meines Erachtens auch von Lobbyisten zur Verbreitung ihres Propagandaschrotts verwendet, weil dieser Begriff wie der Begriff 'Troll' so schön oberflächlich ist, nichts erklärt und keine Ursache anspricht.

Einen Forentroll erkennt man i.d.R. daran, dass er laufend die User angreift, die irgendeiner Lobby schaden. In diesem Fall wäre das bspw. die Lobby der sich homosexuell Verhaltenden.

In diesem Fall erkennt man also trollende User mit lobbyistischem Hintergrund ganz einfach daran, dass laufend die User angegriffen werden, die solche Inhalte verbreiten, die dazu führen könnten, dass eine Person, die sich für lesbisch oder homosexuell hält, dadurch an ihrer Selbsteinschätzung zweifeln könnte, wodurch der Lobby der sich homosexuell Verhaltenden diese Personen abhanden kommen könnte.




Und so sieht es aus, wenn andere User die Kommentare aufrufen, nämlich ohne meine kritischen Kommentare. Anscheinend ist es dem 'Auge des Argos' unangenehm, dass ich ihn aufklärte, dass es gar keinen Staatsbankrott gibt:

http://youtu.be/VJ2FkuAXYIw

Und dies ist ein an mich gerichteter Kommentar von diesem "Auge des Argos":

https://www.youtube.com/channel/UCChL_wZQD_4rugaToYklMvw/discussion

Von Lobbyvereinen bezahlte Trolle und/oder entsprechende Trollbots mögen es nicht, wenn man sie genau so behandelt, wie sie selbst andere User behandeln. In so einem Fall kommt dann oft postwendend der Vorwurf des Nachäffens, was man sich verbittet:

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.