Sogenannte "Channelings": Videos und Audios über die (angebliche) "Galaktische Föderation des Lichtes" (GFdL) und andere Quellen des Lichts. Sind diese "Botschaften der Außerirdischen" überhaupt glaubwürdig?
 
Dieses Forum hat nichts mit der Partei Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF & PBC zu tun. Weil die­se Seite aber kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier über die­se mein­es Er­acht­ens kir­chen­lob­by­ist­ische Par­tei dis­ku­tie­ren.
 
Christus wird von Kirchen nur deswegen als absoluter Prophet aller Zeiten hochstilisiert, damit man von jedem umherziehenden Wanderprediger behaupten kann, dass man diesen getrost ignorieren könne.
 
Schließlich sei Christus doch schon gekommen; um auf diese Weise möglichst die drohende Konkurrenz durch kirchenferne Einzelprediger auszuschalten.

Mehr …

Beitrag 7241 von UFO-Peter » 16.08.2016, 19:52

Wie die Welt entstand, indem sich GOTT aufteilte. Und wie sie wieder vergehen wird, indem GOTT wieder zu sich kommen wird.


Diesen esoterischen Ansatz, dass man trotz Zweisamkeit trotzdem allein ist, finde ich sehr interessant. Ich gehe da sogar noch weiter, dass der Andere in Wirklichkeit ich selbst bin, der irgendwann in diesem Körper als diese Person inkarniert sein wird.

Wie ich in meinem Forum schon schrieb, ist die Welt so entstanden, dass eines Tages Gott, der zu der Zeit noch alles in allem war, es irgendwann nicht mehr so gut fand, so allein zu sein, weswegen Er sich aufteilte in zahlreiche Wesen.

Das Problem war dann allerdings, dass aus Egoismus immer wieder mal Wesen nicht besonders nett mit den jeweils anderen Wesen umging; in der (irrigen) Meinung, dass dies dann ja nicht für ihn selbst unangenehm wäre, sondern nur für den anderen.

Dieses Problem gab es so zuvor nicht, als Gott sich noch nicht aufgeteilt hatte. Denn schließlich wäre es Gott einst in dieser Situation nicht in den Sinn gekommen, sich selbst was Böses anzutun; dies gab es dann erst nach der Erschaffung der Welt.

Gott erfährt aber so durch diese Aufteilung, dass ER in Wirklichkeit gar nicht allein ist. Denn, wie könnte sich ein Wesen, dass völlig allein ist, in so viele Wesen aufteilen, wenn sie zuvor nicht eigentlich auch schon existiert hätten?

Es war nur noch nicht so offensichtlich, wie nach der Erschaffung der Welt. Gott wechselt also ständig zwischen dem Zustand, wo Er alles in allem ist, wo seine paradiesische Herrlichkeit offenbar wird.

Und andrerseits zwischen dem Zustand nach der Erschaffung der Welt, wo offenbar wird, aus wie vielen Persönlichkeiten Gott besteht, wo wiederum dies zuvor nicht so offensichtlich war.

Für GOTT ist also der Zustand von Glück und Freude allgegenwärtig wie offensichtlich, aber der Zustand des Alleinseins illusionär. Bei uns Menschen ist es eher umgekehrt; nämlich die Gemeinschaft so vieler Menschen offensichtlich, aber das Paradies wie in weite Ferne gerückt.


Riefe man einem Schaf zu: "Wach endlich auf! Sei ein Mensch!" So funktionierte dies nicht, weil das Schaf gar kein Mensch sein will. Es kann aber sein, dass sich das Schaf wünscht, im nächsten Leben ein Hütehund oder ein Mensch zu sein, sodass es dies in seinem nächsten Leben voraussichtlich sein wird.

Anders ist das aber, wenn ein Mensch sich wünscht, zu Gott aufzusteigen, sodass er dann nicht mehr sterben braucht. In diesem Fall ginge dies nur, indem der Körper sich direkt in ein unsterbliches Wesen verwandelt, anstatt so ein Wesen erst im nächsten Leben zu sein.

Wenn dies nämlich erst im nächsten Leben wäre, müsste der Mensch ja erst zuvor sterben; was doch aber genau das ist, was dieser Mensch eben gerade nicht möchte. Deswegen verläuft dieser Aufstieg durch direkte Umwandlung des Körpers ohne Umweg über Tod und Geburt.

1.Mose5.21,24 und 2.Könige2.11 zufolge fuhren Henoch und Elia gen Himmel. Lukas 24.51 zufolge fuhr Jesus Christus auch gen Himmel. Apostelgeschichte1.9 zufolge ist zudem von einer weißen Wolke die Rede, die ihn aufnahm.

Es könnte sein, dass in Wahrheit alle diese drei Himmelfahrten keine Himmelfahrten in dem Sinn waren, dass jemand tatsächlich nach oben gen Himmel fährt, sondern, dass dies im übertragenen sprichwörtlichen Sinn von "Aufstieg zu Gott" gemeint war.

Insbesondere die Beschreibung mit der weißen Wolke, die Jesus aufnahm, könnte so gemeint gewesen sein, dass Jesus in Wahrheit gar nicht nach oben auffuhr, sondern von Gott in einen Engel verwandelt wurde, also in ein unsterbliches Wesen.

Es ging also möglicherweise bei diesen drei Himmelfahrten gar nicht um Fahrten gen Himmel zu Gott, sondern um Umwandlungsvorgänge, wo Menschen auf der Erde bleibend zu unsterblichen Wesen verwandelt wurden.

http://youtu.be/UkvciIUUCCM


Allen, die sich bemühen, in einer Aufwärtsbewegung zu sein, kann ich aus meinem Höheren Selbst heraus nur raten, nicht darauf zu warten, dass andere sich auch darum bemühen, um mit ihnen gemeinsam aufzusteigen (zu Gott).

Indem Du Dich einfach nur auf Dich selbst konzentrierst, das Himmelreich an Dich zu reißen, kannst Du damit letztlich (nur) so auch anderen dienen, dieses hehre Ziel zu erreichen.

Hierbei solltest Du Dich am besten auch von keinem religiösen oder esoterischen System, Verein, Sekte oder Kirche vereinnahmen lassen, wo es gegebenenfalls letztlich doch nur um die Erhaltung dieser Institution geht.

http://youtu.be/I_6OOXtehQ8

Zu höheren Dimensionen kannst Du nur ganz allein aufsteigen; es gibt hierbei nicht die Möglichkeit, jemanden hierbei irgendwie 'mitzunehmen'; weil der Aufstieg für ein Individuum nur dann möglich ist, wenn es diesen auch wirklich will.

http://youtu.be/4mCSTK7IRJ8


Liebe Kinder des Lichts!

Jetzt habe ich einen Aufruf gestartet, welcher die Menschheit davor warnt, ihren Verstand weiterhin durch alkoholische Getränke zu verlieren. Dieser Aufruf ist in den Videobeschreibungen dieser beiden Videos:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7307

ACHTUNG! Menschheit in großer Gefahr, ihren Verstand völlig zu verlieren.

Die Menschheit befindet sich in großer Gefahr, durch Alkoholkonsum ihren Verstand irgendwann völlig zu verlieren. Je mehr Alkohol getrunken wird, umso mehr Gehirne werden geschädigt. Und je mehr Hirnschäden, umso mehr Alkohol wird getrunken, ein Teufelskreis.

Anscheinend hat deswegen die Galaktische Föderation beschlossen, was dagegen zu unternehmen durch mehr Wolkenbildung. Mehr Wolken bedeuten weniger Schädigung der Haut, insbesondere der Gesichts- und der Kopfhaut durch die UV-Strahlen der Sonne.

Weniger Hautschäden in der Nähe des Gehirns kommt auch dem Gehirn gesundheitlich zugute, um (auch) so möglichst diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Leider bewirkt aber mehr Bewölkung auch mehr Hochwasser.

Die Menschheit wird früher oder später völlig in der Barbarei versinken, falls dieser Prozess nicht gestoppt wird. Helft bitte alle mit, indem Ihr alles in Eurer Kraft stehende unternehmt, diesen Prozess fortschreitenden Verstandesverlustes Einhalt zu gebieten, damit es nicht irgendwann so aussieht in der Welt!

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7320

http://weltrettungsforum.w4f.eu/666

Dieser Aufruf ist sehr wichtig, weil dieser Prozess fortschreitender Massenverdummung leider schon im vollen Gange ist. Das Video mit der Metal-Musik habe ich übrigens zufällig genau zu dem Zeitpunkt entdeckt, als ich gerade fertig war mit dem Verfassen des Textes.

Der Link zu dem meines Erachtens vielleicht etwas grauenhaften Video wurde kürzlich als Kommentar zu diesem Video (von mir) gepostet, das natürlich im Gegensatz zum anderen Video völlig in Ordnung ist: :30:

https://youtu.be/95KHDoe1d7A

Jetzt weiß ich auch, warum ich Metal-Musik so liebe. Weil da nämlich zu sehen und zu hören ist, wie es in der Welt irgendwann aussehen wird (oder so ungefähr), wenn die Massenverblödung durch Alkohol auch weiterhin nicht gestoppt werden kann..

Liebe Kinder des Lichts!

Hiermit verrate ich Euch ein großes Geheimnis, eigentlich das größte Geheimnis, welches die Welt überhaupt kennt; dass nämlich alles Existierende mit Gott verbunden ist (durch Verschränkung).

Verschränkung ist ein quantenphysikalisches Phänomen, welches vor einigen Jahrzehnten von Wissenschaftlern experimentell entdeckt wurde. Wenn man ein Teilchen teilt, kommt es nämlich zu sogenannten "spukhaften Phänomen".

Experimentell wurde nachgewiesen, dass das Verhalten beider Teilchen identisch ist. Was man beispielsweise mit einem der beiden Teilchen tut, geschieht auch mit dem anderen und dies in Echtzeit, auch wenn beide Teilchen sehr weit voneinander entfernt sind.

Somit ist auch alles mit Gott wie durch einen unsichtbaren Faden verbunden, weil alles Existierende einst durch Trennung aus Gott hervorging. Das Phänomen der Verschränkung sorgt also dafür, dass alles Existierende eine untrennbare Verbindung mit dem Schöpfer hat.

Praktisch bedeutet dies, dass somit auch jeder Mensch in seinem Herzen eine direkte untrennbare Verbindung zu Gott hat. Somit ist es auch jedem Menschen möglich, sich über sein Innerstes mit Gott zu verbinden und sich so von IHM leiten zu lassen.

Bei einem Boten Gottes kann man nie ganz sicher sein, ob dieser Menschen tatsächlich zu Gott führt. Absolute Sicherheit gibt es nur über diesen unsichtbaren Faden, mit dem jeder Mensch und auch jedes Tier mit Gott innerlich verbunden ist.

Öffne also Dein Herz gegenüber Gott, indem Du IHN wahrnimmst, denn Gott leitet Dich ständig über diese innere Verbindung! Du musst nur stets Dein Herz gegenüber Gott offen halten, um so zu spüren, was Gott Dir über Dein Gefühl mitteilen möchte. Aber bitte nicht am Steuer eines Fahrzeugs!

Wenn Du Dich so von IHM leiten lässt, Du Dich also so vom Heiligen Geist leiten lässt, ist sichergestellt, dass Du auf dem richtigen Weg bist; denn kein anderer als Gott führt Dich stets richtig, dass Du an keinen Stein stößt. Je mehr Du Dich aber von Gott abwendet, umso mehr gehst Du in die Irre.


