Inoffizielle und völlig kirchenunabhängige Aktion: "Rettet die Neuapostolische Kirche, bevor es zu spät ist!" oder, so ungefähr …
 
Dieses Forum hat weder was mit dem Verein LINDD - Licht nach dem Dunkel e.V. zu tun, noch mit der Neu­aposto­lischen Kirche. Weil aber der Verein LINDD kein öf­fent­lich­es Fo­rum be­treibt, kön­nen Sie hier allen Ernstes darüber dis­ku­tie­ren, wie man die NAK retten könnte.
 
Leider hat sich in der ganzen Welt das unsin­nige Gerücht verbreitet, dass man aus einer Sekte nur sehr schwer raus­kommt. In Wirklich­keit ist aber in der Regel der Aus­stieg sehr leicht. Das eigent­liche Problem ist in den aller­meisten Fällen, dass man nach einem Aus­stieg nur sehr schlecht wie­der rein­kommt.
 
Dieses Forum ist deswegen vor allem für alle wieder­ein­stiegs­willigen Aus­stei­ger aus allen möglichen Sekten be­stimmt, die irgend­wann den größ­ten Feh­ler ih­res Lebens ge­macht haben (oder auch nicht), beispielsweise aus der Neu­apo­sto­li­schen Kir­che aus­zu­stei­gen oder gar aus­zu­treten.
 
Und so ganz nebenbei ist dieses Unterforum aber na­tür­lich auch für alle aus­stiegs­wil­li­gen neu­apo­sto­li­sch­en "Got­tes­kin­der" ge­dacht; die allen Ern­stes mit dem Ge­dan­ken spiel­en, dem "Herrn den Rü­cken zu keh­ren". :4: (Nein, dies ist nur ein Scherz)


Beitrag 7477 von UFO-Peter » 01.12.2016, 20:44


1. Moses 22.11-12:

Da rief ihm der Engel des HERRN vom Himmel und sprach: Abraham! Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm nichts! Denn nun weiß ich, dass du Gott fürchtest und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont um meinetwillen.

Als Anfang der 1980er Jahre wieder mal der Priester Ewald Weinauge bei uns zu Hause zu Gast war, sagte ich ihm, dass einst Abraham ungehorsam gegenüber GOTT war, indem er seinen Sohn dann doch nicht opferte.

Ich begründete dies damit, dass GOTT schließlich seinen Befehl gar nicht zurückgenommen hatte, sondern es in dieser Situation nur die Weisung eines Engels war, die Opferung zu unterlassen.

Der Priester reagierte darauf ziemlich ungehalten, mit dem Argument, dass der Engel schließlich im Auftrag GOTTES eingeschritten wäre, wo er mich so aber nicht wirklich überzeugen konnte.

Der Engel des HERRN hätte durchaus eigenmächtig gehandelt haben können, denn Engel sind schließlich keine GÖTTER; somit also nicht vollkommen und damit grundsätzlich auch anfällig für das Begehen von Sünden.

Außerdem fragt sich, wieso überhaupt ein Engel eingeschritten war, um den Befehl GOTTES aufzuheben. Wenn GOTT selbst einen Befehl erteilt, müsste da nicht eigentlich nur GOTT selbst so einen Befehl wieder aufheben können?

Natürlich wurde darüber nicht diskutiert, denn im Werk des HERRN gäbe es schließlich weder Kritik noch Diskussion, wie damals in den 1980er Jahren in der NAK (noch) gelehrt wurde.

Stattdessen hieß es in diesem Fall einfach, dass Abraham einst GOTT gehorsam war, weil man GOTT unbedingt zu gehorchen hätte; schließlich ist ja GOTT vollkommen und völlig fehlerfrei. Es konnte so gesehen nicht gewesen sein, was einfach nicht sein durfte.

Weil schließlich auch die Macht der Amtsträger als sogenannte 'Gottesknechte' von diesem unumstößlichen Paradigma abhängt, dass man eben halt gegenüber den (angeblichen) "NAK-Gottesknechten" im unbedingten Glaubensgehorsam zu stehen hat.

'Glaubensgehorsam' bedeutete, diesen auserlesenen geradezu fast göttlichen Personen blind alles zu glauben und ihnen gegenüber unbedingten Gehorsam zu leisten. Kirchenpräsident a.D. Stammapostel Ernst Streckeisen: "Nachfolge bis zuletzt – alles andere ist Leerlauf."

Gehorsam gegenüber einem Gottesknecht ist aber nur sinnvoll, wenn man auch GOTT selbst gehorsam sein muss, sodass ich mit obiger Behauptung, dass einst der vom HERRN gesegnete Abraham GOTT ungehorsam war, natürlich wieder mal was völlig 'Unsägliches' von mir gegeben hatte.

Mit meiner These, dass es also im Werk des Herrn in der Endkonsequenz nicht um Gehorsam geht, sondern eigentlich nur um Liebe und nichts anderes, war ich damit natürlich im System NAK übel angeeckt.

Wie konnte ich überhaupt nur wieder mal mit solch einer seltsamen These so ungläubig sein gegenüber meinen 'Segensträgern' und 'Vorangängern'? Allen Ernstes deutete ich so an, dass es Abraham eigentlich nicht wirklich darum ging, im unbedingten Gehorsam gegenüber GOTT zu stehen.

Sondern, dass er schon beim geringsten Zweifel an diesem göttlichen Befehl, diesen verweigern würde, weil dieser Befehl von Anfang an nicht aus der LIEBE geboren schien. Und dieser Zweifel fand dann schließlich im Erscheinen des Engels seinen Höhepunkt.

Dass also die letztendliche Entscheidung Abrahams nicht eine Folge des Gehorsams gegenüber GOTT war, GOTT also tatsächlich seinen Befehl gar nicht zurückgenommen hatte.

Sondern, dass Abraham sich tatsächlich entschied, GOTT ungehorsam zu sein, nachdem (nur) der Engel erschienen war; der so eigentlich gar nicht die göttliche Vollmacht hatte, einen Befehl GOTTES aufzuheben.

Bei genauerer Betrachtung lehrt uns also diese biblische Begebenheit, dass (letztlich) die LIEBE über allem steht; und noch nicht mal unbedingt der Gehorsam gegenüber GOTT.

Das System NAK beruht aber grundsätzlich nicht auf dem Prinzip Liebe, sondern auf dem Prinzip "Gehorsam gegenüber dem HERRN". Um dann auf diesem Glaubenssatz aufbauend den sogenannten 'Glaubensgehorsam' gegenüber den 'Gottesknechten' der NAK zu statuieren.

Theologisch von der (göttlichen) LIEBE abgewichen fristen so die Überreste der Neuapostolischen Kirche ihr armseliges Dasein, schade eigentlich …

Wo es letztlich nicht mehr wirklich um die LIEBE geht, sondern sich eigentlich nur noch alles um den sogenannten 'Glaubensgehorsam' dreht, um so möglichst immer mehr Macht auf 'Gläubige' auszuüben, hat so eine Sekte eigentlich bereits ihr eigenes Todesurteil unterschrieben.

Nein, es geht nicht immer (so) weiter wie bisher. Sondern die Neuapostolische Kirche befindet sich an einem Scheideweg, wo sie sich endlich entscheiden muss, ob sie so weitermachen will, wie bisher.

Oder, ob ihr endlich bewusst wird, dass LIEBE alles ist, absolut ALLES. Dass sogar im Universum nichts anderes existiert, außer LIEBE. Und so gesehen sogar vielleicht noch nicht mal 'Gott' selbst, sozusagen …

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7087

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b85


In diesem Musikvideo regen sich die Eltern und auch die Kirchenleute über das Hobby ("Run with me") einer jungen Dame auf, allerdings hat sie auch Unterstützer:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5996

Über ihre (verrückten) Tätowierungen an ihren Armen und Pircings an ihren Lippen regt sich allerdings keiner auf, da rege aber ich mich darüber auf; dies ist aber eine andere Geschichte …

In den 1970er und 1980er Jahren hieß es zwar in der Neuapostolischen Kirche, dass sich Amtsträger nicht in die privaten Angelegenheiten einmischen dürften; die Praxis ist und war aber in der Regel eine völlig andere.

Das gesamte Neuapostolischsein ist eigentlich eine einzige Einmischung in private Angelegenheiten von A bis Z, es ist das eigentliche Wesen des Neuapostolischseins an sich, dass man möglichst sein gesamtes Privatleben an den gottgleichen 'Vorangängern' ausrichten soll.

Diese sogenannten 'Vorangänger' waren aber in der Regel alles andere als göttlich lebende Menschen, sondern oft genauso in allen möglichen Fallstricken und Irrtümern des menschlichen Lebens verfallen, wie viele andere Menschen auch.

Ich wandte mich an den Bezirksältesten Horst Nestler bezüglich des Rauchens und des Alkohols. Er erzählte mir, dass Alkohol in vielen Medikamenten enthalten ist, und dass deswegen Alkohol in Maßen genossen eine gesunde Medizin sein könne. Und dass Rauchen vergleichbar mit dem Fliegenschiss an einem Fenster wäre.

Dies ist aber völliger Unsinn, weil Alkohol in nur sehr geringen Mengen als Lösungsmittel verwendet wird bei Medikamenten, die nicht Wasser- oder Öl-löslich sind, sodass es also keine andere Möglichkeit gibt. Der Alkohol selbst hat hierbei überhaupt keine medizinische Wirkung.

Beim Thema 'Rauchen' erzählte mir der Priester Ewald Weinauge bei einem seiner Hausbesuche bei uns, dass es beim Rauchen jeweils auf die Menge ankommt. Dass also Rauchen in Maßen völlig in Ordnung wäre.

Dies ist natürlich völliger Unsinn, denn ein Drogenmissbrauch ist auch dann einer, wenn die Menge nur gering ist. Dieser Priester übersah, dass sich dieser weise Spruch auf Medikamente bezieht und nicht auf Drogenmissbrauch angewendet werden kann.

Diese angeblich 'gottgleichen' Würdenträger der NAK hatten in der Regel mitnichten den Menschen die göttliche Wahrheit gelehrt; sondern ihre Ämter nur dazu missbraucht, um ihre jeweiligen persönlichen Ansichten zu verbreiten.

Beim Bezirksevangelisten Müller beschwerte ich mich über den Priester Ewald Weinauge, dass durchschnittlich jeder zweite Besuch in eine Schimpfeskapade seinerseits ausartet; worauf er mir nur antwortete, dass ich GOTT für diesen großartigen Gottesknecht danken solle; und dass Gottesknechte nicht ständig in Form eines zärtlichen Gesäusels sprechen könnten.

Sind beispielsweise in einer Gemeinde viele rauchende und Alkohol trinkende 'Segensträger', verbreiten diese dann eben aus diesem ihrem privaten persönlichen Lebensstil heraus entsprechend unsinnige Botschaften, die man dann dankbar als "Wort Gottes" anzunehmen hat.

Anstatt göttliche Wahrheit zu verkünden, wies mich beispielsweise der Gemeindevorsteher Hans Weinauge der ehemaligen neuapostolischen Gemeinde Bad Langensalza an, dass ich die "Brüder rauchen lassen solle".

Mit göttlicher Inspiration haben solche Machenschaften aber rein gar nichts zu tun, sondern es handelt sich meines Erachtens oftmals nur um kirchlichen Missbrauch eines Kirchenamtes.

So werden von den Aposteln Parolen herausgegeben, die dann manchmal von niederen Ämtern wieder einkassiert werden, indem einfach das Gegenteil behauptet wird.

Als braves und treues 'Gotteskind' findet man sich dann oft in einer Situation wieder, wo der von jedem neuapostolischen Mitglied erwartete Glaubensgehorsam sozusagen auf "harte Proben gestellt" wird.

Man kann sich dann zwar gern an ein Bezirksamt wenden. Das Problem ist aber, dass auch dieser Mensch in der Regel nur seine persönlichen Meinungen zum besten gibt ohne Rücksicht auf irgendwelche Vorgaben eines Apostels.

Beispielsweise den Priester Ewald Weinauge daraufhin angesprochen, wieso dann aber ein Apostel die Brüder anwies, jeden Tag eine Zigarette weniger zu rauchen; antwortete er einfach, dass er dieses Apostelwort nicht kennt.

Und dass es für ihn keinen Sinn macht, auf Gerüchte zu hören, wo was von einem zum nächsten weitergesagt wird. Für mich war es aber kein Gerücht, denn ich wusste dies aus einem Gottesdienst oder von einem Amtsträger.

Für den Priester war diese Sache dann einfach erledigt, sodass dieser bei seiner Meinung blieb, dass Rauchen in Maßen völlig in Ordnung wäre. Für mich selbst konnte da also keine Klärung herbeigeführt werden.

Der Gemeindevorsteher Hans Weinauge konterte bei dieser Frage wiederum mit einem Apostelwort, dass Rauchen "Sache des Arztes sei" und die Frage des Rauchens somit mit dem Neuapostolischsein überhaupt nichts zu tun hätte. Dass dies ein Apostelwort ist und es mehr nicht gibt.

Natürlich ist Rauchen keine Frage des Arztes, denn, wenn man erst mal einen Lungenkrebs hat, können Ärzte oftmals auch nicht mehr viel tun für den Betroffenen. Auch ist es nicht die Aufgabe der Ärzte, über gesunde Lebensweise aufzuklären.

Rauchen ist natürlich eine persönliche Sache; wo jeder selbst dafür sorgen muss, sich beim Gesundheitsamt und entsprechenden Sendungen im Fernsehen zu informieren; und dieser teuflischen Versuchung zu widerstehen, wenn man nicht erkranken will.

Die Neuapostolische Kirche ist mitnichten das "Werk des HERRN"; sondern ein meines Erachtens antireligiöser antichristlicher Verein, der sich dieses Etikett zum Schaden aller betroffenen 'Gotteskinder' nur anmaßt; wo gegebenenfalls sogar nicht davor zurückgeschreckt wird, Menschen erst zu einem lasterhaftes Leben zu verführen.

Dies waren wieder mal die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn; nein, nicht die von diesen beiden Romanfiguren, auch nicht die der Romanfigur Jesus Christus, welche die Kirche zu Gott hochstilisiert.

Um so auch die heutigen Boten des Lichts in dessen Schatten zu stellen, um für sich deren Konkurrenz auszuschalten; sondern meine damaligen persönlichen Erlebnisse. Folgender vierteiliger Film ist übrigens einer der schönsten Filme:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7481

Gespräche mit GOTT:

http://youtu.be/2x5URt2S-A8

http://youtu.be/sX56DyXl0Fw

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5626

Ich bin wütend auf die Kirchen, bei denen der Alkohol bei den 'Würdenträgern' anscheinend eine ziemliche Bedeutung hat in deren Leben; sodass von diesen Menschen meines Erachtens nun wirklich nicht viel Gutes zu erwarten ist.

Wenn durchschnittlich jeder zweite 'Segensträger' ein Idiot ist, kann man sich gut vorstellen, was dann in den Gemeinden jeweils los ist, nämlich das absolute Grauen; also viel Verwirrung um die verschiedensten Sachverhalte.

Jeder höhere oder niedriger stehende Amtsträger posaunt jeweils seine privaten Ansichten hinaus, wobei sich noch nicht mal die 'Apostel' einig sind über alle möglichen Sachverhalte.

Bei den Glaubensartikeln und dem Katechismus geht das ja noch, weil es bei den theologischen Fragen schriftlich festgelegte Aussagen gibt, an die sich jeder Amtsträger zu halten hat.

Die meiste Verwirrung und der meiste Ärger entsteht aber bei allen anderen Fragen des Lebens, wo Amtsträger eben nicht wie aus einem Munde vom Heiligen Geist geführt jeweils das Gleiche sagen.

Sondern jeder jeweils nach seinem eigenen Gusto seine persönlichen Meinungen hinausposaunt, dass es eine wahre 'Freude' ist, was da jeweils so alles zu Tage kommt an absolutem Unsinn und Ungereimtheiten.

Da gibt es aber auch absolut kein Thema, wo ein 'Segensträger' nicht seinen Senf dazugibt. Dass dann aber auch immer ausgerechnet diejenigen sich anmaßen, immer alles zu wissen, was das Richtige ist, die kein Fernsehgerät besitzen dürfen.

Da fehlen dann natürlich oftmals die entsprechenden Informationen, weil so ein 'Segensträger' dann natürlich auch keine Fernsehsendungen schauen kann, wo sachlich über die verschiedensten Themen aufgeklärt wird:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7489

Ich stelle mir gerade vor, wie oft beispielsweise schon ein solcher uninformierter 'Segensträger' hinausposaunt hat, dass Alkohol in niedriger Dosis sogar gesund wäre, weil er irgendein Gerücht gehört hat:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7488

Die persönliche Standardausstattung so eines Priesters (Radio, Plattenspieler sowie ein Stoß Platten mit klassischer Musik) schafft da natürlich keine Abhilfe, sodass so ein Mensch dann weiterhin seine Schäfchen in die Irre führt.

Anstatt endlich aufzuwachen, ist man weiterhin ein 'Christ', indem man immer schön alles wortwörtlich nimmt, was in den Evangelien geschrieben steht, anstatt auf sein Herz zu hören.

Da liest man dann beispielsweise, dass Jesus aus Wasser Wein gemacht hat. So in der 'Nachfolge' dieser Romanfigur stehend, erkennt man dann natürlich nicht, dass die Menschen damals unter 'Wein' natürlich frischen Traubensaft verstanden.

Und so wird auch schön Jesus theologisch völlig falsch als 'Opferlamm' angesehen, weil es da schließlich einen Jesusspruch gibt, wo vom vergossenen Blut Christi des Neuen Testaments die Rede ist, wodurch vielen die Sünden vergeben wird.

Jesus sprach aber auch von seinem Blut und seinem Fleisch, das man essen solle; wo an dieser Stelle doch klar sein sollte, dass man Jesus auch hier nicht wortwörtlich nehmen darf; auch nicht, als Jesus Lukas 13.31.32 zufolge Herodes als 'Fuchs' bezeichnete.

Johannes 15.5 zufolge sagte Jesus: "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben", wo bestimmt sich auch mancher Alkohol trinkender 'Geistlicher' sich entsprechend angesprochen fühlt und sich so auch noch bestärkt fühlt in seiner Alkoholsucht.

Auch während der Liturgie werden immer schön bestimmte Verse ("Mein Blut zur Vergebung Eurer Sünden") aus den Evangelien heruntergeleiert, ohne diese dabei theologisch akurat zu interpretieren, wodurch auch so viele systematisch in die geistige Irre geführt werden.

Wo aber das Gehirn vom Rauchen und vom Alkohol schon erheblich geschädigt ist, weil man schließlich immer schön der Romanfigur Jesus Christus folgen will als 'Christ', wo dann demzufolge das Saufen angeblich auch dazugehört, stürzen diese verfluchten Irrlehrer die Gemeinde natürlich ins Verderben.


Es ist wieder mal so weit, meinerseits was zum (angeblichen) "Werk des Herrn" zu sagen, nämlich zur sogenannten "Neuapostolischen Kirche"; die in den letzten Jahren immer mehr dazu übergegangen ist, sich als Teil der allgemeinen Christenheit anzusehen.

Wo man sich als NAK nicht mehr unbedingt als eine Gemeinschaft inmitten des absoluten Grauens – der ach so unsäglichen und teuflischen Welt – ansieht; sondern, wo man seine geistigen Fühler auch zu den anderen 'christlichen' Glaubensgemeinschaften ausstreckt.

Wo sich einzelne Menschen und/oder eingeschworene (religiöse) Gruppen von allen anderen Menschen abgrenzen, ist sowas letztlich eigentlich nur eine überaus bösartige Sektiererei, ein Krebsgeschwür inmitten der Gesellschaft.

Genauso ist aber auch das sogenannte "allgemeine Christentum" letztlich auch nur eine eingeschworene religiöse Gruppe von Menschen, die sich so von allen anderen Menschen entsprechend abgrenzen, mit ihnen so wenig wie möglich zu tun haben wollen.

Und es gibt die größere Gruppe der an GOTT glaubenden Menschen, die sich auch wiederum als was Besseres ansehen, als die angeblich 'ungläubigen' und 'gottlosen' Atheisten. Aus diesem Sektendenken müssen wir aber alle endlich herauskommen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7500

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7502

Das öffentliche lauthals in alle Welt hinausposaunte Bekenntnis zu GOTT ist praktisch wertlos, wenn wir nicht in der LIEBE stehen. Letztlich ist nämlich nur der in GOTT, der in der LIEBE stehende Mensch angenehm, weil GOTT die reine und bedingungslose LIEBE ist.

Wo man sich aber als Einzelperson oder als Gruppe von allen anderen Menschen auf irgendeine Weise abgrenzt, wo man also nur noch sich selbst und/oder die Angehörigen der eigenen Gruppe liebt, hat man so eigentlich die LIEBE und somit GOTT verlassen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7495

http://weltrettungsforum.w4f.eu/282


Botschaft von Mutter Erde: „Fühle wieder, wie es war!“ (durch Pamela Kribbe) – 12.Oktober 2016 | erstkontakt blog • erstkontakt.wordpress.com

Könnte es sein, dass wahres Glück eigentlich nur das ist, in das man eintaucht, ohne von diesem zuvor auch nur einen Hauch davon zu erahnen, wie sich dieses anfühlt?

Wie beispielsweise eine Jungfrau, die in jungen Jahren einen Mann ehelicht, ohne zuvor einen Mann gehabt zu haben; obwohl dieser Vergleich (gegebenenfalls) vielleicht schon etwas hinkt.

Könnte es also sein, dass die weltlichen Freuden, die man vor sich sieht (wie ein Esel die Möhre vor sich sieht, die er aber nie erreichen kann), in Wirklichkeit keine echten Freuden sind wie in folgendem Video; im Gegensatz zur Herrlichkeit GOTTES, deren Freuden man zwar nicht vorausahnen kann; wo es sich aber um echte himmlische Freuden handelt?

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7468

Wenn Jesus einst lehrte, dass der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern von einem jeglichen Wort aus dem Munde GOTTES; meinte ER doch damit, dass der Mensch aus dem Wort Gottes lebt, dass er direkt von GOTT empfängt ohne Umweg (über einen Menschen).

Wie verlogen und niederträchtig doch damals die Neuapostolische Kirche dieses Jesuswort auf den Kopf stellte, indem sie nun behauptete, dass diese Kirche und deren Amtsträger dieser Mund Mund GOTTES wären, ohne den kein Mensch glücklich, selig und erlöst werden könne.

Trotzdem gibt es aber auch Menschen, die wahrlich inspiriert vom Heiligen Geist den Menschen die Wahrheit (im Außen) verkünden; wo es aber darauf ankommt, dass es das heute aktuelle Wort Gottes ist. Denn altes Wort Gottes passt eben nun nur in die jeweilige damalige Zeit.

In diesem Glauben wurde ich damals gelehrt, als ich noch regelmäßig die 'Gottesdienste' besuchte. Heute muss ich aber mit Erschrecken feststellen, dass es dem Kirchenpräsident Schneider anscheinend eigentlich nur noch um die Verbreitung des 'christlichen' Glaubens geht:

http://youtu.be/G_jIf6TFPxc?t=353 (ab 5:53)

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

http://youtu.be/u40ULrQudb8

http://youtu.be/muvESHtnfPk

http://youtu.be/OkPWw11JEA4

http://youtu.be/MX94jjfCzuM

Wer heute auf Christus setzt, und damit auf uraltes völlig überholtes Wort Gottes, setzt damit auf den geistlichen Tod und damit auch auf den Untergang der Neuapostolischen Kirche.

Dies ist wie mit der Nahrung: auch die gesündeste Nahrung ist nichts mehr wert, wenn sie alt und verdorben ist. Jede Zeit ist eine andere Zeit. So war die Zeit, als Jesus Christus über die Erde wandelte, eine völlig andere, als die heutige.

Wer beispielsweise heute den Menschen predigt, dass man "GOTT gehorchen" soll, stärkt damit die sogenannten Gotteskrieger des IS und gießt so ÖL ins Feuer; indem er denen scheinbar Recht gibt, die behaupten, dass sie doch schließlich GOTT gehorsam wären mit ihren grausamen Gewalttaten.

In so einer Zeit, wo Mörder unterwegs sind, die allen Ernstes behaupten, dass sie mit ihren Gräueltaten GOTT dienen würden, sollte man stattdessen lehren, dass GOTT die reine LIEBE ist; und dass es deswegen darauf ankommt, in der bedingungslosen LIEBE zu sein.

Wer also heute 'christliche' Werte verbreiten will, obwohl diese (so) gar nicht in die heutige Zeit passen, dient so dem Teufel, indem er so (s)einer Religionsgemeinschaft den Todesstoß versetzt. Vielleicht ist ja sozusagen doch ein Ende mit Schrecken besser, als ein apostolisch-christlicher Schrecken ohne Ende.

Folgende zwei musikalisch völlig verschiedene Hits aus den 1990er Jahren haben aber doch die meines Erachtens große Spannung gemeinsam, die sie rüber bringen. Eine Spannung, die so groß ist, dass da jeden Moment was zerreißen könnte:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7493

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7501

PHIL COLLINS der Band GENESIS singt hier (der obere der beiden Links) 'Mama': "Can´t You Feel My Heart?" Genauso wie GOTT uns ständig diese Frage stellt, ob wir denn SEIN Herz nicht fühlen können; fragen auch wir uns oftmals, ob ER überhaupt unser Herz fühlen kann.

Nur jeder selbst und für sich selbst ganz allein kann diese von GOTT gestellte Frage überhaupt beantworten, ob er überhaupt noch GOTTES Herz fühlen kann.

Falls wir beide Fragen verneinen müssen, dass also möglicherweise auch GOTT unser Herz nicht wirklich fühlen kann, könnte dies gegebenenfalls daran liegen, dass vielleicht auch GOTT nicht mehr ganz derselbe war, nachdem wir IHN verlassen hatten.

Ein wirklich optisch schönes Video von dieser Band, sehr rührend finde ich:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7496

Ob eine Tanzveranstaltung tatsächlich geeignet ist, einen Ehepartner oder Ehepartnerin kennenzulernen, lasse ich mal dahingestellt. Grundsätzlich wurde aber schon davor gewarnt, sozusagen die "Luststätten der Welt" aufzusuchen.

Abgesehen davon, dass der Jugend ausdrücklich gesagt wurde, Tanzveranstaltungen unbedingt zu meiden, sollte das aber sonst doch jeder jeweils selbst herausfinden, was für ihn jeweils eine zu meidende "weltliche Luststätte" ist.

Da gab es zum einen die von der Schule organisierten 'Club-Abende', wo die Schulklasse eine eigene Tanzveranstaltung gestaltete, wo auch ich mich mit meinem Tonbandgerät dabei aktiv engagierte, denn in meinen Augen empfand ich weltliche Musik und Tanz nicht als (sündhafte) Weltlust.

Auch das jährlich stattfindende Brunnenfest der Stadt Bad Langensalza sah ich eher nicht unbedingt als "Luststätte der Welt" an; das dortige Bierzelt allerdings schon, weil in meinen Augen Alkoholkonsum und Rauchen schon sündige Weltlust war.

Sollte man allen Ernstes Kindern das Fahren in einem Kinderkarussell untersagen, weil es (angeblich) 'Weltlust' wäre? Ich finde dies wirklich lächerlich; obwohl ich glaube, dass die meisten Neuapostolischen ihre Kinder nicht zu diesem Fest gelassen haben:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7471 (ab 1:30)

Es war wohl doch kein Zufall, dass ich dort niemals einen anderen Apostolischen antraf, wenn ich mich zurückerinnere. Trotzdem glaube ich, dass an diesem Gebot, "weltliche Luststätten" zu meiden, doch was wahr dran ist; denn eine Kneipe steht eben nun mal für den Biergenuss und das Rauchen in aller Öffentlichkeit.

Obwohl eine Gaststätte an sich sowie auch Tanzveranstaltungen meiner Ansicht so erst mal zumindest grundsätzlich keine Weltlust sind. Andrerseits waren vor allem früher diese Stätten oftmals auch Stätten, wo Alkoholkonsum und Rauchen grundsätzlich angesagt war; sodass es so gesehen dann gegebenenfalls doch weltliche Luststätten waren.

BRISANT berichtete vor kurzem über PHIL COLLINS, wie sein Sohn hinter ihm am Schlagzeug sitzt, weil er selbst Probleme hat, das Schlagzeug zu spielen, es fällt ihm der Stock aus der Hand, aber singen kann er noch sehr gut:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7492


In der Welt gibt es ja Glaubensfreiheit, sodass jeder gläubige Mensch seine 'Religion' frei wählen kann, falls er sich überhaupt einer Religion zugehörig fühlen möchte.

Wer mehr auf Kreuzigen steht, wird sich wahrscheinlich in einer 'christlichen' Kirche geborgener fühlen. Wenn er aber mehr auf das Abschneiden von Köpfen steht, wird sich letzterer Gläubiger mehr in einer islamischen Moschee gut aufgehoben fühlen. Nun könnte man zwar einwenden, dass sich einst ja auch Saulus zum Paulus wandelte.

Die Neuapostolische Kirche könnte an ihren 'Gotteshäusern' das Kreuz des Pilatus einfach entfernen; um so zu signalisieren, dass sie sich gewandelt hat von einer satanischen Sekte der Kreuzanbeter zu einer wahrlich göttlichen Religion des Friedens, der Liebe und des Heils.

Das Problem ist allerdings, dass sich Menschen dann noch lange daran erinnern werden, dass die NAK einst eine Kreuz-anbetende Kirche war wie die anderen scheinchristlichen Kirchen, sodass so gesehen der Ruf dieser Kirche praktisch eigentlich für alle Zeit bis ins Bodenlose ruiniert sein wird.

Ich muss also leider sagen, dass deswegen meines Erachtens eine erfolgreiche Reformierung dieser Kirche praktisch ausgeschlossen ist. Diese Kirche braucht eigentlich nur noch einen 'Stammapostel' beziehungsweise Kirchenpräsident, der bestenfalls als Totengräber dieser Kirche geeignet ist.

Schlafe gut Neuapostolische Kirche! Ruhe in Frieden! Und schon in einigen Jahrzehnten wird sich voraussichtlich kaum noch jemand an so eine obskure Kirche erinnern wollen, wo man eigentlich immer schon das Kreuz zwecks Sündenvergebung mehr liebte, als den, der daran einst hing.

Eine angeblich 'christliche' Kirche, deren Glaubenslehren sich bei genauerer Betrachtung als krankhafte Wahnvorstellungen entpuppen, kann nicht reformiert werden, weil deren bislang 'guter' Ruf trotz Reformierung bereits extremst Schaden genommen hat.

Wer wollte schließlich einer Kirche angehören, die früher in Wirklichkeit eine satanische Sekte war? Keiner. Ich sehe deswegen keine andere Möglichkeit, als dass die Neuapostolische Kirche in die Hölle hinunterfährt und dort für alle Ewigkeit schmoren wird.

Es kann und darf schließlich keine 'erfolgreiche' Reformierung für einen Verein geben, dessen theologische Grundfesten weder mit der Bibel, noch mit neuzeitlichen Vorstellungen von Anstand und Moral vereinbar sind.

Dessen grundsätzliche Theologie eigentlich hauptsächlich nur aus unerträglicher Gotteslästerung beziehungsweise Blasphemie besteht. So ein antireligiöser und antichristlicher Verein gehört einfach nur in die Mülltonne.

Das unsägliche Scheinchristentum ist mit seinen Lügendogmen inzwischen so nahe am Abgrund der Hölle angekommen, dass meines Erachtens keine Umkehr mehr möglich ist. Es muss umkommen, damit die Menschen zur Liebe GOTTES finden können: Klick!


In den 1970er Jahren sagte ein Apostel: "Macht das Gute stark, dann fällt das Böse von allein." Falls nicht, kann man gegebenenfalls doch ein wenig mit Schimpfen oder sogar Gewaltandrohung nachhelfen, oder so ungefähr …

Dass es sich aber bei dieser primitiven Parole nur um eine inhaltsleere Floskel handelt, bemerkt man daran, dass man auch glatt das Gegenteil behaupten könnte, dass man nämlich nur das Böse schwach machen muss, um das Gute stark zu machen.

'Apostel' Velten Hoffmann sagte, dass, wer kritisiert, doch nur Langeweile hat. Auch hier wäre auch das Gegenteil richtig, dass natürlich der Langeweile hat, der gegebenenfalls nie was kritisiert.

Wer viel weiß, vergisst viel. Genauso richtig ist aber auch, dass, wer viel vergisst, umso weniger weiß.

Käufer werden ausgetrickst, wenn die billigen Waren stets ganz unten sind (Bückware), damit so das Geschäft mehr Umsatz macht mit den teuren Produkten.

Beim Drogeriemarkt DM sind die billigen Waren aber stets in Augenhöhe. Da wurde dann argumentiert, dass dies Verbrauchertäuschung wäre, damit so das Geschäft den fälschlichen Eindruck erweckt, als ob es dort billiger wäre als woanders.

Wie man sieht, gibt es also das Verbreiten von hohlen Floskeln sozusagen auch in der 'Welt'. Allerdings erhebt bei den weltlichen Medien keines den Anspruch, dass dieses irgendwie das "Werk des HERRN" wäre.

Wer aber als 'Gotteskind' laufend in diesem (angeblichen) "Werk des Herrn" auf Trapp gehalten wird (Sonntag Gottesdienst, Montag Chor, Mittwoch Gottesdienst …), hat kaum Zeit, diese Floskeln auf ihren tatsächlichen Wert zu überprüfen.

Sodass für das in das NAK-System voll involvierte "Volk des HERRN" der fälschliche Eindruck entsteht, als handelte es sich bei diesen Parolen um hehre hochgeistige Wahrheiten und Klarheiten.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7508

http://youtu.be/Fniv-tPHi3Y

http://youtu.be/gTSMwZlTznQ

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7506

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7503

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7497


Am 20.10.2016 war bei Markus Lanz ein echter britischer Star, nämlich PHIL COLLINS (65). Obwohl bei dieser Talk-Show eigentlich generell sonst auch nur bedeutende Talkgäste sind, ist er allerdings ein besonders bejubelter Superstar.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7520

Diesen 'Gottesdienst' der Superlative habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen; dies natürlich vor allem auch deswegen, weil PHIL COLLINS musikalisch für mich ein großartiger Künstler ist.

Beim Ansehen und Anhören dieser Sendung, wo PHIL COLLINS am Ende einen seiner Superhits sang, habe ich mir darüber Gedanken gemacht, dass Glaube und Weltliches leider immer so scharf voneinander getrennt sind.

Wenn man in der 'Welt' anfängt, von seinem Glauben zu erzählen, kann es passieren, dass man schief angeschaut wird mit der Begründung, ob dies nicht besser in eine Kirche gehöre.

Als ich Amtsträger der NAK daraufhin ansprach, ob und wie sich Rauchen mit dem Apostolischsein vereinbart, wollte man davon nichts hören, weil dies angeblich mit dem Neuapostolischsein nichts zu tun hätte.

Und dass ich mich doch besser mit dem Lesen in der Bibel beschäftigen sollte und mit dem Kommen des Herrn, anstatt mich in solch ein weltliches Thema zu verstricken.

Im Prinzip genauso ist es in der Regel auch im Fernsehen, dass es da entweder nur um Geistliches beziehungsweise Religiöses geht; oder ausschließlich um Weltliches, also Säkulares.

Ich finde das schlecht, wenn Menschen entweder nur mit Weltlichem Materiellem beschäftigt sind, oder ständig völlig abgehoben von der Welt hoch oben auf Wolke 7 sind, sodass sie für Weltliches nicht mehr ansprechbar sind.

Dabei bilden doch Gott und die Welt eine untrennbare Einheit; sodass man wie ein Baum sein sollte, der nicht nur seine Äste und Blätter gen Himmel ausstreckt, sondern zugleich auch mit seinen Wurzeln tief in der Erde verwurzelt ist.

Genauso, wie es nicht gut ist, immer nur dem Weltlichen nachzujagen; ist es andrerseits aber auch nicht gut, sozusagen zu einem religiösen 'Spinner' zu verkommen; der dann letztlich eigentlich auch keine wirkliche Ahnung mehr von Geistlichem hat.

Als ich mir diese TV-Sendung angesehen hatte, hätte ich mir auch geistliche religiöse Inhalte bezüglich des Welthits 'Mama' gewünscht, wo es dieser Text durchaus hergibt, diesen mit einer verzweifelten Suche nach GOTT zu vergleichen.

Übersetzung Genesis - Mama Songtext, Lyrics auf Deutsch • Songtexte.com

Was den sogenannten von allen 'Gotteskindern' erwarteten 'Glaubensgehorsam' in der Neuapostolischen Kirche betrifft, erinnere ich mich an eine Begebenheit, als ich den Bezirksevangelisten fragte, wie man es denn zu halten hätte, wenn jeder 'Segensträger' was anderes sagt, wobei ich dies mit entsprechenden Beispielen belegte.

Weil es für ihn alles viel zu kompliziert war, erhielt ich als Antwort einfach nur die Anweisung: "Peter, seien Sie einfach!". Und dann bekam ich eine Standpauke zu hören, wie einfach doch unser ach so schöner neuapostolischer Glaube wäre; dass man den ach so holdseligen 'Vorangängern' doch nur nachzufolgen bräuchte.

Vor allem in den letzten Jahren meines damaligen aktiven Neuapostolischseins, als ich zunehmend alles kritisch beleuchtete, erschienen mir die sogenannten 'Segensträger' allmählich immer befremdlicher, unangenehmer und unnahbarer.

Als individuelle Person wurde man eigentlich gar nicht mehr wirklich wahrgenommen von diesen Menschen. Sondern bestenfalls nur als Teil einer Masse, wo man diese am liebsten nur noch wie mit der Gießkanne von oben herab als Massenabfertigung abspeist.

Mit jedem persönlichen Kontakt zu einem Amtsträger wurde die Irritation jeweils nur umso größer, als dass irgendwie auch nur ein Hauch von Klärung herbeigeführt werden konnte. Sobald man sich persönlich an jemand wandte, wurde dies von Seiten des Amtsträgers eigentlich immer nur als Ärgernis empfunden, dass man dies tat.

Mir kam das immer mehr so vor, als ob es bei diesen Menschen eigentlich nur die Grundeinstellung gab, dass man am besten einfach nur regelmäßig die 'Gottesdienste' besuchen, schön brav im Kirchenchor mitsingen und seinen Obolus in den Opferkasten werfen sollte, fertig.

Dass man am besten seine Klappe zu halten hätte beziehungsweise besser keine Fragen stellen sollte. Jedenfalls war ich dieser Anweisung dieses Bezirksevangelisten gefolgt, einfach zu sein. Ich war dann irgendwann so einfach, dass ich es schließlich überhaupt nicht mehr nötig hatte, mit diesem unsäglichen Verein überhaupt noch irgendwas zu tun zu haben.

Dies kann ich all denjenigen empfehlen, aus so einer Sekte am besten völlig auszusteigen, wer auch solche negativen Erfahrungen machen musste wie ich einst in den 1970er und 1980er Jahren in der ehemaligen Gemeinde Bad Langensalza.

Es ist doch viel besser, ein lebendiges Glaubensleben in vollkommener persönlicher Freiheit zu leben, anstatt sich in einem unsäglichen kirchlichen System unterbuttern zu lassen, wo der Einzelne dann von den meisten Amtsträgern nur wie ein Stück Dreck wahrgenommen wird.

Sich beispielsweise lieber solche Musik wie folgende bei Youtube anzuhören, da hat man bestimmt mehr davon, anstatt andauernd im Kirchenchor mit seinem archaischen neuapostolischen Liedgut mitzuwirken:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7518


Ich finde es bei folgendem Musikvideo sehr originell und wunderschön im wahrsten Sinne des Wortes, eine Himmelfahrt darzustellen, wie sie der Bibel 1. Mose 5.21,24, 2. Könige 2.11, Lukas 24.51 und Apostelgeschichte 1.9 zufolge schon mindestens drei mal stattgefunden hatte auf Erden:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7512

UFO-Enthusiasten werden bei dieser Darstellung schon in ihrem Geiste oben die UFOs fliegen sehen, die man aber so gar nicht zu sehen bekommt. Während demgegenüber eher 'religiös' eingestellte Menschen in ihrer Vorstellung da oben die vielen Engel zu sehen glauben.

Eine wie eine Braut geschmückte Frau stellt hier eine Art Außerirdische beziehungsweise kosmisches / himmlisches Engelwesen dar, sodass es auch hier in der Betrachtungsweise des jeweiligen Zuschauers liegt, als was genau er diese Aufstiegshelferin zu sehen wünscht entsprechend seines Glaubens.

Es geht hier also gar nicht um eine bestimmte Religion oder Glaubensüberzeugung, sondern um Himmelfahrt, Auferstehung, Entrückung beziehungsweise Aufstieg generell, begleitet von einer meines Erachtens wunderbaren Pop-Musik als musikalischer Rahmen.

Es geschieht einfach, dass auch noch ausgerechnet die Person, der man es vom Äußeren betrachtet vielleicht am wenigsten zugetraut hätte gen Himmel zu fahren, dann aufgehoben wird von dieser Erde und dem Anschein nach in einen göttlichen Engel verwandelt wird.

Das ganze sieht so aus, als wenn die Vorgeschichte des betreffenden Mannes, der dann aufsteigt, irgendwie egal ist: ob oder welcher Kirche er angehört beziehungsweise ob oder welcher Religion er angehört; er ist einfach dazu bestimmt, aufzusteigen; fertig.

Aus Gründen, die wir nicht kennen; die aber auch äußerlich nicht irgendwie zu erkennen sind. Da kann jeder spekulieren, auf welche Weise dieser Mann in dieser Geschichte gegebenenfalls ein Held des Alltags war oder auch nicht; wie er würdig wurde, dies an sich zu erleben.

Je nach religiöser oder esoterischer Konditionierung von der jeweiligen Glaubenssekte wird dieses Schauspiel so interpretiert werden, als wenn da dargestellt wird, wie es sein könnte, wenn jemand von Jesus, Buddha oder sonst wem gen Himmel erhoben wird.

Oder wie bei Raumschiff Enterprise (StarTrek) von einem intergalaktischen Raumschiff nach oben 'gebeamt' wird. Mögliche Sichtweisen, wie so eine 'Himmelfahrt' interpretiert und gesehen werden kann, werden immer mehr, je weiter sich die Menschheit technisch und geistig entwickelt.

Die Kirchen verlieren allmählich immer mehr an Attraktivität bei den Menschen, je archaischer ihre Sichtweisen den Menschen erscheinen müssen aufgrund ihrer immer altertümlicher wirkenden Glaubensüberzeugungen und Denkweisen, sodass der kirchliche Exodus mit seiner auch noch völligen theologischen Unsinnigkeit natürlich seinen Lauf nimmt.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7529

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7530

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7523

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7519

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7524

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7525

Da wuchern viele Ängste und Zweifel in diesen Zeiten; bedenkt es und zentriert und fokussiert euch erneut auf das, was ihr seid und wofür ihr steht! Steht treu zu euch selbst, soweit ihr nicht irregeleitet wurdet! Denn ihr habt eure Position gehalten und seid in eurem inneren Zentrum geblieben. […]

Es liegt im Bereich der Möglichkeiten, euch in diesem neuen Zyklus vollständig zu re-kreieren: die Art und Weise, wie ihr euch der Welt präsentiert, wie ihr redet, denkt und fühlt.

Dazu braucht es nicht die Zustimmung Anderer; es ist einfach in eurem eigenen Interesse. Damit ist nicht ein selbstsüchtiges Interesse gemeint, sondern das Anerkennen der Tatsache, dass da ein neuer Zyklus am Horizont aufragt. Dass ihr euch dadurch in einer Position befindet, Nutzen aus all den Energien dieser Zeiten ziehen zu können. […]

Wir erinnern euch daran, dass alle Antworten, nach denen ihr sucht, die Wahrheit, nach der ihr in jeder Hinsicht trachtet, allezeit in euch selbst vorhanden und verfügbar ist. Macht euch dies bewusst und arrangiert euch mit euren höheren Aspekten; der Reinheit, die sich im Kern eurer Göttlichen Essenz findet!

Von dort her werdet ihr immer wieder in Harmonie mit Allem Was Ist leben können. Seid euch dessen bewusst und bleibt stark und im Fokus! Wisst, dass alles gut ist! Dass das Universum sich dreht, die Erde sich dreht, und von daher alles so ist, wie es sein soll.

Alles Andere, was verändert werden muss, befindet sich bereits im Prozess des Wandels; und in dieser Hinsicht können die Dinge recht intensiv in Erscheinung treten.

Hilarions Wochenbotschaft – 30. Oktober bis 5. November 2016 • http://paoweb.org

Es ist wirklich UNGLAUBLICH, wie 'christliche' Kirchen nicht nur eine auf einer Romanfigur basierenden Scheinreligion kreierten; sondern diesen Roman, also die Evangelien, auch noch absichtlich völlig falsch interpretieren zwecks möglichst maximal besetzter Kirchenbänke.

Allen Ernstes basiert diese scheinchristliche Antireligion unter anderem auf den aus dem gesamten Kontext herausgerissenen Ausspruch Jesu, dass er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.

Eine Aussage, die Johannes 14.5-6 zufolge Jesus einst noch nicht mal allen seinen Jüngern lehrte, sondern ihm anscheinend nebenbei fast wie in einem Anflug von Größenwahn herausgerutscht war, als er mit Thomas sprach.

Die Gläubigen wurden vor allem von der Katholischen Kirche immer schon systematisch in die geistige Irre geführt mit Verdrehungen der Heiligen Schrift, dass sich die Balken biegen.

Da herrscht im Allgemeinen Christentum die absolute DUMMHEIT, die sich die angeblichen 'Christen' regelmäßig von diesen notorischen Lügnern einreden lassen in sogenannten 'Gottesdiensten', die aber mit GOTT rein gar nichts zu tun haben.

Zwar war das von der Neuapostolischen Kirche ein Schritt in die richtige Richtung, ihren Exklusivanspruch endlich aufzugeben, dass ausschließlich sie die allein seligmachende Kirche wäre.

Um dann aber fast wie im Wahn nur noch den Beitritt zur Ökumene zu ersehnen, weil man sich ja allen Ernstes auf seine 'christlichen' Wurzeln zurückbesinnt hätte; wobei es sich bei diesen "christlichen Wurzeln" eigentlich nur um Lügendogmen handelt.

Ich erinnere mich an die 1970er und 1980er Jahre, als es noch keinem Neuapostolischen in den Sinn kam, sich irgendwie als 'Christ' oder die NAK als "christliche Kirche" anzusehen. Wir sahen uns einfach nur als 'neuapostolisch' an, fertig.

Diese Sichtweise war, wie ich heute weiß, theologisch gesehen ein Schritt in die richtige Richtung; wo aber inzwischen der heute amtierende Kirchenpräsident Schneider hart am arbeiten ist, diesen Funken an Wahrheit wieder zum Erlöschen zu bringen.

Indem er krampfhaft versucht, die Neuapostolische Kirche in den scheinchristlichen völlig verlogenen Steinzeitglauben zurück zu katapultieren, in dem sich die beiden großen Kirchen einschließlich der evangelisch-freikirchlichen Kirchen immer noch befinden.

Na klar, warum sich auch theologisch weiterhin in die richtige Richtung bewegen, wenn einem die Möglichkeit winkt, in die Ökumene aufgenommen zu werden; wenn man im Gegenzug bereit ist, den letzten Funken theologischer Wahrheit aufzugeben?

Es zwingt schließlich keiner die Neuapostolische Kirche weiter vorwärtszuschreiten, sodass momentan das Linsengericht der Ökumene einfach nur allzu appetitlich erscheint, das letzte bisschen theologische Wahrhaftigkeit gegen dieses einzutauschen.

Ich erinnere mich, als früher sogar Apostel noch ihren Hut nehmen mussten, weil sie klargestellt hatten, dass sie anstatt dem Stammapostel zu folgen, lieber Jesus Christus (also einer Romanfigur) folgen wollen.

Ob aber nun der Stammapostel tatsächlich der von GOTT auserwählte Heiland für die heutige Zeit ist, sei mal dahingestellt. Dies hier zu behandeln, sprengte hier allerdings den Rahmen.

Theologische Aufrichtigkeit hatte damals tatsächlich noch einen Wert, indem sogar auch Apostel gehen mussten, wenn sie von diesem Funken theologischer Wahrheit abgewichen waren. Aber heute?

Heutzutage geht sogar der Stammapostel selbst diesen falschen Weg in Richtung Jesus Christus, also allen Ernstes einer Romanfigur dienen zu wollen anstatt dem all-einen wahrhaftigen GOTT-VATER im Himmel.

Dem Götzen Jesus Christus zu dienen, zu dem die schlitzohrige allgemeine Christenheit Jesus Christus gemacht hat, anstatt GOTT zu dienen, wird dieser allgemeinen Christenheit inzwischen allmählich immer mehr zum Verhängnis.

Aber die Neuapostolische Kirche hat nichts Besseres zu tun, als auf diese 'christliche' Titanic noch schnell aufzuspringen, um dann gemeinsam mit diesem ökumenischen Dampfer unterzugehen; anstatt lieber weiterhin den Weg in die richtige theologische Richtung zu gehen.

Wie DUMM, DUMM, DUMM und noch mal DUMM kann eine Kirche überhaupt sein, sich auf diese Weise auch noch um das letzte Fünkchen theologische Wahrheit zu bringen? Wo doch einst Christus dazu aufgefordert hatte, klug zu sein?
Klugheit kann ich in der heutigen Neuapostolischen Kirche eigentlich kaum noch finden, sondern fast nur noch theologische und sonstige Dummheit, wohin ich auch schaue.

Das Licht der Esoterik erstrahlt immer mehr und immer heller, während zugleich der Dampfer der allgemeinen 'Christenheit' allmählich untergeht.

Die Bibel hat zwar schon vielen Menschen geholfen. Wo man sich aber allzu sehr und allzu krampfhaft fanatisch an dieser versucht festzuklammern, geht man unweigerlich unter, weil sie dann nämlich keinen festen Halt mehr ermöglicht.

So werden also alle sogenannten "christlichen Kirchen" nicht bestehen können, weil sie eigentlich schon lange abgefallen sind von der Wahrheit, um der Lüge zu dienen anstatt GOTT.

Da nutzen langfristig auch keine noch so schönen von der Kanzel gepredigten Worte, wenn das Fundament aus Sand besteht anstatt aus einem Felsen. Sich aber zur Wahrheit zu kehren, da fehlt der sogenannten "allgemeinen Christenheit" allerdings der Mut.

[…] Und dieser Prozess, der Ausstieg, der dauerte mehrere Jahre. Verbunden mit sozialem Druck, verbunden mit Angst; verbunden mit dem Gefühl, meine Religion zu verraten, meinen Gott zu verraten. Das sind Sachen, die nicht einfach zu bearbeiten sind. […]

Sagte der ehemalige radikale Islamist Ahmad Mansour bei Anne Will am 06.11.2016. Was war die Neuapostolische Kirche in den 1970er und 1980er Jahren doch für eine stolze erhabene Kirche, die damals eigentlich noch erhobenen Hauptes ihre Lehre den anderen Menschen zum besten geben konnte?

Aber heute sehe ich eine Kirche, die zwar noch gerade so ihre Apostel ehrt; diese aber anstatt ihrem Stammapostel zu dienen, inzwischen stattdessen lieber einer Romanfigur (Jesus Christus) dienen wollen, um so das sogenannte 'Christentum' zu retten, das völlig zurecht ein sinkendes Schiff ist.

Damals vor Jahrzehnten war die NAK noch eine Kirche mit eigentlich eher zurecht erhobenen Hauptes; der es damals allein um das Wort Gottes ging, dieses ohne Umwege direkt von GOTT zu empfangen; aber heute?

Heute sehe ich da nur einen Kirchenpräsident, der sich Sorgen um den Bestand einer 'christlichen' Religion macht, die bei genauerer Betrachtung an Gotteslästerlichkeit sowie an antichristlicher Antireligiösität kaum noch zu überbieten ist.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7547

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7548

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7532

Es bestand natürlich auch damals schon das Problem der Sektiererei; indem man versuchte, das Wort Gottes sektiererisch dazu zu instrumentalisieren; die eigenen Gläubigen hörig zu machen gegenüber den eigenen Amtsträgern, den angeblichen sogenannten 'Gottesknechten'.

Selbstverständlich muss auch weiterhin was getan werden, diese 'neuapostolische' Sektiererei endlich zu beenden in dieser Kirche. Darüber hinaus muss aber auch davor gewarnt werden, dass die NAK sich anstatt nach dem Wort Gottes auszurichten, sie inzwischen dabei ist, bibelfanatisch zu werden.

Oder noch schlimmer, dass sie fanatisch theologisch auf den Kopf gestellte Evangelien für das angeblich auch heute noch gültige Wort Gottes hält, obwohl GOTT dies so noch nie gesagt hatte und auch kein Prophet. Jedenfalls ist die NAK gerade dabei, die ökumenische Hochzeit mit dem Teufel zu feiern.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7544

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7541

31:47 PHIL COLLINS 65:
http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7535

Beispielsweise ein mit Pestbeulen übersäter Kranker wird entweder wieder gesund, oder er wird sterben. Im Prinzip genauso müssen wir uns das (heutige) sogenannte 'Christentum' vorstellen, nämlich als ein mit den übelsten theologischen Auswüchsen übersäter krankhafter Irrglaube.

Entweder die sogenannte "allgemeine Christenheit" erkennt, dass ihr Glaube übersät ist mit den übelsten gotteslästerlichen antichristlichen und antireligiösen Auswüchsen und reformieren ihren Glauben, indem sie aus diesem wieder eine Religion machen.

Oder das Christentum wird und muss völlig zurecht untergehen, was derzeit leider der Fall ist. Denn das Christentum an sich ist nicht mehr oder weniger, als eine geistlose theologische Verirrung, die so mit Religion nicht mehr das Geringste zu tun hat.

Schließlich käme es keinem ernsthaft und ehrlich Glaubenden in den Sinn, Propheten des HERRN abzuwerten, indem man sie in den Schatten eines Götzen stellt, den das Christentum sich gemacht hat, indem es den einstigen Propheten Jesus Christus zu einem GOTT neben GOTT gemacht hat, was 2. Mose 20.3 zufolge ("Du sollst keine anderen Götter neben mir haben") streng verboten ist.

Wer also ein sogenannter 'Christ' ist, dient damit Satan; schließlich käme es ihm nicht in den Sinn, sich als 'Christ' zu bezeichnen, diente er nicht Satan persönlich, indem er die Romanfigur Jesus Christus zu einem Götzen erheben würde. Somit sind also auch alle 'christlichen' Kirchen in Wahrheit satanische Organisationen.

Anstatt also weiterhin aus einem einstigen Propheten des HERRN einen GOTT zu machen, um dann postwendend alle anderen Propheten des HERRN in dessen Schatten zu stellen zwecks Abwertung derselben, um so für die sogenannten 'christlichen' Kirchen deren Konkurrenz auszuschalten, muss endlich theologisch die Notbremse gezogen werden.

Stattdessen ist aber der Kirchenpräsident und sogenannte 'Stammapostel' Schneider schwer damit beschäftigt, das satanische Scheinchristentum auch noch zu fördern mit aller ihm zur Verfügung stehenden Macht, anstatt es zu bekämpfen; um so letztlich auch die Neuapostolische Kirche in den Ruin beziehungsweise in den Untergang zu treiben.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4461

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7546


Am 11.10.2016 schrieb ich zwar nicht, dass Donald Trump die Wahl gewinnen wird; dass sich aber die Wahl Donald Trumps positiv auf den Weltfrieden auswirken könnte. In der heutigen Zeit ist es eigentlich gar nicht gut, wenn sich die Vorhersagen eines Propheten im Nachhinein als richtig herausstellen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/901

Die Gefahr ist groß, dass dann dieser Prophet aufgrund dieser richtigen Vorhersage geradezu vergöttert wird, Menschen ihm sektiererisch hörig werden, weswegen ich so gesehen eigentlich gar kein Prophet sein möchte, sondern stattdessen den Menschen einfach nur die Wahrheit sagen möchte.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7552

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie man in der Neuapostolischen Kirche auf das "Wort Gottes" aufmerksam machte, indem man den jeweils anwesenden Gästen sagte, dass sie doch merken müssten, wenn die Predigt oder Teile von dieser genau auf sie passten; sodass dies doch ein Zeichen sei, dass es das Wort Gottes sein muss.

Oftmals handelte es sich einfach nur um Gedankenübertragungen (Telepathie) und musste deswegen mit dem Wort Gottes eigentlich gar nichts zu tun haben. Trotzdem war man aber damals sehr darauf bedacht, auf diese Weise möglichst viele Seelen quasi zu 'fangen' beziehungsweise hörig zu machen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2400

In der Reichsgottesgeschichte war das aber niemals der Wille Gottes, dass Menschen Propheten hörig sein sollten; sogar auch dann nicht, wenn sie tatsächlich den Menschen das Wort Gottes predigten. Allerdings erwartet Gott 5. Mose 18 zufolge von Israel, dass sie wahre Propheten schon entsprechend als solche anerkennen sollen.

Dies darf allerdings niemals dazu führen, dass eine Kirche diesen Umstand missbrauchend, versucht, so möglichst viele Mitglieder quasi zu 'angeln' zwecks fleißigen Singens im Kirchenchor, mehrmaliges Besuchens von sogenannten 'Gottesdiensten' sowie des Spendens entsprechend hoher Geldbeträge.

Wenn die einstigen Apostel Jesu anstatt Jesus Christus zu folgen, sich in einer Ökumene den Pharisäern und Schriftgelehrten angeschlossen hätten, um wie sie der Romanfigur Abraham zu folgen ("Wir sind Abrahams Kinder"), wären sie in der völligen Bedeutungslosigkeit versunken.

Stattdessen waren diese damaligen Apostel aber klug und folgten dem zu ihrer Zeit lebenden und zu ihrer Zeit gegenwärtigen Jesus Christus nach. Dieser Jesus war zwar nicht GOTT, aber wenigstens ein zu ihrer Zeit lebender Prophet.

Im Prinzip genauso werden auch die Apostel der Neuapostolischen Kirche in der völligen Bedeutungslosigkeit versinken, wenn sie Jesus Christus folgen wollen anstatt einem heute lebenden wahren Boten des Lichts.

Apostel, die einer längst vergangenen Bibelfigur folgen wollen, anstatt einem zu ihrer Zeit lebenden Menschen, ist absoluter theologischer Schwachsinn. Die Apostel der Neuapostolischen Kirche sind gerade dabei, ihren theologischen Verstand völlig zu verlieren.

Apostel, die keine Führung durch einen heute lebenden Menschen haben, dem sie nachfolgen sollten, sind wie ein Tier ohne Kopf. Eine solch theologisch völlig unsinnige Konstellation ist völlig UNGLAUBLICH und total ABSURD.

Was aber völlig ABSURD ist, kann nicht bestehen und muss untergehen. In voraussichtlich einigen Jahrzehnten wird sich kaum noch jemand an eine Kirche erinnern, die "Neuapostolische Kirche" hieß, als sie noch existierte.

Im Sinne des folgenden Hits ("Keeping Your Head Up") sollte auch eine Kirche ihren (wahren) geistigen Kopf hoch halten, anstatt sich an einer Fiktion, an einem Phantom festzuhalten:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7555

Sich aber stattdessen aus der Bibel einen Menschen auszusuchen, diesen als Gott anzusehen und diesem dann dienen und nachfolgen zu wollen, ist wohl allen Ernstes nur mit dem Schildbürgertum vergleichbar. Schriftstellerin Friederike Mayröcker:

Es ist aber schon schön, jeden Tag oder fast jeden Tag … Ich weiß, ich setze mich hin und konzentriere mich … und warte darauf, dass dieser Geist kommt.

http://youtu.be/MxRbg6MpNpk?t=1702 (28:21)

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7554

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7550

Das Licht des Geistes ist in euren Herzen, die Liebe Gottes wohnt euch inne, ob ihr euch dessen bewusst seid oder nicht, ob ihr es spürt oder nicht, ob ihr es als Wahrheit erkannt habt oder nicht. Es ist so. […]

Suchst du in der Welt mit Hilfe von Menschen, Tätigkeiten, Situationen, Bemühen nach wahrem Frieden und tiefer Freude, wirst du niemals ans Ziel kommen. Denn alles, worum du dich bemühst, kann dir niemals das geben, wonach du dich im Innersten sehnst.

H I L A R I O N (durch Ursula Scheit, http://www.hilarion-online.com) 12.11.2016 • paoweb.org

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7564

Weil das so ist, müssen alle Gurus, Irrlehrer, Sekten und falschen Religionen scheitern, welche den Menschen einreden wollen, dass man GOTT nur bei ihnen finden könne. Dass unbedingt das Christentum gerettet werden müsse, weil ohne dieses kein Mensch selig werden könne.

Wenn Du Dich selbst verloren hast, gehe in keine Kirche, wende Dich an keinen Guru und lies in keinem Buch! Es gibt nichts im Außen, woran du Dich klammern könntest, was Dir das zurückgeben kann, was Du scheinbar nicht mehr hast. Ausschließlich im Gebet zu Deinem Schöpfer kannst Du genesen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/771

Jede Institution, jede Lehre, jede 'Religion', die Dir einzureden versucht, dass Du ohne Sie nicht zu GOTT kommen kannst, kann Dich allenfalls von GOTT wegführen, allerdings niemals zu IHM hin.

Christus hatte übrigens nicht gesagt, dass ohne ihn keiner zu GOTT kommen kann, sondern, dass ohne ihn keiner zu GOTT kommt, was ein gigantischer Unterschied ist; zumal dies seinerseits nur eine Nebenbemerkung gegenüber dem Jünger Thomas war.

Wenn man sich aber bei der allgemeinen Christenheit umschaut, wie diese Aussage Jesu von den heutigen verlogenen Pharisäern und Schriftgelehrten verdreht und missbraucht wird, erkennt man, wie so die Gläubigen systematisch in die Irre geführt werden zwecks eigensüchtigen Erhalts der eigenen Institution.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7558

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7557


Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 17.November 2016 | erstkontakt blog • erstkontakt.wordpress.com

In den neuen Energien wird das Planen durch das Beabsichtigen ersetzt und das Kontrollieren wird ersetzt durch das Fließen. Terminpläne werden fließender, indem Ihr lernt, wie ihr Euch mit den Energien mitbewegt, welche auch immer gerade unterstützt werden. Es ist die Freiheit, auf jeden Jetzt-Moment reagieren zu können, die Euch weit effizienter sein und viel weniger unter Druck stehen lässt als je zuvor.

Ihr werdet das Arbeiten und Abmühen durch Anmut und Leichtigkeit ersetzen, weil Ihr – gemäß Eurer Weisheit – warten werdet, bis das Timing und die Energie perfekt sind, um zum höchsten Wohl Aller mitzuerschaffen. Es wird eine ganz neue Art der Navigation Eurer Leben sein, die weitaus erfolgreicher und befriedigender sein wird, als Ihr es Euch jemals hättet vorstellen können.

Kirchen und deren Liturgien werden ersetzt werden durch wahres Gebet und Zusammenkünfte, bei denen es weder eine Hierarchie noch eine Liturgie geben wird. Keiner wird sich mehr über den anderen erheben, indem er sich gegenüber seinem Bruder als 'Priester', 'Apostel' oder anderes präsentiert.

Das wird endlich Vergangenheit sein, dass sich beispielsweise ein 'Stammapostel' darüber beklagt, dass die Brüder nicht tun, was er sagt. Keinem wird es überhaupt irgendwie in den Sinn kommen, von irgendwelchen irgendwie Untergebenen Gehorsam zu erwarten oder gar abzuverlangen.

Weil jeder Bruder und jede Schwester nur noch die Sehnsucht verspüren wird, (zu GOTT) aufzusteigen; anstatt dem Irrglauben verfallen zu sein, dass irgendwas im Außen, sei es eine Religion, eine Glaubensgemeinschaft oder ein heiliges Buch, ihn oder sie zur Erfüllung des Glaubensziels bringen kann. 5. Mose 30.11,14:

Denn das Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht verborgen noch zu ferne […] Denn es ist das Wort gar nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.

Kirche wird zunehmend von den 'Gläubigen' so nicht mehr in der (äußeren) Form angenommen werden, wie sie sich heute leider immer noch den Menschen präsentiert in ihrer völligen religiösen und liturgischen Erstarrtheit.

So hört sich beispielsweise der altertümliche Gesang der ehemaligen deutschen Folter-Sekte Colonia Dignidad in Chile an. Da zeigt sich wieder mal, was das für Menschen sind, die solche Art von Musik mögen, die noch aus der Zeit stammt, als noch Hexen verbrannt wurden auf dem Scheiterhaufen.

https://youtu.be/c-HwG6vhUSU?t=408 (6:49)

Dieser Gesang erinnert mich doch sehr an den Chorgesang, an dem auch ich in den 1970er und Anfang der 1980er Jahre noch mitgewirkt hatte. Ich finde das wirklich schlimm, wenn Menschen versuchen, Gläubige irgendwie hörig zu machen; sodass sie dann sogar bereitwillig in einem Chor mitsingen.

Demgegenüber bevorzuge ich musikalisch doch lieber beispielsweise die heutige moderne Pop-Musik; die sich im Gegensatz zum Chorgesang der Colonia Dignidad zum Glück nicht (mehr) so anhört, als wäre es ein solch altertümlicher Gesang, der geeignet wäre, eine mittelalterliche Hinrichtung 'musikalisch' zu begleiten:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7561

Dies hört sich auch nicht so an, als ob da ein Haufen Zombies musikalisch ihr Bestes von sich geben würden; wie sich beispielsweise der Chor der ehemaligen Folter-Sekte Colonia Dignidad und die Chöre der Neuapostolischen Kirche unfreiwillig anhören.

Aber dieser archaische mumienhafte Chorgesang muss ja schließlich beispielsweise zu den ebenso theologisch völlig falschen mumienhaften Hostien passen mit dem Bildnis eines gekreuzigten Jesus Christus; wo es demnach angeblich das physisch am Kreuz vergossene Blut wäre ("Mein Blut zur Vergebung der Sünden"), das den Menschen Erlösung bringen soll.

Obwohl Jesus doch auch von seinem Fleisch und von seinem Blut sprach, dass man essen und trinken solle, was so ja schließlich auch nicht wortwörtlich verstanden werden darf. Und so treiben diese unerträglichen scheinchristlichen und antireligiösen Untoten leider weiterhin ihr Unwesen in der Welt.

Voll des süßen Weins (weil Christus angeblich ja auch reichlich 'Wein' getrunken haben soll) und einem dementsprechend vom vielen Alkohol fast völlig zerfressenen Gehirn, verbreiten so diese neuapostolischen Zombies weiterhin ihren Glauben.

Bei dem es sich tatsächlich eigentlich nur überwiegend um krankhafte Wahnvorstellungen handelt; die aber nicht im Entferntesten irgendwie was mit den biblischen Evangelien und dem Alten Testament der Bibel zu tun haben.

Die NAK muss endlich ihren satanischen Glauben in einen göttlichen umwandeln. Wie sollte dies aber eine solch regelmäßig Wein trinkende und rauchende Horde Untoter überhaupt bewerkstelligen können?

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7571

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7570

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7569

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7565


E-Mail an paoweb.org:
Aber die Mehrheit in ihrem Land hat eine Entscheidung herbeigeführt, und diese zieht Veränderungen nach sich, die nun eingeführt werden.

Hilarions Wochenbotschaft – 20. bis 27.November 2016 • paoweb.org

Dies ist definitiv nicht wahr, denn es gibt mindestens drei Fakten, die dies ganz klar widerlegen. Erstens wurde Hillary Clinton von der Mehrheit gewählt:

https://youtu.be/7ySdGE0R5-M?t=13461 (3:44:20)

Viele Schwarze wurden systematisch von der Wahl ausgeschlossen, wobei sie mehrheitlich für Clinton stimm(t)en: 57:50 + 1:04:16, siehe voriges Video!

Und als Drittes erhielten die Republikaner mehr Spendengelder, wodurch Trump beim Wahlkampf mehr finanzielle Mittel zur Vervügung stand:

https://youtu.be/RiFWo2TS0A8?t=393 (6:33)

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7581

Dies alles soll der Erzengel Hillarion übersehen haben? Wenn Hillarion tatsächlich was den Menschen zu sagen hätte, spräche er selbst zu den Menschen, was dieser auch tut. Deswegen setze ich auf Channelings eher nicht, obwohl ich diese trotzdem gern lese.

Im Prinzip kenne ich diese Art der Indoktrination von der Neuapostolischen Kirche, wo uns auch immer wieder eingetrichtert hatte, dass es nur in der NAK das Wort Gottes gäbe. Heute wieß ich, dass man dies im Sinne des vorigen Absatzes besser relativieren sollte.

Was ich sage, sagt GOTT; sodass die Neuapostolische Kirche doch einfach nur das machen müsste, was ich sage, um so nicht unterzugehen. Nein, natürlich nicht wirklich …

Aber im Prinzip genau so denken die führenden Amtsträger der NAK tatsächlich, dass allen Ernstes nicht sie, sondern die Menschen schuld wären, dass es der NAK immer schlechter geht.

Sich der Fehler in der eigenen Theologie, im Katechismus beziehungsweise in den Glaubensartikeln und auch sonst überall gewahr zu machen, genau auf das kommt es nämlich an.

Die (anderen) Menschen da 'draußen' für den Untergang des 'Christentums' verantwortlich zu machen; ist so, als machte man einen betrunkenen Fahrer dafür verantwortlich, dass er nicht schnell genug ans Ziel kommt, weil er nicht fest genug aufs Gaspedal drückt.

Früher hatte ich als junger Mensch diese kruden Thesen geglaubt, was in den 10 Glaubensartikeln der Neuapostolischen Kirche geschrieben steht. Demgegenüber kann ich mich heute über das allgemeine 'Christentum' eigentlich nur noch wundern, wie dies vor kurzem auch der Satiriker Dieter Nuhr sagte:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7579

Es ist einfach völlig falsch und unsinnig, was in diesen 10 Glaubensartikeln geschrieben steht, wenn man mal vom ersten und letzten Glaubensartikel absieht. Man sollte den 'christlichen' Glaubensgenossen vielleicht wirklich raten, es mit der Nachfolge Jesu nicht zu übertreiben.

Vor allem, wenn es um den Genuss des süßen Weins geht, wo den Evangelien zufolge Jesus Christus ja eigentlich auch ein solcher Wein-Genießer gewesen sein soll, wenn man die entsprechenden Bibelstellen wortwörtlich nimmt; was man allerdings besser nicht tun sollte.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7577

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7575

SWR Fernsehen Tele-Akademie – Vortrag von Prof. Dr. Rolf Schieder: "Die Zukunft der Religion" • www.tele-akademie.de

Was kann man da überhaupt tun, was den Niedergang der christlichen Religion betrifft? Ich erinnere da an die Worte des Bezirksevangelisten Müller in der Gemeinde Dingelstädt an mich, als ich ihm sagte, dass ich mit einigem nicht einverstanden bin bei der NAK: "Sie machen das, was Sie wollen. Und wir machen das, was wir wollen."

Ich antwortete darauf nichts, sodass nur ein freundlicher Händedruck zum Abschied folgte; dies war übrigens der allerletzte Gottesdienst, den ich bei der NAK besuchte bis zum heutigen Tag. Die Gemeinde Dingelstädt existiert übrigens nicht mehr, sie wurde später an die Gemeinde Nordhausen angeschlossen.

In dem Vortrag wird eine Kirche in den USA als vorbildlich und hoffnungsvoll erwähnt, wobei es also seiner Ansicht nach auf Individualisierung ankommt, um den Niedergang der Kirchen zu stoppen.

Klar, wer beispielsweise nicht so sehr auf rituellen brutal geschlachteten Christus zwecks Sündenvergebung steht, interessiert sich bestimmt mehr für echte theologische Wahrheiten, anstatt auf als heiliges Dogma getarnte kranke Wahnvorstellung.

"Das Böse ist immer und überall", singt beispielsweise die Komikerband "ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG" in ihrem Hit 'Banküberfall' ("EAV-Einmal möchte ich ein Böser sein" ist auch nicht schlecht).

Aber nicht mehr allzu lange werden die Kirchen mit ihren mittelalterlichen Lügendogmen die Menschen zum Narren halten können, denn das Licht der Wahrheit wird einfach mit der Zeit immer stärker und stärker.

Wenn Ihr wirklich jede einzelne Person – ebenso wie auch Euch selbst – als in der Erschaffung und Navigation ihres eigenen Lebenausdruckes absolut meisterhaft und kompetent ansehen würdet, wie viel mehr Frieden würdet Ihr erleben? Wie viel Beurteilung würde durch Akzeptanz ersetzt werden? Wie viel mehr Freiheit darin, seiner wahren Berufung zu folgen, würde Jeder empfinden? Wie viel besser würde sich Jeder mit sich selbst fühlen?

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 26. November 2016 • erstkontakt.wordpress.com

Anstatt mal ein nettes Gespräch mit mir zu haben, das ich versuchte einzuleiten, wurde es einfach damit abgeblockt mit einer Bemerkung, die auch von einem dummen Kind hätte stammen können, dass wir die NAKler eben einfach machen, was wir wollen; fertig.

Letztlich soll ja auch jeder machen, was er will, ohne dass man sich irgendwie irgendeiner Abgötterei hörig unterwirft; so gesehen hatte der Bezirksevangelist Müller doch erst mal völlig recht. Dies ist doch aber kein Grund, kritische Gespräche zu meiden.

Immer weniger Menschen werden sich ihre Individualität (früher: 'Bequemlichkeit') nehmen lassen durch eine Kirche oder sonstige Glaubensgemeinschaft, weil der Fortschritt nicht aufzuhalten ist, was natürlich genauso auch für die beiden großen Kirchen gilt.

Der Aufstieg zu Gott funktioniert so, indem sich Wesen miteinander vereinen werden zu noch größeren Wesen, und diese wiederum zu noch größeren Wesen, bis sich Wesen schließlich zu/mit dem einen GOTT vereinen. Zuvor muss aber noch mancher lernen, mit anderen zu sprechen.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7578

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7583

Grundsätzlich war das zwar schon so, dass Gästen bei der Neuapostolischen Kirche zugebilligt wurde, dass sie das 'Werk' erst prüfen sollten; bevor sie sich dazu entschließen, in der NAK aufgenommen zu werden.

Das heißt, die NAK sozusagen als Komplettpaket zu prüfen; aber dann im späteren Verlauf nicht mehr unbedingt jeden einzelnen 'Segensträger'.

Dass man dann später eigentlich praktisch nicht mehr zu prüfen hat; sodass man sich dann im mehr oder weniger blinden Gehorsam den 'Gottesknechten' zu fügen hat.

Nachdem man also das 'Werk des HERRN' als solches geprüft hat und sich aufnehmen ließ, galt somit eigentlich absolut jeder Amtsträger der NAK als Gottesknecht, fertig.

4. Mose 12.6-8 und vor allem 5. Mose 18.15-22 sagt allerdings was ganz anderes aus: dass man nämlich keine Kirche als Ganzes zu prüfen hat, sondern jeden Propheten einzeln.

Aber genau dies billigte damals die NAK ihren Schäfchen im Prinzip nicht zu, sodass also wirklich jeder 'Vorangänger' als solcher zu akzeptieren war, nachdem man sich für die NAK als Ganzes entschieden hatte.

Somit war man bei jeder Beschwerde über einen Amtsträger von vorn herein der Ungläubige; den es demzufolge galt, von den 'Gottesknechten' wieder auf den richtigen Pfad zu bringen.

Eigentlich waren ja die Hausbesuche dazu bestimmt, im Gespräch Unklarheiten des neuapostolischen Glaubens zu klären. Tatsächlich konnte da aber praktisch rein gar nichts geklärt werden.

So eine Besuchsstunde lief immer nach dem gleichen Muster ab. Zuerst wurde nur über Privates und Weltliches gesprochen, was mit dem neuapostolischen Glauben nichts zu tun hatte.

Zumindest war der Priester Anfangs immer sehr bemüht, so ein Gespräch in Gang zu bringen. Um dann aber nahtlos in den zweiten Teil überzugehen, wo der Priester dann eine apostolische Predigt hielt.

Den Teil, wo im Gespräch eigentlich Unklarheiten bezüglich des neuapostolischen Glaubens beseitigt werden sollten, gab es nicht; weil es schließlich im "Werk des HERRN" weder Kritik noch Diskussion gibt.

Als Jugendlicher hatte ich damit auch keine Probleme, denn zumindest die Details zum neuapostolischen Glauben interessierten mich eigentlich so gut wie nicht.

So ein Hausbesuch war für mich stets nur eine Stunde, wo es galt, diese einfach irgendwie abzusitzen, und möglichst ohne dabei irgendwie negativ aufzufallen.

Weil man aber nicht ewig jung bleibt, kommt man dann natürlich irgendwann in ein Alter, wo man die Religion, der man angehört, näher hinterfragt.

Insbesondere auch bei den Hausbesuchen war unter diesem prekären Umstand natürlich der Krach vorprogrammiert, sodass natürlich irgendwann kam, was kommen musste.

Der Ausstieg aus der NAK war dann nur eine Frage der Zeit, und der Wiedereinstieg natürlich völlig ausgeschlossen auch aufgrund dieses unmöglichen Zustands dieser geistigen Starrsinnigkeit von Seiten des NAK-Klerus.

Nun komme ich zum zweiten Punkt, nämlich zum Umgang mit echten Propheten. 5. Mose 13.2-6 zufolge soll man einem Propheten auch dann nicht unbedingt folgen, wenn das Zeichen kommt, was er sagt.

Einen wahren Propheten als solchen anzuerkennen bedeutete nicht, dass dieser dann eine Kirche gründete, bereits Teil einer Glaubensgemeinschaft war, ein Amt in einer Kirche erst erhielt oder im Amt aufstieg.

Ihn also überhaupt irgendwie als 'Vorangänger' anzusehen, ihm also zu folgen, war damals grundsätzlich gar nicht vorgesehen, denn dies wäre Sektiererei oder gar Abgötterei gewesen.

Einen wahren und echten Propheten als solchen anzuerkennen bedeutete nur, dass man ihn entsprechend ehrte ohne jede Unterwerfung unter seinen persönlichen Willen und seinen Ansichten.

Es gilt der Jesusspruch, dass erniedrigt wird, wer sich (selbst) erhöht. In der NAK erhöht sich so zwar keiner selbst, aber die Amtsträger insgesamt erhöhen sich gegenseitig gegenüber der Basis. Trotz allem keine Zeit zum Weinen:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4655

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4656

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b4659

Lobpreis auf den Pessimismus – Mit pessimistischer Grundeinstellung liegt man immer richtig

Mit einer pessimistischen Grundeinstellung ist man meines Erachtens eigentlich immer auf der richtigen Seite. Sollte sich irgendwann der esoterische Grundsatz, dass (immer) alles gut ist, als falsch herausstellen, läge man mit dem Pessimismus doch völlig richtig.

Sollte dieser esoterische Grundsatz, dass alles gut ist, aber doch richtig sein, wäre so gesehen ja auch der Pessimismus gut, sodass eine pessimistische Grundeinstellung auch dann völlig in Ordnung wäre.

Ganz anders dagegen verhält es sich mit einer optimistischen Grundeinstellung. Sollte sich nämlich irgendwann der esoterische Grundsatz, dass alles gut ist, als falsch herausstellen, läge man ja falsch mit seiner optimistischen Grundeinstellung.

Man müsste sich dann eingestehen, dass man mit seiner rosaroten Brille völlig falsch lag, weil man durch diese (auch) grausame Welt wie ein Zerrbild im falschen Licht sah, und sich so immer nur was vormachte.

Indem man besser ein Realist ist, und so die Welt jeweils immer genau so sieht, wie sie tatsächlich ist, anstatt ständig mit einer rosaroten Brille durch die Gegend zu laufen, hat man so überhaupt die Möglichkeit, die Welt zu retten.

Das Böse und Ungute kann man nur dann bekämpfen, wenn man es überhaupt erst mal als solches wahrgenommen hat. Verschließt man aber die Augen vor dem Übel, hat es eigentlich schon längst gewonnen. Der Headbangers-Ball von MTV der 1990er Jahre:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7528

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7526

Es ist doch verkehrt, sich bestimmte Zeiten festzulegen, wann, wie und ob man überhaupt meditieren sollte; denn das sollte man am besten wie mit dem Essen halten; indem man dann isst, wenn man Hunger hat. Genauso falsch war es, als man uns in der Neuapostolischen Kirche lehrte, dass man mindestens drei mal am Tag zu beten hätte. Hierzu passt diese großartige Heldin des Gebets:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b2492

Grundsätzlich finde ich es gut, dass New Age und Esoterik immer mehr um sich greifen, und demgegenüber die 'christliche' Religion immer mehr abnimmt. Tatsächlich ist aber die Bibel besser als ihr Ruf, die von den Kirchen mit ihren Lügendogmen laufend beschmutzt wird.

Trotzdem wird aber die 'gute' Bibel mit zunehmender Aufwärtsentwicklung der Menschheit immer mehr an Bedeutung verlieren, wie dies bei Jeremia 3.16 schon vor Jahrtausenden vorausgesagt wurde (siehe bibel-online.net). Und sogar die Channelings wird es irgendwann nicht mehr geben, weil die Menschen es 5. Mose 30.11,14 zufolge in ihrem Herzen haben werden.

Die Neuapostolische Kirche war in den 1970er und 1980er Jahren keine solch christliche Kirche, wie die beiden großen etablierten Kirchen, sondern eine Channeling-Kirche, obwohl es dieses Wort so damals noch gar nicht gab.

Das Glaubensfundament dieser Kirche war nämlich nicht wirklich die Bibel, sondern das Wort Gottes, das GOTT heute den Menschen über diese Kirche zukommen lässt: "Wir glauben nicht an Gott, sondern wir glauben Gott."

Das waren dann vor allem die Gottesdienste am Mittwoch-Abend, wo der Prediger allen Ernstes versuchte ein Kanal GOTTES zu sein. Und ich muss sagen, dass dies scheinbar auch ziemlich gut 'funktionierte' mit Gottes Hilfe sozusagen.

Vor einigen Jahren entdeckte ich dann erstmals New Age im Internet, indem ich zufällig auf die Botschaften von Greg Giles traf und seine UFO-Botschaften interessiert las, bis dann irgendein Desaster diesen Channeler traf, sodass ich dann auf Nidle, SaLuSa und andere auswich.

Seit einigen Jahren lese ich regelmäßig im Erstkontaktblog, paoweb.org und Blossom Goodchild, wo ich allerdings letzteres 'Gotteskind' für einen Fake halte. Mit entsprechend kritischen Kommentaren attackiere ich diese Seite fast regelmäßig:

http://flingerman.blogspot.de/

Die meines Erachtens allerbesten Channelings habe ich auf dieser Seite meines Forums als Videos eingebettet; es handelt sich jeweils ungefähr um jede zweite Videoplaylist; vor allem aber die erste, dritte, zehnte und zwölfte Videoplaylist:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5194

Rückblickend muss ich aber sagen, dass die in den Gottesdiensten der NAK eingebetteten Channelings im Prinzip den heutigen esoterischen Channelings und sonstigen Aufsätzen entsprechen.

Wie hatte sich doch der damalige Gemeindevorsteher Erich Krumbein Mühe gegeben, uns die Wahrheit aus der himmlischen Höhe am besten direkt von GOTT zu übermitteln, was ich schon irgendwie als Meisterleistung anerkenne.

Im Geiste und im 'Glauben' der heutigen Channelings befand ich mich damals schon genauso, als ich diese Gottesdienste regelmäßig besuchte; was aber heutzutage kaum jemand weiß, dass es "so was" auch schon vor Jahrzehnten gab. Dies war übrigens der Weg zwischen dieser Kirche und meinem damaligen Wohnort (4:25 - 4:58):

http://youtu.be/muHN3CrlMAM?t=266

Auch sehr schönes Video, das meine Heimatstadt zeigt (ab 7:07):

http://youtu.be/--zAJWrG4iU?t=427

Mehr Videos von der meines Erachtens schönsten Stadt der Welt:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/899

Heute denken viele Esoteriker, dass ihr Glaube mit New Age völlig neu wäre; und dass sie die ersten wären, die mit solch neuartigem Gedankengut in Berührung gekommen wären, was für ein Fehlschluss …

Nur dass damals zum Teil andere Begriffe verwendet wurden; man also beispielsweise nicht von Hilarion-Botschaften sprach, auch nicht von 'Channelings', sondern stattdessen einfach nur vom vom Heiligen Geist erweckte Worte sowie vom "Wort Gottes".

Anstatt an einen bald bevorstehenden Erstkontakt, Schulung oder Evakuierung glaubte man an den sogenannten "Tag des HERRN" beziehungsweise an die Wiederkehr Christi, was letztlich aber eigentlich völlig aufs selbe hinaus lief.

Wir glaubten an die baldige hereinbrechende Herrlichkeit GOTTES, wo man dann verwandelt wird und nicht mehr altert. Allerdings nicht für die gesamte Erde, sondern es sollte erst mal nur eine Auferstehung sein, wo wir Auserwählten dann die Hochzeit im Himmel feiern, und zur selben Zeit auf Erden die Hochzeit mit dem Teufel stattfindet.

Im Prinzip ähnlich wird ja von Seiten des New Age ein neues Zeitalter beginnen, wo die Bösen die Erde verlassen werden und die Guten auf Erden das Paradies errichten werden, wenn ich die Botschaften richtig verstanden habe.

Ich persönlich glaube und hoffe eher auf das, was der Bibel zufolge einst mit Henoch, Elia und Christus geschah, dass sie nämlich jeweils gen Himmel auffuhren (1. Mose 5.21,24, 2. Könige 2.11, Lukas 24.51, Apostelgeschichte 1.9); wobei ich aber eher glaube, dass sie verwandelt wurden in einen unsterblichen Körper eines Engels, der von da an für die anderen Menschen unsichtbar war:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7512

Denn, wenn ich mir die Menschen um mich herum anschaue, wie sie in Sünden (Alkohol, Rauchen, häufig wechselnde Sexpartner, Homosexualität, Hände schütteln, Rasieren, Haar kurz scheren, Kriminalität unzureichend bekämpfen, Justiz und Polizei verwahrlost, ungerechte Gesetze) tief verstrickt sind, glaube ich, dass das noch lange dauern kann, bis auf Erden endlich das Paradies Einzug hält.

Ich hatte zunehmend das auf Lügen, Dummheit und Ungerechtigkeit aufgebaute System als solches erkannt, sowohl in christlichen Kirchen einschließlich der NAK, als auch in der Welt da 'draußen'. Als ob beispielsweise sogenannte 'Homosexuelle' tatsächlich darauf orientiert wären, dass die Genitalien nicht zueinander passen, wo es doch auch Mann mit Vagina gibt anstatt Penis (Testosteronfrau), der/die gut passen könnte zu 'Homomann'.

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7114

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 28.November 2016 • erstkontakt.wordpress.com

[…] Bitte wisst, dass Eure Evolution das Hauptziel Eurer Seele ist, und dass die Zeit, die Ihr für dieses Wachstum investiert, die heiligste Arbeit und wichtigste Arbeit ist, die Ihr je tun werdet, denn die Veränderung und Verschiebung vom Tun hin zum SEIN wird sich auf wunderbarste Weise auf alle Bereiche Eures Lebens auswirken.

Ab 0:47 meine damalige Heimatstadt Bad Langensalza:

http://youtu.be/QMmIwpwTw7g?t=47

Neben so vielen altertümlichen Gebäuden ist es beispielsweise einfach nur zauberhaft, wenn man die Straße zum Bahnhof hinauf fährt oder läuft. Bei 1:30 ist da auf der linken Seite eben einfach mal so ein wunderschönes Schloss, wo übrigens die Polizei untergebracht ist.

Bei 1:31 steht dann auf der rechten Seite eben mal so noch so ein Schloss einfach so an dieser Straße, wo davor ein kleines solches Schloss steht. Man muss genau hinschauen, um zu erkennen, dass es ein größeres und ein kleines Schloss sind.

Bei 1:33 sieht man auf der linken Seite einen Neubau, wo früher zur DDR-Zeit die SED-Kreisleitung untergebracht war. Da hatte ich dort einfach mal ein Schreiben von mir in den Briefkasten gesteckt; und dafür plädiert, dass man in der Buchhandlung auch die Bibel kaufen können sollte.

Daraufhin bekam ich dann ein Schreiben vom Rat des Kreises, wo man sich darüber beschwerte, dass ich dort dieses Schreiben verfasst hatte; was ich mir dabei eigentlich gedacht hatte, weswegen es dann dort gleich ein Gespräch mit mir gab – das waren noch Zeiten …

Ganz oben dann von dieser Allee als Krönung der wunderschöne Bahnhof, wo man bei 1:37 erst zwei Treppen hinauf geht, dann über eine Zufahrtstraße geht zum ehemaligen kleinen Park mit Springbrunnen, dann wieder eine Treppe hinauf geht und dann der Haupteingang ist, wo vor diesem eine Überdachung mit viktorianischen Säulen ist.

Schon als kleines Kind war ich beeindruckt von so einem wunderschönen märchenhaften Bahnhof, der so gesehen eine Show für sich war. Ab 1:40 die Rathenaustraße mit dem ehemaligen Möbelwerk. Ab 1:58 der Stadtteil Süd mit den während der DDR errichteten Plattenbauten. Weitere allgemeinere 'Sehenswürdigkeiten':

http://youtu.be/-pAoV9t0QWw

Äußerlich lebte man zwar noch in dieser Stadt, aber innerlich fühlte man sich vor allem auch aufgrund des neuapostolischen Glaubens schon wie im Himmel bei GOTT.

Obwohl abgesehen von den Gottesdienstbesuchen äußerlich eigentlich jeder seinen eigenen Weg ging, waren doch die Mitglieder der neuapostolischen Gemeinde Langensalza jeweils mehr oder weniger miteinander innerlich verbunden, und sind es auch heute noch.

Wenn damals der Gemeindevorsteher immer wieder darauf hinwies, dass es zwei Gemeinden Langensalza gibt, nämlich die sichtbare und die bereits heimgegangene; sage ich, dass es da auch noch eine dritte Gemeinde Langensalza gibt, nämlich die der NAK-Aussteiger.

Das war ein großer Fehler, dass man die sogenannten "vom Glauben Abgefallenen" als nicht mehr zugehörig zur neuapostolischen Gemeinde betrachtete. Wenn jemand willentlich die 'Gottesdienste' nicht mehr besuchte, galt er als nicht mehr zugehörig zur neuapostolischen Gemeinde, unfassbar.

Für mich ist so eine Vorstellung völlig absurd, wie man so völlig verkehrt denken kann; da fehlt offenbar noch sehr viel zur 'Brautwürde'. Aber deswegen sind wir alle ja noch hier, um eben auch dies zu lernen, dass man solch angeblich 'abgefallene' Seelen nicht ausgrenzt.

Zu verstehen, dass die Kirche eigentlich nicht unbedingt die Gemeinde ist, die sich auf den Aufstieg zu GOTT vorbereitet; sondern, dass es alle die Seelen sind, die zu GOTT aufsteigen möchten, ohne sich dabei unbedingt auf eine bestimmte Kirche einzuschwören.

Dies ist in Wahrheit nicht mehr und nicht weniger als der Heilige Geist, der die aufstiegswilligen Seelen alle zu einer Gemeinde zusammenschweißt; völlig unabhängig davon, ob diese Seelen neuapostolisch sind oder nicht. Während demgegenüber die NAK immer noch davon ausgeht, dass die von GOTT erwählte Brautgemeinde innerhalb der NAK ist.

Das Denken geht aber schon in diese Richtung; was man daran sieht, dass auch die NAK zur Ökumene beitreten möchte. Weil man eben dies immer mehr erkennt, dass es letztlich eigentlich (doch) ziemlich egal ist, (ob und) welcher Kirche man überhaupt angehört; sowie welche Musik man gern hört:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/804

Gottesdienste der Neuapostolischen Kirche früher:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b7418

Gottesdienste der Neuapostolischen Kirche heute:

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6039

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5041

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b5874

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6968


Spiritualität & Erwachen: Was ist eigentlich Glauben? (von Donald Freeman Jaskolla) • erstkontakt.wordpress.com

Wohl kaum ein anderes Thema ruft in uns Menschen so viele kontroverse Ansichten und Gefühle hervor, wie das Thema Glauben. Das Spektrum der Unterschiedlichkeiten reicht vom kindlichen Glauben an den Weihnachtsmann, bis hin zum Glauben an sogenannte Tatsachen, wie sie uns die Naturwissenschaft 'verkaufen' will.

Es umfasst den tiefen spirituellen Glauben, der auf lebendiger Gotteserfahrung beruht; ebenso wie fanatische oder dogmatische Glaubensvorstellungen, die von anderen nicht infrage gestellt werden dürfen. Aber, was ist eigentlich 'Glauben'?

GOTT verabscheut den toten Glauben, wo man fanatisch an bestimmten Glaubenssätzen festhält, die nicht aus dem Innersten kommen; sondern von außen: von beispielsweise einer Kirche, einem Guru oder einem Buch. GOTT will gar nicht, dass man (alles) glaubt, sondern erfährt und durchlebt.

Ich erinnere mich, als uns in den 1970er Jahren immer wieder gepredigt wurde, dass es darauf ankommt, dass man (vor allem) an sich arbeiten muss; dass der zu bekämpfende Teufel in einem jeden einzelnen von uns steckt; dass man also eigentlich kaum Zeit hat, seinem Nächsten den Teufel auszutreiben.

Wenn aber ein Stammapostel einer Kirche darüber jammert, dass die Menschen (angeblich) von GOTT nichts mehr wissen wollen, weil sie zunehmend die 'Gottesdienste' seiner Kirche ablehnen, das 'Christentum' ablehnen; sollte dieser Kirchenpräsident doch mal bitte besser bei sich selbst und seiner eigenen Kirche nachschauen, ob es da nicht eigentlich genug Arbeit gibt.

http://youtu.be/G_jIf6TFPxc?t=353 (ab 5:53)

http://youtu.be/YPeLyf3LPis?t=62 (ab 1:02)

http://youtu.be/u40ULrQudb8

http://youtu.be/muvESHtnfPk

http://youtu.be/OkPWw11JEA4

http://youtu.be/MX94jjfCzuM

Wirklich sehr schön (allerdings abgesehen vom gotteslästerlichen und antichristlichen scheußlichen Kruzifix):

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6629


Liebe Leser! Wenn Sie die Schildbürgerstreiche der Politik(er) schon lange satt haben, unter­stützen Sie bitte dieses Forum, indem Sie es auf anderen Seiten verlinken, oder nur aufs 'Welt­rettungs­forum' aufmerk­sam machen!
 
Falls Sie aber meinen, dass ein Staat gemäß Grund­gesetz schon dann demo­kratisch ist, wenn das Wahlvolk alle vier Jahre wählen gehen darf, wer die Dikta­toren sein sollen. Lügenpresse? Lügen­medien? Fall­bei­spiele!
 
Oder es in Ordnung wäre, dass im Gegensatz zur ehe­ma­ligen DDR, Menschen so wenig ver­dienen, dass es nicht zum Leben reicht und vieler­orts unver­schuld­ete Ob­dach­losig­keit herrscht; während dem­gegen­über einige wenige Multi­million­äre in uner­mess­lichem Reich­tum schwelgen.
 
Oder, wenn Sie meinen, dass AfD und PEGIDA rechts­radikal wären, weil beide gegen das Gut­menschen­tum sind, das alle Flücht­linge inte­grieren will ein­schließ­lich Deutsch­lern­pflicht; obwohl sie doch in einem Lager mit Wohn­con­tainern viel besser auf­ge­hoben wären.
 
Oder, wenn Sie abstreiten, dass auch Deutschland den Flüchtlingsstrom mit verursachte, indem die deutsche Regierung verantwortlich dafür war, dass Deutschland 2014 nur noch die Hälfte an den UNHCR zahlte, wodurch eine Hungersnot in den Flüchtlingslagern ausgelöst wurde.
 
Oder, wenn Sie die BRD für einen Rechts­staat halten, obwohl Richter und An­wälte durch per­ma­nente Rechts­beugung vor­ein­ge­nom­men um den Er­halt ihrer Arbeits­plätze be­müht sind; und mich deswegen Richter Rüdiger Richel rechtskräftig dazu verurteilte, Kinder zu ermorden. Wir brauchen eine un­vor­ein­ge­nom­me­ne Justiz anstatt eine unab­hängige Justiz. Genauso brauchen wir un­ab­häng­ige Lehrer anstatt ein (staat­lich ge­steu­er­tes) Bildungs­system.
 
Oder, wenn Sie glauben, dass die Kirche mit ihrer geistes­kranken Wahn­vor­stellung recht hat; dass einst Gott seinen (angeb­lich) einzigen Sohn sandte, damit dieser als Opfer­lamm brutal er­mordet wird zwecks Sünden­ver­gebung. Juden unschuldig an der Kreuzigung Jesu.
 
Oder, wenn Sie allen Ernstes meinen, dass soge­nannte "Lesben" und "Schwule" sexuell so orien­tiert sind, dass unbe­dingt die Ge­nital­ien nicht zu­ein­an­der passen dürfen; oder, dass der Terror­an­schlag in Paris nichts mit dem Islam zu tun hat.
 
Oder die sexuelle Neigung zu 'vor­puber­tärem' Kind ab­artig sei, obwohl manche Mädchen fast schon im Klein­kind­alter ge­schlechts­reif sind und trotzdem zur Prüderie gezwungen werden; Sie aber demgegenüber Zwangs­be­berg­steigung, Zwangs­artistik und Zwangs­leistungs­be­sportung von Kindern OK finden; brauchen Sie dieses Forum natürlich nicht unter­stützen.


VorherigeNächste