Sogenannte "Channelings": Videos und Audios über die (angebliche) "Galaktische Föderation des Lichtes" (GFdL) und andere Quellen des Lichts. Sind diese "Botschaften der Außerirdischen" überhaupt glaubwürdig?
 
Dieses Forum hat nichts mit der Partei Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF & PBC zu tun. Weil die­se Seite aber kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier über die­se mein­es Er­acht­ens kir­chen­lob­by­ist­ische Par­tei dis­ku­tie­ren.
 
Christus wird von Kirchen nur deswegen als absoluter Prophet aller Zeiten hochstilisiert, damit man von jedem umherziehenden Wanderprediger behaupten kann, dass man diesen getrost ignorieren könne.
 
Schließlich sei Christus doch schon gekommen; um auf diese Weise möglichst die drohende Konkurrenz durch kirchenferne Einzelprediger auszuschalten.

Mehr …

Beitrag 6764 von UFO-Peter » 30.11.2015, 23:36

"Zurück in die Zukunft" – Warum und wie auch Reisen in die 'Vergangenheit' möglich sind (eine philosophische Betrachtung)


Wo in sehr kalten Gegenden Eis auftat, das schon vor Millionen von Jahren eingefroren war, erwachen dort Bakterien wieder zum Leben, die dadurch sozusagen "eine Reise in die Zukunft" gemacht haben.

Der Relativitätstheorie zufolge laufen physikalische Vorgänge unter bestimmten Umständen langsamer ab, sodass so sogar Menschen in die Zukunft reisen könnten.

Dass hierbei die Zeit für die Zeitreisenden langsamer vergeht, ist übrigens ein Gerücht. Schließlich ist Zeit absolut und kann weder rückwärts, schneller oder langsamer vergehen.

Im Film "Zurück in die Zukunft" reist jemand in die Vergangenheit. Weil er hierbei die Zeitungen mit den Ergebnissen von Pferderennen mitnahm, konnte er in der Vergangenheit angekommen bei Rennen jeweils aufs richtige Pferd setzen, was ihn sehr reich werden ließ.

Auch dieses Paradoxon; neben dem Paradoxon, dass der in der Vergangenheit Angekommene gegebenenfalls seinen Großvater zeugungsunfähig macht, sodass er selbst dadurch gar nicht existieren könnte; zeigt uns, dass also nur Reisen in die Zukunft möglich sind. Stimmt das aber wirklich?

Davon ausgehend, dass das gesamte Weltgeschehen irgendwann sozusagen "wieder von vorn" beginnen wird, könnte man doch einfach so weit in die Zukunft reisen, bis man sozusagen am gewünschten Punkt der 'Vergangenheit' angekommen ist.

Vergleichbar mit einer kreisförmigen Buslinie, deren Busse zwar nur in eine Richtung fahren; aber trotzdem jeder Mitfahrende sozusagen auch in die 'Gegenrichtung' fahren kann; indem man einfach nur so lange mitfährt, bis man an der jeweils gewünschten Haltestelle angekommen ist.

Da gibt es nur das Problem, dass man mit der Ankunft in der 'Vergangenheit' dann ja mit dem Wissen über dessen Zukunft, wo man also herkam, entsprechend Einfluss nähme auf das Weltgeschehen, sodass dieses so verändert wird.

Das wäre dann aber ein Paradoxon. Denn, durch so eine Zeitreise wäre dann der zweite Weltendurchlauf anders als der vorige. Es ergibt sich also so (auch) ein Widerspruch, den ich im Folgenden versuchen werde, aufzulösen.

Die Welt verändert sich also ständig, sie sich also von Augenblick zu Augenblick ständig verändert. Wenn aber irgendwann alle Möglichkeiten durch sind, wie die Welt beschaffen ist, beginnt wieder alles von vorn.