Als ich folgendes megageile Video entdeckte bei Youtube, dachte ich mir beim Ansehen und Anhören, dass wir Kinder des Lichts uns unbedingt mit den Kindern der Finsternis verbünden sollten.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7321

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4668

Um mit ihnen gemeinsam gegen, also gegen … äh … gegen … gegen wen oder was eigentlich zu kämpfen? Gegen den Teufel?
Nicht wirklich, denn seitdem New Age und Esoterik sich allmählich immer mehr ausbreiten, gilt ja auch dieser Erzengel zunehmend als eher positive Figur, wenn auch vielleicht einer etwas dunkleren.

Der Kampf gilt also all jenen Wesen, die sich sehr weit von Gott entfernt haben. Nun ja, eigentlich auch nicht, denn diese Wesen sind ja exakt genauso Gottes Kinder und seine Schöpfung.

Es gilt, sie wieder zu Gott zurückzuführen, anstatt sie zu bekämpfen. Der Kampf gegen all das viele Böse in der Welt muss also unbedingt aufgenommen werden.

Das es aus höherer Sicht so aber eigentlich auch nicht gibt, denn alles scheinbar Böse ist tatsächlich nur illusionär böse, also so als 'Böses' nicht wirklich existent.

Denn für den Himmel existiert keine Trennung von gut und böse, weil aus himmlischer hoch schwingender Sicht (letztlich) eigentlich absolut alles völlig gut ist.

Wir nehmen also so gesehen den Kampf besser gegen gar nichts auf. Wir Kinder des Lichts legen die Waffen nieder, falls wir überhaupt jemals zu ihnen gegriffen hatten.

Wir Kinder des Lichts (und der Finsternis) wollen uns stattdessen immer mehr der Liebe übergeben und somit Gott, der ein aufrichtiger und auch überaus gerechter Gott der Liebe ist.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7087


Davon ausgehend, dass auch die nicht lebende Natur beseelt ist, fühlt sich dieses Dasein natürlich ziemlich anders an, als sich beispielsweise das Dasein als Tier oder Mensch anfühlt.

Beispielsweise zerfallen Atome irgendwann schlagartig, diese sind sich dies aber nicht bewusst, dass sie irgendwann so nicht mehr da sein werden. Menschen sind es sich demgegenüber schon bewusst, dass sie irgendwann sterben werden, falls sie nicht irgendwann wie Henoch, Elia oder Jesus zu unsterblichen Engeln umgewandelt werden.

Demgegenüber endet aber dieses Dasein eines Tieres oder eines Menschen nicht so plötzlich, sondern es ist eher ein allmähliches Sterben. So hat jede Art des Daseins in der Welt seine eigne Art und Weise, die sich jeweils von anderen Formen der Existenz unterscheidet.

So gesehen gibt es 'gut' und 'schlecht' eigentlich gar nicht; jedes Individuum existiert jeweils auf seine ihm eigene Art und Weise in der Welt. Rühmt sich beispielsweise jemand seines hohen Alters oder seiner Weisheit, ist bei genauerer Betrachtung nichts vorhanden, wessen man sich rühmen könnte.

Genauso, wie es letztlich auch nichts gibt, worüber man sich unbedingt schämen müsste, denn ausnahmslos jedes Dasein ist von / aus / durch Liebe, und somit von / aus / durch Gott, der alles in allem ist, was überhaupt irgendwie existiert; ja sogar auch Licht und Finsternis, Lärm und die Stille.

Jedes Individuum fristet also auf jeweils andere Weise (s)ein göttliches Dasein. Und so sind auch die Zellen eines Menschen autarke Lebewesen, wobei die menschliche Seele vergleichbar ist mit einem Staatsoberhaupt.

Wobei es allerdings sowohl gute als auch schlechte Staatsoberhäupter gibt. Und wo ein Staatsoberhaupt nicht viel taugt, bekommt er Probleme mit seinem Volk.

Genauso, wie auch ein Mensch gesundheitliche Probleme bekommen kann, also Probleme mit seinem Körper, wenn er (giftigen) Tabak raucht, alkoholische Getränke oder andere Drogen zu sich nimmt.


Es ist eine Zeit, in der jede Person aufgefordert ist, eine Entscheidung zu treffen: Entweder den großen Ablenkungsmanövern und Zerstörungs-Mentalitäten im Weltgeschehen zu erliegen. Oder sich dafür zu entscheiden, in ihrem Fokus zu bleiben, fest verankert in der Wahrheit ihres Seins, der Wahrheit ihrer Herkunft, der Wahrheit, dass sie ein Kind des Göttlichen ist, und dass für jede andere Person auf diesem Planeten eigentlich das Gleiche gilt.

Quelle …

Jeder Fortschritt ist eigentlich nichts anderes, als immer bewusster zu handeln bei jeder Art von Sein, in jeder Situation, in jeder Prüfung, die das Leben uns stellt. Die stete Bewusstheit ist es, die uns ohne Unterlass immer das jeweils Richtige tun lässt.

Oder anders gesagt ist Fortschritt beziehungsweise der Aufstieg ins Paradies zu Gott eigentlich nichts anderes, als dass man im Guten immer beständiger wird; dass man also immer seltener vom rechten Weg abweicht beziehungsweise, immer seltener sündigt.

Wenn beispielsweise in einer Fabrik, wo Autos hergestellt werden, die Arbeiter so schlecht arbeiteten, dass sie insgesamt zwar 'meistens' ihre Arbeit gut machten, ihnen aber doch zu oft alle möglichen Fehler unterliefen, wäre kein einziges Fahrzeug zu gebrauchen.

Wenn bei einem Fahrzeug die Bremsen nicht funktionierten, beim nächsten Fahrzeug die Lenkung nicht funktionierte und beim nächsten Fahrzeug die Reifen schadhaft wären und so weiter, könnte so kein einziges Auto die Fabrik verlassen, das verkauft werden könnte.

Es reichte also in diesem Fall nicht, wenn jeder Arbeiter insgesamt zwar meistens gut arbeitete, die Fehlerquote aber insgesamt einfach zu hoch wäre. In diesem Fall wäre es besser, doch beispielsweise lieber (nur) Kartoffelschäler zu produzieren.

So gesehen ist Fortschritt eigentlich nichts anderes, als dass man durch immer größer werdende Bewusstheit immer weniger Fehler macht, und wir uns so allmählich immer mehr zum Paradies Gottes aufschwingen.


Insbesondere an den besonders tiefschürfenden indoktrinierenden Mittwoch-Abends-Gottesdiensten der Neuapostolischen Kirche, wurde immer wieder auf die Vergänglichkeit der irdischen (materiellen) Welt hingewiesen.

Heutzutage würde ich es so ausdrücken, dass jede weltliche Lust, und damit meine ich nicht (nur) negative weltliche Lüste (beispielsweise Rauchen), sondern auch alle anderen eigentlich 'positiven' Lüste, dass diese sich tatsächlich allesamt eigentlich nur auf das Materielle beziehen.

Darüber hinaus gibt es aber auch die Liebe zu Gott (und zu keinem anderen), die eine Seligkeit generiert, die über die weltlichen Lüste weit hinausgeht; indem diese (wahre) Liebe (zu Gott) ein Fundament erschafft, auf dem wahrlich Leben gedeiht.

Sogar die edelsten und moralisch besten Begierden, beispielsweise zu seinen Kindern, zu seiner Frau, zu seinen Verwandten und Bekannten, sind letztlich eigentlich auch nur weltliche Lüste; die allenfalls dazu taugen, mit der (wahren) Liebe zu Gott verglichen zu werden.

Auch die 'Liebe' zu seinen engsten Angehörigen und zu sich selbst als (fleischliche) Person, ist letztlich eigentlich auch nur eine Liebe zu materiellen Gütern, wenn man es genau nimmt. Zu was Weltlichem, das nicht nur vergehen wird.

Sondern auch zu was, nach dem sich die Seele, also das Selbst, das Bewusstsein, sich irgendwie nicht wirklich sehnt in letzter und damit eigentlicher Konsequenz. Sondern vergleichbar ist mit einer Art Ersatzbefriedigung.

Die auf der materiellen Ebene (Welt) basierenden Lüste sind nicht wirklich das, nach was sich das Höhere Selbst wirklich sehnt; sondern es handelt sich nur um eher scheinbare (vergängliche) Begehrlichkeiten.

Dieses wahre Sehnen tief in uns drin, ist das eigentliche Sehnen, was uns tatsächlich erfüllt. Es ist (leider) nur oftmals die Hektik (Stress) des Alltags, die uns das nicht bewusst werden lässt.

Die allmähliche Rückkehr zu Gottes Paradies ist unter diesem Umstand dieser inneren Sehnsucht so gewiss, wie beispielsweise ein Apfel, der von einem Baum (nach unten) fällt, weil dieser von der Erde angezogen wird.

Und so werden auch wir alle ständig angezogen von der Liebe Gottes, die uns zu IHM führt in SEIN Paradies, in seine göttliche unvergängliche Herrlichkeit. Zu dem Ort, wo eine jede Seele wirklich hin möchte.

Hilarions Wochenbotschaft – 14. bis 21.August 2016 • paoweb.org

Ihr Lieben: Vertraut darauf, dass all die Veränderungen wirklich stattfinden. Diese Veränderungen vollziehen sich zunächst auf ätherischer Ebene und 'filtern' sich dann in die materielle Ebene der Existenz herab.

Die höheren Ebenen sind aktiv, und es war bereits erkennbar, dass der Prozess in Gang gekommen ist; und, dass er sich weiter entfalten wird, bis sich schließlich der Aufstieg ereignen kann.

Nichts und Niemand wurde dabei vergessen. Wir sind uns darüber im Klaren, dass dies etwas ist, was für Viele unter euch schwer zu begreifen ist – angesichts des äußeren Erscheinungsbilds eures Alltagslebens auf Erden.

Wir bitten euch, über dieses äußerliche Erscheinungsbild hinauszublicken, denn es ist voller Illusionen, die sich über Jahrtausende hinweg erhalten haben, – die jetzt jedoch zerbrochen, demontiert werden.

Sodass das, was stattdessen zum Vorschein kommt, den wahren Zustand des Seins repräsentiert; und damit auch die wahren Verhältnisse sowohl auf dem Planeten als auch in den höheren Reichen verdeutlicht.

Die Menschheit ist nicht hilflos; sie muss gegenüber den sie bedrängenden Realitäten aufwachen! Sie muss sich ihrer Stärke und Macht erinnern.

Sie muss sich daran erinnern, dass sie einst selbst eingewilligt hatte, diese Erfahrung zu machen, bevor sie sich im Zuge ihrer jetzigen Inkarnation auf die Erde begeben hat.

So sprach einst schon Paulus, dass man nicht von einem 'Verzug' (Verzögerung) sprechen sollte. Wenn es scheinbar nur allzu langsam vorangeht, so liegt dies nicht daran, dass Gott schläft; sondern ER seine Arbeit zu 100 % gründlich ausführt.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4190

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7384

Dies war es wieder mal von der esoterischen Front ('christlich' oder 'apostolisch' würde ich es nicht nennen, weil dies eine zu große Nähe zu bestimmten Glaubensgemeinschaften suggerierte, die so aber nicht vorhanden ist in dem Umfang).

Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Post­fakt­ische Lügenpresse, halt’ die Fresse!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


Vorherige