Inoffizielle und völlig kirchenunabhängige Aktion: "Rettet die Neuapostolische Kirche, bevor es zu spät ist!" oder, so ungefähr …
 
Dieses Forum hat weder was mit dem Verein LINDD - Licht nach dem Dunkel e.V. zu tun, noch mit der Neu­aposto­lischen Kirche. Weil aber der Verein LINDD kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier allen Ernstes darüber dis­ku­tie­ren, wie man die NAK retten könnte.
 
Leider hat sich in der ganzen Welt das unsin­nige Gerücht verbreitet, dass man aus einer Sekte nur sehr schwer raus­kommt. In Wirklich­keit ist aber in der Regel der Aus­stieg sehr leicht. Das eigent­liche Problem ist in den aller­meisten Fällen, dass man nach einem Aus­stieg nur sehr schlecht wie­der rein­kommt.
 
Dieses Forum ist deswegen vor allem für alle wieder­ein­stiegs­willigen Aus­stei­ger aus allen möglichen Sekten be­stimmt, die irgend­wann den größ­ten Feh­ler ih­res Lebens ge­macht haben (oder auch nicht), beispielsweise aus der Neu­apo­sto­li­schen Kir­che aus­zu­stei­gen oder gar aus­zu­treten.
 
Und so ganz nebenbei ist dieses Unterforum aber na­tür­lich auch für alle aus­stiegs­wil­li­gen neu­apo­sto­li­sch­en "Got­tes­kin­der" ge­dacht; die allen Ern­stes mit dem Ge­dan­ken spiel­en, dem "Herrn den Rü­cken zu keh­ren". :4: (Nein, dies ist nur ein Scherz)


Beitrag 6116 von UFO-Peter » 20.08.2015, 09:36


Antwort an eine neuapostolische Glaubensschwester: Den folgenden Bibelvers habe ich zwar etwas unzulässig gekürzt. Meines Erachtens ist er aber trotzdem auch so sehr denkwürdig. Aus 5. Mose 13 (Siehe hierzu auch 5. Mose 18):

Wenn ein Prophet oder Träumer unter euch wird aufstehen und gibt dir ein Zeichen oder Wunder. Und das Zeichen oder Wunder kommt, davon er dir gesagt hat, […] so sollst du nicht gehorchen den Worten des Propheten oder Träumers; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, dass er erfahre, ob ihr ihn von ganzem Herzen liebhabt. Denn ihr sollt dem HERRN, eurem Gott, folgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen.

Ich sehe in diesen Zeilen eine Warnung Gottes vor Sektiererei; dass also in Sekten Menschen indoktriniert werden aufgrund von entsprechenden Zeichen, und Gläubige so sogenannten 'Vorangängern' beziehungsweise 'Segensträgern' gegenüber hörig werden, was meines Erachtens leider immer noch auch in der NAK so geschieht.

Jesus sagte zwar einst, dass Er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, und dass man nur über IHN zum Vater gelangen könne. Andrerseits betonte er aber immer wieder, dass es der Glaube des Geheilten war, der ihn gesund machte. Er sorgte dafür, dass ihm nur seine Jünger folgten. Und er verbot es wiederholt, es zu verbreiten, dass er der Sohn Gottes ist.

In Sekten ist es aber genau anders herum. Deren Gurus erhöhen sich vor den Menschen, indem sie so tun, als hätten nur sie das Himmelreich quasi 'gepachtet'. Sie geben sich in der Neuapostolischen Kirche als Knechte Gottes beziehungsweise als 'Apostel' aus.

Aber, schon in 2. Mose 20 wird klargestellt, dass der Herr überhaupt keine menschlichen Übermittler braucht. Gott wäre schließlich nicht der Allmächtige, hätte ER nicht die Macht, selbst direkt zu den Menschen zu sprechen.

Und, so geschah es, dass Gott einfach selbst direkt zum Volk Israel sprach am Berg Sinai. Hat Gott den Menschen nicht einen Mund gegeben? Sollte ER, der alles in allem ist, also nicht auch (selbst) zu seinem Volk reden können?

Weil sich dann aber das Volk fürchtete vor der Stimme Gottes, bat es darum, dass Gott fürderhin nicht mehr direkt zu ihm sprechen sollte; sondern, dass von da an Gott lieber zu Moses sprechen sollte; und, Moses das Wort des Herrn dann an das Volk weiterreicht.

Wir sehen also, dass es einen speziellen Auftrag geben muss, der einen Menschen erst zu einem Übermittler des Wortes Gottes macht; einen Auftrag, der also von denen kommen muss, an die das Wort Gottes gerichtet ist. Und nicht, wie es die NAK lehrt, dass dieser Auftraggeber der Heilige Geist und/oder Gott wäre.

Demgegenüber gab (und gibt) es aber auch 5. Mose 18 zufolge von Gott auserwählte Propheten. Hierbei kann aber nur derjenige Mensch ein Bote Gottes sein, der hierzu von Gott (selbst) auserwählt wurde, und nicht von irgendeiner Kirche. Amtsträger von Kirchen sind eben nur Amtsträger, weiter nichts.

Aber, auch ein echter Bote Gottes darf sein Amt nicht zur Sektiererei missbrauchen, indem er Menschen auf seine Person einschwört und sie so hörig macht. Man sollte ihn also trotzdem nicht als 'Vorangänger' beziehungsweise 'Segensträger' ansehen.

Boten Gottes können in jeder Lebenssituation behilflich sein, dass Menschen beispielsweise durch sie die Wahrheit besser erkennen können; sie sind so aber nicht unbedingt erforderlich, um zu Gott aufzusteigen.

Über das Erwachen des Bewusstseins zur neuen Erde und zum Leben als ein Meister des Lichts • www.torindiegalaxien.de

Wisset, dass Eure Beziehung zu Gott und zu dem göttlichen Licht in Euch, Euer ganz eigenes, einzigartiges und schönes Geschenk ist. Es kann Euch nicht überbracht werden durch eine Religion und auch nicht durch einen anderen Meister.

Ein Meister kann ein Beispiel geben und seine Weisheit vermitteln, und doch kann er oder sie Euch nicht erzählen, wie Ihr Eure eigene, einzigartige Göttlichkeit erfahren könnt, denn sie können Eure Kommunion mit Gott nicht auf die gleiche Weise hören und erfahren, wie Ihr es (jeweils) tut.

Ein Bote Gottes, der aber seine göttliche Berufung dazu missbraucht, sich selbst zu erhöhen, und so Menschen in seiner Umgebung auf ihn einschwört, um sie so hörig zu machen und sektiererisch zu indoktrinieren als Seelenfänger, hat seine göttliche Berufung verspielt.

Sie können sich gern anstatt nur des folgenden etwas längeren Zitats die gesamte Forumseite durchlesen; es ist meines Erachtens eine der allerbesten und als Kritik auf die NAK passende Forumseite, die ich je im Internet gefunden habe.

Richtet Euch stets nach Eurem wahrhaftigen Herzensempfinden aus! • www.folum.cdgs-crew.com

Thoth, durch SaiJaRa dem 23.05.2009 • www.sternenkraft.at

Seid gegrüßt! Ich bin Thoth.

Heute möchte ich Euch ein Werkzeug in die Hand geben, dass es ermöglichen wird, in Gelassenheit in diesen turbulenten Zeiten, in denen Ihr spürbare Veränderungen, sowohl in Euch, als auch in Eurem Umfeld wahrnehmen könnt, zu verweilen.

Ausrichtung – wir sagen Euch immer wieder aufs Neue; bleibt ausgerichtet auf das Licht und auf die Liebe, weilt in Eurer Mitte! Doch möchte ich heute etwas näher darauf eingehen, was wahrhaftige Ausrichtung bedeutet. Denn nur durch die wahrhaftige Ausrichtung wird es Euch möglich sein, in Gelassenheit und in Eurer inneren Kraft zu verweilen.

Einige von Euch können sich noch immer nicht so recht etwas unter Ausrichtung vorstellen; oder haben Methoden übernommen, die nicht im Einklang mit Ihrem inneren Sein sind. Und wundern sich, warum Sie sich nicht wahrhaft wohl damit fühlen können; oder fangen möglicherweise noch an, an Ihrem Sein zu zweifeln.

Wahrlich, ich sage Euch, richtet Euch stets nach Eurem wahrhaftigen Herzensempfinden aus! Sowohl in Euren Gedanken, wie auch in Eurem Handeln und Euren Entscheidungen.

Habt den Mut, Euren eigenen Weg zu gehen und Eure Göttlichkeit auf Eure ganz individuelle Weise zu leben; anders werdet Ihr Euch aus dem Schlamassel und aus den Verstrickungen nicht herausbewegen können!

Wahrhaftige Ausrichtung geschieht in jedem Moment Eures Seins und ist ein sich ständiges Anpassen. Lernt zu unterscheiden, was Eurer wahren Natur entspricht und lasst alles andere los!

Ihr braucht nicht dieses und jenes zu erlernen, die Wahrheit ist stets einfach und zu oft macht Ihr es Euch dabei kompliziert. Ihr habt bereits alle Werkzeuge, die Ihr benötigt, alles ist in Euch und will sich Euch offenbaren.

Ihr habt Euch angewöhnt, zu denen hochzuschauen, die Zertifikate spiritueller Art erhalten haben, Ihr lasst Euch von irgendwelchen Meistergraden einschüchtern und macht Euch klein vor Ihnen.

Erkennt Ihr denn nicht, dass Hierarchiedenken das Übel Eurer gesamten Gesellschaftsformen ist, und dass selbst der spirituelle Bereich davon durchdrungen ist?

Eure gesamten sozialen Umgangsformen sind auf diesem Denken aufgebaut. Ihr erkennt einen Meister an der Wahrhaftigkeit seines Seins und niemals an irgendwelchen Urkunden oder dergleichen.

Der Meister, den Ihr sucht, seid stets Ihr Selbst, niemand anderes. Lasst Euch inspirieren von den wahrhaft Erwachten! Doch wisst, dass ihr Weg nicht der Eurige ist! Und, in Euch die Macht liegt, Euren angestammten Weg zu gehen.

Seht und erkennt Ihr einen Meister, so eifert Ihm nicht nach! Erkennt viel mehr, dass das, was Einer vollbracht hat, allen möglich ist!

Die Meisterschaft die Ihr erlangt, bestätigt sich stets durch Euren inneren Frieden und der natürlichen Freude, die Ihr dabei empfindet. In Wahrheit bräuchtet Ihr nicht einmal irgendwelche äußeren Quellen, um Euch darauf aufmerksam zu machen.

Ihr wisst dies alles bereits, die Natur Eures Wesens ist stets bestrebt Harmonie zu erschaffen. Könnt Ihr Euch darauf einlassen? Oder, wollt Ihr weiterhin den Weg eines anderen gehen?

Alles, was Ihr braucht, ist in Euch. Alle Liebe, alle Weisheit und alles Wissen ist Euch zugänglich. Durch die Ausrichtung auf Euer inneres Sein, stimmt Ihr Euch gleichsam, auf das alles durchdringende ewige Sein ein, denn Ihr seid Eins.

Vergesst das nicht! Keine Praktiken der Welt können Euch Erleuchtung schenken, solange Ihr mehr wert auf die Praktik legt, als auf Euer Sein.

Wahrlich, es gibt sehr wohl dienliche Mittel, um Euch einen Zugang zu den Ebenen der alles durchdringenden Energien zu eröffnen. Doch werdet Ihr mit Eurem Erwachen immer mehr erkennen, dass stets Ihr selbst das Werkzeug seid.

Ihr habt verlernt, Euch Euren Eingebungen und Eurem wahrhaftigen Wissen zu vertrauen. Habt Ihr schon einmal erkannt, wie viele im Namen der Spiritualität Euch immer wieder ablenken wollen; Euch auf Ihren Weg bringen wollen?

Öffnet die Augen und erkennt, dass niemand Euren Weg wissen, gehen oder in seiner Ganzheit erkennen kann, als Ihr selbst! Ich sage Euch nicht, nehmt keine Hilfe an.

Ich sage Euch, entscheidet stets aus Eurem Herzen heraus und lasst Euch nicht von all dem Glitzer und Firlefanz blenden, der Euch zuweilen im Namen des Lichts und der Liebe angeboten wird!

In diesen Zeiten bedarf es der Klarheit und der Ruhe in Eurem Geiste um stets ausgerichtet zu sein.

Entscheidet aus der Klarheit Eures Herzens, und strebt immer wieder diese Klarheit an, so werdet Ihr zuverlässig zu unterscheiden wissen und stets zu denen Euch dienlichen Lehrern und Mitteln geführt werden!

Ihr habt verlernt, wie es ist, wahrhaft das zu sein, was Ihr aus tiefstem Herzen liebt. Was ist es, was Euch dabei so unmöglich erscheint, Eure Gesellschaft, Euer System oder gar Euer Elternhaus?

Ich sage Euch, es ist die Angst vor Verlust und nichts anderes. Mit dieser Angst werden ganze Massen manipuliert. Wollt Ihr frei sein, so entscheidet Euch für Euch und Euren Weg und lasst die Anderen den ihren gehen!

Solange Ihr lieber ein angesehener Teil der Gesellschaft, ein beliebter Mitbürger oder auch ein „guter“ Sohn, eine „gute“ Tochter sein wollt, der/die die Regeln befolgt und sich keine Frevel erlaubt, im Sinne Eurer von Euch selbst definierten sozialen Umgangsformen, solange entscheidet Ihr Euch für jemand anderen.

Entscheidet Euch wieder frei zu sein, die Wahl liegt bei Euch! Entscheidet Euch für Euch, für Euer Selbst, in jedem Moment! Das was für Euch ein Segen ist, ist für alle ein Segen.

Eure angeblichen sozialen Umgangsformen, die Ihr Euch selbst auferlegt habt, sind oft nicht mehr, als eine Aufforderung zur Selbstverleugnung, ist euch dies wahrlich bewusst? Und das für das Gesamtwohl und ein friedliches Miteinander.

Glaubt Ihr immer noch an das Biest, das in Euch schlummert und gebändigt werden muss?

Kämpft nicht gegen die äußeren Umstände, gegen Strukturen oder dergleichen, die ich Euch aufzeige! Sondern erkennt, dass es Eure Wahl war, Euch untertan zu machen und macht Euch dies bewusst!

Bewusstheit ist der Schlüssel zur vollkommenen Freiheit. Dabei glaubt Ihr oft noch, dass Bewusstheit etwas sei, was Ihr Euch über Jahre hinweg antrainieren müsstet.

Bewusstheit bedeutet nichts anderes, als Euch bewusst wahrzunehmen; und, ist jedem in jedem Moment zugänglich.

Erwacht aus Eurem Dämmerschlaf und erkennt klar und deutlich, wie lange Ihr nun schon einem Pfad folgt, der nicht Eurem Wesen entspricht! Wie lange Ihr nun schon den Weg eines anderen gefolgt seid ohne diese Strukturen wahrlich zu hinterfragen.

Ihr lasst Euch vorschreiben, was Ihr zu tun, zu sein und zu lassen, ja sogar, was Ihr zu denken habt und das im Namen des friedlichen Miteinanders.

Täglich bombardieren Euch Eure Medien mit Hiobsbotschaften die durchtränkt sind von Energien der Angst, der Panik; und suggerieren Euch eine Welt, in der Ihr keinerlei Macht habt.

Wahrhaftige Ausrichtung kann nur geschehen, indem Ihr Euch erlaubt, Euch auch der Umstände, in denen Ihr Euch befindet, wahrhaft bewusst zu werden.

Euer natürliches Sein weist Euch stets daraufhin, doch habt Ihr Euch in vielen Bereichen regelrecht abgestumpft und überhört die sanfte Stimme in Eurem Inneren. Wollt Ihr dies weiterhin? Oder, entscheidet Ihr Euch dafür, einen neuen Kurs einzuschlagen?

Ihr alle spürt in diesen Tagen, in denen das Licht mehr und mehr alle Schichten der Dunkelheit und des Schleiers durchdringt, dass es da etwas gibt, was ganz und gar nicht mit Eurem wahren Wesen übereinstimmt.

Dass es da nämlich eine Gegendynamik gibt, die keinesfalls daran interessiert ist, Euch die Wahrheit zugänglich zu machen. Und Ihr alle seid aufgerufen, die Schatten ins Licht zu heben. Dies könnt Ihr aber nur, indem Ihr nicht länger wegschaut.

Ignoriert die Umstände nicht, unter denen noch viele zu leiden haben! Solange Ihr wegschaut, überlasst Ihr anderen, weiterhin damit fortzufahren. Sendet Euer Licht denen, die es benötigen! Und schickt denen Liebe, die vergessen haben, wer sie wahrhaft sind!

Umso mehr sich nun der wahren Begebenheiten auf Eurem Planeten gewahr werden, umso eher werdet ihr Euch durch Eure Bewusstheit aus diesen Fängen befreien können. Und gleichsam erlaubt Ihr dem Licht, auch diese Ebenen zu durchdringen.

Ihr könnt nichts verlieren, ist Euch dies wahrlich bewusst? Ihr seid gesegnet mit einem Übermaß und Überfluss, der Euch in jedem Moment zu Verfügung steht.

Seid Ihr auf die Wahrheit in Euch ausgerichtet, so werdet Ihr nach und nach Eure äußere Realität dem angleichen, was ihr als wahrhaft erkannt habt. Euer Leben wird zu einem Spiegel der Wahrheit; und Ihr zieht das in Euer Leben, was in Einklang mit Eurem Wesen ist.

Erinnert Euch an die Wahrheit, die sich in allen Facetten des Seins zum Ausdruck bringen will! Das, was für das Eine gilt, gilt ebenso für die Vielen. Ihr seid ein Teil davon, erinnert Euch! Wie im Großen, so im Kleinen; wie oben, so unten.

Warum Ihr so sehr davon überzeugt seid, dass dies nicht für Euch und Eure Welt zutrifft, liegt ganz einfach daran, dass das, was Ihr als wahr und zutreffend für Euch akzeptiert habt, sich in Eurer Realität und in jeglichen Umständen in Eurem Leben widerspiegelt.

Dies ist das Gesetz "Aller Anfang liegt im Geistigen". Ihr seid schöpferische Wesen, Ihr erschafft in jedem Moment Eures Seins Eure Realität und Eure Lebensumstände. Und diese werden stets von dem bestimmt, woran Ihr glaubt und wovon Ihr überzeugt seid.

Werdet Euch darüber bewusst, dass Ihr die Schöpfer Eurer Realität seid! Und, übernehmt die Verantwortung für alles, was sich in Eurer Realität widerspiegelt!

Werdet wieder zu bewussten und selbstverantwortlichen Schöpfern Eures Lebens! Nur dies kann Euch wahrhaft aus den Fängen der noch Mächtigen befreien, denen Ihr Verantwortung für Euer Leben übergeben habt.

Ihr könnt nur wahrhaft frei sein, indem Ihr wieder Eurem Herzen, Eurem wahrhaftigen Sein vertraut; und den Botschaften, die Ihr Tag für Tag von Eurer eigenen Göttlichkeit erhaltet.

Die Energie und Zeitqualität in diesem Abschnitt Eurer Epoche bietet Euch eine unbeschreibliche und großartige Gelegenheit, Euch all dessen wieder gewahr zu werden; und zu selbstverantwortlichen Wesen, ja zu aufgestiegenen Wesen zu werden, die sich selbst in Gott, Gott in sich selbst, sich in Gott selbst erkannt haben.

Ihr alle seid mit einem Seelenauftrag hier. Wäret Ihr dies nicht, so fehlte Euch jegliche Motivation und Antrieb. Wollt Ihr wissen, warum Ihr hier seid, so erlaubt Euch, Euch zu vertrauen! Anders werdet Ihr keine Antwort erhalten, die Euch bis in die Tiefen Eures Seins mit Frieden durchdringt.

Ihr seid göttliche Wesen, inkarniert in einen physischen Körper; und, haltet Euch immer noch so oft für klein und unbedeutend.

Solange Ihr glaubt, Eure Göttlichkeit sei ein Teil von Euch, und nicht Ihr selbst, habt Ihr noch nicht wahrhaft erkannt; und werdet weiterhin verzweifelt „diesen“ Gott um Hilfe anflehen, der Euch doch schon alles gegeben hat, wonach ihr sucht; der Euch nach seinem Ebenbild erschaffen hat.

Erkenne Dich, und Du erkennst Gott! Erkenne Gott und du erkennst Dich! Wo du auch suchst, das Ziel bleibt das gleiche. Erkennt Ihr, worum es hier geht? Erkennt, wie wichtig es ist, Euch mit nichts Geringerem, als der Wahrheit zufrieden zu geben!

Das zu sein, was Ihr wahrhaft liebt; dem Vertrauen zu schenken, was Euch Euer Herz mitteilt, frei zu sein; dem Ausdruck zu verleihen, was Ihr in Euren Tiefen als Eure Wahrheit erkannt habt.

Ihr alle habt einen Seelenauftrag. Ihr alle habt eine Aufgabe, die Ihr mit hierher gebracht habt. Und nur Ihr könnt diese erkennen, leben und vollbringen, kein Anderer. Und – Ihr werdet gerufen. Ihr seid Berufene.

Ihr spürt dies in dieser Zeit verstärkt. Und, hiermit möchte ich Euch auch mitteilen, dass es uns eine Freude ist zu sehen, wie viele den Weckruf Ihrer Seele nun erkannt haben und wahrhaft danach handeln.

Dies ist von großer Bedeutung. Seid gesegnet für Euren Mut, Eurer Wahrheit zu folgen und der Welt mit all Ihren wunderbaren Geschöpfen ein Licht zu sein. Wir verbeugen uns vor Euch und ehren Euch; zusammen bewirkt Ihr immens Großes.

Die Liebe, die in Euren Herzen Einzug hält, erschafft ein Lichtgitternetz zwischen all den wunderbaren Seelen, die sich mehr und mehr der Wahrheit gewahr werden. Und, durch dieses Netz ermöglicht Ihr auch uns, mehr und mehr in Eurer Realität zu wirken.

Erkennt unsere Zusammenarbeit, die in jeglicher Hinsicht, gleich wichtig ist! Erkennt die Qualitäten Eures Seins! Ehrt und achtet das Göttliche in Euch! Erkennt, wie unermesslich wertvoll Ihr seid!

Wie wollt Ihr Euch auf etwas einstimmen, das Ihr nicht kennt? Alle Türen und Tore stehen Euch offen, Euch in Eurer Göttlichkeit zu erkennen.

Stets fängt die Ausrichtung in Euch an. Solange Ihr versucht, Euch auf etwas im Äußeren auszurichten, werdet Ihr immer wieder den Kontakt zu Eurem wahrhaftigen Sein verlieren.

Gott wohnt in Euch. Und durch Ihn seid Ihr auf ewig verbunden mit Allem-Was-Ist und mit der alles durchdringenden Liebe. Vertraut wieder, dem, der Ihr wahrhaftig seid!

Solange Ihr aber noch nach äußeren Bestätigungen sucht, was nur Ihr selbst tief in Euren Herzen erkennen, anerkennen und annehmen könnt, solange haltet Ihr Eure tiefste Wahrheit unter Verschluss; und dies ebenfalls für Euch selbst.

Eure Brüder und Schwestern des Volkes der Indianer haben es mit der Aussage „Wir sind die, auf die wir gewartet haben“ vollkommen erkannt, was nun geschehen will.

Erwacht in großem Maße und vereint Eure Herzen im Namen der Liebe! Es ist für alles gesorgt; und, Überfluss ist die Natur des Lebens. Kein Baum spart an seinen Früchten.

Gebt um des Gebens willen, nehmt um des Nehmens willen! Wisst, dass, was Ihr aus wahrhaftigen Herzen heraus gebt, tausendfach zu Euch zurückkehren wird! Ihr werdet keinen Mangel leiden.

Solange Ihr Euch nicht erlaubt, das anzunehmen, was Euch gegeben werden will, 'unterbindet' ihr damit ebenfalls den Kreislauf von Geben und Nehmen; und dies in erster Linie für Euch.

Erkennt diese Wahrheit und wendet sie auf Alles in Eurem Leben an! Das Licht ist nah und wird nicht ablassen, Euch weiterhin daran erinnern zu wollen. Lasst ab, von den Gedanken des Mangels und des daraus resultierenden Konkurrenzkampfes!

Lebt wieder die Wahrheit des Lebens! Erkennt Euch in Gott, dem alles durchdringenden ewigen und allmächtigen Sein! Erkennt Gott in Euch, der Euch bereits alles vergeben habt, was Ihr glaubt, gesündigt zu haben!

Lasst Vergebung zu, um wieder in den Kreislauf des allmächtigen Seins zu erwachen! Erwacht aus dem Traum, den Ihr nun schon so lange träumt! Und begebt Euch auf eine neue, höhere Stufe der Evolution, des Miteinander und des Seins!

Leben will sich entfalten, sich erfahren und sich offenbaren; wie im Großen, so im Kleinen. Ihr seid ein untrennbarer Teil des Großen Ganzen. Habt den Mut der Wahrheit Eures Herzens wieder zu vertrauen in allen Bereichen Eures Lebens!

Euer Licht, wie auch Eure Schatten zu vereinen. Euch so anzunehmen, wie Ihr wahrhaft seid; sowohl im Großen, wie im Kleinen; sowohl in Euren Stärken, wie auch in Euren Schwächen. Liebt, was Ihr seid!

Zuweilen versucht Ihr in perfekter Weise, alles richtig zu machen. Doch lasst Euch gesagt sein; solange Ihr in Euch Druck und Zwang erzeugt, vermindert Ihr stets, was Ihr beabsichtigt.

Leichtigkeit ist ein Schlüssel von großer Macht. Es gibt nicht die eine Methode, die eine Technik oder das eine wahre Grundrezept.

Es gibt nur Euren Weg, Eure Methode, Euren einzigartigen Zugang, Eure einzigartige Ausrichtung auf Alles-Was-Ist; so, wie es Euer einzigartiges und zugleich universelles Sein gibt.

Erlaubt Euch, dies in Ganzheit zu erfahren! Und Ihr werdet wissen, was wahrhaftige Ausrichtung für Euch bedeutet, wie sie sich für Euch gestaltet und wie Ihr von nun an immer mehr auf Euer Sein ausgerichtet bleiben könnt.

In wahrhaftiger Liebe, Thoth

Mein gesamtes Leben hatte ich Zeichen und Wunder von Gott erhalten, genauso aber auch nach meinem Ausstieg aus der NAK. Ich besuchte einen lieben (ehemaligen) Glaubensbruder, mit dem ich über meinen Ausstieg diskutierte. Hätte er ein Amt gehabt, wäre diese Diskussion viel schwieriger gewesen, falls so überhaupt möglich.

Ich sagte ihm, dass nach wie vor, jedes mal, wenn ich die Bibel aufschlug, es immer zu dem passt, was ich gerade erlebe, und mir Gott so sein Wort gibt. So nannte ich ihm die Bibelstelle, die ich am Abend zuvor aufschlug, und las sie ihm aus der Bibel vor.

Der Glaubensbruder war sehr überrascht, sodass er erst mal nichts dazu sagen konnte. Dann eröffnete er mir, dass er am Abend zuvor Besuch vom Priester hatte; und dieser exakt dieselbe Bibelstelle aufgeschlagen hatte.

Und, so ein Mensch kann genauso auch ein gläubiger Mensch sein, der kein Amt in einer Kirche hat; oder, sogar noch nicht mal ein Kirchgänger ist, wie vielleicht in diesem Fall:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5429

Was ist aber, wenn beispielsweise ich, als unscheinbares 'Gotteskind' ohne Amt, und sogar vor Jahrzehnten ausgestiegen aus dieser Kirche, gegebenenfalls von Gott auserwählt wurde als sein Bote?

Würden Sie da nicht auch sagen, dass es gut wäre, wenn ich in der NAK predigen dürfte? Wer gibt überhaupt Menschen das Recht, darüber zu urteilen, wer ein Bote des Lichts ist und wer nicht?

Wer gibt der NAK überhaupt das Recht, zu bestimmen, dass deren Amtsträger (alle) Boten Gottes wären? Ich habe gehört, dass Leute ein Amt bekamen, weil man davon ausging, dass sie sonst abfallen würden vom Glauben.

Schon mein Vater beklagte sich, dass in seiner Gemeinde Familienwirtschaft herrscht, und immer jeweils die Angehörigen von bestimmten Sippen ein Amt bekamen, und er nicht.

Jetzt noch einige Anmerkungen, wo es mich in den letzten Tagen dazu getrieb, Ihnen davon zu schreiben; weil es mich wirklich irgendwie sehr bewegt, und diese Thematik doch ziemlich interessant und komplex ist.

Während meines damaligen Neuapostolischseins war mein Glaube an Gott doch sehr verknüpft mit dem Neuapostolischen Glauben und der NAK. Einige male zog ich sogar ganz allein und ohne Auftrag los, um spontan Menschen auf der Straße anzusprechen, um sie einzuladen ins "Haus des Herrn"; weil es so was offiziell in der Gemeinde Langensalza nicht gab.

Ich erzählte niemand davon, weil es mir eine Herzensangelegenheit allein zwischen mir und Gott war. Einmal sprach ich spontan einen Mann und eine Frau an. die mir auf dem Gehweg begegneten.

Der Mann reagierte überrascht und sagte, dass sich das doch nicht gehören würde. Meine Antwort darauf muss ihn innerlich umgehauen haben, denn ich erwiderte, dass er doch glaube ich auch früher neuapostolisch war.

Daraufhin besuchte von da an dieses etwas ältere Ehepaar wieder regelmäßig die Gottesdienste. Ich wusste das damals nicht, dass dieses Ehepaar früher neuapostolisch war, denn ich gehörte zur jüngeren Generation. Ich hatte in diesem Augenblick einfach nur so ein Gefühl …

OK, es kann auch sein, dass mir dieser Mann irgendwie bekannt vorgekommen war, sodass ich es in dieser Situation einfach darauf ankommen ließ, meine diesbezügliche Vermutung auszusprechen.

Sonst war es aber eher so, dass ich mit meinen zahlreichen Einladungen kaum Erfolg hatte; mit Ausnahme von hin und wieder mal einem Gast, der meiner Einladung gefolgt war.

Mein Überzeugungsschema war damals immer das gleiche; dass nämlich Gott sich die Neuapostolische Kirche dazu auserwählt hat, den Menschen Erlösung zu bringen, was damals neuapostolischer Konsens war. Gott und die Neuapostolische Kirche waren in meiner Vorstellung so im Prinzip ein und dasselbe, könnte man so ungefähr sagen.

Bis in mir so Anfang 20 immer mehr und immer öfter Zweifel aufkamen, ob das wirklich von Gott so gewollt ist, dass man IHN erst mal um sein Wort bittet; um dann aufgrund dieses dann erhaltenen Wortes zu verbreiten, dass die Kirche, die solches tut, das Werk des Herrn sei.

Der Diakon, dem ich diese Frage stellte, antwortete mir nur: "Ja, Gott möchte, dass wir ihn um sein Wort bitten." Mir war diese Antwort bis zum heutigen Tag einfach zu billig, und damit auch grundsätzlich unglaubwürdig; denn ich vertrat eher die Ansicht, dass Gott uns schon von sich aus sein Wort geben wird, wenn ER dies für richtig hält.

Bei diesem Aspekt erinnerte ich mich auch an den Ausspruch meines Vaters, dass manche am Ziel vorbeilaufen werden. Bei einem Glaubensgespräch sagte eine neuapostolische Glaubensschwester, dass Gottesdienst-treibende Geister nicht von Gott sind, wo aber keiner was darauf erwidert hatte.

Jedenfalls hatte sich in mir in den folgenden Jahren sehr viel angesammelt, was ich aber leider erst dann alles an die Öffentlichkeit bringen konnte, als ich endlich ordentliches (also preisgünstiges) Internet hatte mit Pauschaltarif (Flatrate); sodass ich von da an viel in allen möglichen Internetforen unterwegs war, und ich dann vor allem mit meinem sogenannten 'Weltrettungsforum' online bin seit Juni 2008.

Zur Zeit beobachte ich aber bei meinen Kommentaren auf Youtube eine sehr viel höhere Aktivität, als in meinem Forum. Sie haben ja schließlich auch auf meinen Kommentar auf Youtube genatwortet, sodass ich seit einigen Monaten besonders auf das Medium Youtube setze, um mit Leuten ins Gespräch zu kommen, wo aber leider auch viele von Lobbyvereinen bezahlte Trolle unterwegs sind.

Jedenfalls sollte man meiner heutigen Glaubensüberzeugung zufolge Gott nicht unbedingt mit aller Macht und vielem Gebet dazu treiben, uns SEIN Heiliges Wort zu geben. Ich glaube, dass ich mich damals als junger Mensch so sehr in eine Kirche verrannt hatte, was insgesamt dann so doch nicht gut war; sowie auch viel zu teuer an Geld (der Zehnte) und Zeit:

Sonntag Vormittag 9.00 - bis ca. 10.15 Uhr Gottesdienst
Sonntag Vormittag 10.15 - bis ca. 11.30 Uhr Kindergottesdienst
Sonntag Mittag 15.00 Uhr - 16.00 Uhr Nachmittagsgottesdienst
Montag Singstunde von 20.00 - 21.30 Uhr
Dienstag Weinbergarbeit von 20.00 - bis ca. 21.30 Uhr
Mittwoch Gottesdienst von 20.00 - bis ca. 21.15 Uhr
Donnerstag gelegentlich Arbeitseinsatz am/im Kirchengelände
Freitag Jugendgottesdienst von 20.00 - 21.30 Uhr (alternative Jugendsingstunde)
Samstag Jugendchorprobe von 15.00 - 17.00 Uhr

Der neue Katechismus der NAK sieht zwar neuerdings vor, dass auch Gläubige anderer Glaubensgemeinschaften zum Lamm Gottes gehören können, ist aber meines Erachtens nur ein Schritt in die richtige Richtung. Stattdessen sollte man grundsätzlich mit dem Denken aufhören, dass überhaupt irgendeine Kirche das Werk des Herrn wäre. Jemand hat den neuen Katechismus vielleicht etwas humoristisch so zusammengefasst.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/684

  1. Es gelten die Inhalte des Katechismus. PUNKT.
  2. Kirche im Vollsinn, nur wo der Stammapostel.
  3. Abendmahl nur bei uns vollgültig.
  4. Auserwählt und würdig - Erst mal nur wir.
  5. Souveränität Gottes bleibt unangetastet (mit Ausnahme von 1-4).


Hilarions Wochenbotschaft – 21. bis 28. Juni 2015 • paoweb.org

Es braucht Mut und Tapferkeit, sich über seine bisherigen Muster der Begrenzungen hinauszubewegen und anzufangen, aktiv zu werden und einen neuen Weg für sich zu ebnen, während man alles hinter sich lässt, was man in seinem bisherigen Leben erlebt hat, um einen Neustart, einen Neubeginn zu wagen, der einen weiter vorwärts 'winkt'.

Lasst zu, dass sich Selbstzweifel und Unschlüssigkeit auflösen hinsichtlich des richtigen Pfads, dem es zu folgen gilt! Wr wird sich euch in seinem ihm eigenen göttlichen Timing entfalten.

Dass Sie bitte endlich erkennen, dass es nicht Gottes Wille ist, sich so von einem System, von solchen Seelenfängern, vereinnahmen zu lassen. Schauen Sie mal! Hier beispielsweise gibt es viel schönere und meines Erachtens viel mehr zu Herzen gehende 'Gottesdienste', wenn man das so sagen kann:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5606 (Playlist mit derzeit 77 Videos)

Ist es nicht ein Grauen, wenn man als Fan von Metal und Rockmusik in einem Kirchenchor solche (für einen) 'hässlichen' Liedchen singen muss; um andernfalls nicht ewig von Gott getrennt zu sein? Heute glaube ich so einen Unsinn nicht mehr; weil ich glaube, dass Gott das sicher nicht möchte, dass man Lieder singt, die man nicht mag.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6077

Genauso möchte Gott bestimmt nicht, dass man mehrmals je Woche sogenannte 'Gottesdienste' besucht, wo eigentlich immer wieder Dasselbe gepredigt wird. Von den Lügendogmen mal abgesehen (Kreuzestod, Dreifaltigkeit etc.) mögen es sonst zwar hehre und hochheilige Inhalte sein. Es sollte aber alles im Rahmen bleiben; und nicht, dass man es schon nicht mehr ertragen kann, mehrmals je Woche in die Kirche zu rennen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b3710 (ab 2:17)

Ich wünsche Ihnen, dass Sie hoffentlich bald die Kraft und den Mut finden, wie ich aus dieser Sekte auszusteigen, denn das System NAK ist doch ziemlich anstrengend, in diesem involviert zu sein.


FÖDERATION DES LICHTS – BOTSCHAFT VOM 23. MAI 2015 DURCH BLOSSOM GOODCHILD • flingerman.blogspot.de

Föderation des Lichts: Wärmste Grüße für dich, Blossom; und alle, die diesen angebotenen Worten begegnen! Wir gehen nicht davon aus, dass das, was wir anbieten, sofort von ALLEN akzeptiert wird … und alles rosig aussieht.

Es ist nicht unser Problem, wie wir aufgenommen werden. WIR WISSEN, WER WIR SIND UND WARUM WIR DIESE WORTE ANBIETEN. Das ist ALLES, was wir WISSEN müssen … und solange du gewillt bist uns zu helfen, werden wir bereitwillig fortfahren.

Du sprachst über das 'von Bord gehen', kurz bevor Land gesichtet wird, … eine perfekte Interpretation dessen, was bevorsteht. SO NAH JETZT, SO SEHR NAH AM WIND DER VERÄNDERUNG, DER EUCH SICHER ANS UFER BRINGT … und welche Wonnen dort auf euch warten … würdevoll empfangen zu werden.

Wir wissen auch, dass die Aufgabe die die auf der Erde übernahmen, eine intensive Meisterleistung war. Jedoch, ihr ALLE WUSSTET, dass ihr in der Lage wart und seid, 'die Erwartungen zu erfüllen'. Das ist, was zu tun ihr gekommen seid. Das ist, was ihr tut.

Es gibt nun viele, die in den Schuhen gehen, die sich bequem ANFÜHLEN. Jeden Augenblick steigen immer mehr in ein helleres, leichteres GEFÜHL für und von sich selbst auf. Und, wenn ihr selbst es erlaubt, dass dieses GEFÜHL sich mit Jedem Neuen Erwachenden verbindet, so sammelt ihr Kraft im Innern.

KRAFT, DIE EUCH WEITERMACHEN LÄSST, … DENN DAS WISSEN IN EUCH IST KEINE VORÜBERGEHENDE LUST ODER LAUNE, … DIESES WISSEN, DASS DIESE VERÄNDERUNG KOMMEN WIRD, … LIEGT TIEF UND FEST VERANKERT AN EINEM ORT, DEN IHR SO GUT KENNT, … ZUHAUSE.

Damen und Herren, … die diese Worte von einem Ort empfangen, an den sie gesendet sind, … dürfen wir euch helfen, zu WISSEN? Dürfen wir euch helfen, EUCH SELBST ZU ERKENNEN?

Dürfen wir euch helfen zu verstehen, dass die ABSOLUTE WAHRHEIT VON ALLEM, WAS IST, … euch in EINER GANZ NEUEN MORGENDÄMMERUNG überbracht werden wird? Könnt ihr nicht FÜHLEN, wie sie sich immer mehr nähert?

HALTET EUCH FEST! Wir haben euch das immer wieder gesagt; und nun sagen wir euch den Sinn dahinter.

Das, was kommt, das, was sich entfaltet, buchstäblich vor euren eigenen Augen, wird euch nicht nur 'umwerfen', wenn wir einen Begriff der Erde benutzen; sondern, an einen Platz erheben, der sich ANFÜHLT, als ob all eure Geburtstage auf einmal gekommen sind.

Dieser Platz zu dem ihr aufsteigt, wird es euch ermöglichen, aufgrund der dortigen Schwingung, … zu SEIN, WER IHR SEID; ohne Einschränkung, die euch von jenen auferlegt sind, die wählen, dass die Kontrolle über alles zu FÜHLEN besser ist, als die Kontrolle über das Selbst.

Wir senden diesen Seelen Liebe. Wir senden Liebe an ALLE Seelen. Das ist, was WIR SIND, … LIEBE. … Das ist, was SIE SIND, … LIEBE. … Das ist alles, was ist. Weil es das ist, was euch ausmacht.

Als IHR auf den Planeten Erde kamt, als ihr diesen Entschluss gefasst habt, WUSSTET IHR auch, dass ihr euch nicht immer so FÜHLEN würdet, wie ihr euch lieber FÜHLEN würdet. Aber auch, dass das, was es mit sich bringt, das selbstloseste / egoistischste Angebot ist, für das ihr euch verpflichten konntet.

DIESER GÖTTLICHE PLAN KANN NICHTS ANDERES, ALS DEM SELBST NÜTZEN, UND SOMIT DEM GANZEN.

Das Land, das ihr sucht, ist doch nur von Nebel eingehüllt. Sobald die Hitze aufsteigt, klärt er sich auf und zieht den Vorhang weg; und vor euch, … ist Zuhause. Lasst uns sagen, dass es sich sicherlich eher so ANFÜHLT, als wenn ihr in eurem Garten sitzt; im Gegensatz zu JETZT, wenn ihr euch jetzt manchmal FÜHLT, in einem fremden Land zu sein; wo niemand versteht, was ihr zu kommunizieren versucht.

HALTET EUCH FEST! Auch, wenn es sich so ANFÜHLEN mag, dass es nur ein Faden ist. Haltet ihr immer noch fest. Und, wie eine Spinne Kraft sammelt und erneut beginnt, ihr Heim aufzubauen, aus dem, was sie in sich gesammelt hat, so, unsere Liebste Familie, werdet auch ihr euch in einer stärkeren, lebendigeren Wohnung wiederfinden, die IHR geschaffen habt.

Wir denken, wenn JEDER EINZELNE, der sich unseren Aufruf anhört, … immer mehr und mehr … seine Intention der WAHRHEIT dieses Aufrufs anbieten, … so werden ihn mehr und mehr finden.

IN DIESEM MOMENT, HIER UND JETZT, WÜNSCHEN WIR UNS MEHR, ALS ALLES ANDERE, DASS EURE HERZEN UNSERE WAHRHEIT FÜHLEN, WENN WIR EUCH SAGEN, DASS ALLES, WAS WIR EUCH GESAGT HABEN, IN BEZUG AUF DIESE VERÄNDERUNG, STATTFINDEN WIRD.

Sobald die Show beginnt, werdet ihr einen Akt nach dem andern sehen, mit vielleicht einer Pause dazwischen. DIE SHOW IST BEREITS IM VORFELD AUSVERKAUFT. Es gibt keine freien Plätze. Es hat nie welche gegeben, denn die meisten werden auf den Knien sein, voller Staunen und Freude.

'ENDLICH', … werden eure Herzen sagen, … 'ENDLICH!' Und, es wird viel Jubel und Festlichkeiten geben, wenn die Herzen einander wieder erkennen, … und leise, in Ehrfurcht, durch funkelnde Augen, ihr zu einander sagt: "WIR HABEN ES GESCHAFFT".

Während die materielle Welt voller Unsicherheiten und Gefahren ist, ist demgegenüber nichts so sicher, als, dass wir allmählich immer mehr zu Gott aufsteigen, und so uns IHM immer mehr nähern.

Weil diesen Aufstieg nur jeder für sich ganz allein bewältigen kann, wäre es auch völlig sinnlos, auf irgendein derartiges kollektives Ereignis zu warten, obwohl solche kollektiven Aufstiegs-Ereignisse immer wieder mal geschehen.

Letztlich zählt aber doch nur jeweils das, was jeder Einzelne für sich allein erringen konnte. Denn, was nützte einem Menschen ein kollektives Aufstiegsereignis, geriete es dann gegebenenfalls zu dessen Fall?


Der Thementag von 3sat stand vor kurzem unter dem Motto "Lautstark im Freien", wo es auch um das Hurricane-Festival ging. Für angebliche 'Christen', die oft in der Familie herumbrüllen, ist natürlich lautstarke Musik völlig inakzeptabel. Für uns alte 'Dinosaurier' war auch was dabei:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6140

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6139

Letztlich gehören sogar auch die (altbewährten) ROLLING STONES eher zum musikalischen Mainstream. Wirklich (ernstzunehmende) alternative Musik waren damals in den 60er Jahren JIMI HENDRIX und die Band CREAM:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/832

Das Festivals richten sich naturgemäß eher an junge Menschen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6141

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6142

Die Band Antwoord ist ein geheimnisumwittertes Rap-Trio aus Südafrika. Mit ihrem schamlos kitschigen Trance-Sound bewegen sich die Musiker irgendwo zwischen ausgestellter Peinlichkeit und hintergründiger Unheimlichkeit. Sie geben sich alle Mühe, ihre Zuhörer zu verwirren. Man weiß nämlich nicht so genau, ob Die Antwoord 'echt' sind oder nur ein Mediencoup.

Musik zum Schluss - Informationen zu den Videos am Ende der Sendung • www.3sat.de

Hierbei frage ich mich, warum die völlig von der Erde abgehobenen neuapostolischen 'Gottesknechte', 'Segensträger' beziehungsweise 'Vorangänger' (tatsächlich sind sie nur kirchliche Amtsträger, weiter nichts) immer nur diese schwülstigen vom Kirchenchor gesungenen christlichen Liedchen hören müssen.

Sie entfernen sich so sogar vielleicht nicht nur von sich selbst, sondern auch vor allem von den jungen Glaubensgeschwistern. Als ich mir nämlich in der Kirche immer nur diese schwülstigen Chorlieder anhören musste; kam natürlich irgendwann der Punkt, wo es dann wirklich schlussendlich 'gereicht' hatte.

Jesus sagte einst nicht, dass man in die Kirche gehen soll, um dort (auch) im Kirchenchor immerfort schwülstige mittelalterliche christliche Liedchen zu singen. Sondern, er machte den Pharisäern den Vorwurf, dass sie den Menschen schwere und unerträgliche Lasten auferlegen.

Was kann eigentlich schlimmer und unerträglicher sein, als sich ständig ein primitives Gesänge anzuhören, das einem nicht gefällt? Mir fällt da im Moment eigentlich nichts ein, was unangenehmer sein könnte; sodass man sich über zunehmenden Mitgliederschwund in Kirchen nicht zu wundern braucht.


Heute musste ich (auch) 'geistlich' wieder mal ordentlich auftanken, indem ich mir den Hit 'I fink u freeky and I like you a lot' (Ich finde Dich verrückt und ich mag Dich sehr) von "DIE ANTWOORD" aus Südafrika anhörte. Die 31-jährige Rapperin Yolandi Visser (¥o-Landi Vi$$er) hat uns mit ihrem Hit 2015 dies mitgeteilt: Klick!

Übersetzung Die Antwoord - I Fink U Freeky Songtext, Lyrics auf Deutsch • Songtexte.com

Den Songtext könnte man ungefähr so zusammenfassen:

Sexy Jungs, verrückte Jungs, Spieljungs, böse Jungs.
Ich denke, du bist verrückt und ich mag dich sehr.
Motherfucker zischen ab von der Würze, die ich bringe.
Rate mal, wer die Party ins laufen bringt?
Leuchten in der dunklen Fete, die Stimmung wird angeheizt.
Es ist nett und anders; yo, scheiß auf das System!
Mein System zertritt das verdammte Antlitz von diesem.
Komm in meine Welt, jetzt bist du Zuhause im Paradies!
Yo, werde zu meinem Bruder, Maus!
Blase deinen Messias auf, Gott und Jesus!
Diese bösen Jungs wollen mir auf meinen Hintern klatschen.
Halt an, warte eine Minute, Jesus Christus!
Wir treffen Europa, die Köpfe der Motherfucker explodieren.
Ich kann dich durch die ganze Welt mitnehmen; lass uns gehen, Babe!
Wenn ich mein Ding durchziehe, bringe ich dich in Trance.
Mir egal, was du denkst; ich mache, was ich will.
Ich kann eine Millionen kleine Motherfucker zum springen bringen.
Spring Motherfucker, spring! Motherfucker, spring!
Steigere den Frieden, zerstöre nicht die Party!
Und, steigere die Party für jeden!
Ich bin cool, du bist ein Idiot,
weil du im Gefängnis sitzt, mit deinem Penis in einem Mann.
Warum lauerst du jetzt und schaust so?
Bin ich vielleicht aus Gold gemacht, dann kommt heute Nacht!
Gott und Jesus, wir gehen zur Party.
Blase deine Sneaker auf, rocke deinen Körper!
Wir vertrauen in Gott, ich möchte sagen, was geht;
zu meinen sexy Jungs und meinen verrückten Jungs.
Und zu meinen Spieljungs, zu meinen bösen Jungs.
Und zu meinen schönen Jungs, zu meinen hässlichen Jungs.
Und zu meinen nervigen Jungs; wir werden eine schöne Zeit haben, Kinder.

Ja, auch ich finde die Neuapostolische Kirche zwar ziemlich verrückt; also, vor allem deren Dogmen; mag diese Kirche aber trotzdem irgendwie immer noch ("I fink u freeky and I like you a lot"). Ich glaube; ich sollte mich vielleicht öfters von Songtexten inspirieren lassen. Der damalige Kirchenpräsident Stammapostel Richard Fehr sagte einst zu seiner Amszeit:

Ich habe mich nicht an die ganzen Gebötlein und Verbötlein gehalten und habe trotzdem Karriere gemacht.

Dieser Ausspruch des Stammapostels musste in den Ohren des "Volks des HERRN" wie eine schallende Ohrfeige geklungen haben, als er diese unbequeme und ehrliche Wahrheit aussprach; eigentlich fast eine Bankrotterklärung für die ach so 'göttliche' Neuapostolische Kirche, dieses "Werk des Herrn" mitsamt all seiner ach so leutseligen 'Gottesknechte'.

Obwohl es vielleicht eigentlich gar nicht so verkehrt war in der Zeit des Kalten Kriegs in den 70er und 80er Jahren, als tatsächlich die Welt vor der Apokalypse eines Nuklearkrieges zwischen den beiden Weltmächten USA und Sowjetunion stand, intuitiv die Lust der Welt zu meiden, wenn es von innen heraus kommt.

Die NAK hatte aber daraus ein unseliges Dogma gemacht, fast wie ein Puritaner asketisch ohne die "Lust der Welt" zu leben, das man als "treues Gotteskind" unbedingt fanatisch zu befolgen hatte; andernfalls drohte das nicht dabei Sein am Tage des Herrn, mit der unweigerlich damit verbundenen Trennung von Gott für alle Ewigkeit.

Es ist aber eigentlich trotzdem keine Sünde, auch in solch einer politischen Situation hin und wieder mal eine Tanzveranstaltung aufzusuchen, sodass der spätere Stammapostel Fehr tatsächlich nichts Schlimmes getan hatte, als er sich nicht an diese apostolischen 'Gebötleins' gehalten hatte.

Der sensationelle Auftritt der Band "DIE ANTWOORD" mitsamt der ekstatischen Begeisterung des Publikums beim Hurricane-Festival 2015 gibt meines Achtens die Antwort auf die Frage, was man von der angeblichen "ach so bösen" Lust der Welt und deren 'Flitter' grundsätzlich wirklich halten sollte.

Richard Fehr hatte mit seiner Aussage doch recht, dass zum Leben untrennbar die Lebensfreude dazugehört. Der Mensch lebt eben nun mal nicht von Brot allein, wie dies einst auch schon kein geringerer als Jesus Christus völlig richtig herausfand.

Musik, Tanz, Feiern und Feste sowie alle möglichen anderen Freude machenden Unternehmungen gehören im Allgemeinen zum menschlichen Leben einfach dazu. Eine Kirche wird zum sektiererischen Seelenfänger, wenn sie krampfhaft versucht, sich so in die (gesamte) persönliche Lebensgestaltung einzumischen.

Diese jeweils bei Nichtbefolgung mit Höllenqualen bedrohten Dogmen der persönlichen schon fast puritanischen Enthaltsamkeit beziehungsweise Askese sind einfach nicht gottgewollt, und waren es so auch nie gewesen. Der EJT 2009 war dann ein weiterer diesbezüglicher Befreiungsschlag für die jungen Geschwister.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/445

Eine Kirche, die das Leben junger Menschen mit solchen scheinheiligen Reglementierungen heimsucht, verursacht(e) dadurch bei ihnen solch schlimme Schäden in der Persönlichkeitsentwicklung und Lebensgestaltung, dass dies letztlich früher oder später auf so eine Glaubensgemeinschaft zurückfällt.

Ich glaube, ich hatte heute instinktiv die Vorstellung, dass DIE ANTWOORD aus Südafrika die Antwort auf die einstige und womöglich auch heute noch vorhandene Abschirmung der jungen Geschwister vor der "ach so bösen Weltlust" ist.


Ich weiß nicht, aber mit diesen ewigen Predigten und Essays und Dossiers, und was nicht alles für Verlautbarungen, um die Welt zu retten, scheine ich irgendwie nicht so richtig vorwärts himmelwärts zu kommen in Richtung Gott irgendwie.

Ob ich nun in meinem Forum was im eigenen Namen als Text veröffentliche, oder am besten gleich im Namen Gottes … nun, da verzehnfacht sich gleich die Leserzahl, wenn man Botschaften von Engeln beziehungsweise der Geistigen Welt veröffentlicht.

Ist ja auch klar; wenn was von Gott oder so kommt, interessieren sich natürlich gleich viel mehr Menschen dafür; als wenn nur meine menschliche Wenigkeit namentlich für das Veröffentlichte steht.

Andererseits bin ich ja auch nicht mehr (so) frei, wenn ich was im Namen der Geistigen Welt schreibe; schließlich muss ich mich da auf die (hoffentlich) von oben kommende Eingebung konzentrieren, anstatt einfach aus mir heraus drauflos zu philosophieren.

Trotzdem hatte ich mich schon seit längerem dazu entschlossen, nicht mehr als Sprachrohr für irgendeine höhere Macht zu fungieren, weil ich den Sinn solcher Séancen nicht wirklich nachvollziehen kann; schließlich kann doch die Geistige Welt einfach selbst zu den Menschen reden.
Obwohl ich stets auch dafür gesorgt habe, dass meine Channelings vor allem auch immer schön lustig rüber kommen sollten, indem ich diese immer gern mit einer entsprechend flapsigen Redensart anreicherte; denn schwülstige Langeweile zu verbreiten, musste schließlich unter allen Umständen vermieden werden.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/777

Inzwischen hat sich auch schon seit einiger Zeit kein Geist mehr bei mir gezeigt, was eigentlich auch nicht unbedingt so toll ist. Jedenfalls kommt es mir irgendwie so vor, als ob ich mit meinen vielen Verlautbarungen in meinem Forum und als Kommentare auf Youtube nicht richtig voran komme.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/692

Man müsste sich vielleicht irgendwie göttlicher Kräfte bedienen, damit das Werk endlich (wirklich) voranschreitet; zur Zeit sieht es eigentlich noch nicht mal so aus, als ob es das tut. Man müsste irgendwie die Geistige Welt dazu bringen, dass da vielleicht wieder mal irgendein göttliches Zeichen geschieht.

So, wie sich hier in dieser Satire dieser 'Geistliche' der Katholischen Kirche demonstrativ verhält, funktioniert es ganz sicher nicht. Es muss da schon irgendwie eine Leistung vollbracht werden, wo sich in dessen Folge dann was bewegt im Sinne von göttlichem Voranschreiten.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6197

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6200

So fordere ich Euch alle dazu auf, Euch mal bitte darüber Gedanken zu machen, wie man irgendwie Gott beziehungsweise die himmlischen Heerscharen der Engelwelt dazu bringen kann, dass sie endlich (wieder) mal bitte hier unten eingreifen könnten.

Also, das muss doch irgendwie gehen, oder nicht? Doch, das glaube ich eigentlich schon, dass dies irgendwie gehen müsste; aber wie? Vielleicht irgendwie mit reichlich Liebe, oder so … Keine Ahnung. Eben halt mal quasi als 'Einstieg' versuchen, indem man seinen ewigen Hass auf alle möglichen Geschöpfe Gottes ablegt.


Im Leben ist es so, dass es manchmal ein wenig anders kommt, als man es sich erhoffte oder es befürchtete. Auch bei der Neuapostolischen Kirche ist es nicht viel anders, dass in der Regel eigentlich fast alles völlig anders kam, als man es sich erhoffte/befürchtete.

Man hatte beispielsweise mit viel Widerstand von Seiten der 'Welt', der Gesellschaft und des Staates gerechnet, der so aber weitgehend ausblieb. Stattdessen schien aus Sicht der NAK der zunehmende Wohlstand (die Bequemlichkeit) zum Problem zu werden.

Vor allem das völlige Ausbleiben der von Seiten der apostolischen Kirchen prophezeiten Wiederkunft Christi beziehungsweise des Tages des Herrn schmerzt hierbei am meisten; dies hatte man sich eigentlich schon etwas anders vorgestellt.

Für mich persönlich war vor allem der 21.12.2012 der ersehnte Tag des Beginns eines neuen Zeitalters; ich weiß leider nicht, ob dieser Tag auch für die apostolischen 'Gotteskinder' irgendwie von Bedeutung ist.

An diesem Tag hatten sich erstmals zwei Geister bei mir gezeigt und somit vorgestellt in meinem Zimmer; nämlich am frühen Vormittag ein Lichtgeist und am späten Nachmittag ein Geräuschgeist.

Von da an wollte ich meinen Glauben an die Geistige Welt weiter festigen und vertiefen, nachdem sich mir also zwei Vertreter der Geistigen Welt visuell beziehungsweise akustisch vorgestellt hatten.

Ist es nicht so, dass wir als gefallene Engel aufmerken, wenn jemand im Namen Gottes, der Geistigen Welt, der Engel, der Außerirdischen oder sonst wem zu uns spricht; als ob Gott nicht selbst und direkt ohne einen menschlichen Mittler zu uns reden könnte?

Ist es nicht eigentlich ein Entfernen von Gott, wenn wir Menschen uns (zu sehr) auf die konzentrieren, die vermeintlich im Willen Gottes uns angeblich dessen Willen übermitteln; anstatt uns selbst direkt und unmittelbar auf Gott zu konzentrieren?

An einem 'Vorangänger' können wir uns tatsächlich ein Beispiel nehmen, wie er sich seinen eigenen Weg bahnt, um auf diesem zu Gott zurückzukehren; indem am besten ein jeder für sich auch seinen eigenen Weg bahnt, um zu Gott zurückzukehren.

Wo aber wie im Entenmarsch dem Vorangänger gefolgt wird, indem jeder Nachfolgende anstatt seinen eigenen Weg zu gehen, jeder irrigerweise glaubt, unbedingt auch den Weg des Vorangängers gehen zu müssen, um zu Gott zurückzukehren, herrscht Sektiererei.

Für den einen fühlt sich das völlig richtig an, im Kirchenchor Gott zur Ehre zu singen; und es ist gut so. Für einen anderen fühlt sich das überhaupt nicht richtig an, im Kirchenchor zu singen, wie für mich damals; weil ich fühlte, dass es weder meiner musikalischen Vorliebe entsprach, noch meiner sonstigen Vorstellung, Gott zu gefallen.

Bis heute spüre ich, dass das Singen in einem Kirchenchor nicht der für mich richtige Weg ist, und es voraussichtlich auch nie sein wird. In der NAK wurde da aber leider kein Unterschied gemacht; es gehörte sich eben einfach so, dass man ungefragt Teil des Gemeindechors war, fertig.

Genauso kann es sein, dass es sich für einen Menschen nicht richtig anfühlt, Mitglied einer apostolischen Kirche oder überhaupt einer Kirche oder Glaubensgemeinschaft zu sein. Ja, es kann sogar sein, dass es sich für einen Menschen nicht richtig anfühlt, überhaupt an Gott zu glauben.

Indem er aber beispielsweise als Atheist (nur) an die Natur glaubt, glaubt er damit automatisch auch an Gott; denn Gott ist alles in allem. Die Liste der Wege, die zu Gott führen, ist schier unendlich, weil es da so viele Wege und Möglichkeiten gibt.

Das wäre andernfalls sehr ungewöhnlich, wenn Menschen, wo jeder sehr verschieden ist, alle den gleichen Lebensweg beschritten. Wisst aber Ihr Lieben, dass am Ende jeder Weg zu Gott zurück führen wird; auch, wenn manche Menschen auf Ihrem Weg zu Gott vielleicht hin und wieder mal einen kleinen Umweg über die Hölle nehmen.

Es müsste doch irgendwie möglich sein, Gott und die Heerscharen des Himmels dazu zu bewegen, die Menschen aus ihrem selbstgewählten Elend zu erlösen. Die Neuapostolische Kirche glaubt hierbei, dass sie ihnen nur das Wort Gottes im Namen desselben zu predigen bräuchte, welch ein Irrtum.

Gott ist so gesehen erst mal überhaupt kein Plappermaul; der nichts anderes im Sinn hätte, seine Geschöpfe Tag und Nacht mit hochheiligen Predigten zu überschütten, die er über bestimmte von ihm auserwählte Gottesknechte den Menschen zukommen lässt.

Weil Gott alles in allem ist, verkörpert ER als absolut liebender Gott somit nicht nur das, was ER ist; sondern auch das, was ER nicht ist; also, nicht nur alles Gute in der Welt, sondern auch alles Ungute.

Wenn wir also einen Menschen sehen, der unserer Ansicht nach auf dem verkehrten Weg ist, sollten wir wissen, dass er tatsächlich, wie alle anderen Menschen (und Tiere) auch, nur auf seinem eigenen persönlichen Weg zurück zu Gott ist.

So gesehen gibt es eigentlich nicht wirklich was zu erlösen, weil erst mal grundsätzlich schon alle und alles erlöst ist in Gott. So bringt auch jeder Lebensweg seine eigenen köstlichen Früchte mit sich, die der jeweilige Pilger hoffentlich auch zu schätzen weiß.

Trotzdem bin ich entsetzt über mancherlei meines Erachtens schlechte Lebenswege, die manche Menschen gehen; sodass ich mich schon frage, was ich überhaupt tun kann, um diese Menschen auf einen besseren Weg zu führen.

Ihnen einfach im Namen Gottes Buße zu predigen, scheint mir hierbei nicht unbedingt der richtige Weg zu sein; denn schließlich ruft ihnen (schon) Gott selbst zu, dass sie endlich ihre Route ändern sollten; was sie früher oder später auch ganz sicher tun werden.

Falls man da diesbezüglich als Mensch überhaupt was tun kann, ihnen irgendwie zu helfen, ist, ihnen als eigene Person sozusagen als eine Art 'Vorangänger' ein Beispiel zu geben, wie das ist, wenn man einen (erheblich) besseren Weg geht.

Allerdings nicht mit dem Ziel, dass diese Menschen nun genau denselben Weg gehen sollten, wie man selbst. Sondern, dass sie es auch so tun sollten, sich einen eigenen besseren Weg zu suchen.

Falls es überhaupt möglich ist, anderen zu helfen; dann aber nur so, indem man den Menschen ihren freien Willen nicht wegnimmt, wie dies leider viele Sekten tun. Und, indem man sich darauf beschränkt, ein repräsentatives Beispiel für das Gehen eines besseren Weges zu geben.

Gott ist zwar derjenige, der mit den Lebenswegen vieler Menschen so nicht einverstanden ist. Aber andererseits respektiert ER den freien Willen all seiner Geschöpfe, sodass es IHM nicht in den Sinn käme, Ihnen SEINEN heiligen Willen aufzuzwingen.

Genauso wird und muss letztlich auch jede Sekte scheitern, auch diejenigen, die sich als 'Kirche' bezeichnen, welche den freien Willen der Menschen nicht respektieren; indem sie Horrorszenarien an die Wand malen, falls der von ihnen vorgegebene Weg nicht genauso gegangen wird, wie sie es lehren.

Ich wünschte, dass noch viel mehr neuapostolische 'Gotteskinder' die Kraft und den Mut fänden, sich aus der neuapostolischen Sektiererei zu befreien durch Ausstieg aus diesem System des Aufbürdens solch schwerer Lasten.

Von wegen, dass man als Mitglied einer Apostolischen Kirche ein ach so treues und fröhliches Gotteskind wäre; dies entspricht einfach nicht der Wahrheit.

Die Wahrheit ist aber, dass man sich erst mal aus den Fesseln einer solchen Sekte befreien muss, bevor man sich darüber Gedanken machen kann, welcher Weg zu Gott für einen selbst der genau richtige ist.

Der Erhalt der Arbeitsplätze der ach so erhabenen Priester, Bischöfe und Apostel interessiert mich überhaupt nicht, die schon so viele unnötige Lasten (beispielsweise den Bau und den Erhalt der teuren Protzbauten/Kirchengebäude) über die Mitglieder gebracht haben.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/l6203


Folgende Doku des ZDF hat mich erschüttert, wie auch in der Esoterik Menschen über den Tisch gezogen werden. Bei New Age beziehungsweise Esoterik sind es eher kleinere Gruppierungen, in denen Gurus ihre Schäfchen jeweils mehr oder weniger ausbeuten.

Zum Beitrag 6203 …

Es scheint fast völlig egal zu sein, ob oder welcher Religion man angehört. Es gibt überall schwarze Schafe, welche den jeweiligen Glauben eigensüchtig missbrauchen, um sich persönlich in der Regel möglichst große finanzielle Vorteile zu verschaffen.

Ein weiblicher Guru verlangte einfach eben mal so 100 000 Euro von jedem Mitglied der Gruppe, um einen entsprechenden Protzbau als Gemeindehaus für die Gruppe zu bauen: Klick! Die Neuapostolische Kirche dagegen möchte nur 10 % des Einkommens als Spende, was eigentlich auch ziemlich viel ist.

Diese finanzielle Last neben anderen zu leistenden obligatorischen Opfern, welche das System NAK seinen Mitgliedern auferlegt, ist eigentlich auch ziemlich schwer; sodass jeder Gläubige dieser Kirche meines Erachtens gut beraten ist, diese Zahlung zu verweigern.

Zehn Prozent seines Nettoeinkommens dafür herzugeben, um zwei mal je Woche immer und immer wieder nur erzählt zu bekommen, dass die Wiederkunft Christi beziehungsweise der Tag des Herrn naht, sollte einem vielleicht tatsächlich eine einmonatige Mitgliedschaft wert sein.

Wenn aber dieser Monat um ist, ist es meines Erachtens empfehlenswert, aus der NAK auszusteigen; denn in den Predigten kommt da nichts neues mehr, sodass sich eigentlich ein weiterer Verbleib im System NAK einschließlich Teilnahme im Kirchenchor und Rasen mähen wirklich nicht lohnt.

Vom vielen theologischen Schwachsinn mal abgesehen, der generell in allen möglichen Kirchen gepredigt wird; glaube ich auch sonst nicht, dass Jesus Christus an so einem Treiben Gefallen finden wird bei seinem Wiederkommen. ER war nämlich ein Freund der Wahrheit, und nicht von theologischem Irrsinn.

Aus "Auferstanden von den Toten" wird "Auferstanden vom Tode"; aus dem am Kreuz verschiedenen Christus wird der am Kreuz Verstorbene; aus dem Blut Christi des Neuen Testaments wird das physisch am Kreuz vergossene Blut; aus dem verheißenen Messias, der Jesaja 53 zufolge sein Leben in den Tod geben wird, wird der Messias, der sterben wird, sterben muss oder gar unbedingt getötet werden muss.

Aus "Gottes Sohn" wird "Gott Sohn" und somit fast Gott selbst; aus Jesus, der sich nicht mit "guter Meister" anreden ließ, wird trotzdem Gott gleich ein absolut guter Meister; aus dem Sohn Gottes, den einst Gott in die Welt sandte, damit ER SEIN Volk Israel vom Übel erlöst, der dadurch gerettet wurde, indem Gott zuließ, dass so viele Kindlein von Herodes ermordet wurden, wird das Opferlamm, das (angeblich) sterben musste, damit Gott den Menschen ihre Sünden vergeben kann.

Aus den drei häufigsten und populärsten Arten, wie Gott mit den Menschen kommuniziert, wo die drei Begriffe 'Vater', 'Sohn' und 'Heiliger Geist' dafür stehen, wird ein dreifaltiger Gott; aus der Taufe des Johannes, dem Abendmahl Jesu und dem Empfang des Heiligen Geistes werden Kirchensakramente; aus der symbolischen Darstellung des altrömischen Folterinstruments wird eine heilige kirchliche Reliquie.

Aus dem einen Sohn Gottes, der zu seiner Zeit seinen damaligen Worten zufolge eigentlich nur damals der Weg, die Wahrheit und das Leben war, wird der eine Fleisch gewordene Gott aller Zeiten; und so theologisch völlig falsch die "christliche Religion" begründet, die so aus den Evangelien gar nicht begründet werden kann. Aus biblischen Hauptschauplätzen (bspw. göttliche Gerechtigkeit) werden Nebenschauplätze; und aus Nebenschauplätzen (bspw. göttliche Gnade) Hauptschauplätze.

Jesus hatte nie gesagt, dass das Wort eines (wahren) Apostels wahr und somit glaubwürdig ist. ER hatte nie gelehrt, dass man einem Apostel oder irgendeinem anderen Guru nachfolgen soll. Stattdessen hatte er sogar davor gewarnt, dies zu tun; indem niemand verkünden sollte, dass ER der Sohn Gottes ist, und wo ER sich gerade aufhält. Aber die Kirchen haben auch dieses christliche Gebot einfach ins Gegenteil verkehrt.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6241

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6240

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6238

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6237

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6230

Euch (noch) Apostolischen eine huldvolle "Wiederkunft Christi" wünschend (manchmal glaube ich auch, dass es nicht mehr lange dauern kann, bis die Geistige Welt endlich eingreift).


Anruf bei Domian: Mit 17 in einer Beziehung mit einem weiblichen Geist (beeindruckend):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/692

Evangelist Erich Krumbein hatte es damals bei mir angerichtet mit seinen vielen Predigten am Mittwoch Abend: Klick! Sein Vermächtnis lebt in mir fort, ohne dass ich es verhindern könnte oder wollte.

Aber, heutzuage ist es vor allem ihr Vermächtnis, das mich beeindruckt: Klick! Hier eine weitere Fortsetzung der Geistergeschichte des australischen Mediums Blossom Goodchild (blühendes Gotteskind):

FÖDERATION DES LICHTS – BOTSCHAFT VOM 30. MAI 2015 DURCH BLOSSOM GOODCHILD • flingerman.blogspot.de

Föderation des Lichts: Mit aller Liebe und Dankbarkeit für ALLES WAS IST, heißen wir jeden einzelnen willkommen. Wir würden euch sehr gerne darüber aufklären, dass DIE VERÄNDERUNG, die sich FÜR ALLE ereignet, tatsächlich der Anfang DER VERÄNDERUNG ist, von der wir sprechen.

Eure Welt macht eine unglaubliche Menge von Konflikten durch, sowohl persönlicher als auch globaler Art, mit der Auswirkung auf DAS GANZE. Mit jeder Seele die sich verändert, auf jeder Ebene von sich selbst, bringen sie in ihr WESEN, mehr von DER WAHRHEIT, WER SIE SIND … LIEBE.

Es gibt viele, die sich ihrer selbst bewusst sind, dass sie immer LEICHTER/LICHTER werden; und doch erleben sie dies, indem sie Gegenteiliges durchmachen. Aber, in IHREM SEIN beginnt sich eine MÄCHTIGE KRAFT zu melden; ein WISSEN, dass sie beginnen, zu VERSTEHEN.

Ein Verständnis, dass dies einfach das LEBEN ist, das Leben durchlebt, um die eigenen Wünsche zu erfüllen, in allen seinen Formen. Diese Veränderung führt euch tiefer in eure Wahrheit. Das ist ALLES und JEDES. Diese Veränderung ermöglicht es dem Firmament, das lange übersehen worden ist, sich zu zeigen und aufzulösen.

DIESE LETZTE KLÄRUNG, DIESE ANALYSE, BEWEIST EUCH, DASS DIE VERSPRECHEN, DIE VOR EUCH LIEGEN, DIE VERÄNDERUNG DES SYSTEMS, DIE VERÄNDERUNG EURER WELT, BEREIT IST, IN DAS NEUE ZU WECHSELN.

Die Erwartungen gehen lassen und in Jedem Moment SEIN; denn, wenn ihr dies tut, werdet ihr WIRKLICH DIE VERÄNDERUNG bemerken. Wir können euch nicht sagen, was vor euch liegt, denn das würde den natürlichen Ablauf stören.

Wenn ihr etwas erwarten würdet, so würdet ihr das unentwegt erwarten; und euch dann enttäuscht FÜHLEN, wenn jeder neue Tag dann doch nur dasselbe bringt.

Und doch, wünschen wir euch dahin zu kommen; wo das, was ihr euch wünscht, ihr nicht erwartet, sondern es eure Gleichförmigkeit sein wird. Weil eure Wünsche, wenn erfüllt, euch mehr von der gleichen Art bringen werden.

Diese neue Phase, diese sehr spannende Phase, in der ihr seid, mag euch das GEFÜHL vermitteln, als ob ihr das alles bereits durchgemacht habt, und vielleicht habt ihr das ja auch. Vielleicht vor vielen Äonen, habt ihr die Energie für alles das herbeigeführt, was sich jetzt durch dieses GEFÜHL äußert.

Dieses GEFÜHL, dass VERÄNDERUNG über euch ist, DENN DER WANDEL MUSS KOMMEN. Jedoch, dieses Mal, wird euch dieses ERLEBIS DER SEHR BESONDEREN ART, an einen Ort bringen, was vorher nicht möglich war.

Dieses Mal werdet ihr hindurch gehen, anstatt es zu verwerfen. Ihr werdet euch nicht widersetzen; sondern zulassen, dass Alles gut wird.

Viele Unruhen und Umwälzungen werden sich zeigen, damit sie in LIEBE umgewandelt werden. Je mehr man sich dessen bewusst ist, desto besser wird die GOLDENE GELEGENHEIT erkannt, die sich ergibt, es dieses Mal WIRKLICH ZU VERSTEHEN.

Es ist da jetzt eine Kraft in euch, die sich zeigt, auch wenn sie sich ursprünglich als Schwäche getarnt hat, die euch nach OBEN bringt und AUS der Dichte herausführt, in der ihr lebt; euch voran führt zu einem Ausdruck von Trost, Ruhe und BEREITSCHAFT.

Wir wissen Durch/In/Als/Aus der Liebe, dass IHR, IHR, die wachsamsten Reisenden. in euch selbst das überragende Entwirren der WAHRHEIT erstellt. In dieser WAHRHEIT liegt das, in was ihr hineingeht; diese NEUE WELT.

Und doch, es ist der gleiche Ort, das gleiche Haus, die gleichen Meere, die gleichen Himmel; und trotzdem sagen wir euch: IHR SEID ES, DIE ANDERS SEIN WERDEN. Deshalb, alle diese Dinge, die gleich sind, werden euch anders vorkommen, aufgrund der dramatischen Veränderung IN EUCH. Dies ist unvermeidbar.

Dies wird nicht nur für einige geschehen, … sondern für alle. Es wird natürlich davon abhängen, auf welcher Frequenz Einer lebt, wie dramatisch DIE VERÄNDERUNG sich zeigt.

Für einige wird es den Anschein haben, als ob sie buchstäblich in einen Traum hineingegangen wären; andere einfach das GEFÜHL haben, mehr 'zu Hause' zu sein; wieder andere mögen noch zwischen den sehr niedrigen Energien eures Planeten hin und her 'geworfen'.

Und doch gleichzeitig Einblicke, besser GEFÜHLE haben, die schließlich normal für sie werden; und ihnen helfen werden, auf die nächste Ebene ihrer Reise voran zu kommen. Ihr seid jetzt, wie wir schon sagten, in der Vorbereitungsphase.

Stellt euch im Vergleich den Astronauten vor, der seine Ausbildung abgeschlossen hat; der bereits angeschnallt in seiner Rakete sitzt. Alle hinter den Kulissen überprüfen, dass 'Alles für den Start bereit ist', und sich die gespannte Erwartung, in höchstem Maße, in allen Beteiligten breit macht. Was kommt dann? Der Countdown; EUER COUNTDOWN HAT BEGONNEN.

Blossom: Darf ich fragen von welcher Zahl ausgezählt wird? Denn in unserer Zeit könnten wir von 10, 9, 8, usw. ausgehen, … wohingegen ihr keine Zeit habt, und wir vielleicht bei 10.000.000.000, oder so, anfangen sollten! Nur um uns zu helfen, das wirklich im richtigen Größenverhältnis zu sehen.

Föderation des Lichts: Natürlich können wir euch das nicht geben, denn von unserem Standpunkt aus, kann das nicht in 'Zeit' umgestellt werden. Wir können und werden aber sagen, dass der Countdown, das Rückwärts zählen, begonnen hat.

Ist da nicht das GEFÜHL in vielen, dass ihr fast angekommen seid? Wir akzeptieren, dass ihr das schon oft GEFÜHLT habt und fast an einem Punkt seid, wo 'fast angekommen' sich so ANFÜHLEN kann, als ob man fast am Ausgangspunkt angelangt ist.

Jedoch, WAHRHAFTIG TIEF IN EUCH, wartet ihr wie eine Amöbe auf ihre Graduierung. Und, dann ist es nur eine Frage zu erkennen, wo ihr steht; um abzuheben in aller FREIHEIT; in das WISSEN, dass IHR WUSSTET, es würde so kommen.

Wenn ihr nur aus unserer Perspektive sehen könntet, welch UNGLAUBLICHE REISE, welch UNGLAUBLICHE CHANCE, noch kommen wird. IHR, als das Bodenpersonal; IHR, die ihr auserwählt wurdet, um diese Mission zu erfüllen; von eurer Position aus, als Menschen; ihr seid, wie wir schon oft gesagt haben,

DIE STÄRKSTEN DER STARKEN … DIE TAPFERSTEN DER TAPFEREN. Ihr habt standgehalten über jedes Stehvermögen hinaus. Ihr habt gelitten über alle Leiden hinaus. Doch, ihr seid durchgekommen, wie IHR wusstet, wie WIR wussten, dass ihr es würdet.

Und NUN sind wir am spannendsten Teil DES SPIELS. Das Spiel wird nicht enden; und doch, es wird ein anderes Verständnis darüber geben. Sind Spiele nicht zum Vergnügen da? Seid ihr nicht WIRKLICH bereit, IN FREUDE ZU LEBEN?

Von diesem Tag an, lasst ALLE GEDANKEN, Gedanken der HOFFNUNG sein, des WISSENS, dass ALLES, AUF WAS IHR GEWARTET HABT, so nah ist, wie euer Horizont.

Wie die Feierlichkeiten ALLES DAS, WAS ZU SEIN IHR GEKOMMEN SEID, bestätigen werden. Bleibt standhaft, liebste Seelen! Eure Entschlossenheit hat euch so weit gebracht, angeschnallt in der Rakete sitzend, einfach bereit für den START! LIFT-OFF!

Und ihr werde auf neue Räume stoßen, Raum, den ihr euch nie vorgestellt habt, denn eure Imagination war in bestimmten Grenzen gefangen; aber, einmal FREI, wird eure Magie einen Ausdruck von ALLEM hervor zaubern, was euer Wesen mit Staunen erfüllen wird.

Vielleicht ist es für uns etwas schwierig, innerhalb der Begrenzung eurer Worte auf der Erde, das WIRKLICH zum Ausdruck zu bringen. Ihr KENNT Ehrfurcht und Staunen; aber, diese Worte haben nur einen eingeschränkten Wert im Vergleich mit DER WAHRHEIT DESSEN, WAS IHR FÜHLEN WERDET auf eurer weiteren Reise In / Als / Durch / Von LIEBE.

Immer mehr zu sich selbst zu werden, wenn die Ketten gelöst, eure Flügel ungebunden, ihr von nun an Kostproben von Momenten schmeckt, die eure 'Dauerfahrkarte' sichern, eine unbefristete Fahrkarte zum Universum. Einem Universum, das dazu da ist, euch zu dienen, SICH SELBST auszudrücken durch EURE Kreation VON EUCH SELBST.

Wir können unsere Begeisterung kaum zurückhalten, denn wir haben eure Energien gefühlt, die oft übel zugerichtet und verletzt wurden. Und doch seid ihr immer wieder aufgestanden. Und bald, ja so bald, unsere geliebte Familie, werdet ihr einfach WISSEN, DASS ES DIE ANSTRENGUNG WERT WAR.

FREUDE DER GANZEN WELT! FREUDE! FREUDE! FREUDE! FREUDE DER GANZEN WELT! FREUDE! FREUDE! FREUDE! FREUDE IN EUCH! FREUDE! FREUDE! FREUDE! Freut euch über alle Maße! Die Countdown-Uhr läuft ab …

Es ist wieder mal so weit, dass auch ich mich diesbezüglich wieder was Höherem entledige, weil es einfach wieder mal raus muss; wenn auch nicht im Namen Gottes, sondern (nur) in meinem eigenen bescheidenen Namen.

Wenn hoffentlich bald die Neuapostolische Kirche den (weltlichen) Mammon ihrer zahlreichen Protzkirchengebäude endlich wieder los sein wird, werde auch ich als NAK-Aussteiger vielleicht wieder mit meinen apostolischen Glaubensgeschwistern reden können.

Aber, bis jetzt sind diese beiden apostolischen Lager leider noch voneinander getrennt; nämlich die noch 'treuen' Gotteskinder auf der einen Seite des Flusses; und die (angeblich) "vom Glauben Abgefallenen" am anderen Ufer des Flusses, der zu Gott führt.

Eigentlich waren die Apostolischen immer schon in zwei Lager aufgespalten; nämlich einerseits in diejenigen, welche bereit waren, den Zehnten für die Erhaltung der Protzbauten zu zahlen; und andererseits in diejenigen, die dazu eben halt nicht bereit waren.

Das Gute am apostolischen Glauben war und ist ja, dass die kirchlichen theologischen Grundsätze eigentlich nie wirklich bedeutsam waren; sondern, dass sich eigentlich immer alles nur um den bevorstehenden Tag des Herrn drehte, wo sich die NAK bis heute fundamental von den beiden großen Kirchen unterscheidet.

Der Geist mahnt uns aber, so gesehen nicht zurück in die Vergangenheit zu schauen; sondern unseren Blick besser immer in die Gegenwart und in die Zukunft zu richten.

Der Evangelist Krumbein sagte damals wiederholt, dass man den Geist Gottes vom Teufel dadurch unterscheiden kann, dass der Geist Gottes stets zusammenführt, während der Satan auseinander treibt.

So treiben auch manche Religionen die Menschen auseinander, indem sie behaupten, dass nur sie vor Gott die richtige und wahre wäre, wodurch eine Trennung entsteht zwischen den vielen (an) Gott Glaubenden:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6248

Das zu tun, was auch Gott will, ist der eigentliche Kern aller Religionen; oder, sollte es zumindest sein. Auch zu erkennen, dass der eigentliche eigene Wille derjenige ist, was auch der Wille Gottes ist, ist ein Grundgedanke aller Religionen.

So lange es Religionen und Glaubensgemeinschaften gibt, gab es leider auch immer wieder Menschen, welche diese für ihren eigenen persönlichen Vorteil missbrauchten.

Dies führte unweigerlich leider immer wieder zu Trennungen und Abspaltungen, wo doch aber eigentlich das Einssein aller Gläubigen untereinander sowie das Einssein mit Gott das angestrebte Ziel ist.

Der andere Pol in der Dualität ist die Zwietracht, wo man sich Leid schaffend gegeneinander feindlich bekämpft. Weil es grundsätzlich gut ist, wenn Menschen zueinander finden können, ist grundsätzlich auch das Internet zu begrüßen, das Menschen zueinander führt.

Weil in der Welt alles möglich ist, ist dadurch auch das Schlechte und Böse möglich. Wenn man sich aber bewusst ist, dass auch die Existenz des Leides nur die Folge davon ist, dass es zuvor von uns erschaffen wurde, eröffnet sich so das Wissen, dass es in unserer Hand liegt, ob wir für uns alle Freude oder Leid erschaffen.


Das WWE (ehemals WWF) und der Undertaker – "Rest in peace!" – "Ruhe in Frieden!"

Vor über 10 Jahren beklagte sich ein User, dass er auf einer Wrestling-Community laufend gesperrt wurde und seine Beiträge laufend gelöscht wurden. Ich sah, dass er dort zum Thema "Wrestling und Religion" schrieb. Diese Szene war anscheinend humorlos und hatte Angst, dass ihr Kampfsport dadurch lächerlich gemacht wird.

Wenn man aber heutzutage zum selben Thema was schreibt, werden es vielleicht eher unsere lieben Christen sein, die sich da humorloserweise verschaukelt fühlen könnten; die vielleicht so ihren Glauben nicht der Lächerlichkeit preisgeben möchten.

Zu meiner Schande muss ich leider gestehen, dass es da eine Zeit gab in meinem Leben, als ich diesen völlig absurden und kranken US-amerikanischen Kampfsportzirkus mit Interesse im Fernsehen verfolgte.

Bei diesen Shows ging es immer auch um eine manchmal fast märchenhafte Geschichte, die in das gesamte (sonst kranke) Geschehen eingebettet wurde, was für mich und viele andere auch mitunter ziemlich faszinierend war.

Diese Stars waren gleichsam Spielfiguren, wobei der weitgehend schmerzbefreite rothaarige Mark Calaway die meines Erachtens bezauberndste Figur verkörperte, nämlich den berühmt-berüchtigten 'Undertaker' (Bestattungsunternehmer).

http://weltrettungsforum.w4f.eu/74

Von Seiten der damaligen WWF (später WWE) war man sehr überrascht, dass diese Figur eines Zombies (Untoten) bei den Zuschauern so gut ankam; sodass man schließlich dazu gezwungen war, seine Figur zu den Guten überwechseln zu lassen.

Beim meines Erachtens furiosesten (Sarg-) Match aller Zeiten gegen Yokozuna hatte man sich was ganz besonderes ausgedacht, nämlich eine Anleihe an der Kreuzigungsgeschichte Jesu Christi.

Ein zwar tapfer kämpfender Undertaker, der aber letztlich keine Chance gegen die Übermacht hat und so im für den Verlierer bereitgestellten Sarg landet; bis schließlich das große Wunder geschieht einschließlich einer furiosen Himmelfahrt des Undertakers.

In einem Stadion vor Tausenden von Menschen technisch brillant und effektvoll in Szene gesetzt, schwebt am schließlich doch hoffnungsvollen Ende für alle sichtbar der Undertaker gen Himmel, wobei dann auch in den aufsteigenden Rauchschwaden seine Umrisse deutlich zu erkennen sind.

"Was den Christen teuer ist, ist den Wrestling-Fans billig", hatten sich die Veranstalter des WWE wohl gedacht; und hatten deswegen mit einem enormen technischen Aufwand eine solch grandiose und brillant inszenierte Show präsentiert.

Als das Match begann, und auch in dessen weiteren Verlauf, hatte sicher noch keiner damit gerechnet, dass sich das WWE solch eine fantastische Show hatte einfallen lassen mit solch einem furiosen Ende.

Bestimmt glaubte dann auch der eine oder andere, dass der Undertaker tatsächlich gen Himmel aufgefahren wäre; zumindest im ersten Moment, wo man gar nicht mit so einem Spektakel gerechnet hatte.

Kirchen schlachten die Geschichte der Kreuzigung Jesu und seiner wundersamen Auferstehung doch genauso aus; sodass es eigentlich kein Wunder ist, wenn sie dann in vielleicht etwas abgewandelter Form auch an einem Ort auftaucht, wo man nie mit ihr gerechnet hätte.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6261

Letztlich ist es eigentlich egal, ob man so gesehen regelmäßig in eine Kirche geht, krass gesagt zu einer Wrestling-Veranstaltung oder zu irgendeiner anderen x-beliebigen Veranstaltung. Alle diese Institutionen haben gemeinsam, dass sie auf irgendeiner Grundlage versuchen, materiellen Reichtum anzuhäufen.

Wo man als Obolus einen Geldbetrag abgeben muss, oder dies grundsätzlich nur als Spende erwartet wird, geht es letztlich doch nur ums Geschäft; auch dann, wenn es sich um eine Kirche beziehungsweise irgendeine Glaubensgemeinschaft handelt.

Vergessen wir das nie! Und, lassen wir uns vor allem keinen Unsinn einreden, dass irgendein Ort oder eine Kirche irgendwie ein hochheiliger göttlicher Ort wäre beziehungsweise als "Werk des Herrn" etikettiert wird! Das gesamte Universum ist gleichermaßen Gottes Schöpfung ohne Unterschied.


http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6272 (Video 10.05.2015 ab 11:14)

Ihr befindet Euch allesamt auf dem Erwachensweg, jeder einzelne. Viele stehen am Anfang; viele befinden sich inmitten dieser Phase der Umwandlung und kurz vor der Schwelle des Übergangs; denn Erwachen bedeutet nicht, dass plötzlich alles endet.

Erwachen bedeutet, ich tauche immer tiefer in meine eigene Wahrheit, in mein eigenes Bewusstsein als Seele. Ihr Menschen werdet durch uns hineingeführt in Euer Erwachen, in eine immer tiefere Bewusstheit.

Dies löst aus, dass Ihr auf der weltlichen Ebene als Menschen immer mehr Abstand gewinnt. Ihr identifiziert Euch nicht mehr mit den Emotionen anderer, mit den Erwartungen anderer. Ihr durchschaut die Spiele des Egos.

Und, Ihr könnt Euch distanzieren und ganz in Eurer Wahrheit bleiben; und auch in Liebe für diese Wahrheit einstehen. Dies ist von Euch gefordert, für Eure aufrichtige Wahrheit, die Ihr seid. Für Euer Göttinnen- und Gottsein zu sorgen.

Sich bewusst zu sein, bedeutet auch, in Liebe für sich zu sorgen und sich zu nähren. Dafür zu sorgen, dass Ihr in dieser Bewusstheit bleibt. Es bedeutet, Abschied zu nehmen von Menschen, die Euch ausnutzen; seien sie noch so freundlich.

Hinter der Fassade einer Freundlichkeit verbirgt sich manchmal etwas sehr Forderndes, Einnehmendes; etwas sehr Bestimmendes. Und, die Menschen, die sich immer bewusster werden, werden sich auch bewusster dem Menschen gegenüber, der vor ihnen ist.


Was jedoch vollständig wegfällt, ist die Wertung und Beurteilung; denn ein bewusster Mensch ist absolut in der Liebe; und schaut aus der Liebe heraus diesen Menschen an. Ihr tretet aus Eurem Rollenverhalten als Menschen heraus.

Das Konzept, den Vorangängern zu folgen, ist veraltet und hat so keine wirkliche Bedeutung mehr; weil es in der heutigen Zeit zu einer in der Regel für die Nachfolger verhängnisvollen (kirchlichen) Sektiererei führt.

Wie man an den oben verlinkten Videos sieht, hat sich der Wind eigentlich schon längst gedreht; als ob Gott es nicht wirklich mag, dass SEIN heiliges Wort von Sektierern ausgesprochen wird.

Der Nebel der Verschleierungstaktiken von denen, welche die Religion und Gottes Wort zum eigenen persönlichen Vorteil missbrauchen, klart immer mehr auf. Trotzdem ist aber nicht jeder, der von der Religion lebt, ein Sektierer.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5626

http://youtu.be/QD82toLhmu4

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6275


Der NAK-Threat ist zugleich auch ein Zentrum der (göttlichen) Liebe in meinem Forum geworden. Mein Aufruf an die Geistige Welt, die Welt zu retten (Startseite-Home), ist nicht unerhört geblieben.

Die Geistige Welt hat geantwortet, dass die Welt, also die Menschen, nur so gerettet werden können, indem sie ihr Gemüt (Herz / Seele) öffnen gegenüber der einströmenden Liebesenergie.

Nur dadurch, dass die Menschen die von 'oben' kommende unermessliche Liebe Gottes in sich aufnehmen, ist nicht nur eine Rettung überhaupt möglich; sondern, sie geschieht auch unabwendbar augenblicklich.

Diese Liebe ergreift dann den gesamten Menschen, wodurch er wiederum Liebe ausstrahlt; und so allmählich immer mehr (auch) selbst zu (einem) Gott wird.

Wenn wir diese reine Liebe Gottes nicht in uns aufnehmen, werden die Steine um uns herum diese Liebe in sich aufnehmen, sodass sie dadurch zu göttlichem Leben erweckt werden.

Die Steine um uns herum werden leben, und wir werden sterben, wenn wir so weitermachen, wie bisher; und uns weiterhin der von oben einströmenden Liebe Gottes verweigern.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5343

Aufwärts zu streben, lasst unser Vorsatz sein, nicht abwärts! Im aufwärts Streben ist das Leben, aber im Abwärts sind Leid, Sterben und Tod. So, da werde ich jetzt mal überlegen, ob mir dazu noch was einfällt …

Auch die Zeit, dass Engel und/oder Gott über Menschen als Medium zu den anderen Menschen sprechen, wird zu Ende gehen; weil am Ende nur noch die alles und alle miteinander verbindende Liebe übrig bleiben wird.

Die reine Gottesliebe wird am Ende alles Leben zu einem Einssein miteinander verbunden haben, sodass dadurch Menschenwort gleich Gotteswort sein wird. Zu dieser Zeit wird keiner mehr sagen: "Hört des Herren Wort!".

Weil jeder Mensch und jede Seele selbst zu einem göttlichen Wesen geworden sein werden, der/die das Wort Gottes bereits in sich haben werden, bevor es Gott durch eine andere Person ausspräche.

Gott und die Menschen wird eine derartige Harmonie miteinander verbinden, dass dadurch wahres Einssein in jeder Beziehung erhaben über alles Existierende strahlen wird, wie die Sonne alles erhellt und wärmt.

Im Moment mache ich mir Sorgen, wie man (insbesondere) die Kinder und Jugendlichen vor theologischem und anderem lobbyistisch motiviertem Irrsinn aller möglicher Couleur von allen möglichen Institutionen schützen kann.

Leider müssen wir zusehen, wie auch der allergrößte Blödsinn über alle möglichen Medien, Institutionen und Kirchen wie ein stinkender Müllkübel über die Menschen ausgeschüttet wird; was wirklich weh tut.

Uns Gottmenschen bleibt da nur, in aller Liebe beherzt der Lüge die Wahrheit aus dem Heiligen Geist Gottes entgegenzusetzen; dabei wohl wissend, dass am Ende die Wahrheit über die Lüge triumphieren wird.

Je mehr wir bereit sind, die Liebe Gottes in uns aufzunehmen, umso mehr werden wir (Menschen) dadurch allmählich auch immer mehr selbst zu Gott, sodass hier der Begriff 'Gottmenschen' durchaus seine Richtigkeit hat.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6271


Nur noch wenige Tage online:

Die UFO-Akten: Alien-Hotspots - N24.de

Die UFO-Akten: Unterirdische Stützpunkte - N24.de

Demnach arbeiten die US-Amerikaner schon lange mit Außerirdischen zusammen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6283


Ich habe mich dazu entschlossen, PHP (und MySQL) zu erlernen, sodass ich dadurch etwas weniger Zeit haben werde, hin und wieder was zu schreiben in meinem Forum; außer beispielsweise wie jetzt, wenn ich wieder mal eine entsprechende Idee habe, was niederzuschreiben im am apostolischen Glauben angepassten New-Age-Stil.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/887

Ich erwerbe ja auch kein Grammophon, wenn ich Musik hören möchte, sondern benutze hierbei die neusten technischen Möglichkeiten. Genauso nutze ich lieber alle Möglichkeiten des Internets, wenn ich mir was Geistliches anhören möchte, anstatt in eine steinzeitliche Kirche zu gehen mit ihrem völlig überholten Steinzeitglauben.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6272

Ich finde das Thema "Aufstieg zu Gott" immer noch sehr spannend; nicht zuletzt auch wegen der damaligen Indoktrination in der NAK. Das schüttelt man nicht so einfach ab; will ich auch gar nicht von mir abschütteln; also, ganz im Gegenteil. Ich brenne eigentlich im Prinzip noch genauso in diesem Glauben, wie damals.

Natürlich nur im Prinzip, denn die äußere Fassade meines Glaubens hat sich inzwischen natürlich erheblich verändert/erneuert. An einen für die Sünden aller Menschen am Kreuz verstorbenen Christus (geisteskrankes Lügendogma) glaube ich selbstverständlich zum Glück (so) schon lange nicht mehr.

Auch die Neuapostolische Kirche setzt auf den Glaubensmarkt, der Menschen aufwärts zu Gott, ins Paradies beziehungsweise in "Gottes Herrlichkeit" bringen soll; wobei die NAK hierbei natürlich nur mit solchen Menschen/Mitgliedern was anfangen kann, die dieses Glaubensziel überhaupt anstreben.

Das Problem ist aber hierbei, dass weder Gott noch die Menschen dies überhaupt unbedingt wollen. Philosophisch betrachtet sind wir Menschen aus keinem anderen Grund jetzt hier in dieser Niederung, weil wir es so gewählt haben; und nicht, weil wir uns irgendwann von irgendeiner Kirche abgewendet haben.

So gesehen gibt es eigentlich keinen Grund, den Menschen zuzurufen, sich Gott und seiner Liebe zuzuwenden, um einer (womöglich auch noch ewigen) Pein zu entkommen. Diese Wahrheit ist aber sehr schwer aussprechbar in einer Kirche, deren Geschäftsmodell schließlich darauf abzielt, die Menschen wieder zu Gott zurückzuführen.

Dass Gottes Liebe auch die Respektierung des (freien) Willens mit einschließt, ist eine Wahrheit, die so in Kirchen gern unter den Teppich gekehrt wird. Stattdessen wird dort der Teufel an die Wand gemalt, indem man den Gläubigen lieber Angst vor einer (womöglich auch noch ewigen) Verdammnis macht, anstatt ihnen die (ganze) Wahrheit zu sagen.

Gottes Wort beziehungsweise die Wahrheit kann in einer von Geld dominierten Geschäftsumgebung nur sehr schwer und entsprechend eingeschränkt fließen. Wo man sich aus reiner Angst einem (angeblichen) "Werk des Herrn" unterordnet, um nicht einst ewiglich in der Hölle zu landen, ist (wahrer) Aufstieg zu Gott sogar unmöglich.

Die Botschaft aus vielen unabhängigen Quellen lehrt uns, dass in der Niederung die Trennung von Gott nur eine Illusion ist; dass also kein Wesen in der Niederung auch nur im Geringsten von Gott getrennt ist, und es ihnen auch nicht im Geringsten schlechter geht, als den bereits (zu Gott) aufgestiegenen Wesen beziehungsweise sogar Gott selbst.

Dass also demnach nicht nur alles Elend illusionär ist, sondern damit letztlich auch der Aufstieg zu Gott nur scheinbar geschieht. Sag dies mal in einer Kirche, und Du wirst davongejagt; oder, so ungefähr … Wir können nicht zu Gott aufsteigen, ohne hierbei die Welt und uns selbst so zu erkennen, wie sie beziehungsweise wir tatsächlich sind.

Weil wir selbst Gott sind, jeder von uns, können wir nur so zu Gott aufsteigen, indem wir dem Gott in uns immer näher kommen; wobei jeder Mensch dies hierbei nur für sich ganz allein tun kann. Diese Wahrheit auszusprechen dürfte wohl in einer Kirche umso schlechter möglich sein, je fanatischer sie sich für das (alleinige) Werk Gottes hält.

MUTTER / VATER GOTT – durch Kathryn E May, PsyD – 02.08.2013 • paoweb.org


Ich weiß nicht, ob Ihr wie ich auch das Metalfestival in Wacken im Fernsehen auf 3sat verfolgt habt; ich habe mir das jedenfalls nicht entgehen lassen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6305

3sat - Mediathek - Suche nach 'Wacken' • www.3sat.de

Höhepunkte waren meines Erachtens auf jeden Fall Savatage und das Trans Siberian Orchestra (mit hohem technischen Aufwand auf zwei Bühnen zugleich) sowie Cradle Of Field:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6304

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6306

Metal-Festival Wacken 2015 ließ der Liebe Gott im Schlamm versinken, weil das Publikum "noch ein Bier" rief (war aber insgesamt trotzdem ein Erfolg)

Man kann zwar versuchen, die Neuapostolische Kirche und andere (vom Mammon) irregeleiteten Glaubensgemeinschaften zu retten, indem man ihnen die Absurdität ihrer fast an Geisteskrankheit grenzenden Lügendogmen vor Augen hält.

Letztlich muss und möchte aber jeder seine eigene Erfahrung machen. Der angeblich 'christlich' Gläubige muss sich entscheiden, ob er lieber an Gott oder weiterhin ans Kreuz glauben und dieses anbeten will.

Falls er sich für Letztes entscheidet, wird für ihn die Fahrt in die Hölle hoffentlich eine heilsame Erfahrung sein; die ihn in Zukunft davon abhalten wird, (weiterhin) Satan zu dienen.


Auch das Leid lässt uns emporsteigen zu Gott; indem wir so die Erfahrung machen, dass Leid nur illusionär ist, also nur scheinbar leidvoll ist; und wir so erkennen, dass alles nur zu unserem Besten dient.

Die Frage nach Glück, Freude und Leid ist philosophisch, geistig, religiös, spirituell und esoterisch gesehen die wesentliche und entscheidende Frage überhaupt, was unser Dasein betrifft.

Das real existierende Leid ist tatsächlich kein Leid an sich, sondern nur ein ganz bestimmter Bestandteil von Glück und Freude; und, somit nur eine andere Form von Glück und Wohlbefinden.

Letztlich scheint Leid nicht um seiner selbst wegen zu existieren; sondern, in Wahrheit nur ein Ansporn ist, uns noch mehr Mühe zu geben, zu sein, wer wir wirklich sind, nämlich Liebe.

Früher lehrte man uns, ein möglichst Gott wohlgefälliges Leben zu führen, was aber missverständlich aufgefasst werden könnte; so, als ob GOTT alles wäre, und wir nichts; oder, so ungefähr …

Leid ist nicht dazu da, uns zu quälen; sondern, es hat jeweils nur den alleinigen Zweck, ein vollkommenes Lebensglück zu erlangen. So, wie beispielsweise die Sprossen einer Leiter (trotz gegebenenfalls beschwerlichen Aufstiegs) nur dazu da sind, hinauf klettern zu können.

Und, so ist es letztlich auch das tatsächlich nur scheinbare Leid, das uns dabei behilflich ist, uns allmählich immer höher zu Gott aufzuschwingen. Alles Leid wird tatsächlich von Gott gemacht; allerdings zu 100 % bestehend aus Liebe.

Auch, wenn wir noch so sehr laut fluchen und schimpfen über uns begegnendes Leid, werden wir es so nicht von uns abwenden können; denn schließlich liebt uns GOTT so sehr, dass ER sich so nicht davon abbringen lässt, es uns anzutun.

Auf diese Weise ist GOTT nicht nur das, was ER ist, nämlich Wonne und Freude; sondern auch das, was ER (eigentlich) nicht ist, nämlich alles in der Welt existierende Leid und Elend.

Bei GOTT gibt es so gesehen auch keine Gnade; denn GOTT lässt sich durch Nichts und Niemand davon abbringen, uns gegebenenfalls auch mit der Existenz SEINES heiligen Leides zu beglücken.

Musikalisch würde ich diese Erkenntnis vielleicht ungefähr so illustrieren:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6306

Die Energien der Veränderung – Uriel, das Licht Gottes (03.08.2015) • paoweb.org

Ausgehend vom Puls der Zentralsonne wird alles Sein (aus)gerichtet. Diese Neuausrichtung wird Dir vielleicht wie das göttliche Gericht erscheinen, denn es wird ausnahmslos Alle treffen.

Recht, Gericht, Richtung, richten und richtig hat in Eurer Sprache nicht zufällig soviel gemeinsam. Wenn Du nun Orientierung suchst, um den richtigen Weg, die richtige Ausrichtung zu bekommen, hilft Dir vielleicht der Vergleich mit dem Wasser, denn es sind die gleichen Prinzipien.

Lasse Dich tragen von der Welle, kämpfe nicht gegen die Strömung, sondern fließe mit Ihr! Lasse Dich reinigen und Ballast fortspülen! Spiele mit der Welle; surfe, schwimme und tauche! Doch sei Dir stets Deiner Selbst, Deiner Absicht und Deiner Kraft bewusst!

Für die Neuapostolische Kirche bedeutet dies, dass sektiererische Gepflogenheiten mit der Zeit immer weniger zu Menschen passen, die sich Ihres wahren Selbst und der Göttlichkeit um sie herum immer mehr bewusst werden.

Immer weniger Menschen lassen sich deswegen so eine Art Zwangsjacke von einer Religionsgemeinschaft verpassen; sondern, wollen lieber alle ihre Kraft ihrem persönlichen Aufstieg zu GOTT widmen, als dem Aufstieg in der Ämterhierarchie einer Kirche.

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste