Inoffizielle und völlig kirchenunabhängige Aktion: "Rettet die Neuapostolische Kirche, bevor es zu spät ist!" oder, so ungefähr …
 
Dieses Forum hat weder was mit dem Verein LINDD - Licht nach dem Dunkel e.V. zu tun, noch mit der Neu­aposto­lischen Kirche. Weil aber der Verein LINDD kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier allen Ernstes darüber dis­ku­tie­ren, wie man die NAK retten könnte.
 
Leider hat sich in der ganzen Welt das unsin­nige Gerücht verbreitet, dass man aus einer Sekte nur sehr schwer raus­kommt. In Wirklich­keit ist aber in der Regel der Aus­stieg sehr leicht. Das eigent­liche Problem ist in den aller­meisten Fällen, dass man nach einem Aus­stieg nur sehr schlecht wie­der rein­kommt.
 
Dieses Forum ist deswegen vor allem für alle wieder­ein­stiegs­willigen Aus­stei­ger aus allen möglichen Sekten be­stimmt, die irgend­wann den größ­ten Feh­ler ih­res Lebens ge­macht haben (oder auch nicht), beispielsweise aus der Neu­apo­sto­li­schen Kir­che aus­zu­stei­gen oder gar aus­zu­treten.
 
Und so ganz nebenbei ist dieses Unterforum aber na­tür­lich auch für alle aus­stiegs­wil­li­gen neu­apo­sto­li­sch­en "Got­tes­kin­der" ge­dacht; die allen Ern­stes mit dem Ge­dan­ken spiel­en, dem "Herrn den Rü­cken zu keh­ren". :4: (Nein, dies ist nur ein Scherz)


Beitrag 7459 von UFO-Peter » 11.10.2016, 14:19


Ein Mann, eine Frau oder sogar eine ganze Familie fristet auf einem Müllplatz ihr Dasein. Stets neu ankommender Müll versorgt sie mit allem, was sie zum Leben brauchen, nämlich mit Nahrung und sonstigen Materialien, die beispielsweise zum Bau und Unterhalt einer ärmlichen Hütte verwendet werden können.

Irgendwann wird ihnen aber bewusst, wie ärmlich sie doch ihr Dasein fristen müssen; ist das wirklich Leben? Sie beschließen daraufhin, dem Müll den Rücken zu kehren, der sie doch bisher mit allem Lebensnotwendigen versorgte; und ein solch normales bürgerliches Leben zu beginnen, wie die anderen Menschen.

Ich frage Sie als Physiker: Könnte es sein, dass immer dann, wenn ein Engel die Sünde begeht, ein entstandenes Atom nicht ordentlich zu entsorgen, so die materielle Welt entstanden ist? Dass also so gesehen die gesamte verdichtete Materie eigentlich nur der nicht ordentlich entsorgte Müll der Engel ist?

Wenn wir uns umschauen in der materiellen Welt, ist da nicht eigentlich fast überall nur Leid und Elend? Bestenfalls könnte man diese gigantische Müllkippe auch als Schule Gottes interpretieren, auf der wir ehemaligen Engel nun leben müssen; um zu lernen, in Zukunft unseren Müll ordentlich zu entsorgen.

Wir sind ALLE EINS und es gibt nur LIEBE – JESUS durch John Smallman 04.09.2016 • torindiegalaxien.de

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie das ist, in eine kirchliche Familie hineingeboren worden zu sein, speziell in eine neuapostolische. Mich hatte damals als Kind und später als Jugendlicher Religion kaum interessiert.

Deswegen hatte ich auch nie das Bedürfnis verspürt, die Predigten, die Glaubensartikel der NAK sowie den neuapostolischen Katechismus irgendwie auf den Prüfstand zu stellen. Stattdessen saugte ich förmlich einfach alles in mich hinein.

Ich erinnere mich noch, wie ich ein mal dachte, dass die Priester, Bezirksämter und die Apostel schon wissen werden, was sie tun; dass sie mir auch ziemlich intelligent vorkamen, sodass ich diese Leute am besten ihren Job machen lassen sollte.

Wie es allerdings überhaupt möglich ist, dass auch viele erwachsene und sogar ältere Gläubige einer Kirche die Treue halten können, trotz der vielen theologischen Ungereimtheiten, ist mir aber schon ein ziemliches Rätsel.

Wieso sollte Jesus GOTT gewesen sein (und die Propheten nicht)? Wieso besteht Gott angeblich aus drei Teilen? Wieso musste unbedingt der Gottessohn umgebracht werden, damit GOTT den Menschen ihre Sünden vergeben kann?

Wieso muss man laufend seine Sünden vergeben lassen? Wieso muss man laufend in die Kirche gehen und im Kirchenchor singen, um Gott zu gefallen? Kann Gott mir nicht einfach selbst sagen, was ER mir sagen möchte?

Jedenfalls sehe ich bei den Amtsträgern eigentlich aller 'christlichen' Kirchen schon ein ziemlich verantwortungsloses Handeln, indem diese sich anscheinend überhaupt keine Gedanken darüber machen, was sie da so alles predigen.

Natürlich ist zwar nicht alles falsch. Allerdings mit sehr viel mehr Scharfsinn kirchliche Dogmen zu hinterfragen sollte meines Erachtens schon machbar sein vor allem bei den Amtsträgern.

Diese sind sich anscheinend der großen Verantwortung nicht wirklich bewusst, die sie gegenüber den Geschwistern haben. Es ist einfach völlig verantwortungslos, so oberflächlich mit der Heiligen Schrift umzugehen.

In meinem Forum habe ich hierzu schon so viele Beispiele von offensichtlich falsch interpretierten Bibelversen gegeben, dass ich mir dies hier ausnahmsweise mal verkneifen möchte (der Geist treibt mich nicht dazu).

Wie wunderbar ist es doch, den Geschwistern die Wahrheit zu predigen, wenn es tatsächlich die Wahrheit ist; obwohl am Ende trotzdem jeder selbst seine eigene Wahrheit finden, seinen eigenen Weg gehen muss.

Die Wahrheit ist für mich immer das, wo ich mich bei dieser gut fühle. Natürlich fühlt man sich schon gut, wenn man seine Wahrheit in der Heiligen Schrift bestätigt findet. Aber letztlich hat für mich die Bibel inzwischen doch nur eine eher etwas untergeordnete Bedeutung.

Wenn man sich bei was nicht gut fühlt, sollte man es am besten sein lassen, das zu glauben. Denn, Wahrheit hat natürlich immer was mit Liebe zu tun. Und Liebe hat immer auch was mit innerem Wohlbefinden zu tun.

Damals in den 1970er Jahren waren es vor allem die Gottesdienste am Mittwoch Abend, die mich, wenn überhaupt, am meisten berührten, weil der Kreis der Anwesenden da erheblich kleiner war.

Im Gegensatz zu denen am Sonntag ging es da ungezwungener zu. Die Predigten waren irgendwie anders als die am Sonntag Vormittag. Irgendwie ungezwungener, lockerer aber auch eindringlicher.

Es war, als ob im kleineren Kreis der Anwesenden der Heilige Geist besser fließen konnte. Als ob GOTT uns allen viel näher war, als dies am Sonntag Vormittag der Fall war.

Als ob der 'Dienende' mehr aus sich heraus ging, mehr aus seinem Herzen heraus predigte. Trotzdem war für mich das ganze Kirchenspektakel einerseits eher wie ein Spagat zwischen dem mir von meinen Eltern aufgenötigten apostolischen Glauben.

Und andrerseits hatte ich mich auch innerlich darauf eingelassen, indem ich mich auch von mir aus bemühte, als Gotteskind ein möglichst gottesfürchtiges Leben zu führen.

Nun ja, da war ich eben halt meinen Glaubensweg gegangen, ohne mir darüber allzu viele Gedanken zu machen. Aber heute gehe ich diesen Weg eigentlich noch genauso, nur halt ohne Kirche.

Wenn ich mir aber heute apostolische Predigten im Internet anhöre, egal ob VAG oder NAK, finde ich demgegenüber viele esoterische Channels beziehungsweise Vorträge im Internet erheblich schöner und treffender als kirchliche Predigten.

Geistig fühle ich mich bei diesen viel mehr zu Hause, als bei kirchlichen Predigten; obwohl ich natürlich heute davon ausgehe, dass man GOTT nirgendwo im Außen finden kann, sondern ausschließlich in seinem Herzen (1., 3., 5., 7., 9., 11., 13., 15., 17., 19., 20., 21. und 22. Playlist):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5194

Es ist mir ein Rätsel, wie Kirchen so hartnäckig an der Bibel kleben, dass den Predigern anscheinend kaum was Neueres einzufallen scheint.

Wie ist das überhaupt möglich, dass 'Gläubige' demnach religiös/geistig noch so zurückgeblieben sind, dass sie sich so sehr an uraltes archaisches biblisches Zeug klammern, indem immer wieder Bibelverse zitiert werden, die inzwischen Tausende Jahre alt sind?

Letztlich sollte sich aber jede Seele im Klaren sein, dass der Weg zu GOTT einer ist, den man nur ganz allein gehen kann; dass das Verhältnis, das man zu GOTT hat, eines ist, das man selbst nur ganz allein mit GOTT 'aushandeln' kann.

Das Verhältnis zu GOTT ist letztlich nichts, das ein noch so eifriger und vor lauter Heiligem Geist noch so glühender Eiferer des HERRN von außen irgendwie bei seinen Zuhörern anheizen könnte.

Das Verhältnis zu GOTT ist so intim, dass dies auch keine Kirche irgendwie 'vermarkten' kann, sondern nur im wahren persönlichen Gebet zu seinem GOTT seinen wahren Ausdruck finden kann, wie dies diese Christin im 2. und 3. Video sagt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/771

Eigentlich war ich schon mein gesamtes Leben bemüht, irgendwie das Leben eines Propheten, eines Boten des Lichts zu führen; um die Menschen wieder zurück zu Gott, zur Wahrheit und zum Licht zu führen; wobei ich im Wesentlichen nicht zwischen Kirchgängern, Nichtkirchgängern, Theisten und Atheisten unterscheide.

Die Staaten und Länder mit ihrer jeweiligen Politik müssen erlöst werden von dem Übel ungerechter Gesetze, genauso, wie auch alle Kirchen und Religionen erlöst werden müssen von dem Übel verlogener Dogmen und unsinniger Rituale. Überfliegt folgenden katholischen Gottesdienst!

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7326

Die armen Kinder tun mir leid, die da so lange still sitzen müssen auf dem Marktplatz von Heiligenstadt, um die gesamte elende katholische Liturgie über sich ergehen zu lassen. Da erinnere ich mich, wie auch ich damals in der Neuapostolischen Kirche jeweils Sonntags Vormittag und Nachmittags weit über eine Stunde dasaß.

Seit einigen Jahren steht mir bei meiner persönlichen Mission zum Glück das mächtige Werkzeug des Internets zur Verfügung, sodass ich vor allem auf meiner eigenen Seite Weltrettungsforum, auf Youtube und anderen Seiten inzwischen schon viel geschrieben und veröffentlicht habe.

Das Christentum ist leider keine Religion, sondern deren Glaubenssätze bestehen zu nahezu 100% aus völlig verlogenen Dogmen, welche die (angeblich) 'christlichen' Kirchen zwecks Kirchenpropaganda verwenden. Nahezu jeder Bibelvers wird so (um)interpretiert, wo jeweils möglichst viele besetzte Kirchenbänke zu erwarten sind.

Wenn also beispielsweise wie so oft Leute angesprochen werden, dass einst Christus für uns alle gestorben wäre am Kreuz, werden Idioten sich darüber freuen und bereitwillig der herzlichen Einladung zum Gottesdienst folgen.

Trifft allerdings solcher theologischer Unfug auf intelligente Menschen, werden sie sich an den Kopf fassend nur darüber wundern, wieso eigentlich ein Sohn Gottes brutal ermordet werden musste, damit Gott den Menschen ihre Sünden vergeben kann; und werden dann der Einladung zum Gottesdienst natürlich nicht folgen.

So kommt es, dass Kirchen heutzutage zum Sammelbecken für Verrückte und Geistesgestörte geworden sind; sodass man sich beispielsweise über die weltweit etwa 20 000 misshandelten Kinder in katholischen Heimen nicht zu wundern braucht:

Am 5. März 2010 war beim Nachtcafe vom SWR mit Wieland Backes das Thema "Menschliche Abgründe", wo es unter anderem auch um die Verbrechen in katholischen Heimen ging.

Heinz Jürgen Overfeld, 2. Vorsitzender des Vereins der ehemaligen Heimkinder, wurde als Kind in katholischen Heimen jahrelang sexuell missbraucht. Er berichtete in dieser Sendung unter anderem (wortwörtlich):

Und dann hatte man 14 Tage nur Wasser und ab und zu einmal ein Brot bekommen. Und Nachts kamen die Priester mit Medikamenten, und da wurde man vergewaltigt auf brutalste Art.

Und das war später so, man hatte einige Freunde, mit denen man alles teilen konnte; die hatte man später dazugeholt. Die hatte man an der Tür gefesselt, den Mund verklebt. Die mussten zusehen, wie man von den Pastoren vergewaltigt wird. […]

Das erste mal, das war ein Missbrauch; da war ich fünf. Die erste Vergewaltigung erlebte ich mit acht. Und dann von meinem 14. Lebensjahr bis zu meinem 18. wöchentlich zwei mal, drei mal.

Eine vollständigere Mitschrift dieser Sendung ist hier:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/251

So kommt es, dass in oder an Kirchen schon von weitem gut sichtbar ein Kreuz prangt; um so symbolisch schon von vorn herein klarzustellen, was man voraussichtlich wieder mit Jesus tun wird, falls dieser doch irgendwann zurückkäme.

Die 'christlichen' Kirchen sind nämlich in Wirklichkeit die Nachfahren der damaligen Pharisäer und Schriftgelehrten, und nicht die Nachfahren Christi sowie seiner damaligen Jünger.

Das von manchen 'Christen' angesprochene Konzept, dass angeblich Jesaja 53 zufolge das Gotteslamm sein Leben für die Menschen der gesamten Welt gibt, ist natürlich auch so ein Lügendogma.

Bei diesem und ähnlichen Bibelstellen handelt es sich ausschließlich um biblische Nebenschauplätze, die von der Kirche als Hauptschauplatz hochstilisiert werden.

Gegen ein Opfer, bei dem ein Gerechter für die Sünden anderer stirbt, spricht schon der alttestamentarische göttliche Grundsatz, dass keiner für die Sünden eines anderen sterben soll, sodass Jesaja 53 grundsätzlich ganz anders interpretiert werden muss.

Die Kirchen haben sich da was zusammengereimt, was im Prinzip dem damaligen Opfern von Jungfrauen entspricht, um so die Götter zu besänftigen; nur dass in diesem Fall einmalig der Sohn Gottes geopfert wurde, was natürlich theologischer Schwachsinn ist.

Denn schließlich sagte Matthäus 11.30 zufolge Jesus Christus, dass seine Last leicht und sein Joch sanft ist, und dass auch seine Jünger sein Kreuz auf sich nehmen sollten. Das heißt also, dass es schon so gesehen völliger Unsinn ist, vom "Opferlamm Christus" zu sprechen (man müsste dann ja auch vom "Opferlamm Petrus" und so weiter sprechen).

Außerdem wurden damals so viele Kindlein von Herodes getötet, weil der Engel den Weisen aus dem Morgenland befahl, Jesus nicht an Herodes zu verraten. Wäre Christus tatsächlich auf die Erde gekommen, um für andere zu sterben, hätte doch der Engel diesen Befehl nicht gegeben.

Wie man also schon an dieser Episode sieht, ist am Dogma vom "Opferlamm Christus" zumindest so nichts dran. Die These der Ablösung von Tieropfern durch eine einmalige Opferung eines Sohnes Gottes ist also nicht nur völliger Unsinn, sondern auch eine krankhafte Wahnvorstellung.

Theologisch falsch wird von Seiten der Kirche argumentiert, dass durch die Sünde die Menschen zum Eigentum des Teufels wurden. Auch der Mensch, der gesündigt hat, ist aber weiterhin das Eigentum Gottes, sodass GOTT da überhaupt nichts und Niemanden vom Teufel irgendwie 'freikaufen' muss durch ein Opfer.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b3125

Gott spricht eigentlich immer direkt zu jedem einzelnen Menschen. Eigentlich ist sogar nur diese Art, Gottes Wort zu erhalten, die einzig wahrhaftige Möglichkeit, SEIN Wort wahrlich in sich aufzunehmen in seine Seele.

Alles andere, was es da so im Außen gibt, dass da auserlesene Menschen vom Heiligen Geist erfüllt werden, und die dann aus diesem Geist heraus predigen, ist zwar auch eine sehr schöne und nützliche Sache. Hier meine absolute Lieblingspredigt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7377

So gibt es beispielsweise in dieser tollen Rede absolut nichts, was ich nicht schon zuvor gewusst hatte. Trotzdem finde ich diese Rede als sehr aufbauend und erhebend, dass es mal so deutlich ausgesprochen wird, was Sache ist. Auch folgendes Video sagt die Wahrheit, dass GOTT stets direkt zu allen Menschen spricht durch seine gesamte Schöpfung:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5626

Über das Erwachen des Bewusstseins zur neuen Erde und zum Leben als ein Meister des Lichts • www.torindiegalaxien.de

Wisset, dass Eure Beziehung zu Gott und zu dem göttlichen Licht in Euch, Euer ganz eigenes, einzigartiges und schönes Geschenk ist. Es kann Euch nicht überbracht werden durch eine Religion und auch nicht durch einen anderen Meister.

Ein Meister kann ein Beispiel geben und seine Weisheit vermitteln, und doch kann er oder sie Euch nicht erzählen, wie Ihr Eure eigene, einzigartige Göttlichkeit erfahren könnt, denn sie können Eure Kommunion mit Gott nicht auf die gleiche Weise hören und erfahren, wie Ihr es (jeweils) tut.

Flower of Life Forum - aktuelle Channelings von sternenkraft.at • www.folum.cdgs-crew.com

Video: Thoth Durch SaiJaRa am 23.05.2009: Richtet Euch stets nach Eurem wahrhaftigen Herzensempfinden aus! (1)

Video: Thoth Durch SaiJaRa am 23.05.2009: Richtet Euch stets nach Eurem wahrhaftigen Herzensempfinden aus! (2)

Ihr habt Euch angewöhnt, zu denen hochzuschauen, die Zertifikate spiritueller Art erhalten haben, Ihr lasst Euch von irgendwelchen Meistergraden einschüchtern und macht Euch klein vor Ihnen.

Erkennt Ihr denn nicht, dass Hierarchiedenken das Übel Eurer gesamten Gesellschaftsformen ist, und dass selbst der spirituelle Bereich davon durchdrungen ist?

Eure gesamten sozialen Umgangsformen sind auf diesem Denken aufgebaut. Ihr erkennt einen Meister an der Wahrhaftigkeit seines Seins und niemals an irgendwelchen Urkunden oder dergleichen.

Der Meister, den Ihr sucht, seid stets Ihr Selbst, niemand Anderes. Lasst Euch inspirieren von den wahrhaft Erwachten! Doch wisst, dass ihr Weg nicht der Eure ist; und in Euch die Macht liegt, Euren angestammten Weg zu gehen!

Seht und erkennt Ihr einen Meister, so eifert Ihm nicht nach! Erkennt viel mehr, dass das, was Einer vollbracht hat, allen möglich ist! Die Meisterschaft, die Ihr erlangt, bestätigt sich stets durch Euren inneren Frieden und der natürlichen Freude, die Ihr dabei empfindet.

In Wahrheit bräuchtet Ihr nicht einmal irgendwelche äußeren Quellen, um Euch darauf aufmerksam zu machen. Ihr wisst dies alles bereits, die Natur Eures Wesens ist stets bestrebt, Harmonie zu erschaffen; könnt Ihr Euch darauf einlassen? Oder wollt Ihr weiterhin den Weg eines Anderen gehen?

Gott lässt in der Regel Menschen in SEINEM Namen reden? Das Problem ist nur, dass derzeit so gut wie jeder (kirchlich-christliche) Prediger laufend fast nur Unsinn redet. Die Kirchen sind zurzeit derart mit Lügendogmen durchsetzt, dass man sich wirklich bei jedem Kirchengebäude freut, welches an weltliche Träger abgegeben wird.

Das ist ein gigantisches Ausmaß an Gotteslästerung, die derzeit von den Kirchen verbreitet wird ("Gott musste gekreuzigt werden"), dass es einem wahrhaft an Gott gläubigen Menschen die Sprache verschlägt.

Die Kirchen müssen erst mal von diesem ganzen gotteslästerlichen Unrat bereinigt beziehungsweise ausgemistet werden, bevor die Kirchengebäude hoffentlich bald wieder zu dem Zweck genutzt werden können, zu dem diese eigentlich bestimmt sind.

So ist beispielsweise die Wiederkunft Christi theologischer Unsinn. Tatsächlich muss unterschieden werden zwischen der Zusage des Wiederkommens Christi an seine Jünger. Dies bedeutet, dass Christi zur Lebenszeit der Jünger wiederkehren sollte.

Daneben gibt es aber auch die Prophetie Jesu vom Menschensohn, dass dieser am Ende der Zeit erscheinen wird. Allerdings hat jedes Ende der Zeit seinen eigenen Menschensohn.

Zur Zeit Noahs war dies Noah. Zur Zeit Christi war dies Jesus Christus und so weiter. Sodass auch das nächste Ende der Zeit seinen eigenen Menschensohn haben wird, den wir womöglich aber noch gar nicht kennen.

Deswegen ist auch in Zukunft nicht mit einer Wiederkunft Christi zu rechnen, sodass der Glaube an diese theologischer Unsinn ist. Wozu sollte überhaupt ein Jesus Christus kommen, wenn dieser doch auch nur ein Prophet war, wie jeder andere vor und nach IHM?

Ob die NAK in die Ökumene aufgenommen wird, ist mir so ziemlich egal. Jesus sagte, dass, wenn Blinde Blinde führen, sie allesamt in die Grube fallen werden. Genauso verhält es sich mit der ACK (Ökumene), wo ich aber trotzdem einen entsprechenden Beitrag habe:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/622

Das sogenannte 'Christentum' hat derzeit keine Chance zu überleben, weil (kein Scherz) noch nicht mal Jesus Christus ein 'Christ' war, was 'Christen' jeweils unter einem 'Christ' verstehen.

Ich hätte natürlich herum schwurbeln können, so in der Art, dass ich das nicht besonders gut finde, dass man es von Seiten der 'Christen' gut und richtig findet, dass Pilatus Jesus kreuzigen ließ.

Mich aber so respektvoll auszudrücken passte aber nicht, wenn Christen so auf den religiösen Gefühlen anderer Menschen herumtrampeln. Es gibt schließlich auch noch Menschen, die Christus wirklich lieben in Ihrem Herzen.

Beim Konzept vieler 'Christen', dass Jesu Kreuzestod ein Ersatz für die damaligen Tieropfer wäre (anstatt der Tiere wurde halt Jesus geopfert, um so vermeintlich Gott zu besänftigen), handelt es sich um eine krankhafte Wahnvorstellung, der sich die betreffenden 'Gläubigen' nur das Mäntelchen einer Religion umhängen.

Nein, ich kann und will keine meines Erachtens durchaus behandlungsbedürftige Geisteskrankheit respektieren.

Wer beispielsweise wie dieser katholische Geistliche in folgendem Video sogar vor dem Kreuz niederkniet und es anbetet, leidet meines Erachtens unter einer krankhaften Wahnvorstellung und gehört zwangsweise eingeliefert in eine Psychiatrie (45:50 + 51:46):

http://youtu.be/5azC4BUvdhY?t=2750

Wenn ich beispielsweise die heutigen (angeblichen) 'Christen' als 'Idioten' bezeichne, so ist dies exakt die Bezeichnung, die ich für diese Menschen empfinde. Und ich sehe nicht ein, dass ich mich da irgendwie zurücknehmen sollte, um solche Menschen zu respektieren.

Wer Jesus Christus hasst, indem beispielsweise das Kruzifix sogar an einem goldenen Kettchen am Herzen getragen wird, und so symbolisch klargemacht wird, dass Jesus Christus "ans Kreuz gehört", so einen Antichristen kann und will ich nicht respektieren. Der eine liebt Jesus, und der andere hat IHN zum Kreuzigen gern als Ersatz für Tieropfer, kann man wohl nichts machen.

Wenn Ihr ein Problem habt, das sich einfach nicht zu bewegen scheint, egal, was Ihr auch ausprobiert, habt Ihr wahrscheinlich alle Optionen erschöpft, die Ihr Euch vorstellen könnt. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass es an der Zeit ist, diese Angelegenheit Euren Führern und Helfern zu übergeben.

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 11.September 2016 | erstkontakt blog • erstkontakt.wordpress.com

Unterstützt bitte folgenden Aufruf, indem Ihr ihn bekannt macht, falls Ihr auch wie ich von Folgendem überzeugt seid! Dieser richtet sich aber nicht gegen die echten Christen; sondern nur gegen diejenigen, die in der Tat Satans Brut sind.

Wenn das Problem besteht, dass ein wild gewordener Haufen angeblicher 'Christen' sich einfach nicht wirklich reformieren will, obwohl deren Glaubenslehre nur der Ausdruck einer krankhaften behandlungsbedürftigen Wahnvorstellung ist, welche zudem die Sicherheit der Allgemeinheit gefährdet, und der Staat sich dieses Problems nicht annimmt, weil er diesen Wahn für eine Religion hält, bleibt am Ende nur, sich an GOTT um Hilfe zu wenden.

Man muss ja um sein Leben fürchten, wenn man beispielsweise ein Schafhirte ist. Weil Johannes 10.11 zufolge geschrieben steht, dass der gute Hirte sein Leben für seine Schafe lässt, könnte irgend so ein "Christ" mit paranoider Bewusstseinsstörung Amok laufen unter Schafhirten; weil dies schließlich Jesus Christus (angeblich) so angeordnet hätte, dass Hirten eben halt ihr Leben zu lassen hätten.

Diese gottverdammte Christenbrut verbreitet den Unsinn, dass einst Christus für uns alle gestorben wäre am Kreuz; dass es also demnach gut und richtig gewesen wäre, dass Pilatus Jesus kreuzigen ließ. 20 000 in katholischen Heimen misshandelte Kinder (ohne eine einzige Verurteilung) sowie eine brutal niedergeschlagene und anschließend vom ehemaligen Bischof Meisner beleidigte (sowie gerichtlich verurteilte) Femen-Aktivistin sollten genügen.


http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4884

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5082

Genügen, um zu verstehen, dass wir alle in ernster lebensbedrohender Gefahr sind durch diese geisteskranke "Christen"-Brut. Deren Glaubenslehren bei genauerer Betrachtung tatsächlich nicht im entferntesten was mit den Lehren der Bibel zu tun haben; sondern das genaue Gegenteil von dem sind, was einst die Propheten einschließlich Jesus Christus lehrten.

Dies ist wirklich ein großes Problem, wenn Geisteskranke wahnhafte Fantasien entwickeln. Noch problematischer ist es aber, wenn diese kranken Menschen allen Ernstes glauben, dass ihre Wahnvorstellungen so in der Bibel geschrieben stünden, sodass deren krankhafter Wahn den fälschlichen Eindruck erweckt, als handele es sich um Religion.

Ich rufe deswegen alle "christlich"-Gläubigen dringend dazu auf, gegebenenfalls aus ihren Kirchen auszutreten und keine sogenannten "Gottesdienste" mehr zu besuchen. Man erkennt diesen Stuhl Satans in der Regel schon an den Kruzifixen, also diesen symbolisch dargestellten altrömischen Kreuzen.

Eine Kirche, die so ein gotteslästerliches Symbol schon außen weithin sichtbar an der Fassade ihres Kirchengebäudes hat, ist tatsächlich keine christliche Gemeinschaft, sondern eine Kreuz-anbetende satanische Organisation, die als solche gerichtlich verboten gehört.


Mein bisheriges geistiges Schaffen mündete jetzt in diesem meines Erachtens geradezu genialen Aufruf gegen krankhafte geisteskranke Wahnvorstellungen im sogenannten 'Christentum', sodass dies jetzt auch ganz oben in meinem Forum ist.

Im Moment gilt es doch nicht, danach zu streben, (wieder) ein Engel zu werden. Dies wäre ja absurd, wenn beispielsweise ein Apostolischer zum Engel wird mit seinem Kreuz, das er regelmäßig anbetet, sich auf die Lauer legt, um Jesus Christus zu kreuzigen, sollte ER zurückkommen.

Sondern, es geht jetzt als nächsten Schritt erst mal (nur) um das immer mehr Einssein werden mit Gott und den Engeln, was eigentlich gar nicht so einfach ist. Da gibt es nämlich leider auch immer wieder Rückschläge.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5194

Während es also die einen unter dem Deckmantel einer sogenannten "christlichen Religion" gar nicht abwarten können, Jesus wieder zu kreuzigen (diese kranke Brut), kämpfen die wahrhaft Erleuchteten um noch mehr Erleuchtung.

Dadurch wird die Schere immer größer zwischen der scheinchristlichen Brut Satans, und den Menschen, die immer mehr Licht und Liebe an sich ziehen und an sich wirken lassen; sodass es voraussichtlich nicht mehr lange dauern wird, bis beide Gruppen ihre Hochzeit feiern können.

Die 'Gläubigen' (kommt von alles glauben, auch wenn es noch so unsinnig ist) mit dem Kreuz erwartet eine Hochzeit voller selbst gemachter Schrecken, Tod, Leid und Elend. Und die Menschen mit dem Licht erwartet eine Hochzeit voller Licht, Segen, Glückseligkeit und viel Liebe.

Das ist eigentlich schon ziemlich gefährlich und gegebenenfalls auch irreführend, den Menschen zuzurufen, dass sie durch Christus erlöst werden könnten. Denn in dessen Folge greifen Menschen zu den Evangelien und lesen dort beispielsweise, dass Christus 'Wein' trank.

Sie rennen dann zu Edeka, Rewe oder Aldi, um sich reichlich mit billigem Wein einzudecken; wo doch jeder wissen sollte, dass so billiger Fusel eigentlich gar nicht so gut ist für die (geistige) Gesundheit.

Oder sie gehen in die Katholische Kirche, um sich dort mit Messwein vertraut zu machen als erster Schritt in die Alkoholabhängigkeit. Nein, zu Gott hat diese so verführten Menschen 'Christus' eigentlich nicht geführt. Was führt uns dann aber zum Licht? Dieses würgende Ekelpaket jedenfalls nicht (Bild oben):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7199

Es sind nur die wahren Boten des Lichts, die hier auf Erden ihre wunderbare Arbeit verrichten zum Wohle aller Menschen. Und es ist vor allem auch das Licht Gottes selbst, das jeder Mensch immer mehr in sich aufnehmen sollte, um so zu Gott aufzusteigen. Jeweils von da an könnt Ihr lesen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6869

http://weltrettungsforum.w4f.eu/544

http://weltrettungsforum.w4f.eu/687

Wenn ihr die Neigung habt, jemand Anderen zu 'beherrschen', zu 'kontrollieren', werdet ihr schwierigere Zeiten haben als die, die es gewohnt sind, ihre eigene Autorität zu sein und Anderen ebenfalls zu erlauben, ihre eigene Autorität zu sein.

Bedenkt dies, wenn ihr weiter voranschreitet, falls ihr euch Andern gegenüber beherrschend, kontrollierend verhaltet! Seid sehr achtsam darauf bedacht, dieses Kontrollverhalten loszulassen, um damit auch euren eigenen Weg auf eurer 'Reise' ebnen zu können!

Falls ihr 'Nachläufer' seid, die es gewohnt sind, dass Andere für sie Entscheidungen treffen; seid darauf bedacht, die Dinge künftig allmählich selbst in die Hand zu nehmen! Tut dies mit Genuss, mit Begeisterung und im Wissen, dass ihr euch sehr bald so göttlich geführt fühlen werdet!

Dass es dann eine Herausforderung für euch sein wird, überhaupt noch irgendetwas anderes zu tun als das, was im Moment für euch das Richtige ist. Aber um dahin zu gelangen, müsst ihr erst einmal in eure eigene Souveränität hineinfinden.

Eine Botschaft eurer Geistführer – 12.September 2016 – durch Salena Migeot • paoweb.org

Denn das Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht verborgen noch zu ferne […] Denn es ist das Wort gar nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.

5. Mose 30.11,14

Dies ist auch das "Blut Christi", indem ER die Menschen lehrte, dass der Glaube wie ein Senfkorn Berge versetzen kann. Und indem ER jedem Geheilten sagte, dass ihm sein Glaube geholfen hatte.

Den heutigen 'Christen' wird aber laufend eingeredet, dass es das physich am Kreuz herunter tropfende Blut Christi wäre, das die Menschen erlöst. Welch krankhafter Wahn, welcher diese angeblichen 'Christen' immer weiter in den Abgrund zerren wird. Wirklich lustig:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7423

Wirklich lesbisch:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7424

Vielleicht fragst du dich manchmal, was das alles hier eigentlich soll, wozu es gut ist und was der Sinn dieser Reise sein könnte.

Ist es möglich, dass es darum geht, lustvoll im Labyrinth deiner Seele zu reisen, um ihre verborgenen, geheimen Räume zu betreten und Licht in die dunkelsten Spinnwebenwinkel zu bringen?

Worum es wirklich geht • wirsindeins.org

Dies hatte ich mich in letzter Zeit auch gefragt, was dieses gesamte Dasein in dieser Welt überhaupt soll. Wieso es diesen Kreuzanbeter-Verein Neuapostolische Kirche überhaupt noch gibt. Vielleicht um zu lernen, was am Ende dabei herauskommt, dem Kreuz zu dienen anstatt GOTT?

Wer will, dass die Kirche so bleibt, wie sie ist; der will nicht, dass sie bleibt.

Erich Fried

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7428

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7427

Die vielen "christlichen Gläubigen" (kommt von "alles glauben, auch wenn es noch so unsinnig ist") müssen endlich aus den geistigen Gefängnissen herausgeführt werden, welche die Kirchen mit ziemlichem 'Erfolg' gebaut haben, wie hier Madison Ziegler die Gefangenen herausführt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7432

Den Menschen hätte GOTT angeblich als Marionette erschaffen, sodass dieser sich entweder als apostolische Variante am besten unbedingt mehrmals je Woche in einen 'Gottesdienst' zu begeben hätte; oder als evangelische Variante so einer Marionette sich regelmäßig dem Lesen in der Bibel hinzugeben hätte.

Tatsächlich hatte aber GOTT dem Menschen einen Verstand gegeben, den er als solchen auch benutzen sollte, anstatt sich diesen regelmäßig mit Wein wegzusaufen, weil angeblich Jesus Christus ja auch 'Wein' getrunken haben soll (obwohl es tatsächlich frischer Traubensaft war).

Zwar kann es hin und wieder vorkommen, dass GOTT zu den Menschen redet. Und 5. Mose 18 zufolge sollen die Boten Gottes auch entsprechend als solche angenommen werden. Dass Amtsträger von Kirchen diese Boten sind, weil diese Jesus Christus vertreten, kann eigentlich nur ein Witz sein.

Die Kirchen haben aber kirchliche Würdenträger (vermeintliche Boten Gottes) für kirchliche sogenannte 'Gottesdienste' instrumentalisiert; was allerdings was völlig anderes ist, als sie einfach (nur) zu hören, wie einst GOTT vom Himmel sprach, dass man Jesus hören soll.

Dies sind nämlich geistliche Gefängnisse, die GOTT (so) gar nicht will. Es kommt nun darauf an, diese armen von den Kirchen belogenen Menschen entsprechend aufzuklären, und sie so aus ihren kirchlichen Gefängnissen zu befreien.

Einerseits könnte man die gesamte Choreografie so deuten, dass die Freiheit nur ein allzu schöner Traum war, sodass am Ende wieder alle erwachen und sehen, dass sie immer noch eingesperrt sind. Wenn man aber ab 4:12 genauer hinschaut, ist auch eine andere Deutung denkbar.

Ab 4:12 ist also die 'Anführerin' Madie Ziegler nicht mehr im Vordergrund zu sehen. Zwar noch im Bild, hebt die sonst strahlende Maddie Ziegler sich aber von der Masse nicht mehr ab. Auch ist von da an das Tanzen insgesamt eher primitiv (hüpfen nur noch herum).

Es wäre also denkbar, dass von da an die Anführerin Ziegler von den anderen nicht mehr als solche angenommen wird; sodass es deswegen nicht mehr lange dauert, bis alle wieder im Gefängnis landen. Denkbar ist also, dass hier symbolisch dargestellt wird, was geschieht, wenn Boten des Lichts nicht mehr als solche angenommen werden.

Bekanntlich erwählte der HERR einst Moses, um SEIN Volk aus der Knechtschaft der Ägypter zu befreien. Hierbei war es völlig egal, dass er Probleme hatte, sich zu artikulieren. Stellen wir uns vor, wenn dies in der Neuapostolischen Kirche auf einen Bruder zutrifft!

Wohl kaum würde er ein Amt empfangen; weil es nämlich hierzu erforderlich ist, dass jemand möglichst gut hinter dem Altar predigen kann, auch wenn dieser Bruder noch so sehr auserwählt wäre. Wir sehen also, dass so gesehen die NAK eigentlich unmöglich das Werk des HERRN sein kann.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7470

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7468

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7469

Es gibt zwei Haupt-Wege, die die Menschen weiterbringen. Der eine ist auf die niederen Schwingungs-Ebenen begrenzt und versucht, sich einen Pfad durch das Getümmel und die Probleme der dritten Dimension zu bahnen.

Der andere Weg strebt recht frühzeitig die höheren Schwingungs-Ebenen an mithilfe der Kraft des LICHTS, die währenddessen immer stärker wird. Diese beiden Wege können nicht gegeneinander opponieren, denn letztlich wird das LICHT bleiben und den Erfolg davontragen.

http://youtu.be/aOfZQycK-II?t=305 (ab 5:04)

Die Gefahr ist groß, dass man mit seinem Ausstieg aus der Neuapostolischen Kirche auch seine Berufung als Gotteskind an den Nagel hängt; anstatt, dass man diese von da an erst recht an die erste Stelle setzt in seinem Leben. GOTT ist es so ziemlich egal, ob oder welcher Religion ein Mensch angehört.

Lassen wir doch die 'Christen' einfach weiterhin in die Irre gehen, denn das allgemeine 'Christentum' steht letztlich eigentlich für nichts anderes, als eigensüchtig zwecks Konkurrenzabwehr die heutigen Boten des Lichts in den Schatten von Jesus Christus zu stellen, den man zu diesem Zweck theologisch falsch zu Gott hochstilisiert.

Heutzutage die Menschen auf den Kampf gegen den 'Antichristen' einzuschwören ist der reinste Hohn und völlige Massenverdummung, wenn man bedenkt, dass der HERR zu jeder Zeit jeweils neue Boten des Lichts zu den Menschen sendet, wo es gilt, eben diese als solche anzuerkennen und anzunehmen.

Somit war einst der Kampf gegen den sogenannten 'Antichristen' durchaus angesagt und berechtigt; schließlich war es damals Jesus Christus, den der Herr einst zu den Menschen gesandt hatte, um das Heil (von Leib und Seele) zu verkünden.

Wer aber heute gegen den Antichristen hetzt, hat das überhaupt nicht verstanden. Wenn also heute beispielsweise ein Kirchenpräsident und sogenannter 'Stammapostel' seine Kirchenmitglieder aufs Christentum einschwört, diesem zu dienen, ist doch theologisch ein Diener der Lüge:

http://youtu.be/u40ULrQudb8

Es ist nicht die Aufgabe Gottes und der Engel, die in den niedrigen Dimension lebenden Wesen vor dem Leid und Elend zu bewahren, das die unweigerliche Konsequenz dieser niedrigen Dimension ist, nämlich Krankheit, Trübsal, Schmerz, Trauer und schlussendlich der Tod.

Es hat aber jedes Individuum die Möglichkeit, sich vom Licht aus dieser elenden Niedrigkeit herausheben zu lassen, um so allmählich immer mehr dieses irdische Leid und Elend hinter sich zu lassen, was ein unveränderliches universelles göttliches Gesetz ist.

So, dies muss wieder mal genügen; mehr hat mir der Geist für dieses Mal nicht zukommen lassen. Fehlt eigentlich nur eine kleine lustige Aufklärungsaktion über die Gefahren des Internets:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7433

Heute hatte ich keine Lust verspürt, in diesem dreckigen elenden verruchten verlogenen geisteskranken 'christlichen' Morast herumzuwühlen wie ein Schwein. Die werden schon sehen, wo sie landen werden, wenn sie so weitermachen; eine für alle 'christlichen' Beteiligten heilsame Erfahrung wird das sein für Euch Gotteslästerer.

Föderation des Lichts: Wenn die Botschaft angekommen ist in der Tiefe des Herzens der Seelen, erlaubt dies die reinste Erkenntnis des Selbst, mit dieser Botschaft zu schwingen und sie wirklich zu verstehen. […]

Die Wesen in menschlicher Form sind in vielerlei Hinsicht nur eingeschränkt, die WAHRHEIT zu ERKENNEN. Ist es nicht so, dass wir sagen, dass ihr allmächtig seid? DENKT DARÜBER NACH, WAS DAS WIRKLICH BEDEUTET!

ALLMÄCHTIG … ALLES. Deswegen, um eine Kodierung zu entwerfen, wie die von der wir sprechen, ist das, was ALLMÄCHTIG ist, imstande zu tun und vieles mehr.

Blossom: Doch ihr habt gesagt, sie wurden entworfen von jenen in Göttlichem Stand. Genau genommen bekomme ich meine Antwort bevor ich die Frage niedergeschrieben habe. Wir sind alle im Göttlichen Stand des Seins.

Föderation des Lichts: Exakt!

Blossom: Ihr sagt also, wir alle, die dies lesen, haben diese Kodierungen entwickelt?

Föderation des Lichts: Präzise.

Blossom: Als wir alle in unserem Göttlichen Stand des Seins waren?

Föderation des Lichts: Euer Göttlicher Stand des Seins verlässt euch niemals, ihr geht nicht spazieren und lasst das an der Garderobe zurück. IHR SEID IM GÖTTLICHEN STAND DES SEINS.

Blossom: Es ist aber so schwer, diesen Zustand hier auf der Erde zu fühlen.

Föderation des Lichts: Weil ihr gefangen seid in dem Verständnis, dass es nicht möglich ist, in diesem Göttlichen Stand zu sein und zu leben.

Blossom: Es ist aber nicht möglich, oder? Uns wurde immer gesagt, dass es uns einschränkt, in dieser menschlichen Form zu sein.

Föderation des Lichts: Wegen genau dieser Sache, weil dieses Verständnis eine Wahrheit ist; für diejenigen, die es als Wahrheit verstehen. Diejenigen aber, die das nicht tun, die das durchschauen, sind fähig in und von Göttlichem Stand zu sein, ALS und IN MENSCHLICHER FORM.

Blossom: Gut, man trifft bestimmt nicht viele von denen, wie sie auf unsere Hauptstraße entlang gehen. Also, um das zusammenzufassen: Grundsätzlich, als super menschliches Bewusstsein haben wir im Göttlichen Stand, in dem wir in WIRKLICHKEIT sind, jede und jeder in EINHEIT diese erstaunliche Computer-gestützte Form der Kodierung erfunden, damit Form ins Dasein kommt und existiert.

Föderation des Lichts: Richtig. […] Wir haben das Gefühl, das ist für heute genug aufzunehmen.

Blossom: Denkt ihr? Meine besondere individuelle Kodierung; und ich nehme an, ich habe eine, ist dabei zu explodieren.

Föderation des Lichts: Ganz und gar nicht. Obschon, dieses Wissen deiner energetischen Kodierung anzupassen, tatsächlich bedeutet hat, dass sie schnell arbeitete, um das System zu verstehen.

Blossom: Selbst wenn ich, als Blossom Goodchild … überhaupt keine Kenntnis dieses Systems habe?

Föderation des Lichts: Wie das? Denn du hast es erfunden.

FÖDERATION DES LICHTS – BOTSCHAFT VOM 8. SEPTEMBER 2016 DURCH BLOSSOM GOODCHILD • flingerman.blogspot.de:

Endlich im göttlichen Stand zu sein, ist zwar das Ziel vieler Gläubiger und Glaubensgemeinschaften. Aber ohne sich die Mühe zu machen, die vielen theologischen Lügen als solche zu erkennen und dann natürlich auch auf diese zu verzichten, kann es keine wirkliche und wahrhafte Erleuchtung geben.

GOTT hatte die Menschen einst nicht geschaffen, damit sie elendig sterben müssen. Allerdings werden sie eines Tages zu GOTT zurückkehren, was somit das Ende dieser Geschöpfe sein wird. Denn alles, was einen Anfang hat, wird bekanntlich unweigerlich auch ein Ende haben.

Es liegt an jeder Seele selbst, wann und wie sie einst ihren materiellen Leib ablegen wird; ob es ein unseliges Krepieren sein wird, oder ob die Seele einst wie Henoch, Elia und Jesus direkt von GOTT wieder bei sich aufgenommen werden wird in aller überschwänglicher Freude.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7440

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7442

Ich habe inzwischen doch wieder richtig Lust bekommen, im elenden und stinkenden Morast angeblicher 'christlicher' Kirchen herumzuwühlen wie ein Schwein. So lange es diese obskuren Vereine noch gibt, sollte ich mir dieses 'Vergnügen' nicht nehmen lassen.

Da wird einfach mal so aus einem damaligen Sohn Gottes (Jesus Christus) der eine Sohn Gottes aller Zeiten für die gesamte Welt gemacht, obwohl jedes Land und jede Zeit jeweils einen eigenen Sohn Gottes hat.

Wo man aber schon mal beim Lügen ist, wird bei dieser Gelegenheit aus diesem Sohn Gottes eben mal einfach so sogar GOTT (selbst) gemacht, unfassbar, um so alle anderen Boten Gottes in dessen Schatten zu stellen zwecks Konkurrenzabwehr.

Eigentlich müsste einem schon von vorn herein schlecht werden beim Gedanken, dass sich angeblich einst GOTT selbst kreuzigen ließ, um sich so in die Lage zu versetzen, der gesamten Menschheit einschließlich aller vor und nach diesem Ereignis lebenden Menschen ihre Sünden zu vergeben.

Dieser angebliche 'GOTT' sollte also demnach Pilatus flehentlich angebettelt haben, dass er IHN doch bitte kreuzigen lassen möge, damit ER (GOTT) anschließend der gesamten Menschheit (einschließlich aller davor und danach lebenden Menschen) die Sünden vergeben kann.

Damit die Menschen der gesamten Welt und aller Zeiten endlich nicht (mehr) verloren sind, worauf die Menschheit seit der Schöpfung gewartet haben soll, dass dies doch bitte endlich geschehen soll, die ach so lang ersehnte 'segensreiche' Kreuzigung Christi.

Allen Ernstes glauben die heutigen 'Christen' so einen Irrsinn, kaum zu glauben.

Also, mir käme es nicht in den Sinn, mir den Tod GOTTES zu wünschen; in der geisteskranken Vorstellung, dass, nachdem ein römischer Herrscher GOTT kreuzigen ließ, dieser GOTT dann endlich den Menschen ihre Sünden vergeben konnte.
Ein GOTT, der die ganze Welt erschuf; der dann aber mit einem mal so schwach gewesen sein soll, dass ER Sünden erst dann vergeben kann, nachdem ER brutal ermordet wurde durch das Kreuz? Ihr gottverdammten verruchten 'Christen' habt in Wahrheit Euren Verstand doch schon lange verloren.

Es kommt nämlich nicht darauf an, irgendwie 'Christ' zu sein. Sondern, es stellt sich nämlich die Frage, auf welche Weise man eine Beziehung zu Christus hat. Ist es eine echte Liebesbeziehung? Oder hat man Christus (nur) zum Kreuzigen gern? Wie dies leider bei Euch geisteskranken 'Christen' der Fall ist.

Wer ein echter Christ ist, hat Jesus nicht nur zum Kreuzigen gern; sondern es käme ihm überhaupt nicht in den Sinn, die Kreuzigung Christi irgendwie als gut und nützlich anzusehen, weil er Christus tatsächlich liebt in seinem Herzen.

Wenn also wieder mal Anschläge auf Eure Kirchen verübt werden, wieso sollte dann überhaupt GOTT Euch vor den Terroristen beschützen? Ihr seid doch sogar für die Kreuzigung GOTTES, sodass diese gotteslästerliche Art ihresgleichen sucht in der gesamten Welt.

Wer ein Pfarrer einer Gemeinde ist, könnte doch die kirchlichen Dogmen kritischer beleuchten. Anstatt beispielsweise vom "Kreuzestod Christi" zu predigen, in Zweifel ziehen, ob einst Christus tatsächlich am Kreuz verstorben war, insbesondere folgendes Video oben!

http://weltrettungsforum.w4f.eu/677

Abgesehen davon, dass meines Erachtens die Evangelien insgesamt eher von keinem Kreuzestod Christi ausgehen, könnte man doch beispielsweise predigen, dass doch bei allen 4 Evangelien gleichlautend von einem 'Verscheiden' Christi am Kreuz die Rede ist, anstatt von einem 'Versterben', was doch zu denken geben sollte.

In einem Gottesdienst die Frage aufwerfen, ob Christus tatsächlich auf die Erde kam, um für andere zu sterben. Wenn man nämlich darüber nachdenkt, dass einst der Engel den Weisen aus dem Morgenland den Befehl erteilte, Jesus nicht an Herodes zu verraten, ließ Herodes doch dadurch so viele Kindlein ermorden.

Wäre Christus auf die Welt gekommen, um für andere zu sterben, wäre dies doch die beste Gelegenheit gewesen, dies zu tun, indem der Engel Gabriel einfach geschwiegen hätte. Herodes hätte Jesus ermordet und das Massaka wäre ausgeblieben. Sicher hätte dem kirchlichem Dogma zufolge GOTT Jesus wieder auferweckt und alles wäre 'gut' gewesen.

Da kann also ganz entschieden was nicht stimmen mit diesem gesamten theologischen Gebäude der Kirchen; sodass es meines Erachtens gilt, ganz entschieden dieses einzureißen und endlich durch die biblische Wahrheit zu ersetzen.

Sollte Christentum nicht eigentlich eher so verstanden werden, indem man Christus liebt aus ganzem Herzen, anstatt dass Jesus Christus laufend als 'Opferlamm' bezeichnet wird, dass man IHN immerzu nur zum Kreuzigen gern hat zwecks (eigener) Sündenvergebung?

Ist da nicht ein Mangel an Respekt gegenüber diesem Sohn Gottes zu verzeichnen? Könnte es sein, dass dann auch immer mehr Menschen den Respekt vor der Kirche verlieren, weil immer mehr Menschen sich dazu durchgerungen haben, Christus wirklich zu lieben? Zu Jesu Zeit ging das ganz anders zu:

Dass nämlich der Himmel lieber die vielen von Herodes gemeuchelten Kindlein hinnahm, anstatt den Tod dieses einen Jesuskindleins. Wird so gesehen das kirchliche Dogma von Christus, der (angeblich) auf die Welt gekommen wäre, um für andere zu sterben, zur Farce?

Wenn man sieht, wie ein Mensch gesundheitlich dahinsiecht, weil er eine unheilbare Krankheit hat, stimmt das doch sehr sig. Wenn man aber sieht, dass Kirchen dahinsiechen, weil sie die Krankheit Lügendogmen haben, muss man doch nicht unbedingt traurig sein, oder?

Zumindest nicht insofern, dass da was kaputt geht; nämlich Kirchen, welche die Menschen eher krank machen als gesund. Wenn eine Kirche selbst zur Krankheit geworden ist, sollte man da nicht hoffen dürfen, dass diese Krankheit kaputt geht, in diesem Fall also die Kirche?

Entwidmungsgottesdienst in Bad Langensalza - Kirchenbezirk Erfurt • bezirk-erfurt.nak-nordost.de

Neben der Gemeinde waren alle Vorsteher des Bezirkes Erfurt und viele Glaubensgeschwister anwesend, die einmal der Gemeinde angehörten oder sich ihr eng verbunden fühlten. […] Die Geschwister der Gemeinde Bad Langensalza verteilen sich nun auf die Gemeinden Mühlhausen und Gotha.

Wenn ich dies richtig verstanden habe, existiert also die Gemeinde Bad Langensalza (so) nicht mehr, weil die NAK aus finanziellen Gründen das Kirchengebäude aufgeben musste. Muss ich das also so verstehen, dass es zuvor eigentlich nur um den Erhalt dieses Gebäudes ging?

Als es aber damals dieses Kirchengebäude noch nicht gab, existierte die neuapostolische Gemeinde auch ohne dieses Gebäude. Jetzt aber, wo die Gemeinde dieses Gebäude aufgeben musste, existiert damit automatisch die Gemeinde Langensalza nicht mehr. Wie kann das sein?

Ist es also möglich, dass auch schon vor der Aufgabe des Kirchengebäudes die Gemeinde Bad Langensalza faktisch eigentlich nur von diesem Kirchengebäude repräsentiert wurde, anstatt von den Geschwistern dieser Gemeinde und deren apostolischer Glaube?

Dass also auch schon vor dieser Gemeindeschließung die Gemeinde eigentlich nur aus diesem Gebäude bestand, die Geschwister und deren Glaube praktisch nichts wert waren in den Augen der Neuapostolischen Kirche? Stellen wir uns das doch mal bei einer Familie vor!

Eine Familie wohnt in einem wunderschönen Haus. Weil aber diese Familie ihr Haus aus finanziellen Gründen aufgeben muss, existiert damit diese Familie nicht mehr, weswegen die Familienmitglieder sich auf andere Familien aufteilen.

Könnte man da nicht sagen, dass diese Aufteilung der Beweis ist, dass diese Familie und das Familienleben so auch schon vor der Aufgabe dieses Hauses nicht wirklich existierten; weil es eigentlich immer nur ums Haus ging, aber nicht um die Familie?

Wo sich eine Kirche (nur) über ihre Immobilien definiert anstatt über ihre Mitglieder und deren Glaubensüberzeugungen, ist so deren allmählicher Untergang eigentlich besiegelt. Und dann deren Oberste sich über die Menschen beklagen, dass sie angeblich nichts mehr mit GOTT zu tun haben wollen:

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

Wo der Mensch nichts mehr wert ist, und demgegenüber die Immobilie und das mit dieser Immobilie untrennbar verbundene Geschäftsmodell alles, wie kann da so eine Kirche überhaupt bestehen? Eine Kirche geht so allmählich unter, wie das unter diesem Zustand auch gar nicht anders möglich ist.

Weil Jesus Christus zufolge das Herz bekanntlich dort ist, wo der Mensch seinen Schatz hat, ist demzufolge das Herz eines kirchlichen Amtsträgers in der Regel auch (nur) bei seiner Kirche anstatt bei allen Menschen.

Weil aber ein Bote Gottes zum Dienst für ausnahmslos alle Menschen unabhängig von der Religionszugehörigkeit bestimmt ist, ist ein Bote des Lichts demzufolge sogar auch für Nichtkirchgänger da und sogar auch für Menschen, die gar nicht an GOTT glauben.

Deswegen war es immer schon so, dass ausnahmslos Propheten ohne Kirchenzugehörigkeit von GOTT auserwählt wurden zu diesem heiligen Dienst. Weil auch Christus keiner Religion angehörte, hatte IHN die Katholische Kirche durch nachträgliche Einfügung des Sendungsbefehls einfach zum Religionsgründer gemacht.

Es ist also unmöglich, dass eine Kirche ein Diener Gottes sein kann; denn schließlich ist es nicht die Aufgabe eines wahren Dieners des HERRN, einer eingeschworenen religiösen Gruppe zu dienen, sondern ausnahmslos allen Menschen sowie der gesamten göttlichen Schöpfung.

Die Neuapostolische Kirche verbreitet theologisch falsch den Unsinn, dass Eigenbrötler und Einzelgänger nicht infrage kämen für den heiligen Dienst am Menschen, obwohl es in der Reichsgottesgeschichte bis zum heutigen Tag ausnahmslos jeweils einzelne kirchenunabhängige Menschen waren, derer sich GOTT bediente.

Der Evangelist Hans Weinauge i.R. hat in Langensalza ein Eigenheim umgeben von einem größeren Garten mit einem wirklich großen Wohnzimmer, wo er privat Gottesdienste der NAK stattfinden lassen könnte. Das 'Problem' wäre aber ein rein finanzielles.

Wenn die Gottesdienstbesucher nämlich weiterhin den Zehnten opferten, verwendete man dieses Geld fast ausschließlich für die Kirchengebäude der anderen Gemeinden; was dann allerdings Gläubige als ungerecht ansehen könnten.

Andererseits möchte aber die NAK nicht auf den Zehnten verzichten, sodass einfach die Gemeinde Bad Langensalza auf die beiden benachbarten Gemeinden Gotha und Mühlhausen aufgeteilt wird, die beide noch Kirchengebäude haben.

Wie entscheidet man sich zwischen den beiden Möglichkeiten, entweder die neuapostolische Gemeinde Langensalza weiterbestehen zu lassen, oder die NAK Aussicht auf den Zehnten hat, falls die Geschwister von Langensalza den weiten Weg zur Nachbargemeinde Gotha oder Mühlhausen auf sich nehmen.

Ich glaube, die Entscheidung ist bestimmt sehr leicht gefallen in einer Kirche, wo eigentlich immer schon das Geld über alles stand; zumindest aus Sicht der hauptberuflichen Geistlichen, die sich auch noch gegenseitig "Apostel Jesu" nennen.

Apostel Jesu ohne Jesus Christus, weil der ja noch kommen soll? In eine Kirche, die sich allen Ernstes dem Mammon verschrieben hat, anstatt die Liebe zu allen Geschwistern und wahrhaftige Bibelauslegung?

Dies ist aber ein anderes Thema. Eine Kirche, die ihren Gläubigen nicht mehr zu bieten hat, als dass deren Glaubenslehre zugegebenermaßen nicht ganz so verlogen ist, wie die der beiden großen Kirchen.

Wobei der Verdacht aufkommt, dass es sich bei diesem bisschen Wahrheit ("Es gibt auch heute lebende Apostel") nur um einen Vorwand handelt; damit man was hat, um sich theologisch von anderen Kirchen abzuheben.

Das Lied 'Human' habe ich rein zufällig erst gestern ins Forum eingebettet. Dieser göttliche Zufall bringt es meines Erachtens bei dieser Sache auf den Punkt: ob nämlich eine Kirche überhaupt human ist mit seinen Entscheidungen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7445

Wo man auch Jesus Christus nie wirklich liebte, sondern IHN theologisch völlig falsch eigentlich immer nur zum kreuzigen 'gern' hatte als zu schlachtendes Opferlamm; hatte es auch die geschwisterliche Liebe so nie wirklich gegeben, zumindest nicht in der ehemaligen Gemeinde Langensalza.

Wenn doch die christlichen Kirchen nicht so eingeschworen wären auf die verlogenen Dogmen, könnten sie den Menschen die Wahrheit lehren, die aber so leider unter den Teppich gekehrt wird, indem man fast nur mit dem Neuen Testament der Bibel arbeitet, und dem Christentum so das Verständnis für die Wahrheit vorenthalten bleibt. Schade eigentlich.

Die Winde des Wandels wehen über die Bewohner der Erde. Es beginnen nun ernsthaft die weitreichenden Reformen an den bisherigen Paradigmen-Strukturen. Deren Abbröckeln und Zerfall machen sich überall bemerkbar, und die Menschen spüren das Versagen dieser alten Strukturen.

Hilarion_25.Sept.bis_2.Okt_2016 - hilarion_25.09.2016 • paoweb.org

Es hilft überhaupt nicht, darüber zu jammern, dass angeblich immer weniger Menschen einen 'Gottesdienst' besuchen wollen; ohne sich dabei an die eigene Nase zu fassen, was man überhaupt selbst alles falsch macht. Dass immer die anderen Schuld hätten, ist ein böser Geist, der schon viele Menschen nach unten gezogen hat in die Niedrigkeit:

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

Da passt wieder mal meine Lieblingsrede perfekt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7377

Weiterhin mit kühnem Schwung fanatisch an den uralten Lügendogmen zu kleben von einem Jesus, der angeblich GOTT gewesen sein soll, weil ER schließlich dessen Sohn war; und demgegenüber die (anderen) Propheten Henoch und Elia nur einfache Menschen gewesen gewesen wären trotz Himmelfahrt.

Dass die göttlichen Gebote des Alten Testaments nicht mehr viel wert wären, weil Jesus gekreuzigt wurde, und deswegen eigentlich nur noch das Lesen des Neuen Testaments wirklich lohnenswert wäre und dieser ganze bescheuerte Unsinn …

Diese elenden Lügenmärchen, die nicht im Entferntesten was mit den Evangelien zu tun haben; zumindest nicht mit den ursprünglichen Inhalten, bevor damals die Katholische Kirche in den Konzilen alle mögliche Änderungen und Hinzufügungen am Bibeltext vorgenommen hatte.

Wobei der Grundsatz gilt, dass man aus der Bibel alles herauslesen kann, auch das Gegenteil. Wer im Licht ist, deutet Bibelverse stets so, dass diese lichtvoll interpretiert werden; während demgegenüber das kirchliche Schlangen- und Otterngezücht alles so uminterpretiert, dass so künstlich Antireligion erschaffen wird.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7447

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7449

Es wird und soll alles anders werden, was in diesem Song gesungen wird. Alles wird mal vorbei sein und wird durch was Neues ersetzt werden, was ein Naturgesetz ist.

Einer der größten Vorzüge, die Illusionen tatsächlich zu durchschauen, ist, dass ihr beginnt, genau zu sehen, wo und wie andere möglicherweise versuchen, euch irrezuführen; Ihr durchschaut ihre Lügen.

Auch die komplexen Lügengebilde namens Politik, Finanzen, religiöse Organisationen und so weiter und so fort treten alle hervor als das, was sie sind.

Ihr werdet nicht mehr durch diese Phalanx sprachgewandter Schlangenöl-Verkäufer getäuscht. Ihr hört auf, ihnen eure Energie zu geben. Ihr zieht euch aus ihren Spielen zurück.

Adamu spricht 06 – Vorzüge des Einheitsbewusstseins • YouTube

Betende Hände braucht unsere Zeit? Als ob Hände beten könnten …

Tatsächlich ist aber das Gebet nichts anderes, als Gemeinschaft mit Gott. Beten zu GOTT ist das Intimste, was es überhaupt gibt. So intim, dass es überhaupt nicht möglich ist, hierzu irgendwelche grundsätzlichen Aussagen zu machen; sodass nur jede Seele selbst in ihrem Herzen weiß, ob und wie dies überhaupt geschehen sollte.

So versuchen uns religiöse Rattenfänger der verschiedensten Art (jüdisch, buddhistisch, hinduistisch, christlich, katholisch, evangelisch, baptistisch, adventistisch, apostolisch) in ihre geistigen Fänge zu bringen, wo manchmal sogar auch vor Gewalt oder Gewaltandrohung nicht zurückgeschreckt wird.

Wie Jesus einst schon sagte, legen sie schwere und unerträgliche Lasen auf ihre Mitglieder auf. Sie begründen dies so, dass es schließlich um die Kirche geht, welche (angeblich) das "Werk Gottes" wäre, sodass man sich hierfür aufzuopfern hätte, als wenn die Kirche GOTT wäre.

Nichts ist aber so falsch, wie diese Behauptung; denn schließlich gebot einst der HERR 2. Mose 20 zufolge, dass man keinen Gott neben Gott haben darf, sodass demzufolge auch keine Kirche zu einem Gott neben Gott gemacht werden darf.

Somit darf man also auch keine Kirche zu GOTT hochstilisieren, indem man es als das Werk GOTTES ansieht, denn das gesamte Universum ist schließlich das Werk beziehungsweise die Schöpfung Gottes, und nicht (nur) diese eine Kirche.

Wobei allerdings eine Kirche grundsätzlich als Menschenwerk anzusehen ist. Wer aber ein Menschenwerk als "Werk Gottes" bezeichnet und ansieht, begeht damit einen gotteslästerlichen Frevel; und somit eine schwere Sünde.

Wer allzu schwere Lasten auf die Mitglieder auferlegt, versündigt sich damit auch gegen das göttliche Gebot, dass man seinen Nächsten lieben soll, wie sich selbst. Wo man sich nämlich für eine Kirche aufopfert, liebt man so ein Menschenwerk (und damit Menschen) mehr als sich selbst.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7451

http://youtu.be/V3cvwWXZOGU

Esoterik ist alles, alles andere ist Leerlauf. Oder so ungefähr … :4:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7453

Ein Tollwut-ähnlicher Virus breitet sich unter den Bewohnern eines Hauses aus, indem der jeweils Gebissene wiederum andere beißt und so weiter. Die Bibel sagt 3. Mose 20.13 dazu: "Wenn jemand beim Knaben schläft wie beim Weibe, die haben einen Gräuel getan und sollen beide des Todes sterben; ihr Blut sei auf ihnen."

Andere Übersetzungen sprechen von Sex mit einem Mann wie bei einer Frau, sodass dies zwar einleuchtend erscheint. Wenn es aber ein Knabe ist, wieso sollte dieser auch getötet werden?

Weil er von einem Virus infiziert worden sein könnte, der diesen Knaben dann später wiederum zu einem Mann macht, der kleine Jungs missbrauchen könnte?

So ein Virus schien vor Jahrzehnten in katholischen Kinderheimen ausgebrochen zu sein. Der Film REC stellt unsere Situation in der (teuflischen) Niedrigkeit eigentlich ganz gut dar. Genauso übrigens wie beispielsweise diese gruslige Musik:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7321

Beeindruckend auch das Musikvideo mit RIHANNA, die hier anscheinend eine erhabene göttliche Außerirdische darstellen soll:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7366

Wo werden sich Menschen von heute wohl geistlich eher hingezogen fühlen? Zu so einer musikalisch/optischen symbolischen Darstellung einer Außerirdischen oder zu einem geisteskranken bluttriefenden Kruzifix von 'Gläubigen', die anscheinend unter einer Wahnvorstellung leiden? Wenn die Kirchen nicht endlich aufwachen, werden sie eben untergehen (müssen).

Die Gründung 1863 der Neuapostolischen Kirche war damals eigentlich kein Fehler; sondern, dass seitdem fast alles beim Alten geblieben ist. Muss das denn wirklich sein, dass eine Kirche erst untergehen muss, damit anschließend was völlig Neues entstehen kann?

Das Problem ist die Starrsinnigkeit, wo man lieber bequem alles beim Alten lässt, anstatt dass sich eine Sturmflut neuer Ideen ausbreiten und umgesetzt werden kann innerhalb dieser religiösen Institution. Neuen Ideen ist man aber nachwievor leider feindselig gesinnt.

http://www.bibel-online.net/suche/?qs=halsstarriges

  1. Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, dass es ein halsstarriges Volk ist. Und nun lass mich, dass mein Zorn über sie ergrimme und sie vertilge; so will ich dich zum großen Volk machen. 2. Mose 32.9-10
  2. Und der HERR sprach zu mir: Ich sehe, daß dies Volk ein halsstarriges Volk ist. 5. Mose 9.13
  3. So wisse nun, daß der HERR, dein Gott, dir nicht um deiner Gerechtigkeit willen dies gute Land gibt einzunehmen, sintemal du ein halsstarriges Volk bist. 5. Mose 9.6
  4. dich zu bringen in das Land, darin Milch und Honig fließt. Ich will nicht mit dir hinaufziehen, denn du bist ein halsstarriges Volk; ich möchte dich unterwegs vertilgen. 2. Mose 33.3
  5. Und der HERR sprach zu Mose: Sage zu den Kindern Israel: Ihr seid ein halsstarriges Volk. Wo ich nur einen Augenblick mit dir hinaufzöge, würde ich dich vertilgen. Und nun lege deinen Schmuck von dir, daß ich wisse, was ich dir tun soll. 2. Mose 33.5
http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7451

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/gott-und-die-welt/sendung/gefangen-in-dubai-110.html


Als ich heute Morgen erwachte, hatte ich unwillkürlich das neuapostolische Buchlied "Näher mein Gott zu dir, näher zu dir! Drückt mich auch Kummer hier, drohet man mir." vor mich hergesummt. Diese beiden Zeilen waren für mich der alleinige Anlass, Folgendes zu schreiben, womit ich den NAK-Rettungs-Threat abschließen werde.

Das heißt aber nicht, dass dieser Threat damit zu Ende sein soll. Falls ich weiterhin entsprechende Eingebungen habe, werden diese dann aber von mir über diesem Schlussbeitrag eingefügt werden, sodass Folgendes möglichst auffällig und als dringende Warnung vor der Neuapostolischen Kirche als Schlusswort bestehen bleibt.


Näher mein Gott zu dir, näher zu dir!
Drückt mich auch Kummer hier, drohet man mir.
Soll doch trotz Kreuz und Pein dies meine Losung sein:
Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir.

Neuapostolisches Gesangbuch 366

http://youtu.be/iC52CjkIPVc

http://youtu.be/LG9Xwr6o4FY

Schlägerei nach Gottesdienst in Saarbrücken • glaubensforum24.de

Auch ich kann ein Lied davon singen, wenn fanatisierte Neuapostolische zum Mittel der Androhung von Gewalt oder gegebenenfalls sogar zur Gewalt selbst greifen.

Als ich im Jahr 1987 etwa ein oder zwei Jahre nach meinem NAK-Ausstieg wieder mal einen 'Gottesdienst' in meiner Heimatgemeinde Bad Langensalza besucht hatte und von diesem auf dem Heimweg war, rief mir ein Bruder aus einer Dreiergruppe hinterher: "Hau bloß ab!".

Zuvor hatte der Unterdiakon Rainer Stolz unmittelbar nach dem Bischofsgottesdienst vor der gesamten Gemeinde mir lauthals gedroht, mich zu verprügeln, falls ich die alten Geschwister besuche, wie ich dies unmittelbar zuvor in der Bank sitzend seiner Frau erzählte, dass ich dies vor hatte.

Weil es sich bei der Neuapostolischen Kirche nicht um eine normale Kirche handelt, sondern um eine sektiererisch eingeschworene Glaubensgemeinschaft, rate ich dringend davon ab, als NAK-Aussteiger einfach so wieder mal einen 'Gottesdienst' zu besuchen.

Übrigens hat sich bis zum heutigen Tag die Neuapostolische Kirche bei mir nicht für diese Vorfälle entschuldigt. Eine diesbezügliche E-Mail im Jahr 2011 blieb bis heute unbeantwortet. Der Gemeindevorsteher der ehemaligen Gemeinde Langensalza Uwe Biesmann sagte mir am Telefon nur, dass ich es in die Vergebung legen soll.

Aus eigener und auch sonstiger Erfahrung mit neuapostolischen Glaubensgeschwistern kann ich jedem versichern, dass sogenannte 'Gottesdienstbesuche' bei der Neuapostolischen Kirche keinen Menschen irgendwie zu einem besseren Menschen machen, eher sogar im Gegenteil.

Diese bluttriefende auf den Kopf gestellte Theologie von einem Jesus, der angeblich auf die Erde gekommen wäre, um brutal als Opferlamm für alle ermordet zu werden, hat eigentlich nur eine entsprechend brutalisierende Wirkung.

Diese permanente Fanatisierung, indem Außenstehende laufend als sogenannte 'Weltmenschen' verteufelt werden, und demgegenüber die fleißig Gottesdienste besuchenden treuen Mitglieder überheblich als 'Gotteskinder' hochstilisiert werden, hat natürlich auch eine entsprechend radikalisierende Wirkung.

Falls es überhaupt noch eines Beweises bedurfte, dass regelmäßiger Gottesdienstbesuch 'Gläubige' gegebenenfalls sogar erst radikalisieren und brutalisieren kann, braucht man sich eigentlich nur in 'christlichen' Gemeinden und Einrichtungen genauer umschauen und umhören.

Ich erinnere da nur an die etwa 20 000 Missbrauchsfälle in katholischen Heimen, sowie an den brutalen Umgang mit der Femen-Aktivistin Josefine Witt; obwohl andere (weltliche) Vereine und Institutionen auch nicht gerade zimperlich mit protestierenden Femen-Aktivistinnen umgehen:


http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4884

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5083

Die Existenz von solch einer radikalen neuapostolischen Sekte, was so meines Erachtens genauso auch die beiden großen Kirchen betrifft, sollte endlich ihr Ende finden; falls sich 'christliche' Kirchen auch weiterhin weigern, ihre gesamte barbarische Gewalt-verherrlichende bluttriefende Theologie vom Kopf auf die Füße zu stellen.

Wenn ich Lust hätte auf eine Prügelei, kann ich mich auch in eine Dorfschenke oder in eine Trinkhalle des Oktoberfests begeben, oder einem Motorradclub beitreten. In einer Kneipe gibt es wenigstens was zu essen und zu trinken, und nicht nur Ungesundes.

Was habe ich aber, wenn ich mich in eine Horde wild gewordener fanatisierter radikalisierter geisteskranker Scheinchristen mit kranken Wahnvorstellungen begebe? Dort sind nur unsinnige Rituale und Lügendogmen anzutreffen, von denen ich mich so richtig 'schön' verdummen lassen kann.

Nein, schön ist das nicht. Aber in einer Gaststätte kann ich am Stammtisch so viel gegen das Rauchen hetzen wie ich will, ohne dass ein völlig übergeschnappter und bereits im siebenten Himmel schwebender selber rauchender Gemeindevorsteher mich zwar nicht von den Vorzügen des Rauchens überzeugen will.

Obwohl, das habe ich in der neuapostolischen Gemeinde Bad Langensalza auch schon über mich ergehen lassen müssen, dies war aber ein anderer 'Gottesknecht'. Der damalige Vorsteher mir aber die unmissverständliche Weisung erteilte, dass ich "die Brüder rauchen lassen soll."

Der Kirchenpräsident Schneider hat doch eigentlich völlig recht, dass immer mehr Menschen von 'GOTT' nichts mehr wissen wollen. Sie haben es tatsächlich mehr als satt, sich laufend Religiöses anzuhören, wie groß GOTT doch wäre wegen den vielen Morden, die laufend in seinem Namen begangen werden.

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

Stimmt, die Menschen können das Wort 'GOTT' tatsächlich nicht mehr hören. Anstatt aber dieses missverständliche Wort einfach durch das Wort 'LIEBE' zu ersetzen, kommt natürlich den neuapostolischen 'Vorangängern' nicht in den Sinn; da müssen halt andere vorangehen.

Schließlich kann man auch jedes nur denkbare Verbrechen und den absolutesten Blödsinn irgendwie GOTT unterschieben, dass es (angeblich) der Wille des HERRN wäre. Mit dem eindeutiger Begriff 'LIEBE' ist das aber schon viel schlechter möglich.

Weil LIEBE eben halt nur LIEBE sein kann und nichts Böses, Schlechtes oder Unangenehmes.

Während demgegenüber die 'lieben' Christen lieber womöglich weiterhin "am besten" auf eine weitere gruslige Auflage eines Kreuzestodes eines Sohnes Gottes warten wie ein blutrünstiger Vampir aus einem Horrorfilm, damit GOTT so angeblich noch mehr Sünden vergeben kann.

Da gehe ich doch lieber zu einem Konzert von CRADLE OF FILTH (Video unten); da habe ich nämlich auch eine geradezu 'perfekte' Horrorshow; anstatt dass ich mir die kranken gotteslästerlichen Reliquien von offensichtlich geisteskranken 'Geistlichen' zu Gemüte führen muss.

Und mit Musik vom Feinsten; anstatt klassische Choräle, die komponiert wurden von Menschen, die anscheinend noch mit einem Neandertalergehirn ausgestattet sind; die sich anhört, als stammte sie aus einer Zeit, als das Verbrennen von Hexen noch als ganz normal angesehen wurde.

Kirchen müssen ihre Gläubigen nicht darüber aufklären, dass sie ständig nur belogen und – über die Kirchensteuern oder freiwilliges Opfern – betrogen werden. Wenn eine Kirche sich als religiöse Glaubensgemeinschaft ansieht, kann sie ihren Gläubigen aber auch wirklich alles erzählen, auch wenn es noch so großer Unsinn ist.

Wenn eine Kirche absoluten Irrsinn als 'Religion' deklariert, kann und darf sie ihren Schwachsinn unter ihren Gläubigen als (vermeintlich) "wahrhafte Dogmen" unterjubeln, unfassbar. Zum Glück wachen aber immer mehr Gläubige auf und treten aus der Kirche aus, beziehungsweise mutieren zum NAK-Aussteiger, wenn sie neuapostolisch sind.

Die scheinchristlichen Kirchen verbreiten den Unsinn, dass die Person Jesus Christus wieder erscheinen wird, obwohl am Ende der Bibel der Offenbarung zufolge (nur) von einer "baldigen Wiederkunft Christi" die Rede ist. Aber 2000 Jahre sind nicht bald, sodass Christus eigentlich schon lange wiedergekehrt sein muss.

Man muss diesen Bibelvers als 'Christ' schon mit einer bemerkenswerten Einfältigkeit beziehungsweise Naivität lesen, dass man diesen einfach so aus dem Zeitrahmen herausreißt, als hätte dies der Heilige Geist erst gestern in die Bibel hineingeschrieben.

Genauso ziehen Christen auch den Bibelvers, dass Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, einfach in die Gegenwart. Das steht doch schließlich genau so in der Bibel geschrieben, sodass demzufolge ganz klar Jesus auch heute noch der Weg ist, oder so ungefähr …

Wenn man in seinem Leben schon viel Wein getrunken hat, weil ja der Bibel zufolge Jesus schließlich auch 'Wein' getrunken hatte, und das Gehirn davon schon entsprechend kaputt ist, ist so ein 'Christ' dann natürlich der Überzeugung, dass man die Bibel stets wortwörtlich nehmen muss.

Sie indoktrinieren den Gläubigen den kranken Irrsinn von einem "Opferlamm Christus" ein, der angeblich für alle Menschen qualvoll gestorben sein soll; obwohl Jesus einst klar und unmissverständlich sagte, dass seine Last leicht ist; und ER auch seine Jünger dazu aufforderte, SEIN Kreuz auf sich zu nehmen.

Man könnte die Liste fortsetzen von absolutem theologischen Unfug, ohne dass auch nur ein einziger starrsinniger 'Geistlicher' (der nicht gekündigt wird) auch nur ansatzweise bereit wäre, seinen theologischen Irrtum einzusehen und entsprechend zu korrigieren. Eugen Drewermann:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5431

Dieses elende Schlangen- und Otterngezücht treibt auch heute noch genauso seinen Irrsinn, wie es einst die Pharisäer und Schriftgelehrten taten mit ihren dreisten theologischen Lügen; die schon damals nur das eine eigensüchtige Ziel verfolgten, nämlich auf Teufel komm raus so viele besetzte Kirchenbänke wie möglich zu generieren.

Wer beschützt uns eigentlich vor dieser elenden gottverdammten Christenbrut? Ist diese wirre Pseudoreligion nicht eine Prüfung für alle wahrhaftigen lichtvollen Diener Gottes, uns von dieser völlig entarteten kranken Theologie nicht in die geistige Irre führen zu lassen?

Ihre völlig vom Wege abgewichenen Glaubenssätze sind schwarz und düster wie die Nacht. Sie verkaufen den Menschen diese aber, als hätten ihre Dogmen das Zeug, uns von einer Wahrheit und Klarheit zur nächsten und somit zu GOTT zu führen; was für ein gewaltiger Irrtum!

Von dieser ganzen scheinchristlichen Kirchenmeierei gibt es aber auch nicht einen einzigen 'Geistlichen', der den Menschen auch nur ansatzweise wirkliche theologische Wahrheit anzubieten hätte in seiner schier grenzenlosen Vermessenheit und Narretei.

Diese gesamte öffentlich dargebotene scheinheilige Frömmelei mitsamt ihren kirchlichen Ritualen beziehungsweise Sakramenten haben mit Licht und Liebe rein gar nichts mehr zu tun; sondern sind nur noch Ausdruck einer innerlich von GOTT völlig abgestorbenen zum Aussterben bestimmten Spezies.

Diese scheinchristlichen Kirchen fahren alle dorthin, wo sie auch hingehören: nämlich in den Abgrund, wo alles hingehört, was mit der Liebe zu GOTT und den Menschen unvereinbar ist. Lügen und selbst gemachte absolute theologische Dummheit bis zum Abwinken sind eben nun mal völlig unvereinbar mit dem Reich Gottes.

Da eher ginge ich sogar mit dem Teufel selbst ein Bündnis ein, als dass ich mich mit diesen scheinchristlichen Gesellen irgendwie gemein machte mit ihrem ganzen liturgischen Gehabe; wo sie diese völlig sinnlosen Rituale auch noch als 'Gottesdienst' bezeichnen, obwohl diese Zeremonien nicht im Entferntesten irgendwie was mit GOTT zu tun haben.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7326

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7466

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7462

Mit sogar drei Videos in Folge es gibt wieder neue Propaganda vom Kirchenpräsident der NAK Schneider fürs Christentum, obwohl noch nicht mal Jesus Christus ein Christ war. ER war einfach nur Jesus Christus.

Dies war sein bürgerlicher Name, wie jeder Mensch einen Namen trägt. Und hatte sich auch keinen Titel zugelegt, sondern setzte stets bescheiden auf GOTT und den Glauben der Menschen, die um IHN waren. Matthäus 15.21-27:

Und Jesus ging aus von dannen und entwich in die Gegend von Tyrus und Sidon. Und siehe, ein kanaanäisches Weib kam aus derselben Gegend und schrie ihm nach und sprach: Ach HERR, du Sohn Davids, erbarme dich mein!

Meine Tochter wird vom Teufel übel geplagt. Und er antwortete ihr kein Wort. Da traten zu ihm seine Jünger, baten ihn und sprachen: Lass sie doch von dir, denn sie schreit uns nach. Er antwortete aber und sprach:

Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel. Sie kam aber und fiel vor ihm nieder und sprach: HERR, hilf mir! Aber er antwortete und sprach:

Es ist nicht fein, dass man den Kindern ihr Brot nehme und werfe es vor die Hunde. Sie sprach: Ja, HERR; aber doch essen die Hündlein von den Brosamlein, die von ihrer Herren Tisch fallen.

3. Mose 19.33-34:

Wenn ein Fremdling bei dir in eurem Lande wohnen wird, den sollt ihr nicht schinden. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland. Ich bin der HERR, euer Gott.

3. Mose 19.18

Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; denn ich bin der HERR.

Hatte Jesus Christus damals gesündigt, als ER der kanaanäischen Frau die Hilfe verweigern wollte und sie sogar als 'Hund' beleidigte? Oder war ER Dank seiner Jünger noch mal gerade so an der Sünde vorbeigeschlittert?

Jedenfalls kann in Anbetracht dieser Begebenheit wohl kaum von einem Jesus als GOTT ausgegangen werden, der dies ja sogar selbst zugab, indem er Matthäus 19 und Markus 10 zufolge jemandem antwortete:

Was heißest du mich gut? Nur GOTT ist gut.

Jesus Christus sagte Johannes 14.28 zufolge, dass der Vater größer als ER ist. Lukas 7.28 zufolge sagte Jesus, dass kein Prophet größer ist als Johannes der Täufer, und somit auch Jesus nicht größer sein kann als er.

Und Matthäus 19 und Markus 10 zufolge ließ sich Jesus nicht gut nennen, weil nur der Vater gut ist. Markus 13.32 zufolge weiß nur GOTT, wann der Jüngste Tag ist, aber weder die Engel noch der Sohn.

Somit sind also die beiden erbärmlichen Lügendogmen, dass Jesus Christus GOTT wäre sowie, dass GOTT dreieinig beziehungsweise dreifaltig wäre, überhaupt nicht mit den Evangelien in Übereinstimmung zu bringen.

Diese haben eine ganz andere theologische Architektur, nämlich die von einem allmächtigen Gott Vater im Himmel, den Engeln und den Menschen, wobei die Propheten sowie Jesus Christus gleichermaßen einfach nur den Menschen zugeordnet sind.

Und dem Heiligen Geist, der eine Weise ist, wie GOTT mit einem Menschen redet. Demgegenüber kennt aber die Bibel keinen dreieinigen beziehungsweise dreifaltigen GOTT, denn diese Dreieinigkeit ist ausschließlich ein theologisch völlig unsinniges dogmatisches Hirngespinst.

Weil die 'christlichen' Kirchen nicht davor zurückschrecken, sogar auch die jungen Menschen zu belügen und zu betrügen, gerät hier auch leider dieser junge 'Christ' in die Falle von Pierre Vogel (Abu Hamza):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b3098

So weit sind wir also leider schon gekommen, dass uns die Moslems unseren unseren ach so tollen 'christlichen' Glauben erklären müssen, damit wir so endlich die Wahrheit erkennen; dies ist doch wirklich sehr traurig …

Wie mit so einer eisernen und fast bösartigen Hartnäckigkeit auch noch die armen Kinder theologisch so in die geistige Irre, vollkommene geistige Umnachtung und in den geistigen Tod geführt werden sollen, kann man sich im zweiten Video anhören.

Nicht schlapp machen! • YouTube.com

Das wird viel Arbeit machen, ihnen diesen ganzen antireligiösen geistigen Schrott wieder auszureden, nachdem es ihnen ihre scheinchristlichen Eltern eingeredet haben und sie dann erwachsen geworden sind.

Das sogenannte 'Christentum' also vom Kopf auf die Füße stellen; macht Ihr mit?

Da kündet doch schon das von weitem gut sichtbare Kreuz (symbolische Darstellung eines altrömischen Folterinstruments), was für ein böser und niederträchtiger Geist von der Neuapostolischen Kirche Besitz ergriffen hat. Da hört sich aber ein echter Gottesdienst in diesem Fall von dieser ehrwürdigen Dame doch ganz anders an:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6272

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7289

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7471

So, das war es wieder mal von der esoterischen Front an die 'christliche' apostolische Front.

http://paoweb.org/download/channel/hilarion_2015/hilarion_02.10.16.pdf

http://paoweb.org/channeling-kategorien/neueste-channelings/


FÖDERATION DES LICHTS – BOTSCHAFT VOM 27. SEPTEMBER 2016 DURCH BLOSSOM GOODCHILD • flingerman.blogspot.de

Blossom: Und doch war das, worüber ihr in letzter Zeit gesprochen habt, sehr interessant. Allerdings muss ich zugeben, dass ich das Gefühl habe, seit kurzem in meiner Seele ein wenig verloren zu sein, … nicht sicher warum.

Die Dame Blossom fühlt sich trotz ihrer inneren Verbindung zu dieser vielleicht etwas ominösen "Galaktischen Föderation des Lichts" trotzdem innerlich irgendwie leer und unbefriedigt; woran kann dies wohl liegen?

Im Kommentar dazu schrieb ich, dass es gegebenenfalls an einem mangelhaften Gebetsleben (zu GOTT) liegen könnte:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2492

Wenn man sich innerlich immer nur mit Engeln beziehungsweise irgendwelchen höheren Wesenheiten verbindet, anstatt die Verbindung direkt zu GOTT im Gebet zu suchen, kann es zu dieser unangenehmen inneren Leere kommen.

Die gute alte Kirche hat also mit ihren 'Gottesdiensten' und ihrer Mahnung zum Gebet mit GOTT doch eigentlich völlig recht; dass also eine falsch verstandene Esoterik durchaus das Potenzial hat, Menschen in eine gewisse Leere zu führen, anstatt sie zum (göttlichen) Licht zu führen.

1836 und 1863 waren zweifellos zwei bedeutende Jahre, als sich apostolische Kirchen aufmachten, den Glauben an heute lebende Apostel wiederzubeleben. Wirklich schade ist allerdings, dass man diesen Weg der Erkenntnis nicht entsprechend weiterging.

Anstatt also in der göttlichen wahren Erkenntnis weiter zu wachsen, schritt man irgendwann sogar zurück, indem man das Prophetenamt einfach abschaffte, anstatt wahre und echte Propheten als solche anzuerkennen und das Prophetenamt durch diese zu ersetzen.

Ich finde das also sehr bedauerlich, als sich zwar eine Kirche 1863 anschickte, den hereinbrechenden Funken des Glaubens an heute lebende Apostel wiederzubeleben; dann aber in diesem Geisteszustand sozusagen 'steckengeblieben' ist bis zum heutigen Tag.

Aus der Neuapostolischen Kirche wäre eine wirklich interessante Kirche geworden, wenn sie anstatt weiterhin weitgehend auf die etablierten Lügendogmen der anderen Kirchen zu setzen, stattdessen auf der geistlichen Basis der biblischen Evangelien gesetzt hätte.

Das ist vergleichbar mit einer Raupe, wo nach ihrer Verpuppung zwar schon ein Schmetterlingsflügel heraus schaut; sie dann aber in ihrer Entwicklung einfach stehen bleibt, sodass aus ihr einfach kein richtiger Schmetterling werden kann.

Es wird geschehen, was geschehen muss; dass nämlich diese Puppe einfach irgendwann stirbt, ohne dass sich ein prachtvoller Schmetterling aus ihr entwickelt. Im Prinzip genauso verhält es sich auch mit der Neuapostolischen Kirche.

Einerseits glaubt sie zwar an heute lebende Apostel, die aber noch ohne Heiland sind, weil dieser – Jesus Christus – der Bibel zufolge wieder erscheinen soll. Nur seltsam, dass damals die Apostel nicht auf einen erst erscheinenden Jesus warten mussten.

Die Theologie der NAK verfolgt zwar erst mal einen theologisch wahren und richtigen Ansatz; der dann allerdings nicht konsequent weiterverfolgt wird, sondern sich weiterhin im alten wirren Lügendogmengespinnst verfängt.

Anstatt also zur (theologischen) Wahrheit weiter hindurchzudringen, man bräuchte hierzu eigentlich einfach nur die Evangelien sorgfältig studieren, bleibt man theologisch im Sumpf von unwahren Dogmen hängen, die man bis heute ursprünglich weitgehend von den anderen Kirchen übernommen hat.

Das ist vergleichbar, als wenn man zwar irgendwann zur Erkenntnis käme, dass nicht der Storch die Babys bringt. Man aber weiterhin glauben würde, dass die Störche in ihren Nestern die Babys zur Welt brächten, weil man sich nicht zur eigentlichen Wahrheit durchringen kann.

Anstatt einfach nur offenen Auges die Evangelien der Bibel ordentlich, gründlich und gewissenhaft zu studieren, wird weiterhin im Trüben gefischt; im irrigen Glauben, dass Jesus im Himmel auch noch darüber erfreut wäre, dass IHM ständig SEINE Worte von SEINEM eigenen Bodenpersonal im Munde verdreht werden.

Wo zu diesem Zweck einst die Katholische Kirche sogar noch nicht mal davor zurückgeschreckt hatte, Bibelverse zu verändern und sogar neue frei erfundene hinzuzufügen, um so die Evangelien an die eigenen verlogenen Dogmen entsprechend anzupassen.

Und die NAK auch diese falschen Verse lehrt, als wären sie echt. Der Segen GOTTES wird niemals auf solch eine durchtriebene Falschheit ruhen. Es sei denn, die NAK bringt endlich ihre Theologie in Ordnung; und zwar so, dass sie endlich mit den echten ursprünglichen Evangelien übereinstimmt.

Oder die NAK wird und muss schlussendlich das Zeitliche segnen müssen; damit das endlich aufhört, dass Gläubige weiterhin in die geistige Irre geführt werden.

Der neuapostolische Glaube, dass es zwar auch heute Apostel gibt; die aber im Gegensatz zu den damaligen Aposteln erst auf die Wiederkunft ihres Heilands warten müssen; ist eine theologisch unzulässige Vermischung zweier biblischer Aussagen, die so gar nicht miteinander verbunden werden dürfen.

Denn schließlich wird hier nicht irgendwelchen Aposteln die Wiederkehr eines Heilands verkündet; sondern nur denjenigen Aposteln, die bereits genau diesem Heiland gefolgt waren als seine Jünger.

Weil theologisch gesehen echte lebende Apostel stets solche sind, die einem echten lebenden Heiland folgen; und keinem gewesenen Heiland beziehungsweise auf dessen Wiederkehr warten, der vor 2000 Jahren mit seinen damaligen Aposteln heilbringend unterwegs war unter den Menschen.

Das ist ja auch so schwer, bitte endlich zu begreifen, dass jede Zeit jeweils ihren eigenen von GOTT gesandten zu dieser Zeit lebenden Heiland hat; der dann gegebenenfalls wiederum zu seiner Zeit lebende Apostel um sich schart.

Schließlich schaut man sich doch als Mann auch nicht in der Bibel nach einer Frau um, um diese zu heiraten; und/oder auf deren Wiederkehr zu warten, um dann genau diese zu ehelichen und keine andere.

Es ist mir ziemlich egal, ob das, was ich jeweils schreibe, aus meinem Unterbewusstsein kommt oder vom Heiligen Geist. Ich bin nur jedes mal selbst überracht, dass ich immer so ungefähr nach etwa zwei Tagen jeweils neue Ideen habe, obwohl ich genug anderes zu tun hätte im Internet.

Ich denke, dass diese Ideen schon von irgendwo herkommen werden, wobei vieles auch was mit reiner Logik zu tun hat, würde ich doch schon mal sagen … Hier zwei Musikvideos (ist ja auch irgendwie wichtig):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7474

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7476

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7475

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste