Wort zum Sonntag? Nein danke! Offene Protest-E-Mails an die Kirchenlobbyisten vom "Wort zum Sonntag". Die offensichtlich absichtlich falschen Bibelinterpretationen der Kirche müssen endlich aufhören.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 7199 von UFO-Peter » 22.11.2016, 18:17

Nackt unter Wölfen – Es kommt alles wieder …

Bild





Zum Thread oder anderen internen Seite 200 …   Zum Beitrag 3658 …


Betreff: Wort zum Sonntag? Nein danke! (Offene E-Mail)

Lieber evangelischer Pfarrer Alfred Buß,
(liebe) 'Lügenpresse' der Evangelischen Kirche,

was haben Sie da nur wieder für einen Unsinn erzählt beim Wort zum Sonntag? Ein Blick in die Bibel hätte wieder mal genügt, um Klarheit zu schaffen.

Als Jesus mit seinen Jüngern aß, waren überhaupt keine Menschen anderer Hautfarbe oder Kultur anwesend. Auch ging es hier nicht um irgendwelche Religionen oder Kulturen.

Es war einfach nur so, dass einst der Herr seinem auserwählten Volk Israel (und nur ihm) seine heiligen Gebote gab. In diesen gab es zwar (auch) bestimmte Reinheitsgebote.

Das generelle Gebot des Hände Waschens gab es aber bei diesen Geboten nicht, sondern bei diesem Gebot des Waschens der Hände vor jeder Mahlzeit handelte es sich nur um Aufsätze der Ältesten.

Weil einst Gott auch gebot, dass man zu seinen heiligen Satzungen weder was entfernen noch hinzufügen soll, kritisierte Jesus natürlich dieses Hände-wasch-Gebot, weil so die Pharisäer dieses nicht von Gott stammende Gebot den göttlichen Geboten hinzufügen wollten.

Um das Durchbrechen irgendwelcher Religionen oder Kulturen ging es Jesus gar nicht bei dieser biblischen Begebenheit, ganz im Gegenteil. Jesus weigerte sich sogar Matthäus 15.21-27 zufolge, eine Ausländerin zu heilen. Letztlich hatte Jesus sie aber dann doch geheilt.
Und Jesus ging aus von dannen und entwich in die Gegend von Tyrus und Sidon. Und siehe, ein kanaanäisches Weib kam aus derselben Gegend und schrie ihm nach und sprach: Ach HERR, du Sohn Davids, erbarme dich mein!

Meine Tochter wird vom Teufel übel geplagt. Und er antwortete ihr kein Wort. Da traten zu ihm seine Jünger, baten ihn und sprachen: Lass sie doch von dir, denn sie schreit uns nach. Er antwortete aber und sprach:

Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel. Sie kam aber und fiel vor ihm nieder und sprach: HERR, hilf mir! Aber er antwortete und sprach:

Es ist nicht fein, dass man den Kindern ihr Brot nehme und werfe es vor die Hunde. Sie sprach: Ja, HERR; aber doch essen die Hündlein von den Brosamlein, die von ihrer Herren Tisch fallen.

Sie sehen also, dass wieder mal genau das Gegenteil von dem wahr und richtig ist, was Sie beim Wort zum Sonntag sagten. Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#1

Ich sende Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Selamat Gajun! Selamat Ja!
Dies ist sirianisch und bedeutet:
"Seid Eins! Freut Euch!"

Peter Stolz





Betreff: Wort zum Sonntag? Warum eigentlich nicht? (Offene E-Mail)

Lieber katholischer Pfarrer Gereon Alter,
(liebe) 'Lügenpresse' der Katholischen Kirche,

diesem Wort zum Sonntag von Ihnen stimme ich so eigentlich erst mal zu. Auch für mich ist nämlich der lebendige Glaube an Gott sehr wichtig.

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Gott sich wirklich darüber freut, wenn Menschen ihre wertvolle Zeit wegen eines eigentlich völlig sinnlosen Fußballspiels so vergeuden.

Das ist wirklich interessant, wie mancher 'Gläubige' (dem die Kirche aber auch wirklich alles erzählen kann) dann seinen 'Glauben' zeigt durch völlig sinnlose Rituale (bekreuzigen, niederknien). Oder das pharisäische Bekenntnis zu Jesus.

Die Pharisäer lehnten damals Jesus mit der Begründung ab, dass sie ja Abrahams Kinder wären; genauso, wie die heutigen Boten Gottes von der Kirche abgelehnt werden mit der Begründung, dass man ja die Kirche Christi wäre.

An Gott zu glauben, ist zwar sehr gut. Wie wäre es aber, sein Herz gegenüber Gott so weit zu öffnen, dass man auch Gott glaubt? Denn ER spricht unentwegt zu allen Kreaturen, auch zu kirchlichen und sogar auch atheistischen.

Wie wäre es, wenn Sie anstatt Fußball zu schauen, wieder mal in der Bibel läsen? Hierzu schlage ich Ihnen dieses Ritual vor, indem Sie zuvor laut sprechen:

"Bevor ich anfange zu lesen, mache ich mir bewusst, dass alles, was ich bei meinem Theologiestudium lernte, nur pharisäische Lügen sind. Und dann werde ich beginnen, die Bibel völlig vorbehaltlos zu lesen; um so tatsächlich die Wahrheit zu erkennen."
Das finde ich durchaus richtig, sich gesellig Menschen (auch) beim Fußball schauen anzuschließen, um sie so mit der frohen Botschaft zu erreichen (wenn es tatsächlich eine frohe Botschaft ist, was man allerdings beim 'Christentum' eher verneinen muss).

Na, dann machen Sie mal! Hoffentlich begegnen Sie hierbei aber auch Menschen, die dann auch Sie erreichen werden mit ihrer frohen Botschaft. Von meiner Seite aus verlinke ich Ihnen hiermit meinen heiligsten und erhabensten Beitrag, den mein Forum zu bieten hat:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5194

Ach, da wäre noch was. Schauen Sie mal bitte das Foto auf diesem Twitter-Tweat aus einer Kirche! Es zeigt, was Ihr Kirchlichen tatsächlich seid, nämlich eigentlich nur religiös fanatische potentielle Mörder:

https://twitter.com/FEMEN_Movement/status/475945226830639104

Denn, warum verehrt Ihr eigentlich ein symbolisch dargestelltes altrömisches Folterinstrument? Dies tun noch nicht mal die Satanisten, die dieses Kreuz wenigstens verkehrt herum anbeten. Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#2

Ich sende Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Seid im Frieden! Seid im Licht!
Sirianische Grußworte

Peter Stolz





Betreff: Wort zum Sonntag? Nein danke! (Offene E-Mail)

(Lieber) evangelischer Pfarrer Christian Rommert,

dies hatte ich befürchtet, dass irgendwann ein Pfarrer wieder mal die Kloake theologischer Lügen hervorholend die Menschen über das Wort zum Sonntag der ARD belügen wird.

Hätten Sie doch Ihren Urlaub besser genutzt, um wieder mal in der Bibel zu lesen, anstatt nur aufs Smartphone zu verzichten, wäre Ihnen bestimmt aufgefallen, dass Sie bei Ihrem Theologiestudium eigentlich nur belogen wurden.

Matthäus 5 und 6 zufolge lehrte Jesus nicht seinen Anhängern, dass man sich nicht sorgen soll für den anderen Tag, wie Sie sagten, sondern nur seinen Jüngern. Genauso übrigens wie Jesus auch Lukas 10.4 und Markus 6.8 zufolge seine Jünger anwies, nichts bei sich zu tragen und niemand zu grüßen.

Oder würden Sie allen Menschen raten, niemals eine Tasche zu tragen und nie jemanden zu grüßen? Die gesamte Bergpredigt war nur für seine Jünger bestimmt und gelten deswegen theologisch gesehen nur für die unmittelbaren Jünger eines Heilands; anstatt, dass man so tut, als hätte Jesus dies dem ganzen Volk gepredigt.

Wenn ich das Kreuz, mit dem einst Jesus gekreuzigt wurde, wie Sie sogar symbolisch an meinem Herzen trüge, würde ich mir schon Sorgen machen für meine persönliche Zukunft. Als Pfarrer müssten Sie doch bei Ihrem Theologiestudium eigentlich gelernt haben, dass am Ende alles auf einen zurückkommen wird, was von einem ausgegangen ist.

Wer schließlich auf solch niederträchtige gotteslästerliche Weise Gott spottet, können Sie Gift darauf nehmen, dass Sie einst dafür entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden am Tage des Jüngsten Gerichts. Wenn Sie stattdessen das Kreuz lieber verkehrt herum gehabt hätten, wie diese Metalband, wäre es meines Erachtens schon was ganz anderes:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7381
Wie wäre es, wenn sie beim Wort zum Sonntag mal was Friedliches predigten, indem Sie es beispielsweise bedauerten, dass die Femen-Aktivistin beim katholischen Weihnachtsgottesdienst 2013 im Kölner Dom brutal niedergeschlagen wurde von einem Kirchgänger, und anschließend vom Sicherheitspersonal wie ein Tier hinausgeschleift wurde plus Strafanzeige gegen sie anstatt gegen den Schläger?

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5083

Wenn aber ein Moslem in einer Kirche randaliert, unternimmt die Kirche nichts dagegen, macht auch keine Strafanzeige; weil sie sich nicht mit einem (echten) Straftäter anlegen will, sondern stattdessen lieber eine völlig harmlose Femen-Aktivistin aufs übelste fertig machen will:

http://youtu.be/7P3bxdFVfLI?t=1505 (25:05 bis 28:30)

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7388 (alternativ)

Hier ein Link zu meinem meines Erachtens schönsten und besten Beitrag meines Forums, damit Sie als Pfarrer auch mal an was Positiveres denken können, anstatt immer nur ans Kreuzigen und martialisches Vergießen des Blutes Christi:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5194

Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#3

Als Immer-noch-Mitglied der Neuapostolischen Kirche sende ich Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Seid im Frieden! Seid im Licht!
Sirianische Grußworte

Peter Stolz





Betreff: Wort zum Sonntag? Nein danke! (Offene E-Mail)

Liebe katholische Pastoralreferentin Lissy Eichert,

GOTT zeigt sein Gesicht nicht in Jesus Christus, dies ist theologisch völlig falsch. Zum einen sendet GOTT zu jeder Zeit neue Boten des Lichts, sodass es gilt, diese jeweils als solche anzunehmen. Andrerseits zeigte GOTT noch nicht mal unbedingt zur Zeit Jesu SEIN Gesicht durch Jesus Christus.

Denn Christus bescheinigte jedem Geheilten, dass es der Glaube von diesem war, der ihm half; sodass so gesehen noch nicht mal Jesus Christus ein 'Christ' war. Wie kann also das Christentum überhaupt bestehen, wenn noch nicht mal dessen angeblicher Religionsgründer ein 'Christ' war?

GOTT zeigt sein Gesicht durch seine gesamte Schöpfung, wie Sie dies in diesem Video lesen können und in der Schrift links darunter:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5626

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5634

In Jesus werden die Grenzen von Männern und Frauen, Juden und Griechen niedergerissen? Seltsam, da habe ich doch eigentlich was ganz anderes gelesen. Jesus weigerte sich Matthäus 15.21-27 zufolge, eine Ausländerin zu heilen.

Letztlich hatte Jesus sie aber dann doch geheilt, weil seine Jünger ihn angefleht hatten. Und in so einem Jesus soll GOTT sein Gesicht zeigen? Unfassbar.
Wenn Jesus aber Ihrer Ansicht zufolge so ein guter Menscsh war, warum wollen Sie IHN dann überhaupt kreuzigen, wie Sie dies mit Ihrem Halskettchen andeuteten? (Gotteslästerung)

Das mit dem Blick, wo sich Menschen gegenseitig anschauen, stimmt so auch nicht unbedingt. Dies ist nämlich abhängig davon, wie Mütter ihre Babys jeweils tragen. Ob nämlich mit dem Gesicht zugewandt oder abgewandt von der Mutter.

Besonders im asiatischen Raum tragen Mütter ihre Kinder bevorzugt abgewandt von ihrem Gesicht, sodass solche Menschen es später nicht mögen, einem anderen Menschen ins Gesicht zu schauen. Meine neusten geistlichen Dossiers können Sie hier lesen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7303

Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#4

Als Immer-noch-Mitglied der Neuapostolischen Kirche sende ich Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Selamat Jalwa!
Dies ist sirianisch bedeutet:
Seid in immerwährender Freude!

Peter Stolz





Betreff: Wort zum Sonntag? Nein danke! (Offene E-Mail)

(Lieber) evangelischer Pfarrer Alfred Buß,

na, da haben Sie sich ja wieder mal ein starkes Stück geleistet bei Ihrem letzten Wort zum Sonntag … Ich lese da eigentlich was ganz anderes bei Hebräer 13.2: "Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben etliche ohne ihr Wissen Engel beherbergt!"

Es geht also bei dem von Ihnen zitierten Bibelvers nicht unbedingt um Ausländer, sondern generell um (alle) Obdachlosen. Von 'Fremden' steht da zumindest bei dieser Version der Bibelübersetzung von bibel-online.net nichts geschrieben.

Zwar gibt es im Alten Testament der Bibel tatsächlich den Aufruf, dass 3. Mose 19.33 zufolge für Fremde und Einheimische dasselbe Recht gelten soll, dass man den Fremdling lieben soll wie sich selbst.

Theologisch passte Ihnen das aber anscheinend nicht richtig in Ihren Kram, weil das Christentum lieber so tut, als wäre (theologisch falsch) erst mit dem Erscheinen Christi die Liebe zum Fremden in die Welt gekommen.
Es kann auch sein, dass ein Verweis aufs Alte Testament zugleich daran erinnert hätte, dass Gott einst aus guten Gründen befahl, bestimmte Völker auszurotten, was dann zu Ihrer Fremdenliebe nicht gepasst hätte.

Wenn Sie also in der Bibel anscheinend nicht das für Sie wirklich Passende gefunden hatten, warum haben Sie es dann nicht einfach sein gelassen, einen entsprechenden Bibelvers zu benennen?

Ach so, bei Euch Pfarrern ist Lügen wohl eigentlich immer schon völlig normal gewesen, sodass es Ihnen so gesehen natürlich nicht darauf ankommt, wieder mal im Fernsehen zu lügen? Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#5

Ich sende Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Selamat Gajun! Selamat Ja!
Dies ist sirianisch und bedeutet:
"Seid Eins! Freut Euch!"

Peter Stolz





Betreff: Wort zum Sonntag? Nein danke! (Offene E-Mail)

Lieber katholischer Pfarrer Gereon Alter,

das ist eigentlich schon fast ein Wunder, dass Ihr Kreuz-anbetender satanischer antireligiöser und antichristlicher Verein so überhaupt noch existiert. Und manche von Ihrem Verein tragen das Kreuz, dieses gotteslästerliche Symbol, wie Sie sogar an ihrem Herzen.

Wo man Jesus eigentlich schon immer nur zum Kreuzigen gern hat, weil man sich von diesem brutalen Akt des Pilatus irgendwie die Vergebung seiner Sünden verspricht; was natürlich mit reiner Herzensliebe zu GOTT rein gar nichts zu tun hat.

Schauen Sie mal, wie hier dieser junge 'Christ' gleich zu Anfang Pierre Vogel (Abu Hamza) belehrt, indem er sogleich diesen dogmatischen Mist losposaunt, den er in seiner Kirche sonntäglich indoktriniert bekommt vom (angeblichen) Kreuzestod und Jesus als GOTT:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b3098

Ihr Scheinchristen liebt doch Jesus Christus gar nicht, sondern Euch geht es doch nur um die Sündenvergebung, die angeblich einst Pilatus der Menschheit ermöglicht haben soll, indem er Jesus Christus kreuzigen ließ.

Wo die eigenen Mitglieder stets nur belogen und betrogen werden, anstatt dass man ihnen die Wahrheit über die Evangelien lehrt, sollte Ihr Verein meines Erachtens doch besser heute als morgen das Zeitliche segnen.

Jesus Christus sagte Johannes 14.28 zufolge, dass der Vater größer als ER ist. Lukas 7.28 zufolge sagte Jesus, dass kein Prophet größer ist als Johannes der Täufer, und somit auch Jesus nicht größer sein kann als er.

Und Matthäus 19 und Markus 10 zufolge ließ sich Jesus nicht gut nennen, weil nur der Vater gut ist, wie ER sagte. Markus 13.32 zufolge weiß nur GOTT, wann der Jüngste Tag ist, aber weder die Engel noch der Sohn.
Dies sind klare unwiderlegbare Indizien, dass die grundsätzliche theologische Architektur der Evangelien eine völlig andere ist, als die der kirchlichen Dogmen; egal ob evangelisch, katholisch, adventistisch, baptistisch oder (neu)apostolisch, dies ist alles fast derselbe dogmatische Unsinn mit dem die Gläubigen da 'beglückt' werden.

Dass Jesus Christus im Gegensatz zu den (anderen) Propheten GOTT wäre und deswegen ein Drittel von GOTT ausmacht (Dreieinigkeit GOTTES), passt beides nicht zu den Evangelien; die einerseits (nur) von einem "einigen GOTT" im Himmel ausgehen, und andrerseits von den Menschen und Propheten einschließlich Christus.

Dabei tun die Kirchen aber alle so, als befände sich ihr theologischer Unsinn von einem Jesus als GOTT sowie einem dreifaltigen GOTT in Übereinstimmung mit der Bibel, was allerdings überhaupt nicht der Fall ist. Wie wäre es also, endlich aufzuhören mit Lügen?

Das ist ja klar, dass die Kirchen die Konkurrenz der heute lebenden wahren Propheten GOTTES und der wahren Boten des Lichts irgendwie auszuschalten versuchen durch Verbreitung solchen gotteslästerlichen Unsinns.

Indem man sie so in den Schatten von Jesus Christus stellt, der angeblich GOTT gewesen wäre, schaltet man so deren Konkurrenz einfach aus Ihr verfluchten verlogenen Diener Satans. Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#6

Ich sende Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Seid im Frieden! Seid im Licht!
Sirianische Grußworte

Peter Stolz





Betreff: Die diesmal etwas andere offene E-Mail zum Wort zum Sonntag

Lieber evangelischer Pfarrer Alfred Buß,

diese offene E-Mail an Sie tanzt etwas aus der Reihe gegenüber den E-Mails, die ich sonst an Sie und Ihre Kollegen gesendet habe. Denn sonst ist es ja meistens so gewesen, dass, wenn im Wort zum Sonntag ein Lügendogma auftauchte, ich dieses dann zurechtrückte.

Diesmal hatte mich aber Ihr Wort zum Sonntag sehr nachdenklich gemacht, ohne dass ich in diesem ein Lügendogma finden konnte; sodass ich aber trotzdem das Gefühl habe, auf dieses näher einzugehen; weil es da was gibt, was mich schon ziemlich bedrückt.

Wenn die Kirche (egal ob evangelisch oder katholisch) doch auch aus theologischer Sicht so einen feinfühligen und rührenden Umgang mit den Menschen hegte, wie Sie in ihrer Andacht über den inzwischen verstorbenen Otto sprachen …

Stattdessen wird eigentlich immer nur dem einstigen Jesuskindlein beziehungsweise Jesus Christus gedacht, dass dieses beziehungsweise dieser fleischgewordener Gott (gewesen) wäre. Was bin ich dann aber im Umkehrschluss? Bin ich etwa auch fleischgewordener Gott?

Selbstverständlich nicht; allenfalls ein fleischgewordener Teufel, oder so ungefähr … Dass beispielsweise die Katholische Kirche 20 000 Kinder misshandelte, ist doch kein Zufall, sondern muss doch eine Ursache haben. Dies ist ja eigentlich auch klar …

Wenn in einer Glaubensgemeinschaft gebetsmühlenartig das Jesuskindlein zu Gott gemacht wird, geht man dann natürlich mit allen anderen Kindern um, als wären sie kleine Teufel. Nicht ohne Grund wurden die in katholischen Heimen untergebrachten Kinder systematisch als 'Bastarde' bezeichnet.

Behaupten Sie aber nun bitte nicht, dass die Evangelische Kirche diesbezüglich viel besser wäre! In Ihrer Kirche wird doch genauso Götzendienst getrieben wie in der Katholischen Kirche; obwohl der HERR 2. Mose 20 zufolge gebot, dass man keinen Gott neben Gott haben darf.
Wenn also Jesus Christus tatsächlich Gott (gewesen) wäre, wäre doch das Gebot völliger Unsinn, dass man keinen Gott neben Gott haben soll. Wie kann man überhaupt zugleich Jesus als Gott neben Gott ansehen, wenn man keinen Gott neben Gott haben darf?

Ihr (angeblichen) 'Christen' habt aber trotzdem Jesus Christus zu einem Gott neben Gott gemacht. Ein echter Christ käme niemals auf so eine absurde Idee, die Schrift so zu verdrehen, wie dies die Kirchenchristen laufend tun, als wäre dies ganz selbstverständlich.

Ihr 'Christen', die ihr auch noch paulinische Kreuzanbeter seid (dies ist aber eine andere Sache), seid also gar keine Diener Gottes, sondern in Wirklichkeit antireligiöse antichristliche Diener des Teufels. Aus der Liebe zum Menschen habt ihr Törichten Abgötterei zu Jesus Christus gemacht.

Eure Abgötterei ist also mit der Liebe zum Menschen überhaupt nicht vereinbar, sodass Ihr also als scheinbare Diener Gottes tatsächlich Diener des Hasses seid; dies seid Ihr Scheinchristen nämlich tatsächlich aus tiefstem Herzen.

Wenn ich mir also Ihre wirklich gut gemeinte und sehr schöne Rede anhöre, wird mir dann aber auch klar, welchem satanischen Verein Sie angehören, welchem Teufel Sie tatsächlich dienen; nämlich einem Geist, der abgöttisch alle Menschen hasst. Diese E-Mail an Sie habe ich hier veröffentlicht:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/p7199#7

Ich sende Ihnen das Licht und die Liebe unserer im himmlischen und göttlichen Auftrag stehenden außerirdischen Meister der Galaktischen Föderation und anderer Quellen des Lichts!

Seid im Frieden! Seid im Licht!
Sirianische Grußworte

Peter Stolz

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste