Attentäter Anders Behring Breivik beging als Sportschütze dieses Massaker. Die Waffen erhielt er zuvor vom Kasperstaat Norwegen, der auf diese Weise diese Bluttat ermöglichte. Gratulation! Die Welt braucht solche Kasper, damit sie endlich untergeht.
 
Botschaften an die Menschheit im Namen der Wahrheit und des göttlichen Lichts.

Beitrag 1912 von UFO-Peter » 23.10.2013, 16:19

Attentäter Anders Behring Breivik beging als Sportschütze dieses Massaker. Die Waffen erhielt er zuvor vom Kasperstaat Norwegen, der auf diese Weise diese Bluttat ermöglichte. Gratulation! Die Welt braucht solche Kasper, damit sie endlich untergeht.


Achtung! Obwohl dieser gesamte Beitrag von mir zwar todernst gemeint ist, sollte er vielleicht besser als reine Ironie völlig missverstanden werden, damit dieser keinen Schaden anrichtet. Und ich versichere hiermit, dass dieser Beitrag keinesfalls so gemeint ist, dass zu Gewalt in irgendeiner Weise aufgerufen werden soll.

Vielmehr ist dieser Beitrag ausschließlich der offensichtlich völlig gescheiterte Versuch, die Gedankenwelt eines Attentäters zu durchleuchten; um zu verstehen, was diesen zu seiner Bluttat angestiftet haben könnte. Ich versichere hiermit, dass es mir persönlich nicht in den Sinn käme, auch nur ansatzweise die Planung oder gar Umsetzung einer Bluttat zu erwägen.

Denn dies möchte ich natürlich lieber anderen überlassen, sich auf diese Weise zum absoluten Verbrecher zu machen; um dann die klammheimliche Schadenfreude zu genießen beim Anschauen der erschütternden Berichte der Tagesschau. :4:

Egal; jedenfalls bitte alles Nachfolgende unbedingt so missverstehen, als wäre es reine Ironie! Es aber in Wirklichkeit nur die kranke Gedankenwelt eines von dieser Gesellschaft geschädigten Gehirns ist. Das auch mit diesem Beitrag eigentlich nur das Ziel verfolgt, die Welt zu retten vor allem, was sie bereits in den Abgrund des Totalitarismus und der absoluten Barbarei gerissen hat.

Hatte Anders Behring Breivik in Notwehr gehandelt? Eine gerechte Gerichtsverhandlung war dies jedenfalls nicht, weil das Gericht voreingenommen war. Schließlich hat jeder Richter ein persönliches Interesse daran, möglichst viele Unrechtsurteile zu sprechen,

um so für möglichst viele Verbrechen zu sorgen, damit sein Job erhalten bleibt. Dadurch sind in der Regel Richter die eigentlichen Verbrecher und die eigentlichen Mörder, weil sie aus reiner Geldgier heraus absichtlich Unrechtsurteile sprechen.

In Norwegen hatte der Attentäter Anders Behring Breivik als Sportschütze leider tragischerweise mehr als nur die Notbremse gegen die ausufernde Ausländerkriminalität gezogen.

Wenn eine Regierung laufend kriminelle Ausländer ins Land lässt, ist dies in Ordnung. Die Opfer sind dem Staat weitgehend egal und werden in der Regel im Stich gelassen.

Wenn dann aber diese Regierung selbst zum Opfer eines Verbrechens wird, wird mit dem Täter juristisch im großen Stil abgerechnet.

Nicht nur, weil auch in Norwegen der Staat aus dem Recht ein Geschäft gemacht hat; sondern auch, weil das Gericht von einer multikulturellen Regierung eingesetzt wurde; ist ein gerechtes Urteil sowieso nicht möglich.

Ja, ich möchte auch ein Free-Breivik-T-Shirt, weil von jobgeilen rasierten Schweinefleisch essenden Richtern, Staatsanwälten und während der Gerichtsverhandlung Solitär spielenden Schöffen kein gerechtes Urteil zu erwarten ist. Jeder Angeklagte hat doch das Recht auf ein faires Strafverfahren, oder nicht? Klick!
Die lebenden Wesen können nur durch eine Kraft vereint werden, durch die Liebe. Ohne innere Abrüstung gibt es keine äußere Abrüstung. Gewalt ruft ausnahmslos Gewalt hervor. Die vollständige Entmilitarisierung der ganzen Welt ist einer meiner schönsten Träume.

Liebe und Mitgefühl vertreiben jede Lebensangst. Die Dinge sind, wie sie sind; und nicht, wie wir sie gern hätten. Dies zu verstehen, ist der Schlüssel zum Glück. Sich in Geduld zu üben, bedeutet, dass wir Mitgefühl mit jenen Wesen entwickeln, die uns schaden. Ohne ihnen jedoch zu erlauben, dass sie uns vernichten.

Weil alle Wesen und Erscheinungen voneinander abhängig sind, ist die Welt in steter Abhängigkeit begriffen. Doch wir neigen dazu, Ereignissen nur eine einzige Ursache zuzuordnen. Unser Glück oder Unglück wird niemals [ausschließlich] von einer einzigen Person beziehungsweise Situation verursacht.

Wenn wir verstehen wollen, was uns widerfährt, müssen wir uns um eine ganzheitliche Sicht der Dinge bemühen. Ziel ist es, die Vielzahl der voneinander abhängigen Ursachen und Bedingungen zu erkennen, die zu einer bestimmten Situation führten.

Sobald wir dies verstanden haben, hat es keinen Sinn mehr, einen Menschen für eine Situation verantwortlich zu machen, die uns Schmerz bereitet. Wir müssen lernen, dass Aussagen wie: "Es ist seine Schuld" oder: "Die Umstände sind dafür verantwortlich" keinen Sinn haben.

Diese Art der Wahrnehmung ist irreführend. Wir sind allein verantwortlich für das, was uns widerfährt. Sei es nun gut oder schlecht. Dies ist das Gesetz von Ursache und Wirkung, das für alle Erscheinungen gleichermaßen gilt. Dies zu verstehen und zu akzeptieren trägt zur Entwicklung geistigen Friedens bei.

Das Verständnis der wechselseitigen Verbundenheit ist sehr wichtig, wenn wir Phänomene wie Terrorismus oder Fanatismus verstehen wollen. Viele Menschen glauben, man müsse einfach nur die Terroristen gefangen nehmen. Sicherlich sind die Taten, die von solchen Extremisten begangen werden, schwerwiegend.

Es wäre ein Fehler, darauf nicht zu reagieren. Doch wir sollten wissen, dass solche Ereignisse aus einer enormen Anzahl von Ursachen und Bedingungen entstehen. Diese Haltung wird von unzähligen verschiedenen Faktoren hervorgebracht.

Viele Menschen, die ihrer religiösen Tradition stark verbunden sind, haben einen recht eingeschränkten Blickwinkel, was ihre Wahrnehmung der Wirklichkeit beeinträchtigt und für ihre Haltung verantwortlich ist. Klick!

Dalai Lama, Buddhist



Auf der einen Seite ist insbesondere Norwegen ein Land voller Kasper. Aber andererseits lebt dort auch der berüchtigte Anders Behring Breivik; wo ich jetzt erst glaube zu wissen, warum er diese abscheulichen aber möglicherweise doch dringend erforderlichen Attentate verübte, seitdem ich einen meines Erachtens außerordentlich aufschlussreichen Brisant-Beitrag der ARD sah.

Brisant ist ja das Boulevard-Magazin, welches uns immer dann tiefer blicken und besser verstehen lässt, wenn irgendwo in der Welt was Außerordentliches geschieht; so, wie in diesem Fall; in der Sendung vom 26.7.2011.

Auch Stine Brandvik (viele norwegische Namen klingen eben nun mal so, da kann man leider nichts machen) war laut Brisant im Jugendlager auf der Insel Utøya, als sie mit einem kleinen 5-jährigen Jungen neben ihr vor Breivik ganz knapp fliehen konnte; wobei ihr die Kugeln des Attentäters um den Kopf flogen.

Später sah sie den Kleinen wieder in der Notunterkunft an Land in Decken eingewickelt bei ihrer Mutter. Sie streichelte ihn. Was für ein Glück! Aber leider küsste sie ihn auch, sodass der Attentäter diesen Jungen vielleicht doch besser hätte treffen sollen, damit dem Kleinen eine Kindheit mit ständigem solch entsetzlichen sexuellen Missbrauch erspart geblieben wäre.

Weswegen ich vermute, dass der Attentäter vielleicht nur deswegen so viele Menschen erschoss, weil er hoffte, dass dann unter den Toten auch dieser kleine Junge sein könnte; sodass ihm durch diesen Gnadenstoß dieses schwere Schicksal erspart bleiben sollte. Aber aus diesem Fall können wir lernen, dass es nicht gut ist, es zu übertreiben bei der Bekämpfung von sexuellem Missbrauch.

Abgesehen davon, dass in einem solchen Notfall ein Gnadenstoß heftig umstritten sein dürfte; denn schließlich möchte man eigentlich auch dann am Leben bleiben, wenn man laufend missbraucht wird; lehrt uns dieser Fall, dass die vielen Toten umsonst sterben mussten, weil schließlich dieser arme Junge dieses Massaker überlebte.

Der Enthüllung von Brisant zufolge, sieht jedenfalls meines Erachtens alles danach aus, als wenn der Sportschütze seine ganze Wut gegen die norwegische Missbrauchsgesellschaft quasi "aus sich heraus schoss", um auf diese Weise ein seiner Ansicht "glorreiches" Exempel zu statuieren; das wahrscheinlich den Anfangspunkt setzen sollte, ein Volk auszurotten, in dem laufend Eltern ihre Kinder durch Küssen missbrauchen.

Ja, ich weiß schon liebe Mutti, dass Du Dein Kind ja so sehr lieb hast, dass Du es andauernd küssen musst; und natürlich von ihm verlangst, dass es Dich auch küsst. Aber leider denkst Du dabei nur an Dein eigenes Interesse; aber nicht an das Wohl Deines armen Kindes, das leider diese eklige Küsserei emotional und gesundheitlich ertragen muss.

Liebes Kind! Falls Du dies hier liest, solltest Du wissen, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist, wenn Dir ein Nahrungsmittel versehentlich auf den Boden fällt; und Du es aufhebst, um es dann zu verspeisen.

Aber wenn Dich Deine Mutti küsst, ist dies wirklich schlimm; weil sie gerade dabei ist, Dich mit den Krankheitserregern zu infizieren, die sie in ihrem Mund hat. Und falls sie zudem eine von Gott verdammte Hure ist, enthält ihr Maul umso mehr schädliche Bakterien und Viren.

Wohnungsbrand erlöste zwei Kinder von ständig anhaltendem sexuellen Missbrauch durch Küssen.
Auch Norwegen ist wie Deutschland daran beteiligt, verzweifelt in Afghanistan militärisch den Boden dafür zu bereiten, dass von diesem Land nie wieder Terrorismus ausgehen kann. Während es zugleich selbst auf so eine Weise ein terroristisches Land ist, dass es den Boden für Terrorismus bereitet, indem man an junge Menschen sogenannte "Sportwaffen" verteilt, damit sie solche Massaker begehen können.

Und auch die Jagdgewehre der Förster sind in der heutigen Zeit; wo man Tiere auch auf behutsamere Weise mit Gewehren erlegen könnte, die Spritzen verschießen anstatt Bleikugeln; nichts anderes, als Mordwerkzeuge, die der Staat eigentlich aus dem Verkehr ziehen müsste. Auf diese Weise ist doch der Staat der eigentliche Mörder.

Und was Polizisten und andere staatliche Streitkräfte betrifft, so werden diese vom Staat quasi auch zu Verbrechern gemacht, indem man ihnen Waffen anvertraut, obwohl dies demokratisch nicht legitimiert ist. Ich meine damit, dass nur vom Volk Gewählte Polizisten sein dürften.

Laut Heute (ZDF) vom 27.7.2011 hatte der Attentäter 90 Minuten nach Beginn seiner Bluttat unbewaffnet mit erhobenen Händen auf die norwegischen Polizeikasper gewartet, und ihnen gesagt: "Ich bin fertig"; und wurde dann festgenommen. Tja, was sollten diese SEK-Trottel in dieser Situation anderes tun, als ihn endlich doch noch festzunehmen?

Wenn alles nicht so tragisch wäre, wäre dies genialer Stoff für eine lustige Parodie. Das Leben ist ja so schön, wenn man als Polizist auf diese feige Weise die Schwachstellen so eines doch eher undemokratischen Unrechtssystems gnadenlos ausnutzen kann. Das kommt halt dabei heraus, wenn Beamte letztlich nur lobbyistisch motivierte jobgeile Täter sind.

Mich erinnert dies an den Amoklauf in Erfurt, wo die Kasper des Sondereinsatzkommandos der Polizei (SEK) einfach erst nach eineinhalb Stunden (!) das Gymnasium betraten, wo sie den Todesschützen tot vorfanden, weil sich dieser 70 Minuten zuvor selbst tötete.

Rechtlich gesehen ist so ein Verhalten sogar verständlich, weil die Polizei gar nicht auf einen Attentäter schießen darf. Bei drohender Gefahr darf sie eine Person nur festnehmen. Aber wie will man einen Amokläufer festnehmen, ohne auf ihn zu schießen?

Zur Notwehr, dass man also auf einen Attentäter schießt, ist die Polizei nämlich § 32 Strafgesetzbuch nur bei einem gegenwärtigen Angriff berechtigt. Und dieser liegt rechtlich nur in dem Moment vor, wenn der Täter schießt.

Nach dem Schuss ist dieser Angriff beendet, sodass dann nicht mehr auf den schützen geschossen werden darf. So gesehen ist also das Verhalten der Polizei völlig verständlich, dass sie darauf wartet, bis der Täter sozusagen "fertig" ist und sich ergeben hat.

Der Ministerpräsident Jens Stoltenberg sagte, dass Norwegen auf dieses Massaker mit mehr Offenheit, mehr Demokratie und mehr politischer Beteiligung reagieren werde. Will dieser Kasper damit sagen, dass sich also dieses Massaker sozusagen "gelohnt" habe, damit in Norwegen endlich mehr Demokratie einzieht?

In Deutschland kämpfte der Verein "Mehr Demokratie e.V. bisher leider vergeblich um mehr Demokratie, sodass diese Worte Stoltenbergs in den Ohren der Deutschen wie Hohn klingen müssen. Noch nicht mal eine Volksabstimmung zum Neubau des Stuttgarter Bahnhofs konnten die Deutschen bisher erzwingen. Horst Seehofer bei Pelzig (4:36):



Man denkt darüber nach, ob der Attentäter wegen Mordes oder wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit angeklagt und verurteilt werden soll; als ob Mord kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sei.

Auf diese Weise entlarven sich die norwegischen gesetzgebenden Kasper selbst mit diesem menschenverachtenden Zynismus, der bis zum Himmel stinkt. Sie fällen dadurch selbst das Urteil über sich selbst, was geradezu nach einer Revolution schreit.

Einen Unterschied zwischen Mord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit erkennen zu können, lässt meines Erachtens auf eine schwere Geisteskrankheit schließen; sodass mir eine Einweisung der norwegischen gesetzgebenden Parlamentsabgeordneten in die Psychiatrie geboten erscheint.


Die Ausmaße dieses Massakers sind so gigantisch, dass man kaum glauben kann, dass dieses nur eine Person angerichtet haben soll. Wenn es nicht so bestürzend und tragisch wäre, könnte man darüber sogar lachen, dass ausgerechnet ein islamfeindlich gesinnter Norweger islamischen Terroristen sozusagen die ganze Arbeit abnahm.

Also, das hätten islamische Terroristen im Team vielleicht nicht so zerstörerisch hinbekommen. Das Ganze ist auf diese skurrile Weise eine solche Ironie, wo man auch schon deswegen fassungslos ist, weil man das kaum verstehen kann, wieso ausgerechnet ein absoluter Islamfeind so einen Doppelanschlag verübt; wo sich unmittelbar danach eine islamische Terrorzelle dazu bekannte, wie zuerst gemeldet wurde.

Die islamischen Terroristen reiben sich die Hände, und sind wahrscheinlich genauso fassungslos, dass ausgerechnet ein islamfeindlicher Rechtsextremer ihnen sozusagen die ganze Arbeit abnahm.

Vielleicht denken diese Terrorzellen jetzt, dass sie eigentlich nur zu warten bräuchten, bis sich die westliche Welt selbst ausgelöscht hat, wenn das so weiter geht. Und gut genug "gerüstet" sind die Norweger hierzu ja, weil nämlich jeder vierte von ihnen legal eine Waffe besitzt.

Wenn man aber das Gefasel der führenden Politiker von mehr Offenheit etc. betrachtet, scheinen diese noch nicht mal verstanden zu haben, an diesem Wahnsinn des privaten Waffenbesitzes was zu ändern; sodass der Traum der islamischen Terroristen früher oder später wirklich in Erfüllung gehen könnte; dass sich nämlich die westliche Gesellschaft allmählich selbst auslöscht.

Es könnte aber auch sein, dass dieser Doppelanschlag die norwegischen Politiker irgendwann doch so sehr wachrüttelt, dass sie endlich den Privatbesitz von Waffen verbieten, sodass absurder Weise dieser Doppelanschlag sogar von Nutzen für die Norweger gewesen sein könnte. Denn das darf ja wirklich nicht so weitergehen, dass laufend Menschen durch Schusswaffen ermordet werden.


Vermeiden Sie am besten in Zukunft aus Sicherheitsgründen das Betreten von Regierungsvierteln und die Teilnahme an Veranstaltungen von Regierungen und Parteien, wie beispielsweise Parteitage! Mit Politikern und allen anderen Menschen können Sie heutzutage viel besser telefonisch oder über das Internet kommunizieren, beziehungsweise über alle möglichen politischen Themen diskutieren.


Ohne über diesen Attentäter ein Urteil zu fällen; denn dies ist eigentlich noch nicht mal die Aufgabe irgendeiner (menschlichen) Gerichtsverhandlung, weil meines Erachtens ein Gericht nur das Recht hat, einen entsprechenden Beschluss zu fassen; zeigt dieses Massaker trotzdem, dass auch sehr intelligente Menschen zu solch schlimmen Taten fähig sein können.


So ist meines Erachtens auch unser Grundgesetz insgesamt doch eher ein Verbrechen gegen Gott und die Menschlichkeit. Lassen wir uns doch nicht von diesem scheinbar hoch intellektuellen Geschreibe blenden; sondern ziehen wir doch besser das göttliche Grundgesetz des Herrn vor, das in der Bibel im 2. Mose 20 niedergeschrieben ist!

Bedenken wir auch, dass bei den Zehn Geboten des göttlichen Grundgesetzes (2. Exodus 20) das Gebot, dass man nicht töten soll, bestimmt sogar absichtlich nicht an oberster Stelle geschrieben steht!

Und auch das deutsche Grundgesetz behält sich vor, wenn die freiheitlich-demokratische Grundordnung angegriffen wird, mit allen Mitteln dagegen einschreiten zu dürfen, was meines Erachtens beispielsweise schon aufgrund der Legalität des privaten Waffenbesitzes der Fall ist.


Nach diesen verheerenden Anschlägen wird es sich so mancher sogenannter "Erziehungsberechtigter" (im Gegensatz zu einem Fürsorgepflichtigen) gut überlegen, ob er seine Kinder in ein Ferienlager schickt.

Und dies ist meines Erachtens auch gut so, dass das endlich weniger wird, dass junge Menschen laufend in Rudel verbracht werden. Sogar die gesamte Politik basiert in leider so vielen Ländern auf Rudelprinzipien, wodurch in der Regel der Lobbyismus das Sagen hat.

Aber was ist mit Menschen, die keine ausgesprochenen Vereinskasper sind? Die es entweder nicht mögen, in Parteien aktiv zu sein; oder denen dort einfach die aktive Mitarbeit verwehrt wird; wie beispielsweise mir in der Partei Bibeltreuer Christen?
Nur weil ich herausfand, dass die PBC allen Anschein nach kirchenlobbyistisch ist; und ich zudem eine kirchenfeindliche Gesinnung habe, verwehrt man mir bei dieser Partei die Mitarbeit bei den Arbeitsgruppen.

Das ist keine Demokratie, wo die breite Masse der Bevölkerung von der politischen Mitbestimmung praktisch ausgeschlossen wird, indem Parteien im Staat die Macht haben; wodurch Parteilose einfach ausgeschlossen werden von jeglicher politischer Aktivität.

Auf diese Weise ist dies ein Angriff auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung, sodass man sich nicht zu wundern braucht, wenn dann halt so ein von der Politik Ausgeschlossener mit Gewalt sein Recht einfach an sich reißt, indem er im schlimmsten Fall sogar Massaker verübt.

Anders Behring Breivik hat sich das aber nicht gefallen gelassen, dass er aufgrund der Parteienkasperei nicht gewählt werden konnte. Da schrieb er eben ganz allein sein eigenes politisches Manifest; was zeigt, dass er in politischer Hinsicht doch irgendwie mehr oder weniger eine ziemliche Kapazität ist.

Die eigentlichen Verbrecher, denen Grundgesetz und Demokratie ziemlich egal zu sein scheinen, sind die vielen Parteikasper im norwegischen Parlament und der Regierung. Wenn es Parteilosen verwehrt wird, gewählt werden zu können, werden diese Betrogenen sich dann halt mit Gewalt dieses Recht nehmen, auf die Politik entsprechenden Einfluss zu nehmen.

Wenn Parteien an der Macht sind, gibt es keine gute und gerechte Politik mehr; weil dann der Parteienlobbyismus das Sagen hat. Schließlich haben Institutionen grundsätzlich kein Interesse an vernünftiger Politik, sondern an möglichst vielen Parteispenden.

Dann regiert nur noch die über Leichen gehende lobbyistische Barbarei. Beispielsweise die Waffenlobby schmiert die jeweils gewählten Parteien, sodass die Politik den legalen Privatbesitz von Waffen erlaubt, wodurch das Morden kein Ende nimmt.

Jedenfalls hatte Breivik zumindest überwiegend nicht wahllos Menschen in die Luft gesprengt und erschossen, sondern versucht, Mörderparteien und deren Sympathisanten das heimzuzahlen, was von ihnen selbst laufend ausgeht, nämlich der Mord und Totschlag, der laufend durch die Legalisierung des Privatbesitzes von Waffen ausgeht.


Wenn man sich so umhört, entgeht einem nicht, dass in der ganzen Welt doch außerordentlich viele Menschen eher etwas unzufrieden sind mit ihrer Regierung. Sodass trotz der vielen zweifellos ehrlich gemeinten Beileidsbekundungen für die zahlreichen Opfer der beiden Anschläge; es aber bestimmt auch viele Menschen gibt, für die auch endlich ein schon seit langem gehegter heimlicher Traum in Erfüllung ging.

Und die jetzt mit ansehen müssen, wie ausgerechnet derjenige, der ihren Traum jetzt endlich im Maßstab eins zu eins in die Tat umsetzte, in Haft ist und auf seine Gerichtsverhandlung warten muss. Der mit seiner eine halben Tonne schweren Bombe eigentlich nur das ausführte, worauf doch so viele Menschen in der ganzen Welt gewartet haben; nämlich mit einer einzigen Megabombe ein komplettes Regierungsviertel in die Luft zu sprengen.

Lieber Leser! Seien Sie doch bitte mal ganz ehrlich! Haben Sie sich nicht genau das schon öfters sehnlichst und mit ganzem Herzen gewünscht, dass dies mal einer tun sollte? Und jetzt, wo es tatsächlich geschah; was fühlten Sie, als Sie zum ersten mal diese Nachricht in der Tagesschau vernahmen? War es vielleicht nicht nur Bestürzung, sondern auch eine geradezu überschwängliche Schadenfreude, die Sie selbstverständlich bis heute noch keinem anderen Menschen mitgeteilt haben?

Ich bin mir auch sicher, dass es in der ganzen Welt zahlreiche Menschen gibt, die in ihrem tiefsten Inneren nur darauf warten, hoffen und sich wirklich wünschen, dass auch in ihrem Land mal jemand den Mut hat, mit einer vielleicht noch größeren Megabombe mit einem gigantischen Schlag das komplette Regierungsviertel in die Luft zu jagen mit der kompletten Regierung. Nun; denken Sie doch mal darüber nach, wie es wirklich in Ihrem Innersten aussieht!


Das Mitleidlose, was leider in so vielen Europäern von uns ist, lässt viele von uns gern chinesische Produkte kaufen; ohne dass wir uns dabei bewusst sind, dass seit dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Jahr 1989 sich die Menschenrechtssituation dort bis zum heutigen Tag nicht wesentlich verbessert hat.

Massaker Platz des Himmlischen Friedens - Google-Videosuche

Die Heuchelei der Politiker, die laufend ihre Bestürzung über diesen Doppelanschlag bekunden, ist einfach nur zum Kotzen. Das Massaker in China im Jahr 1989 ist ihnen praktisch egal; sodass sie skrupellos Geschäfte mit den Chinesen machen, anstatt die schlechte Menschenrechtslage in China durch einen Wirtschaftsboykott abzumahnen.

Es darf doch nicht sein, dass wir Europäer nur bei uns in Europa kein Massaker wünschen; während uns das damalige Massaker in China und die heutige schlechte Menschenrechtslage dort egal ist. Wenn wir so denken, brauchen wir uns nicht wundern, wenn uns Europäer dann eben auch so ein Massaker trifft.


Psychiater: Islamkritik ist kein Tatmotiv • Politically Incorrect • www.pi-news.net



Breivik droht die Zwangseinweisung in eine psychiatrische Anstalt. Meines Erachtens ist aber eine psychiatrische Behandlung ohne die Einwilligung des Patienten ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Dass nach norwegischem "Recht" Breivik schon nach drei Jahren wieder auf freiem Fuß sein könnte, zeigt zweifellos, dass der norwegische Staat seine Taten eigentlich ziemlich gut findet; sodass schon auf diese Weise dieser unsägliche Staat sein gerechtes Urteil über sich selbst gefällt hat. Faszinierend, wie in der Natur ein Volk sich selbst ausrottet, das offensichtlich nicht viel taugt.


Ein Jahr später (August 2012) liegt der Bericht über den "Polizeieinsatz" vor. Angeblich hätte die Polizei den Lügenmedien zufolge "nicht schnell genug reagiert". Dies ist natürlich gelogen. Sondern, die Polizei hatte sich einfach nur gedrückt.

Indem die norwegische Polizei absichtlich abwartete, bis der Attentäter seine Munition verschossen hatte, ließ sie einfach die Opfer im Stich, um das eigene Leben möglichst nicht in Gefahr zu bringen.

Schließlich haben Polizisten im schlimmsten Fall (falls überhaupt) nur solche Gefängnisstrafen zu erwarten, wo sie dann gegebenenfalls von ihren Polizeikollegen voraussichtlich eh nur geradezu "verwöhnt" werden.

Ein Polizist wäre schließlich dumm, wenn er sich unter solchen rechtlichen Umständen in eine so gefährliche Situation begäbe. Zudem es ein Volk auch gar nicht wert ist, dessen Gesetzgeber solche ungerechten Gesetze hervor würgt.

Neben dem (eigentlichen) Attentäter gibt es also noch einen zweiten Mörder; nämlich den norwegischen Gesetzgeber, der mit ungerechten Gesetzen mitverantwortlich ist für die vielen Toten bei diesem Anschlag.

Es versteht sich von selbst, dass nur die Androhung einer Todesstrafe Polizisten wirklich dazu bewegen kann, sich in Lebensgefahr zu begeben, um Menschenleben zu retten.

Inzwischen, an einem wunderschönen Tag des Monats September, ist Anders Behring Breivik zu nur 21 Jahren Gefängnis plus eventueller Sicherheitsverwahrung verurteilt worden.

Viele wundern sich über diese niedrige Strafe; vor allem war natürlich der Verurteilte selbst auch sehr erleichtert über dieses wirklich milde Urteil.

Denn da hatten schon Lokführer mehr Gefängnisstrafe bekommen, weil sie versehentlich ein rotes Haltesignal übersehen hatten.
Das Gericht stellte fest, dass die Taten auf Utøya keine vorsätzlichen Ermordungen waren, sondern nur den Straftatbestand der Fahrlässigkeit erfüllen.

Breiviks Verteidigung konnte dem Gericht glaubhaft machen, dass Breivik allen auf der Insel anwesenden Personen nur privat Schwimmunterricht erteilen wollte.

Und nur, weil es nicht alle schafften, rechtzeitig ins umliegende Wasser zu springen und davonzuschwimmen, kam es ja zu den vielen Todesopfern, was das Gericht dementsprechend nur als schlimmen Unfall wertete.

Das eigentliche Opfer ist ja Breivik selbst, weil er nämlich Opfer des Homofaschismus wurde. Als Kind war er ein femininer Junge, wie man beim dritten Video der Playlist sieht. Und weil diese Femininität auch im höheren Alter bestehen bleibt, können solche Männer kaum eine Ehefrau finden.

Homofaschistenschweine verbreiten nämlich den lügenpropagandistischen Blödsinn von den auf Frau orientierten "Lesben"; die also angeblich darauf orientiert wären, dass die Genitalien nicht zueinander passen.

Allenfalls kann Frau auf Weiblichkeit orientiert sein, sodass zu so einer Frau aufgrund ihrer männlichen Orientierung ein femininer Mann am besten passt. Aber weil Deutschland in diesem Sinn leider ein faschistischer Staat ist, werden solche Frauen sich dann in der Regel eine Frau als Ehepartner suchen.

Dadurch müssen aber die armen weiblich statuierten Männer in der Regel auf einen passenden Partner verzichten, sodass man es in dieser prekären Situation so einem Mann dann vielleicht auch nicht wirklich verübeln kann, wenn er aus Verzweiflung so ein Massaker anrichtet.

Die eigentlichen Verbrecher hocken in den Lobbyvereinen und verbreiten von dort aus ihre unheilvolle Lügenpropaganda, damit sich möglichst viele feminine Männer einer lebenslangen Hormonbehandlung unterziehen, was der Medizinerbranche gigantische Gewinne bringt.

Hierbei werden aber bei einem Mann nicht dessen weiblichen Hormone entfernt, sondern weitere männliche Hormone (Testosteron) hinzugefügt, wodurch der Mann quasi zu einer Art 'Hormonbombe' wird.

Und ob Breivik möglicherweise als femininer Mensch das Hormon Testosteron von einem profitgierigen Mediziner verordnet bekam. Und sich die vielen Hormone derart negativ auf seine Psyche auswirkten, dass dies gegebenenfalls seine Horrortaten auslöste, wissen wir nicht.


Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.