Angenommen, dass nach (nur) 12 Weltereignissen das Weltenende erreicht wäre, und von da an diese 12 Weltereignisse erneut abliefen, würden also "Reisen in die Vergangenheit" dieses System durcheinander bringen. Wenn also jemand vom Weltereignis Nummer 4 zum Weltereignis Nummer 3 (der nächsten Weltumrundung) reist.

Und dann mit seinem Wissen darüber, dass nach diesem voraussichtlich wieder das Weltereignis 4 kommen wird, alles in seiner Kraft stehende unternähme, dass nach diesem ein anderes Weltereignis, als das Weltereignis 4 kommt.

Was wiederum bedeutet, dass eine Reise in die Vergangenheit so doch nicht möglich sein kann, obwohl es eigentlich doch möglich sein müsste; wenn man bedenkt, dass alles irgendwann wieder von vorn beginnen wird.

Und, man so gesehen ja eigentlich doch wieder in die Vergangenheit reisen müssen könnte; indem man so lange in die Zukunft reist, bis man so schließlich in der (jüngsten) Vergangenheit angekommen ist.

Man diese aber durch seine Existenz vom ersten Augenblick an veränderte, sodass dessen Geschehen allmählich immer mehr verändert werden würde, sodass diese 'Vergangenheit' nicht wie die Vergangenheit wäre, in die man ja eigentlich reisen wollte.

Ich hoffe, dass Ihr jetzt wirklich verstanden habt, dass dies paradox ist; dass also einerseits eine Reise in die Vergangenheit möglich sein müsste, indem man lange genug in die Zukunft reist. Dies dann aber bei genauerer Betrachtung dann so doch nicht wirklich möglich ist.

Ich werde also jetzt versuchen, diesen logischen Widerspruch aufzulösen. Und so beweisen, dass letztlich eine Reise in die Vergangenheit in letzter Konsequenz eigentlich doch möglich ist.

Nehmen wir also vereinfachend an, dass das gesamte Weltgeschehen nur aus der Abfolge von 12 Weltereignissen besteht! Verzichten aber (erst mal) auf die Annahme, dass diese 12 Ereignisse immer wieder in derselben Reihenfolge ablaufen.

Innerhalb des Weltereignisses 4 beschließt also ein Mensch, in die 'Vergangenheit' zu reisen; indem er einfach so lange in die Zukunft reist, bis er bei Weltereignis 3 angekommen ist.

Dort angekommen, ist er sozusagen lange Zeit der absolute 'Schlaumeier'; weil er wie ein Prophet immer ganz genau weiß, was als nächstes geschehen wird, und so seine Mitmenschen verblüfft.

Durch seine Existenz und sein Eingreifen ins Geschehen weicht dann aber das tatsächliche Geschehen allmählich immer mehr von dem Geschehen ab, dass dieser Mensch in seiner tatsächlichen Vergangenheit erlebt hatte.

Mit der Zeit verliert er so also seine prophetischen Fähigkeiten, weil seine Voraussagen mit der Zeit immer ungenauer werden, sich immer öfter als falsch erweisen; und er so gewahr wird, dass er eigentlich doch nicht in (seine ursprüngliche) Vergangenheit gereist ist.
Man könnte auch sagen, dass nach dem Ankommen in der 'Vergangenheit', also im Weltereignis 3; der Zeitreisende dafür sorgt, dass Weltereignis 4 übersprungen wird, also, das Weltereignis Nummer 5 kommt oder irgendein anderes Weltereignis.

Wie man sieht, bringen also Zeitreisende (in die Zukunft/Vergangenheit) die Abfolge der Weltereignisse durcheinander, sodass diese ständig in anderer Reihenfolge geschehen. Manche Zeitreisende wollen sozusagen 'nur' in die Zukunft.

Andere in die Vergangenheit, indem sie einfach nur so lange in die Zukunft reisen, bis sie genau an dem Punkt angekommen sind, in der sich die Welt in genau dem Zustand befindet, wie sie sich in der Vergangenheit befand, wo der Zeitreisende (eigentlich) hin wollte.

Das heißt also, dass es in jeder Zeit Wesenheiten geben könnte, die jeweils gerade erst angekommen sind aus einer gigantischen Zeitreise "in die Vergangenheit"; sodass sie dadurch zumindest potentiell mit erstaunlicher Genauigkeit die 'Zukunft' voraussagen können, weil es ihre Vergangenheit ist, die sie sozusagen "bereits durchlebt hatten".

Was ist aber mit der Hypothese, dass irgendwann wieder alles genauso von vorn beginnt? Auch diese ist wahr.

Nachdem sich also die 12 angenommenen Weltgeschehen in immer wieder verschiedenen Reihenfolgen abgespielt haben, kommt dann schließlich doch irgendwann der Punkt, wo wieder alles ganz von vorn beginnt; weil nämlich die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Reihenfolgen endlich ist.

Zeitreisen in die Zukunft beziehungsweise in die 'Vergangenheit' ändern so gesehen dann natürlich nichts an der vorigen Hypothese, weil schließlich kein Zeitreisender so weit in die Zukunft/Vergangenheit reist, dass er dabei diesen gesamten Kreislauf fast komplett durchquert.

Wer also als Mensch das Weltereignis Nummer 3 erlebt hat, und sich inzwischen im Weltereignis Nummer 4 befindet, und erneut das Weltereignis Nummer 3 erleben möchte.

Und, falls er technisch überhaupt die Möglichkeit hat, eine Zeitreise zu machen; wird er natürlich nur so weit in die Zukunft reisen, bis er beim nächsten Weltereignis Nummer 3 angekommen ist.

Sodass er hierbei also nicht den gesamten Kreis der Wiederkehr sämtlicher Weltereignisse durchläuft als Zeitreisender, sondern nur einen sehr kleinen Teil von diesem Gesamtdurchlauf.

Das Eingangs erwähnte Paradoxon besteht also so gesehen nicht (mehr). Somit sind also auch Zeitreisen in die Vergangenheit möglich: Nur, dass es nur im allerersten Moment (fast) exakt so eine Vergangenheit ist, wie die bereits durchlebte.

Wie ist das aber, wenn der Zeitreisende wieder zurück in die 'Zukunft' möchte? Er müsste dann erneut so weit in die Zukunft reisen, bis er beim Weltereignis 4 angekommen ist.

Mit seinem Erscheinen in dieser Realität wird auch wieder nur im allerersten Moment die Welt genau so sein, wie sie war, bevor er seine erste Zeitreise (in die Vergangenheit) antrat.

Oder, er wünscht sich, zu so einem Weltereignis zu reisen, das genauso war, wie zu dem Zeitpunkt, als er geboren wurde. Er begegnet dann einem Säugling, das eigentlich er selbst ist.

Als Erwachsener kann er dann diesem Baby beistehen, und diesem Kind bei seiner Entwicklung helfen; weil er weiß, dass dieses Kind in Wahrheit eigentlich er selbst ist.

Worauf warten wir also? Nichts wie "Zurück in die Zukunft"! :30:

Gibt es auch Reisen außerhalb der Zeit, also quasi das Gegenteil einer Zeitreise in die Zukunft oder in die 'Vergangenheit' (was letztlich eigentlich auch eine Reise in die Zukunft ist)? Dass man also eine Zeit zur Verfügung hat, währenddessen die Zeit für alle anderen also quasi 'still' steht?

Hierzu müsste man das gesamte Universum in die Zukunft reisen lassen, während man selbst nicht in die Zukunft reist, was (so) natürlich nicht möglich ist. Hoch entwickelte Wesen könnten aber beispielsweise einen Planet komplett in die Zukunft (oder in die 'Vergangenheit') schicken, während sie dabei selbst keine Zeitreise machen.

Die Relativitätstheorie Einsteins besagt ja, dass somit auch ein ganzer Planet eine Reise in die Zukunft machen könnte. Wenn also beispielsweise für diesen Planet erst eine Sekunde vergangen ist aufgrund langsamer verlaufender Physikalität, vergehen für diese Wesenheiten beispielsweise viele Jahre in derselben Zeit.

Dies könnte vorteilhaft sein, falls auf diesem Planet eine Apokalypse droht, und die Wesenheiten so gegebenenfalls genug Zeit hätten, um was vorzubereiten und gegebenenfalls auch schon was am Planeten zu unternehmen, diese Apokalypse abzuwenden.

Aus allen möglichen Gründen könnte es vorteilhaft sein, die Zeit für irgendwen und/oder irgendwas für einige Zeit anzuhalten beziehungsweise langsamer laufen zu lassen; beziehungsweise besser gesagt, deren physikalische Vorgänge langsamer ablaufen zu lassen, um von außen effektiver eingreifen zu können.




Blossom: Hier sind wir wieder. Ich freue mich darauf, zu erfahren, über was ihr heute etwas zu sagen habt.

Föderation des Lichts: Willkommen jedem einzelnen. Es ist passend, dass wir das umspannen, was dem Ganzen nützt. Deshalb haben wir uns heute dafür entschieden, über etwas zu sprechen, das etwas anders ist, wie vorgeschlagen war. Wir würden gerne über Wurmlöcher sprechen.

Blossom: Wirklich? Nicht wahr, oder? Das hat mich völlig überrascht. Tut euch keinen Zwang an!

Föderation des Lichts: Es ist vorteilhaft für beide Seiten, sowohl für uns, als auch für die Menschen eures Planeten, solche Angelegenheiten in diesen neuen Zeiten zu diskutieren.

Blossom: Es erstaunt mich, dass ihr sie 'worm holes' (Wurmlöcher) nennt. Ich dachte 'Portal' oder 'Vortex' würde besser zu euch passen.

Föderation des Lichts: Es ist unwichtig, welchen technischen Begriff wir verwenden. Es bleibt dabei, dass wir darüber sprechen wollen.

Blossom: Sehr schön.

Föderation des Lichts: Es ist eine komplexe Angelegenheit; und doch, wir versichern euch, sie können überall kreiert werden, wo man will. Dies ist allerdings etwas für die weiter fortgeschrittenen Seelen.

Wir wiederholen aber, dass es möglich ist. Doch vorerst sprechen wir über diejenigen, die 'da' sind. Bereits an Ort und Stelle und von Nutzen.

Blossom: Also, ich muss einfach fragen: Ist das Bermuda Dreieck eines davon?

Föderation des Lichts: Natürlich, und damit MEINEN wir 'natürlich'. Es ist eines, das geschaffen wird, wenn Bedarf besteht. Es ist dort 'aus sich selbst heraus'. Es wurde nicht von Menschen geschaffen und eingerichtet.

Blossom: Also, Menschen können das? Ich habe gehört, dass es einige gibt, um schnell auf dem Planeten herum zukommen. Aber ich habe nicht gewusst, dass sie von Menschen 'geschaffen' wurden.

Föderation des Lichts: Ja, es gibt welche, die von Wesen auf und außerhalb eures Planeten geschaffen wurden. Wir würden ironisch gemeint sagen, dass die von den 'Außerirdischen' weit besser funktionieren.

Blossom: Würdet ihr bitte erklären, was genau deren Zweck ist?

Föderation des Lichts: Das sind energetisch geladene 'Räume', die einen aus Raum und Zeit herausnehmen. Und damit ermöglichen, dass der Transport von einem zum anderen Ort / Bereich augenblicklich stattfindet.

Blossom: Ich kann verstehen, warum das sehr kompliziert wäre.

Föderation des Lichts: Mehr noch in den Augen des Menschen, der über sehr wenig Wissen verfügt über all die Dinge, die möglich sind. Denn ALLES ist in der Tat möglich.

Diese 'Kreationen' können einen von einer Dimension in eine andere bringen. Sie können einen von jedem Ort überall hinbringen, abhängig von der geplanten 'Programmierung' der Ziele.

Blossom: Könntet ihr also ein Wurmloch so programmieren, dass es euch irgendwo hinbringt; und es dann ein andermal umprogrammiert, damit ihr woanders hingebracht werdet? Als im Gegensatz dazu, euch an den einen Ort zu bringen; und dies das einzig mögliche Ziel wäre?

Föderation des Lichts: Das ist korrekt. Und doch, die von Menschen gemachten sind noch nicht so hochentwickelt. Es hat großes Können, Zeit und Geld erfordert, um eine Kopie zu schaffen, die 'Sinn machte'; geschweige denn, den gewünschten Erfolg hatte.

Was ihr versuchen müsst, zu verstehen, ist, dass euer Planet als Ganzes sich erlaubt hat zu glauben, dass er sehr eingeschränkt ist. Die Technologie ist jedoch vorhanden, sollte der Schleier der Geheimhaltung gelüftet werden.

Diese Wurmlöcher sind weit verbreitet auf anderen Planeten. Ihr müsst wissen; euer Universum ist riesig, und doch ist alles die EINE Energie. Daher ist ALLES erreichbar, weil nichts getrennt ist von sich selbst. Es kann nicht getrennt sein von sich selbst.

Wie ihr wisst, ist ALLES Energie. Es ist also nur eine Frage, diese Energie in eine 'Form zu bringen', die es ermöglicht, dass 'Beförderung' stattfinden kann.

Jedoch müssen wir betonen, dass dies der Übung bedarf, bevor der 'Empfänger' sich einer solchen Leistung unterzieht, ohne einige physische oder psychische Effekte davonzutragen.

Denn, wenn einer auf so hoher Geschwindigkeit reist, in Ermangelung eines besseren Wortes, weit über die aller Rennwagen hinaus; ist es unvermeidbar, dass es zu einem Zug auf das 'Selbst' kommt, der einem ein sehr schlechtes Gefühl gibt, bis man sich daran gewöhnt hat.

Blossom: Das heißt also, man kann nicht 'nur' zu anderen Planeten, sondern auch zurück und vorwärts in der Zeit. So, wie in den Zeitmaschinen-Filmen?

Föderation des Lichts: In der Tat. Denn das Leben passiert zur gleichen Zeit. Es gibt nur das Jetzt. Man reist nur in einen anderen 'Raum' in/von dem Jetzt.

Wenn ihr logisch denkt, scheint es machbar, dass man überall hinkommt, wohin man möchte. Solche Einschränkungen hat man sich selbst auferlegt, durch das, was gelehrt wird.

Wenn einer sich aber der Einheit ergeben würde, in ALLES was ist, und das wird sein; warum IN ALLER WELT sollte es nicht möglich sein, AUSSERHALB DER ERDE sein zu können, wann immer man sich dafür entscheidet?

Es ist nicht nur so, dass euch 'die Welt' zu Füßen liegt; alles steht euch offen. Es gehört euch. Es gehört uns. Es ist da, leicht erhältlich. Um alles zu erleben; auf jede gewünschte Art, die man wählt.

Ihr habt von vielen Seelen gehört, die fähig sind, woanders hinzureisen in ihrem Geist. In anderen Worten: Ihre Seele 'besucht' andere Orte. Diese Wurmlöcher ermöglichen es, im physischen Körper dorthin zu reisen und physisch zu interagieren; im Gegensatz zur rein geistigen Interaktion.

Es gibt zu viele Einsatzmöglichkeiten und Ziele, um zu erklären, warum und wann sie verwendet werden. Doch, wir sind hier, um euch zu versichern, dass sie in der Tat existieren.

Blossom: Ist es möglich, dass man eines Tages bei einem Spaziergang auf einmal, Simsalabim, eines vor sich hat, hineingezogen und durchgewirbelt wird, hinein in eine andere Welt?

Föderation des Lichts: Ja.

Blossom: Ohne Vorwarnung, ohne Vorbereitung?

Föderation des Lichts: Ja.

Blossom: Wäre das reine Glückssache; oder etwas, was mit der eigenen Energie oder 'Lebensplan' zu tun hat? Ich meine, könnte eine andere Person an der gleichen Stelle vorbeikommen und es würde nichts passieren?

Föderation des Lichts: Ja.

Blossom: Und … … … ? Warum ist das so?

Föderation des Lichts: Weil der Erfahrende bereit ist für DIESE Erfahrung. Es würde kein Schaden verursacht werden.

Man könnte das Gefühl haben, dass man Monate an dem neuen Zielort gewesen ist, um herauszufinden, nachdem man zurückgebracht worden ist, nur einige Minuten vergangen waren, wenn überhaupt.

Es könnte sogar nur ein Atemzug lang gewesen sein. Für viele ist das, wenn es passiert, und es passiert vielen, eben nur eine Erfahrung, wie wir sagen. Eine Art 'warum nicht', im Gegensatz zu 'warum'. Jedoch geht für manche die Absicht viel tiefer. In ihrem Bewusstsein mögen sie es nicht 'vorhergesehen' haben.

Aber, in ihrem Verstehen dessen, was auf der persönlichen Ebene getan werden muss, sagen wir für die Verbesserung der Menschheit, das Höhere Wohl, findet es statt.

Und das Wissen, das 'anderswo' gewonnen wird, möglicherweise in der eigenen Zukunft, wird dann zurückgebracht und mitberücksichtigt, um von Nutzen für ALLE zu sein.

Ihr wärt sehr erstaunt darüber, wie sich Dinge dieser Art im Laufe der Geschichte verändert haben. Und, um es noch komplizierter zu machen und euren Verstand so richtig anzuregen, würden wir sagen, dass vielleicht noch fünf weitere gleiche Szenarien auf einer parallelen 'Zeitlinie' ablaufen.

Nichts, liebste Freunde, nichts ist, wie es zu sein scheint; und es ist auch nicht wirklich wichtig. Wir wissen Blossom, du hattest bereits früher Probleme mit dieser Art von Aussagen. Aber du kommst damit jetzt etwas besser klar, nicht wahr?

Blossom: Ja, das stimmt. Was einmal meine Wahrheit war, bedeutet nicht, dass es noch so ist. Das lerne ich auch. Ich fühle mich ein wenig auf der 'Vorschul'-Stufe, mit der Frage die ich in dieser Angelegenheit gestellt habe. Ein Genie hätte so viel mehr aus euch herausgeholt. Ich wusste nicht wirklich, wie ich hätte vorgehen sollen (durch ein Portal vielleicht).
Föderation des Lichts: Unterschätze nicht, was wir angeboten haben, Blossom! Denn bedenke! Es wird diejenigen geben, die unsere Worte lesen und bereits durch eines gereist sind. Und jene, die das nicht taten, und immer noch nicht an deren Existenz glauben, und dass so was möglich ist.

Blossom: Ja, ich nehme es an. Wie steht es mit mir? Ich habe euch gebeten, von was anderem zu sprechen, und das habt ihr, und ich bin 'IMMER' noch nicht zufrieden. Muss lachen. Vielen Dank, dass ihr euch eingemischt habt!

Föderation des Lichts: Das war überhaupt kein Problem. Es ist viel einfacher, auf die telepathische Weise was für deine Energie zu tun, als mit der physischen.

Blossom: Nun, das wäre doch was.

Föderation des Lichts: In der Tat. Wir verabschieden uns in / von / durch / als Liebe.

Später an diesem Tag:

Blossom: Ich bin es nochmal. Jetzt ist gerade früher Abend und fühle mich etwas 'verärgert'? Ich habe das Gefühl, mit diesem Thema nicht 'fertig' zu sein. Würdet ihr gerne ein wenig weiter machen damit?

Föderation des Lichts: Dies würden wir gern tun. Erkläre uns doch bitte deine Betroffenheit!

Blossom: Nun, ich meine nur, dass wir vielleicht mehr Licht in ein so faszinierendes Thema bringen können, oder?

Föderation des Lichts: Stelle eine Frage! Wir bitten darum.

Blossom: In Ordnung. Sagen wir, dass man WEISS oder herausfindet, wo ein Portal ist. Wäre man einfach in der Lage, es zu betreten? Was muss man machen, um es zu passieren?

Föderation des Lichts: Eine ganze Menge. Wir sprechen hier aber von einem Menschen auf / von eurem Planeten Erde. Wie wir bereits sagten, ist es viel leichter von 'anderen Welten' aus. Da ist es viel gebräuchlicher.

Blossom: Warum ist das so?

Föderation des Lichts: Aufgrund der Dichte des menschlichen Körpers; und auch der Dichte, die das tatsächliche Portal umgibt. Auch, weil die Tatsache, dass solche Technologie abgelehnt und verworfen wurde vom 'Durchschnittsmenschen'. Und für diejenigen bewahrt wurde, die die Macht über viele Dinge haben, die sie nicht haben sollten.

Blossom: Also war der 'Durchschnittsmensch' schon einmal fähig, Transporte auf diese Weise zu machen?

Föderation des Lichts: Mühelos. Eure Welt war einmal viel leichter/lichter in vielen Aspekten von sich selbst. IHR wart alle viel leichter/lichter auf dieser Welt in vielen Aspekten von euch selbst.

Ihr seid dabei, in eine 'Zeit' einzutreten, wo solche Dinge an der Tagesordnung sein werden. Wir möchten aber hinzufügen, dass noch viel geschehen muss, bevor es so weit ist.

Blossom: In Ordnung. Dann also zurück zu, was geschehen muss, um 'durchzugehen'?

Föderation des Lichts: Auf einem anderen Planeten? Denken. Auf eurem Planeten? Vorbereitung, Instrumente, Elektrizität, Kontrolle. Sollen wir weitermachen?

Blossom: Schon in Ordnung. Ich habe das Wesentliche erfasst. Warum können wir es nicht auch einfach durch Denken schaffen? Aufgrund der Dichte, wie ihr sagt?

Föderation des Lichts: Ja. Und doch, wie wir schon sagten, gibt es auch solche, die können es.

Blossom: Sind sie lichtvoller als andere; oder einfach gescheiter, vielleicht toleranter?

Föderation des Lichts: Sie sind sich der Denkmuster bewusst, die erforderlich sind.

Blossom: Ihr habt aber vorher gesagt, dass man auch einfach über ein Portal stolpern kann; und urplötzlich befindet man sich in einer anderen Dimension.

Föderation des Lichts: So ist es, Blossom. Bitte verstehe, dass es viele, viele, viele, viele, viele Szenarien für viele, viele, viele, viele Situationen gibt! Es gibt wirklich sehr selten 'etwas', das in Stein gemeißelt ist.

Denn Energie verändert sich ständig – durch Gedanken. Es gibt nicht nur eine Möglichkeit, etwas zu tun. Es kann tausend geben. Und doch mögen nur fünf derzeit im Einsatz sein, weil die anderen 995 noch nicht 'gedacht' wurden.

Blossom: Ich denke, das Problem ist (wenn das das richtige Wort ist), dass ich versuche, eine Antwort von euch zu bekommen, wenn es eigentlich keine gibt. Oder vielleicht sollte ich sagen, wenn es nicht die eine Antwort auf irgendetwas gibt. Da kommt Alles und Nichts in Frage; abhängig davon, was man sich vorstellt.

Föderation des Lichts: Dies ist sehr richtig und verständlich beschrieben, liebste Blossom.

Blossom: Aber gern. Vielen Dank!

Föderation des Lichts: Unsere Aufgabe wird immer schwieriger aufgrund dieser Tatsache; weil du gemeint hast, wir 'die Dinge etwas ankurbeln' sollten. Wie du hier aber sehen kannst, werden wir mit euch nie auf den Grund von irgendetwas kommen; denn, den gibt es nicht.

Blossom: Ein endloses Loch. Dann zurück zum Wurmloch. Ist das ein wenig wie, in einfachen Worten, ein Bus mit einer bestimmten Route von 'A' nach 'B'. Und wenn er bei 'B' angekommen ist, dort anhält, umkehrt und wieder zurückfährt. Haben Wurmlöcher ein 'A' nach 'B'?

Föderation des Lichts: Nein. Sie haben 'A' bis 'Z' mit dem ganzen Alphabet und noch mehr dazwischen. Wie wir schon sagten, Blossom, würde es davon abhängen, wo sie programmiert wurden, um 'durchzukommen'.

Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass man an einem Ort 'durchkommt', der vollkommen aus dem Radar ist.

Blossom: Was passiert dann?

Föderation des Lichts: Manche sind verloren gegangen; und waren nicht in der Lage, zurückzukehren.

Blossom: Und wo sind sie dann?

Föderation des Lichts: Das ist den 'Programmierern' unbekannt.

Blossom: Heißt das, die sogenannte 'verlorene Person' kann nicht einfach wieder an Bord springen, zurück durch das Portal?

Föderation des Lichts: Nicht immer, weil das Portal ganz leicht seine Funktion schließen kann; ohne die Fähigkeit, sie wieder zu eröffnen.

Blossom: Wie schrecklich für die verlorene Seele.

Föderation des Lichts: Warum? Wer kann sagen, dass sie nicht woanders eine viel bessere Qualität des Lebens erfährt?

Blossom: Gutes Argument. Könnt ihr ein wenig über die Art von Wurmlöchern sprechen, die nur aufkommen, wenn sie gebraucht werden?

Föderation des Lichts: Diese sind nicht viel anders, als die 'eingerichteten', im Sinne von "Beförderung von Energie"; in dem Sinn, wie sie funktionieren. Doch, diese hier sind programmiert; wie sollen wir sagen, mehr im Wesen der Seele / von der Seele.

In anderen Worten: Die Energie des Reisenden ist fähig, augenblicklich die dafür nötige Energie zu 'schaffen', die erforderlich ist, um sich geradezu 'pfeilschnell' von jedem beliebigen Ort zu entfernen.

Blossom: Meint ihr, dass sie sich entmaterialisieren wie in Star Trek; und sich dann an ihrem gewünschten Ziel rematerialisieren?

Föderation des Lichts: Das kann durchaus geschehen. Jedoch ist dies eine vollkommen andere Angelegenheit, und nicht gleich mit der Erfahrung mit einem Wurmloch. Dabei wird eine völlig andere Art von Gedanken und Energie gebraucht.

Wenn man akzeptiert / begreift, wie Energie 'manipuliert' wird, gibt es nichts, absolut nichts, das nicht erreicht werden kann.

Blossom: Hmm. Vielleicht könntet ihr uns nächstes Mal einige Hinweise geben, wie man das macht.

Föderation des Lichts: Das würden wir gern tun.

Blossom: Ich freue mich darauf. Danke Freunde. Ich fühle mich jetzt besser. Auch, dass die heutige Kanalisation vollständig ist, was zuvor nicht so war. Freut mich. Dann ist das auch geklärt. Ich liebe euch.

Föderation des Lichts: WIR LIEBEN ALLE.

Der Link zu allen meinen YouTubes ist:

http://www.youtube.com/isjaabmo



Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste